Steliana Huhulescu Flucht aus der Hölle

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flucht aus der Hölle“ von Steliana Huhulescu

Dr. Steliana Huhulescu, geboren 1960 in Rumänien, praktizierende Fachärztin in Wien, ist in Rumänien aufgewachsen. Sie hat in Bukarest studiert und ist im August 1989 gemeinsam mit ihrem Mann aus der damals noch herrschenden Ceau?escu-Diktatur geflüchtet. Ihr 11-Monate alter Sohn blieb als Geisel in Rumänien zurück und folgte ihnen fast ein Jahr später in das Flüchtlingslager Traiskirchen (Österreich) nach.

Stöbern in Romane

Sonntags in Trondheim

Geschichte mit skurrilen Charakteren, die sich gut liest und insgesamt unterhaltsam ist, das Lesen der Vorbänder allerdings voraussetzt

Buchmagie

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

QualityLand

Eine humorvolle und ebenso beklemmende Zukunftsvision, bei der einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Dicke Leseempfehlung!

daydreamin

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessant

    Flucht aus der Hölle
    WildRose

    WildRose

    17. July 2015 um 10:50

    In "Flucht aus der Hölle" beschreibt Steliana Huhulescu, romanhaft verarbeitet, die Erfahrungen, die sie machte, als sie gemeinsam mit ihrem Mann aus der grausamen Ceaucescu-Diktatur in Rumänien flüchtete. Von Österreich aus wollte die Familie, deren Sohn elf Monate nach ihrer Ankunft im Flüchtlingslager Traiskirchen nachfolgte, ursprünglich nach Kanada weiterziehen, blieb dann aber doch in Österreich. Eindringlich und ausführlich beschreibt Steliana Huhulescu, was es für einen Menschen bedeutet, seine Heimat verlassen zu müssen und wie schwierig es ist, sich in einem fremden Land mit völlig anderen Bräuchen, Sitten und Verhaltensweisen zurechtzufinden. Mit ihrem Buch ist es ihr gelungen, uns ins Gedächtnis zu rufen, dass auch Flüchtlinge Menschen sind - einzigartige Individuen mit Stärken und Schwächen und einer unverwechselbaren Geschichte. Schade finde ich lediglich, dass das Buch nur sehr schlampig redigiert wurde, sodass es zahlreiche Fehler enthält - so stehen mal einzelne Wörter mitten im Satz, die dort gar nicht hingehören, Anführungszeichen fehlen etc. Dies tut der wichtigen Botschaft des Buches jedoch keinen Abbruch. Gelegentlich empfand ich das Buch als ein wenig langatmig, doch es gelang der Autorin immer wieder, mich mitzureißen, sodass die fast 600 Seiten innerhalb weniger Tage ausgelesen waren.

    Mehr