Die Netten schlafen allein

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 48 Rezensionen
(23)
(17)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Netten schlafen allein“ von Steffen Weinert

«Ich war bisher noch nie das Problem, sondern immer die Lösung!» Christoph und die Frauen – das hat in den letzten 33 Jahren nicht so richtig funktioniert. Dabei ist er eigentlich ein guter Typ: Er kann zuhören, ist Nichtraucher, treu und zudem kinderlieb, was er täglich als Erzieher in der Kita Kunterbunt unter Beweis stellt. Aber es hilft nichts, in Sachen Liebeskummer ist Christoph trotzdem ein ausgewiesener Experte. Als selbst sein wortkarger Freund Zwenn plötzlich eine feste Freundin hat, wird Christoph klar: Es ist allerhöchste Zeit, sein Leben zu ändern und die Richtige zu finden! Dass ihm bei diesem Neustart ausgerechnet sein elfjähriger Nachbar Emil mit Flirt-Tipps zur Seite stehen muss, zeigt allerdings, wie tief er mittlerweile gesunken ist ...

Absolut lustige Unterhaltung, die man sicher nicht so leicht aus der Hand legen wird. Ich habe mich köstlich amüsiert!

— moni_loves
moni_loves

Kurzer Realitätscheck von Christoph 😂 einfach genial geschrieben

— Rosetta
Rosetta

Ein rund um gutes Buch mit einer sehr guten Geschichte und sehr schönen Charakteren.

— Ankerliebe
Ankerliebe

Ein kurzweiliger und amüsanter Blick in die Männerseele!

— Julia_liest
Julia_liest

Ein netter Roman, den man gut zwischendurch lesen kann.

— pantaubooks
pantaubooks

Unterhaltsame und ironische Geschichte über einen netten Mann und die Frauen.

— Taluzi
Taluzi

Ein Blick in die Seele eines Mannes, und die Suche nach der Frau seines Lebens. Sehr lustig!

— dicketilla
dicketilla

Super lustige und gleichzeitig warmherzige Geschichte!

— Line88
Line88

Ironische und warmherzige Geschichte, darüber wie schwer es ist sich als netter Mann zu behaupten und seinen Platz im Leben zu finden.

— Ruffian
Ruffian

Lustiger Lesespaß

— milchkaffee
milchkaffee

Stöbern in Humor

Du hast mir das Kind gemacht, nicht ich

Bitte nicht anhalten! Es ist grad sooooo witzig…. Manchmal braucht man so einen Schwachsinn einfach. Herrlich witzig!

Floh

Blonder wird's nicht

Lustiger Roman, der auch mal spannend ist. Tolles Buch.

Birkel78

Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker

Lustige und unterhaltsame Schülerantworten! Erstes Buch hat mir mehr gefallen...

Bambisusuu

Isch des bio?

Berlin kennenlernen, zurücklehnen, lächeln und abschalten vom Alltag

Gudrun67

"Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind"

Macht keine Lust auf Fernbusreisen

Tante_Joya

Sie haben Ihr Ziel erreicht!

Nett für Zwischendurch

Yuyun

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Voller Witz und Ironie des Alltags

