Steffen Lehmker Sexy Raw Food: Rohkost, Grüne Smoothies, Lubrikatoren, Fat Burner, Superfoods: Detox your Body

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sexy Raw Food: Rohkost, Grüne Smoothies, Lubrikatoren, Fat Burner, Superfoods: Detox your Body“ von Steffen Lehmker

Immer mehr junge Menschen leiden an Übergewicht, Diabetes und Allergien. Auch bei mir traten vor meiner Ernährungsumstellung heftige allergische Reaktionen auf. Die herkömmliche Medizin konnte mir nicht helfen. Daher erhoffte ich mir durch eine konsequente, alternative Ernährung eine Verbesserung oder sogar Genesung. Nach langjähriger Experimentierphase verschiedener Ernährungsansätze erfolgte schließlich der wirksame Durchbruch. In diesem »Crashkurs« Ernährung, möchte ich meine Erfahrungen und Kenntnisse weitergeben. Es ist unglaublich, wie sehr das eigene Wohlbefinden, die Stärkung des Immunsystems, sowie die äußere Erscheinung durch gesunde Ernährung positiv beeinflusst werden können. Mit einfachen Erklärungen soll dieses Buch dem Leser die positive oder auch negative Wirkung verschiedener Inhaltsstoffe auf den Körper aufzeigen. Eine besondere Bedeutung hat dabei die Rohkost-Ernährung, die richtige Zubereitung von Grünen Smoothies und die »SRC«. Neben den vielen Tipps und Tricks, findet der Leser interessante Rezepte, für die Leber und die Nieren, für Haut und Haar oder auch Shakes, die das Abnehmen erleichtern werden. Die Ernährungsumstellung ist durch schnelle und einfache Zubereitung im Alltag sofort umsetzbar.

Es ist beeindruckend, wie Mäuse in einer Studie zum Thema „Zucker“ sich verhielten. Mich hat es angeregt mit Ernährung auseinander zu setzen

— Taluzi
Taluzi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Chlorophyll in grünen Smoothies

    Sexy Raw Food: Rohkost, Grüne Smoothies, Lubrikatoren, Fat Burner, Superfoods: Detox your Body
    Taluzi

    Taluzi

    05. July 2014 um 18:06

    Ich traf Steffen Lehmker bei einem Vortrag über Sexy Row Food und fand es sehr interessant, was er über Lebensmittel und seine eigene Ernährungsumstellung zu erzählen hatte. Daher kaufte ich mir das Buch. Es ist ein dünnes Buch mit über 124 Seiten. Es gliedert sich in 9 Kapitel. Das 1. Kapitel beschäftigt sich mit unseren Hauptlebensmitteln, wie Zucker, Weißmehl, Milch, Soja, Fleisch und Fisch. Hier hat mich sehr beeindruckt, wie sehr gesundheitsschädlich Zucker ist und wo er wirklich überall enthalten ist. Man ahnt es ja, aber es ist beeindruckend zu lesen, wie Mäuse in einer Studie zum Thema „Zucker“ sich verhielten. Kapitel 2 beschäftigt sich mit der Leberreinigung und Entgiftung. Es werden Beispiele einfacher Entgiftungen vorgestellt. Das 3. Kapitel klärt den Leser über die Wirkung von grünen Smoothies und die Bedeutung von Chlorophyll für uns Menschen auf. Das Kapitel 4 ist kurz und heißt „Entsaften“ Kapitel 5 beschäftigt sich mit Fetten, Cholesterin und B12. In Kapitel 6 wird kurz über den Candida-Pilz geschrieben und welche Auswirkungen Sport und die richtige Atmung auf den Menschen haben. In Kapitel 7 werden die verschiedenen „Super-Foods“ und ihre Nährstoffe vorgestellt. Da waren einige Lebensmittel dabei, die ich gar nicht kannte. Wieder mal was dazu gelernt. Kapitel 8 befasst sich mit dem Weg zur Gesundheit. Es gibt für den Leser noch mal eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte und eine Blick in die Zukunft. In Kapitel 9 werden verschiedene Rezepte zum Nachmachen vorgestellt. Für mich hätten es ruhig mehr Rezepte sein können. Aber wie schreibt der Autor: „Hier kannst du ausprobieren, um schließlich eigene Variationen zu entwickeln. Probiere – Experimentiere – Kreiere.“, Seite 98. Der Autor duzt den Leser in seinem Buch, so fühlt man sich direkt angesprochen. Da ich den Autor selber kennengelernt hatte, wirkte es beim Lesen auf mich wie die Weiterführung des Gespräches. Das Buch hat mich angeregt zum Umdenken. Ich werde nun nicht alle meine alten Gewohnheiten über den Haufen werfen, aber ich befasse mich bewusster mit dem Thema „Was esse ich?“ und verzichte das ein oder andere Mal auf Mehlprodukte und nehme mir lieber etwas Obst. Trotz einiger Rechtschreibung in der 1. Auflage (es gibt mittlerweile eine verbesserte 2. Auflage) kann ich das Buch nur empfehlen.

    Mehr