Viva Polonia

von Steffen Möller 
3,8 Sterne bei97 Bewertungen
Viva Polonia
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (60):
Bouggos avatar

Schon vor einer ganzen Weile zu Ende gelesen. Bringt mir näher, wie die Polen ticken, glorifiziert sie aber mehr oder weniger.

Kritisch (10):
milasuns avatar

Ich war sehr enttäuscht. Manchmal recht lustig und man findet sich (als Polin) wieder, doch oft reitet der Autor zu sehr auf alten Klischees...

Alle 97 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Viva Polonia"

Eine witzige Einführung in die Denkweise unserer Nachbarn

Steffen Möller lebt seit 1994 in Polen und ist mittlerweile zum zweitbekanntesten Deutschen avanciert – gleich nach Benedikt XVI.! Mit leichter Hand und überraschenden Beobachtungen skizziert er ein humorvolles Porträt unserer Nachbarn und versucht in über achtzig Schlagworten, von »Aberglaube« und »Improvisation« bis zu »Polenwitze« und »Zeitzone«, dem Geheimnis der polnischen Mentalität auf die Spur zu kommen.

»Mit leichter Hand und klugen Gedanken skizziert Möller ein Panorama unserer Nachbarn, die "anarchisch, trotzig, skeptisch, abergläubisch und anderes mehr" sind, vor allem aber: liebenswert.« FAZ

»"Viva Polonia" ist ein kleines majstersztyk, dessen Lektüre über weite Strecken eine wahre frajda ist.« FAZ

»Im vorliegenden Buch stelle ich Behauptungen über Polen und die Polen auf, deren Grundlage sehr subjektive Beobachtungen sind, aus denen ich höchst allgemeingültig klingende Schlüsse ziehe.Darf man das? Keine Ahnung, aber es ist mein Hobby. Als Rechtfertigung darf ich höchstens anführen, dass ich ein großer Fan des Landes bin, mehrere Sprachkurse besucht habe und sogar den schwierigsten polnischen Zungenbrecher fehlerfrei herunterbeten kann. Ach so, und dann lebe ich natürlich seit mehr als zwanzig Jahren in Polen. Zuerst war ich Deutschlehrer an einem Warschauer Gymnasium, danach Sprachlektor an der Warschauer Uni und Schauspieler in einer Telenovela. Heute bin ich Kabarettist und toure kreuz und quer durch das ganze Land. Ich habe die Polen im Zug und im Auto, im Aufzug und auf der Rolltreppe, bei Hochzeiten oder im Urlaub beobachtet, von Rzeszów bis Szczecin, von Augustów bis Bielsko-Biała; ich habe polnische Trinklieder, Flüche, Kultfilmdialoge und Kinderabzählreime auswendig gelernt.«Aus dem Vorwort

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492306737
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:03.07.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.03.2009 bei Argon Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne28
  • 4 Sterne32
  • 3 Sterne27
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Nachteule94s avatar
    Nachteule94vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Nettes, witziges Buch wenn man Beziehungen zwischen Deutschland und Polen hat. Aber etwas langwierig, da der Autor sich oefters wiederholt.
    Netter Laendervergleich

    Das Buch habe ich von einer polnischen Freundin ausgeliehen bekommen, die auch deutsch spricht. Fuer Sie ist es das richtige Buch, da sie zu beiden Laendern Kontakt hat. Ich hatte bisher nie Kontakt zu Polen. Das Buch hat mich aber doch tatsaechlich dem Land naeher gebracht und mich dazu veranlasst unbedingt mal Polen zu besuchen. Es ist auf witzige Art un Weise geschrieben nach alphabetisch geordneten Themen wie Hochzeit, Mimosen,...
    Nach einer Weile wurde es mir aber dann langweilig, da der Autor sich ab und zu auch wiederholt. Insgesamt aber sehr nett.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    CoffeeToGos avatar
    CoffeeToGovor 3 Jahren
    ein Genuss für Polen und deren deutschen Freunde

    Mit einem Sprachkurs hat alles angefangen. Steffen Möller hat das Polenfieber so weit gepackt, dass er schließlich nach Polen auswandert und sich einen Namen als deutsch-polnischer Comedian macht.

    Im Buch erzählt Steffen locker und humorvoll von seinen verschiedensten Erlebnissen in Polen, seinen Schwierigkeiten mit der polnischen Sprache und dem Unterschied der polnischen und deutschen Kultur.
    Eine klare Linie lässt sich nicht wirklich erkennen, vielmehr sind es kleine, witzige Geschichten, die als Kapitel aneinandergereiht ein Buch ergeben.