    Die Netten schlafen allein
    moni_loves

    moni_loves

    15. January 2017 um 12:06

    Absolut lustige Unterhaltung, die man sicher nicht so leicht aus der Hand legen wird. Ich habe mich köstlich amüsiert! Es macht einfach unglaublich viel Spaß von Christoph und seinen Freunden, sowie seinen Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht zu lesen.Dabei stellt sich dank Nachbarsjungen Emil die entscheidende Frage: Gibt es wirklich noch richtige Romantik oder lässt sich das weibliche Geschlecht mittels Masterplan um den Finger wickeln? Da Christoph gerade eh nix anderes zu tun hat und es um seinen Erfolg bei Frauen eher dürftig aussieht, lässt er sich spontan darauf ein. So hat er wenigstens eine Beschäftigung für sich und den Jungen, auf den er aufpassen muss.Nach einiger Theorie geht es dann auch an die praktischen Übungen, die Gerade der erste Test, bei dem er den Blickkontakt halten sollte, war zum mal mehr oder weniger erfolgreich verlaufen.schreien komisch. Mit dieser Entwicklung der Ereignisse konnte ja beim besten Willen niemand rechnen! Aber das war ja alles nur die Spitze des Eisbergs. Rasant, lustig und skurril geht es weiter. Hier lernt ihr: Warum man das Thema Darmspiegelung beim ersten Date vielleicht lieber nicht ansprechen sollte. Das es tatsächlich möglich ist, das Väter ihr Kind stillen können! Dies hat nicht nur Christoph und Zwenn verstört, auch ich bekomme das Bild nicht mehr aus dem Kopf. :) Welch verrückten Kram man doch alles aus Liebe zu tun bereit ist und das es nicht immer gleich beim ersten Blick funken muss, damit es mit dem anderen Geschlecht funktioniert. Christoph muss man einfach mögen. Diesen charmanten Kindererzieher, den anfänglich jeder unterschätzt und der aber auch wirklich kein Fettnäpfchen auslässt, das sich ihm in den Weg stellt!Einfach ein klasse Roman über die Irrungen und Wirrungen der Liebe und dem Alltag in der Kindereinrichtung, mit viel Ironie, Witz und Charme erzählt. 

    Mehr
  • Ich war bisher noch nie das Problem, sondern immer die Lösung ;-)

    Die Netten schlafen allein
    Rosetta

    Rosetta

    11. January 2017 um 21:03

    Cover gesehen und direkt den Klapptext gelesen, dann erst überlegt, passt das jetzt??Aber ich war neugierig. Und ich habe bei diesem Buch tatsächlich lachen müssen.Bei Christoph läuft nicht immer alles wie er möchte. Aber was möchte er?? Kurze Realitätscheck: Tue ich in diesem Moment das Richtige? - Christoph Antwort: Absolut!! Biertrinken ist eigentlich für fast alle Lebenslagen die probate Tätigkeit. Eigentlich weiß er auch was er will, aber bei anderen muss er erst die Erfahrung machen, z. B. nach dem er nach Stich und Faden durchgevögelt wird, dass er zu Entspannung den Damm nicht einmassiert haben möchte... Aber muss man immer alles ausprobieren um eine Antwort zu bekommen?? hmm?  Christoph schon! Wenn man wissen möchte wie man TicTac zurück bekommt, die man schon verschenkt hat, oder wieso mal eine Schaukel im Schlafzimmer braucht??Dann bist du bei diesem Buch richtig.

    Mehr
  • Sehr gelungenes Buch zum mitfiebern.

    Die Netten schlafen allein
    Ankerliebe

    Ankerliebe

    08. January 2017 um 17:17

    Ich habe das Buch nicht weg legen können und am Stück durch gelesen, was bei mir schon was heißt.Ich mochte das ''Liebesdrama'' um Christoph sehr, aber auch das man immer mal wieder Einblicke in das Leben was um ihn herum statt findet sehr, sei es Arbeit oder auch das Privatleben seiner Freunde.Als Emil in sein Leben tritt und nach und nach, die Gründe dafür ans Licht kommen, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen und wollte unbedingt wissen, was uns noch erwartet.Ich fand auch gut, das man alle  Facetten von Christoph gezeigt bekommen hat und nicht nur die nach Liebe suchende Seite, sondern auch all die anderen Seiten.Gut war auch, dass man gezeigt bekommen hat womit sich Juli und Emil so rum ärgern müssen.Ich würde mich über eine Fortsetzung der Christoph, Juli und Emil Geschichte sehr freuen, aber ich fände es auch interessant zu wissen was aus den Freunden von Christoph werden. 

    Mehr
  • Amüsant, grotesk und unterhaltsam !

    Die Netten schlafen allein
    AnnaMagareta

    AnnaMagareta

    01. January 2017 um 19:26

    "Die Netten schlafen allein“ ist ein unterhaltsamer und amüsanter Roman des Autoren Steffen Weinert. Den Angriff auf die Lachmuskeln kann man schon nach einem Blick auf das Cover vermuten. Der 33-jährige Erzieher Christoph ist ein netter Kerl, hat aber einfach noch nicht die richtige Frau für das Leben gefunden. Als ihm bewusst wird, dass er inzwischen der einzige Single in seinem Freundeskreis ist, beginnt seine Suche. Dabei bekommt er Tipps und Ratschläge von seinem 11-jährigen Nachbarsjungen Emil. Dieser hat einiges an Flirtübungen und -tricks auf Lager. Die beiden sind ein tolles Team und Emils Ideen und deren Umsetzung sind witzig bis schräg und auch ein wenig obskur. Der Protagonist Christoph macht einen ausgesprochen sympathischen Eindruck. Im Laufe der Geschichte wird er von einem einfach immer viel zu netten Menschen, zu einem mit Selbstbewusstsein, der weiß was er will Auch mit den anderen Charakteren des Buches wird man schnell vertraut. Der Schreibstil ist locker, flüssig und läßt sich leicht lesen. Der Humor des Autors, die vielen Fettnäpfe, die bedienten Klischees und schrägen Ideen sorgen für ein amüsantes Leseerlebnis, auch wenn die Geschichte selbst an vielen Stellen leicht zu durchschauen ist. Ich fand das Buch ausgesprochen unterhaltsam und empfehle es als amüsante, leichte Lektüre gerne weiter.

    Mehr
  • Christoph ist immer der Depp

    Die Netten schlafen allein
    Julia_liest

    Julia_liest

    30. December 2016 um 22:31

    Christoph Herrlich hat es nicht leicht - er ist Mitte dreißig und mal wieder Single, im Kindergarten tanzen ihm die Kids und die Chefin auf der Nase herum und auch sonst läuft sein Leben eher suboptimal und unspektakulär ab.Als sogar sein schweigsamer Kumpel Zwenn eine Freundin hat, beschließt Christoph, dass sich auch bei ihm etwas ändern muss.Eigentlich kommt es ihm da eher ungelegen, dass Nachbarin Juli ihren Sohn Emil bei ihm unterbringt, aber schnell stellt sich heraus, dass der elfjährige Junge noch so manche Tipps für Christoph parat hat um sein Single-Dasein zu beenden.Ich habe gleich gut ins Buch gefunden. Christoph ist von Beginn an eine recht bemitleidenswerte Hauptfigur, die mich vom Wesen eher an eine Frau, als an einen Mann erinnert hat.Sein untypisches Verhalten und auch die Fettnäpfchen, in die er tritt, haben mich des öfteren zum Lachen gebracht und ich habe mich wirklich gut amüsiert. Christoph war mir auf Anhieb sympathisch und so habe ich doch mitgelitten oder mich fremd geschämt, wenn es mal wieder nicht so gut für ihn lief.Zum Ende hin kann der Leser gut erkennen, dass im Laufe des Buchs eine Entwicklung bei Christoph stattgefunden hat, was mich für ihn freut. Am Schluss erfährt man, wie es mit den einzelnen Protagonisten weiterging und offene Fragen gibt es kaum welche, was das Buch für mich rund abgeschlossen hat."Die Netten schlafen allein" von Steffen Weinert hat mir lustige Lesestunden bereitet.

    Mehr
  • Ein netter Roman, den man gut zwischendurch lesen kann

    Die Netten schlafen allein
    pantaubooks

    pantaubooks

    28. December 2016 um 15:17

    „Die Netten schlafen allein“ ist mein erster Roman, den ich von Steffen Weinert gelesen habe. Obwohl ich an vielen Stellen die witzigen Szenen zu überladen fand, hat mir die Idee für die Geschichte sehr gut gefallen. Der Protagonist Christoph wird auf den ersten Seiten als Jammerlappen und Unglücksrabe eingeführt. Er fällt auf die Knie und bettelt, als seine Freundin ihre Beziehung beendet. "Innerhalb kürzester Zeit hat Inga nicht nur unsere Beziehung zerstört, sondern auch unser ungezeugtes Kinde auf dem Gewissen. Und da hat sie tatsächlich noch den Nerv, mich zu fragen, ob ich mit ihr befreundet sein will?" (S. 8) Als Erzieher im Kindergarten tanzen ihm die Kinder auf der Nase herum und die Schikane seiner Chefin lässt er ohne Widerworte über sich ergehen. Auf mich hat Christoph zu Beginn daher den Eindruck eines wehleidigen und tölpelhaften Versagers gemacht, der mich ein bisschen an Simon aus Tommy Jauds „Vollidiot“ erinnert hat. Ich konnte mich zunächst nur recht schwer an Christophs zart besaitete und leicht naive Art gewöhnen. "Ich lasse das mit den Frauen am besten ganz und werde Mönch." (S. 70) Dennoch hat Christoph mich als Figur überzeugt, denn er pflegt trotz seines verweichlichten Charakters noch wahre Männerfreundschaften und sitzt abends in der Kneipe, wo er seinen Liebeskummer mit Alkohol und nonverbalen Gesprächen zu überwinden versucht. Christophs Kumpel Hendrik und Zwenn fand ich oft sogar noch witziger als die Hauptfigur. Sie spielen in Christophs Leben zwar nur bedingt eine Rolle, aber wenn sie auftreten, waren die Situationen mit ihnen wirklich amüsant. So beispielsweise als Hendrik erzählt, dass er sein Kind mit einem Brustimitat stillt und Christoph und Zwenn absolut geschockt reagieren: "Die Geschichte von Hendriks Brustimitat hat mich irgendwie aus der Spur gebracht […] und mir vor Augen geführt, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die der menschliche Geist nicht fassen kann." (S.38) In der zweiten Hälfte des Romans wird deutlich, dass nicht nur Christoph Schuld daran ist, dass in seinem Leben so viel schief geht. Ihm werden neben seinen beiden Kumpel, Figuren an die Seite gestellt, die das Chaos fördern und die ihr Leben selbst nicht in den Griff bekommen. Der Vater von dem Nachbarsjungen Emil ist ein frauenfeindlicher Fiesling, der sich von Feministinnen verfolgt fühlt und auch die Zahnärztin Pandora entpuppt sich als gefühlslose Fetischliebhaberin. Emil hingegen tritt genau zum richtigen Zeitpunkt in Christophs Leben. Emil wirkt sehr sortiert und erwachsen und ist daher das perfekte Gegenstück zu Christoph. Dass er Christoph Flirttipps geben will, weil sein Vater ein New Man Bootcamp betreibt und er deswegen Experte auf dem Gebiet der Anmache ist, fand ich eine ziemlich witzige Idee. Interessant ist auch, wie Christoph mehr und mehr eine Beziehung zu Emil aufbaut und dabei Verantwortung übernimmt, obwohl er gerade emotional tief in einer Lebenskrise steckt. Die Ernsthaftigkeit, die er dabei an den Tag legt, habe ich als erfrischend empfunden im Kontrast zu den aneinander gereihten komischen Szenen, die Christoph das restliche Buch über begleitet. Die Handlung habe ich an vielen Stellen als zu vorhersehbar und überladen empfunden, so beispielsweise, als Christoph sich den Zahn, bei dem Versuch eine Flasche zu öffnen, abbricht oder als er aus der Zahnbehandlung kommt und aufgrund seiner Benommenheit fast dreimal gegen dieselbe Glastür läuft. Die witzigen Stellen gehen fast nahtlos ineinander über, was es fast unmöglich macht, einen komischen Höhepunkt der Geschichte zu erkennen. Meiner Meinung nach, hätte der Humor pointierter eingesetzt werden müssen, sodass die Handlung ihren Witz nicht durch zu viele Witze verliert. Man muss jedoch sagen, dass der Protagonist Christoph ja als eine absolut tölpelhafte Figur angelegt ist und gerade die sämtlichen Fettnäpfchen, in denen er tritt, seinen Charakter ausmachen und er dadurch für den Leser liebenswert wird. Der Schreibstil ist kurz und knackig und passt meiner Meinung nach gut zum Wesen von Christoph, denn auch er ist nicht der Mann der vielen Worte und sein innerer Monolog ist so, wie man ihn sich als Frau bei einem Mann vorstellt: einfach und auf den Punkt gebracht. An einigen wenigen Stellen werden Christoph und seine Freunde geradezu erstaunlich poetisch: "Ich will nicht ständig unglücklich und frustriert sein und ein Leben in stiller Verzweiflung führen. Ich will auch mein Leben ändern und mein Ändern leben […]." (S. 51) Während des Lesens hab ich daran gedacht, dass die Geschichte in der Art und Weise wie sie erzählt ist, als Film besser funktionieren würde. Später habe ich erst gesehen, dass Steffen Weinert sogar aus der Filmbranche kommt und als Drehbuchautor und Regisseur bereits einige Erfolge verzeichnen konnte. Ich finde, dass sich das im Schreibstil wiederspiegelt, was mich aber nach ein paar Seiten durchaus angesprochen hat. Fazit & Bewertung „Die Netten schlafen allein“ von Steffen Weinert ist ein netter Roman, den man gut zwischendurch lesen kann. Die Geschichte ist durchaus witzig. Jedoch wird Humor von jedem anders empfunden und für mich war der Roman daher ein wenig zu überladen. Trotzdem habe ich die Geschichte genossen und an so mancher Stelle laut gelacht.

    Mehr
  • Nicht stimmig

    Die Netten schlafen allein
    freddy06

    freddy06

    28. December 2016 um 08:32

    Leider hat mir das Buch nicht so gut gefallen wie erwartet. Sicher, der Schreibstil ist amüsant und das Buch liest sich schön geschmeidig. Aber die Figur des Protagonisten Christoph fand ich nicht stimmig, ich habe bis zum Schluss kein klares Bild von ihm bekommen. Im Grunde soll er der klassische Loser sein, der ständig in etwas hineingerät.  Da passt es für mich nicht, wenn er schon gleich zu Beginn des Romans den neuen Freund seiner Ex provoziert mit: "Ich gehe nirgendwohin, du Fleischklops." Wäre es ihm rausgerutscht und er würde danach Blut und Wasser schwitzen - ok. Aber Christoph verschränkt dazu noch die Arme vor der Brust. Dann die Sex-Erlebnisse mit Pandora. Christoph gerät da an eine SM-Praktizierende und macht offensichtlich mit - ob gern oder ungern, ist mir nicht klar geworden. Er scheint so etwas doch das erste Mal zu erleben, da muss man doch irgendwie reagieren, und sei es nur innerlich. Aber der Leser wird an Christophs Gedanken/Gefühlen nicht beteiligt. Was mich aber wirklich absolut gestört und aus dem heiteren Lesefluss vollkommen herausgerissen hat, ist die Sache mit der krebskranken Chefin im Hospiz. Ein solches Thema hat in einem lustigen Unterhaltungsroman allerhöchstens etwas zu suchen, wenn es für den Fortgang der Geschichte unumgänglich ist - und das ist es in diesem Fall absolut nicht. Und dass ich mich für Christoph gefreut habe, dass er zum einen Chef wird und zum anderen auch eine passende Frau findet, kann ich auch nicht gerade behaupten. Ich habe einfach keinen Bezug zu dem Mann bekommen.

    Mehr
  • Christoph und die Frauen

    Die Netten schlafen allein
    Taluzi

    Taluzi

    23. December 2016 um 16:29

    Christoph hat mal wieder Liebeskummer. Inga hat ihn eiskalt abserviert. Trost holt er sich im „durstigen Hund“ bei seinen Freunden. Zwenn hat auch gleich einen Rat für ihn „das Ändern muss auch gelebt werden“. Er ist frisch verliebt in Christel, die er auf Hendriks und Doris Hochzeit kennengelernt hat. Ungebetenen Rat bekommt Erzieher Christoph von Emil, dem 11jährigen Sohn seiner Nachbarin Julia. Emil wohnt vorübergehend ein paar Tage bei ihm und hat jede Menge Flirtübungen und -tricks auf Lager. Christoph lässt sich auf das Experiment ein und wendet die Tricks erfolgreich bei seiner Zahnärztin Pandora an. Hat er mit Pandora die große Liebe gefunden? Der Roman „die Netten schlafen allein“ von Steffen Weinert ist äußerst amüsant, überspitzt und ironisch geschrieben. Immer mal wieder muss man beim Lesen schmunzeln oder auch laut lachen. Der Schreibstil lässt sich locker lesen und die 240 Seiten fliegen so dahin. Vieles ist durchschaubar, aber das stört den Lesefluss nicht. Nur am Ende wird das Geschehen etwas zu sehr zugespitzt und die Ereignisse überschlagen sich. Dadurch wirkt manches instruiert und unglaubwürdig, wie z. B. Pandoras Reaktion auf Christophs Ansage. Die ein oder andere Szenen zwischen Pandora und Christoph war recht anstößig. Der Protagonist Christoph wächst in seiner Geschichte von dem immer netten, freundlichen und ständig Liebeskummer-habenden Mann zu einem Mann, der sich nicht alles gefallen lässt, aber mittlerweile genau weiß, was er will und dafür auch eintritt. Die Charaktere um ihn herum tauchen immer wieder auf, sei es Inga, seine Freunde Zwenn und Hendrik, Julia, Emil und Till oder seine Chefin Frau Hollweg. Daher wirkt die ganze Geschichte freundschaftlich, vertraut und familiär.

    Mehr
  • Netter Mann sucht Frau fürs Leben

    Die Netten schlafen allein
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    21. December 2016 um 22:49

    Christoph ist Mitte 30, Erzieher in eine Kindertagesstätte und einfach viel zu nett! Daher will es auch mit den Frauen nicht so recht klappen. Wie gut, dass es Emil gibt. Emil ist sein Nachbar und mindestens schon 11 1/2 Jahre alt und er kann wirklich gute Flirttipps geben.Das Buch könnte man als Trivialliteratur oder seichte Unterhaltung betiteln. Es ist wirklich nicht schlecht, nur an manchen Stellen einfach zu überzogen.Christoph ist ein sympathischer Protagonist, den ich gern mal knuddeln würde. So ein Weichei, wie er auf dem Buchrücken dargestellt wird, ist er eigentlich gar nicht. Vielmehr gefällt mir sogar sein Humor richtig gut! Der des Autors übrigens auch.Am besten gefallen mir die Szenen mit dem Arzt (ein Hoch auf das deutsche Gesundheitswesen!) und mit Christophs Chefin und seiner Kollegin. Die beiden Emanzen sind der Alptraum jeden Mannes, aber in diesem Buch bringen sie die Lachmuskeln ordentlich auf Trab. Es gibt aber auch Szenen, die mir so gar nicht gefallen. Da ich nicht spoilern will sage ich nur Hospiz, Emils Versuche Christoph zum PUA zu drillen und alles was Pandora mit ihm so anstellt. Einiges war ganz witzig zu lesen, aber wenn es dann zu detailliert wurde verging mir fast die Freude am Lesen.Mein Fazit: ein richtig nettes Buch mit einem richtig netten Protagonisten. Man sollte schrägen Humor mögen wenn man das Buch anfasst und sich auf lockere Unterhaltung einstellen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Netten schlafen allein" von Steffen Weinert

    Die Netten schlafen allein
    Steffen1

    Steffen1

    Ich möchte euch ganz herzlich zur Weihnachtsleserunde meines Romans "Die Netten schlafen allein" einladen.KURZBESCHREIBUNG«Ich war bisher noch nie das Problem, sondern immer die Lösung!»Christoph und die Frauen – das hat in den letzten 33 Jahren nicht so richtig funktioniert. Dabei ist er eigentlich ein guter Typ: Er kann zuhören, ist Nichtraucher, treu und zudem kinderlieb, was er täglich als Erzieher in der Kita Kunterbunt unter Beweis stellt. Aber es hilft nichts, in Sachen Liebeskummer ist Christoph trotzdem ein ausgewiesener Experte. Als selbst sein wortkarger Freund Zwenn plötzlich eine feste Freundin hat, wird Christoph klar: Es ist allerhöchste Zeit, sein Leben zu ändern und die Richtige zu finden! Dass ihm bei diesem Neustart ausgerechnet sein elfjähriger Nachbar Emil mit Flirt-Tipps zur Seite stehen muss, zeigt allerdings, wie tief er mittlerweile gesunken ist ...Jeder, der das Buch bereits besitzt oder sich gerne kaufen möchte, kann an der Leserunde teilnehmen und sich rege an der Diskussion beteiligen. Unter allen Bewerbern verlose ich fünf Gratis-Exemplare, die ich sofort nach Ende der Bewerbungsphase am kommenden Montag verschicken werde. Wer möchte, kann sein Exemplar auch gerne signiert haben.Die Leserunde endet am 15. Januar 2017. Toll wäre, wenn jeder Teilnehmer bis dahin eine kurze Rezension verfassen könnte. Wer hat Interesse und möchte sich bewerben?

    Mehr
    • 73
  • Christophs Suche nach der Frau seines Lebens

    Die Netten schlafen allein
    dicketilla

    dicketilla

    20. December 2016 um 10:33

    Als er bereits von Heirat mit seiner Freundin Inga träumt, spricht diese nur von Freunde bleiben, hat bereits schon einen Nachfolger parat, der ausgerechnet von ihm Beziehungstips möchte.Christoph Herrlich, 33, durchschnittlich groß und attraktiv, Erzieher in einer Kindertagesstätte, und plötzlich wieder Single.Er ist der Experte in Sachen Liebeskummer, sein Freund Zwenn sein Liebeskummertherapeut. Wobei sein Freund  Hendrik eher mit dem Stillen seines Sohnes, Dank eines Brustimitat, und der Organisation seiner Hochzeit , beschäftigt ist.Christoph ist der einzige Mann in der Kita, und der Willkür seiner emanzipierten Chefin ausgesetzt, die sich mehr mit Kaffee und Rauchen beschäftigt.Und dann bekommt er auch noch den gewaltbereiten Jan-Frederick in seine Gruppe, und seine nervigen Eltern dazu.Seine Nachbarin Juli Sommerluke, muss wegen einer Blinddarmentzündung ins Krankenhaus, bittet ihn auf ihren 11jährigen Sohn Emil zu achten. Und ausgerechnet dieser Emil will ihn in die Künste der Verführung einweisen, schließlich ist dieser zertifizierter Master-Pick-up-Artist.Christoph hat aber bereits seine Zahnärztin Dr.  Pandora Bundschuh ins Auge gefaßt.So geht es ziemlich turbulent zu im Leben von Christoph, und seine Freunde halten ihn auch noch ordentlich auf Trab.Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, und es hat mich von eine in die andere Lachsalve getrieben. Erstaunlich über welchen Wortwahlen  der Autor verfüg, die ich mir erstmal auf der Zunge zergehen lassen musste.Nur ist mein Gang zum Zahnarzt jetzt immer von einem Kopfkino begleitet, ob Frau Dr. etwa auch solch eine Truhe daheim stehen hat .Ein wunderbar humorvolles, spritziges Buch, ein amüsantes Lesevergnügen verspricht.Ich kann es nur empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Fettnäpfchenparade und Liebeswirrwarr

    Die Netten schlafen allein
    mehe

    mehe

    18. December 2016 um 18:34

    "Die Liebe ist ein seltsames Spiel", das sagt schon ein alter Schlager und genau das fasst auch die Ereignisse rund um den Protagonisten Christoph sehr treffend zusammen.Als dieser plötzlich als einziger Single im überschaubaren wie kauzigen Freundeskreis verbleibt beginnt die skurrile Suche nach "DER Richtigen". Hilfe bekommt er vom kleinen Nachbarsjungen, der sich als echter "Aufreißspezialist" und auch Bro á la Barney Stinson erweist aber in Wahrheit nur eine Vaterfigur sucht. Vielleicht ist ja Christoph hier der richtige für ihn? Die beiden bilden ein gutes Gespann und natürlich gilt es erst das ein oder andere Hindernis zu überwinden und die Falsche zu küssen, bis es mit der Liebe klappt. Und bis dahin wird kein Klischee und kein Fettnäpfchen ausgelassen.Ab und an blitzt ein wenig gekonnter Humor durch, allerdings wird die meiste Zeit in dieser Geschichte ziemlich übertrieben. Zu viel Klischee, zu viele obskure Fettnäpfchen und zu viele Baustellen für meinen Geschmack. Dennoch war es über weite Strecken zumindest unterhaltsam. Ich hätte mir allerdings mehr Tiefe für das gewisse Etwas gewünscht.

    Mehr
  • Super lustige und gleichzeitig warmherzige Geschichte!