    Ich habe mich größtenteils köstlich amüsiert, das lag zum einen am einfachen Schreibstil und zum anderen daran, dass ich an vielen Stellen Freunde und Bekannte wiederentdeckt habe. Oft habe ich laut lachen müssen, oder mich dabei ertappt, wie ich amüsiert den Kopf geschüttelt habe, so verschieden sind die Kulturen manchmal.
    Leider hat sich Steffen öfter mal wiederholt, wenn er über polnische Gepflogenheiten redet, was mich teilweise ein bisschen gestört hat.

    Fazit: Für jene, die polnische Wurzeln, oder polnische Freunde haben ist das Buch die reinste Freude! Diejenigen, die nichts mit Polen zu tun haben, sollten besser die Finger davon lassen, da es sonst glaube ich, ganz schön langweilig werden kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    law1999vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Amüsantes Buch für regnerische Tage
    Amüsantes Buch für regnerische Tage

    Steffen Möllers erstes Buch "Viva Polonia" handelt von seinen Erfahrungen mit Polen und den Polen. Möller hat seine über 20 Jahren  Erfahrungen mit den Polen nach themen geordnet. Seine Art über ein , für uns deutsche so unbekanntes Volk wie die Polen, zu schreiben ist amüsant und macht selbst lust auf eine Reise in unser östlichches Nachbarland

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Holdens avatar
    Holdenvor 6 Jahren
    Kurzmeinung: Der Titel ist vermutlich eine Anspielung auf "Viva Colonia" von den Höhnern.
    Rezension zu "Viva Polonia" von Steffen Möller

    Ein Polen-Erklär-Buch von dem (fast) weltbekanntesten Deutschen in Polen. Möller klärt uns über Land und Leute auf, zB über die polnische Mentalität und den polnischen Katholizismus, aber ich hätte das Ganze doch etwas tiefgründiger gut gefunden. Trotzdem: Dzienkuje, Stefek!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    kornmuhmes avatar
    kornmuhmevor 7 Jahren
    Rezension zu "Viva Polonia" von Steffen Möller

    An diesem Buch hat mir leider so gut wie gar nichts gefallen. Nach 100 Seiten war ich kurz davor abzubrechen, habe mich dann aber doch zum Weiterlesen entschieden. Belohnt wurde ich leider nicht ...
    Ich hatte einen witzig-spritzigen Roman über das Leben eines deutschen "Gastarbeiters" in Polen erwartet, wie er sich durch Mentalitäts- und Kulturfallen, unsinnige Bürokratieurteile, und den alltäglichen Immigrationswahnsinn kämpfen muss. Doch das Buch ist anders. Im Grunde genommen schreibt der Autor kleine Artikel über das Land Polen sowie seine Einwohner, die er auch gut in einer Zeitung einzeln Woche für Woche hätte veröffentlichen können. Das Buch bietet keinen roten Faden, besteht lediglich aus eben erwähnten Einzelberichten, die im Buch auch noch alphabetische geordnet sind. Dabei kommt es leider durchaus zu Wiederholungen / Dopplungen, bei denen man sich denke "ja-ha, das hatten wir doch schon". Außerdem wird der Autor nicht müde zu erwähnen, dass er in einer - sehr erfolgreichen - polnischen Soap mitspielt und ein gefragter Comedian ist ("ja-ha, das hatten wir schon"). Der Titel "Als Gastarbeiter in Polen" ist zudem irreführend. Steffen Möller ist mitnichten "Gastarbeiter", es ist ein normaler Emigrant, den es eben nach Polen gezogen hat. So außergewöhnlich ist das nun nicht.
    Witzig ist das Buch leider auch nicht, für mich zumindest nicht. Die Witze sind flach, Pointen gibt es nicht, oft weiß ich nicht, ob der Autor etwas überspitzt meint oder tatsächlich ernst. Er schafft es einfach nicht, mich für Land und Leute zu begeistern, was sicherlich auch daran liegt, dass das Buch in mehr oder minder zusammenhanglose Einzelberichte zerfällt.
    Um es am Ende kurz zu machen: Ich glaube, dieses Buch ist nur etwas für Deutsche und/oder Polen, die das jeweilige Nachbarland samt Leuten, Kultur, Besonderheiten und Marotten bereits kennen und deshalb einfach viele Dinge, die im Buch aufgegriffen werden, wiedererkennen und sich mit ihnen identifizieren
    können. Für jemanden wie mich, der in Sachen Polen ein ganz unbeschriebens Blatt ist, nicht unbedingt zu empfehlen.