    Die Netten schlafen allein
    Line88

    Line88

    14. December 2016 um 14:43

    Was für ein tolles Buch.Ich habe mich vom ersten Moment an in Christoph seinen Charakter verliebt! Er ist so wunderbar warmherzig und dabei so tollpatschig. Obwohl er versucht alles richtig zu machen, macht er doch so viel falsch und vergrault mit seiner "Nettigkeit" langfristig so einige Frauen...Das Cover und der Titel haben mich von Anfang an angesprochen, aber Steffen Weinert hat mit seinem Humor und seinem wundervollen Schreibstil meine Erwartungen noch übertroffen.Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und vergebe gern 5 Sterne!

    Mehr
  • Als netter Mann hat man es nicht leicht

    Die Netten schlafen allein
    Ruffian

    Ruffian

    11. December 2016 um 12:18

    Meine EindrückeSelbst wenn Christoph gerade erst eine Frau kennengelernt hat, meint er die Frau fürs Leben gefunden zu haben und stürzt sich voller Eifer in jede neue Beziehung. Dass das nicht gut bei den Frauen ankommt zeigt sich gleich am Anfang des Buches, als Inga sich von ihm trennt und Probleme hat, ihn wieder loszuwerden. Er ist wieder einmal am Boden zerstört und sucht Trost an der Theke im „Durstigen Hund“ wo er gerne einen Abend mit seinen Freunden verbringt. Auch an seinem Arbeitsplatz in der Kindertagesstätte kann er sich weder bei seiner Chefin noch bei den Eltern durchsetzen. Er ist einfach zu nett.Und so kann er auch nicht nein sagen, als ihn seine Nachbarin Juli bittet ein paar Tage auf ihren 11jährigen Sohn Emil aufzupassen. Überraschenderweise kennt sich Emil gut mit Frauen aus und bietet Christoph an ihn zu „unterrichten“. Diese Zusammenarbeit wird nicht nur Christophs Leben verändern ...Nach dem Lesen des Klappentextes dachte ich, dass es ungefähr klar ist, wie die Handlung in etwa verlaufen wird. Zum Glück habe ich mich da getäuscht. Christophs „Ausbildung“ ist ein unterhaltsamer Teil der Handlung, aber sie ist nicht die Hauptsache.Christoph hat zwar kein Glück bei den Frauen, aber dafür mit seinen Freunden. Die drei halten zusammen und der Autor beschreibt ironisch und mit Herz, was eine Männerfreundschaft ausmacht. Zu seinen Freunden kann Christoph auch bald Emil zählen und die gemeinsame Geschichte der beiden hat mir besonders gut gefallen. Der Autor hat sich einen bunten Reigen an Charakteren einfallen lassen, von denen Emil neben Christoph einen Großteil der Handlung begleitet. Mit seinen 11 Jahren hat er einen erstaunlichen Wissensschatz, was das Flirten mit Frauen betrifft. Am liebsten schaut er „The Walking Dead“ (mit 11!) oder er sitzt vor seinem iPad oder Handy. Ansonsten ist er ein lieber Kerl, mit dem man gut klarkommt. Unterhaltsam, ironisch und oft doch treffend schildert der Autor wie schwer es ein netter Mann heutzutage hat bei den Frauen anzukommen bzw. sich durchzusetzen, egal ob in einer Beziehung oder am Arbeitsplatz. Wenn man aber so einen netten und warmherzigen Kerl wie Christoph an seiner Seite hat, egal ob als Partner oder Freund, dann kann man sich glücklich schätzen. Fazit: Diese warmherzige, unterhaltsame und humorvolle Geschichte war sehr kurzweilig und ich habe sie gerne gelesen.

    Mehr
  • Lustig

    Die Netten schlafen allein
    milchkaffee

    milchkaffee

    10. December 2016 um 08:45

    Ein tolles lustiges Buch. Ich hatte viel Spaß beim Lesen. Vielleicht auch, weil ich den selben Beruf wie der Hauptdarsteller habe. Okay, teilweise ist es schon etwas übertrieben alles, aber dennoch sehr toll zu lesen. Der Schreibstil ist locker, amüsant und absolut mitreißend.

    Zu empfehlen!

  • weitere