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Xirxes avatar
    Xirxevor 7 Jahren
    Rezension zu "Viva Polonia" von Steffen Möller

    Polen, das große unbekannte Nachbarland. Klar sind einem Städte wie Krakau oder Warschau ein Begriff - doch wer war schon mal dort? Und dass nicht alle Polen Autos klauen, wissen mittlerweile auch viele - doch wer würde freiwillig mit seinem neuen Mittelklassewagen in die Karpaten oder Hohe Tatra fahren (und ob das Navi überhaupt weiß, wo das liegt?)? Und selbst wenn, wer könnte sich dort schon verständigen? Zwar können mittlerweile selbst Kleinkinder Floskeln in Italienisch, Spanisch, Griechisch, Französisch und sogar Türkisch aufsagen - aber auf Polnisch? Man könnte meinen, Polen liegt mehrere Tagesreisen von uns entfernt.
    Steffen Möller will diesen Zustand ändern. Schon mehrere Jahre in Polen lebend, bringt er den Lesenden von A wie Aberglauben bis Z wie Zum Abschied die polnische Lebensart nahe. Ebenso amüsant wie unterhaltsam präsentiert und interpretiert er seine erlebten Erfahrungen und stellt das polnische Wesen dem deutschen zum Vergleich gegenüber. Da gibt es schon so manchen Aha-Effekt - und zwar nicht nur, wenn die polnischen Verhaltensweisen erklärt werden. Mein Lieblingskapitel ist die Busreise der Deutschen und der Polen - keine Frage, wo man lieber mitfährt :-)
    Die aufgeführten Sprachbeispiele sind zwar wirklich schön, doch ob sie die eigenen Kenntnisse tatsächlich verbessern, wage ich zu bezweifeln. Hier ist vielleicht eher der Kauf der CD angesagt.
    Kleine Mäkelei am Rande: Manche Dinge wiederholen sich: der Aberglaube, der Hang zur Anarchie... Doch das sind wirklich nur Kleinigkeiten. Alles in allem macht das Buch große Lust auf eine Reise nach Polen - und natürlich mit der Bahn ;-)

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    erdbeerliebe.s avatar
    erdbeerliebe.vor 9 Jahren
    Rezension zu "Viva Polonia" von Steffen Möller

    Ehrlich gesagt - mäßig. Kurze Kapitel, sehr kurz sogar, erschweren den Lesefluss und sind mehr zum Lächeln gedacht. Das meiste stimmt wohl, was Möller, der in Polen selbst recht bekannt ist, zumindestens was Werbespots angeht (laut einer guten Freundin aus Polen selbst), so von sich gibt, aber besonders geistreich oder witzig fand ich es nicht. Amüsant und unterhaltsam, ja das ist es. Mehr aber auch nicht.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    PantaRheis avatar
    PantaRheivor 10 Jahren
    Rezension zu "Viva Polonia" von Steffen Möller

    Als Pole der in deutschland aufwachsen ist konnte ich das land neu entdecken. Man merkt schnell das das Buch von einem Komiker geschrieben wurde. Dennoch konnte ich mich sehr oft wiederfinden und mir das lachen und schmunzeln nicht verkneifen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    yvchens avatar
    yvchenvor 10 Jahren
    Rezension zu "Viva Polonia" von Steffen Möller

    Am Anfang war ich sehr begeistert da ich die Polen sehr mag. Leider bin ich weit nach der Mitte hängen geblieben und komme nicht weiter. Ich möchte mich da nicht durch-quälen und warte auf meine erneute Neugier auf Polen.
    Mein liebes Evchen ist Polin und ich bin doch schon erstaunt, dass sogar ich da Parallelen sehen kann. Sehr lustige und schräge Geschichten und Erfahrungen.
    Leider ergreift mich keine neue Neugier, deswegen wird es nun zur Seite gelegt. Schade!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    F
    Fennavor 10 Jahren
    Rezension zu "Viva Polonia" von Steffen Möller

    Fast habe ich mich geschämt, als mich eine befreundete Polin auf Steffen Möller und sein Buch ansprach -und ich ihn nicht einmal beim Namen kannte. Also promt besorgt und drauflos gelesen. Und begeistert gewesen.
    Der in Polen groß berühmte Kabarettist schildert die Menschen, ihre Eigenarten und Eigenschaften ungefiltert und mit einem gewissen Humor. So wie sie wirklich sind. Es macht Spaß, dieses Buch -das, leider, ein wenig wie ein Lexikon aufgebaur ist- zu lesen und Dinge wieder zu erkennen. Es macht neugierig auf die polnische Kultur und zieht einen in einen Art Bann, endlich mal nach Polen zu fahren.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks