Die Nacht der Tigerin | Erotischer Roman

von Stella Harris 
2,2 Sterne bei10 Bewertungen
Die Nacht der Tigerin | Erotischer Roman
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lisa-flockes avatar

Eine sehr oberflächliche Handlung die das ganze Buch meiner Meinung nach leider monoton langweilig wirken lässt

Traubenbaers avatar

Ein Roman mit sehr, sehr vielen erotischen Szenen (selbst für das Genre), die teilweise in die SM- Schiene gehen.

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Nacht der Tigerin | Erotischer Roman"

Erotik, Exotik & Mystik

Amara – jung, schön, attraktiv – ist
vom Sex in ihrer Ehe frustriert und auf der Suche nach der großen Liebe.

Glück ist für sie ein
luxuriöses Leben mit Männern,
die ihr jeden Wunsch erfüllen.
Bisher wurde sie auf ihren Körper
reduziert, aber nun spürt sie,
dass irgendetwas fehlt.

Als Amara mit ihrem Mann
nach Indonesien fliegt,
trifft sie auf einen Schamanen,
der sie verdammt,
das Leben einer Tigerin zu führen.

Verzweifelt streift sie umher,
getrieben von einer neuen
unbändigen Gier nach Sex.

Gelingt es Amara,
den Fluch der Tigerin zu brechen
und die wahre Liebe finden?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783862776146
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag:blue panther books
Erscheinungsdatum:01.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lisa-flockes avatar
    lisa-flockevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr oberflächliche Handlung die das ganze Buch meiner Meinung nach leider monoton langweilig wirken lässt
    Die Nacht der Tigerin

    In dem Roman die Nacht der Tigerin, welches von Stella Harris geschrieben wurde, geht es um eine junge Frau namens Amara die sozusagen ihr inneres selbst finden will.
    Der genauere Inhalt steht ja am Buch ;)
    Zunächst war ich sehr offen was mich bei diesem Buch erwarten wird und hatte noch keine konkreten Vorstellungen nach den ersten paar Seiten fiel mir dann jedoch auf, dass das Buch sehr direkt und ohne unnötige Formulierungen gehalten wurde.
    Was an sich nicht schlecht sein muss aber in diesem Fall meiner Meinung nach schon. Die Handlung wirkt sehr oberflächlich teils handeln die Charaktere auch unlogisch und das Fazit bzw das Ende des Buches fand ich mehr als seltsam und sehr sehr eigenartig. Wobei dies ja der Teil ist der am meisten im Gedächtnis bleibt.
    Es tut mir für die Autorin leid aber ich würde das Buch nicht weiterempfehlen falls es jemand aber nur auf die direkten erotischen etwas vulgären Szenen abgesehen hat und eine oberflächliche Handlung in kauf nimmt sollte man sich dieses Buch angucken.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Roman mit sehr, sehr vielen erotischen Szenen (selbst für das Genre), die teilweise in die SM- Schiene gehen.
    Rezension für "Die Nacht der Tigerin"

    "Die Nacht der Tigerin" von Stella Harris ist ein erotischer Roman, der in Südostasien spielt.
    Die Hauptprotagonistin Amara sucht nach der großen Liebe. Ihr Methode dazu ist jedoch nich ganz geschickt: Sie landet mit jedem, der nur im entferntesten ihr Seelenverwandter sein könnte, im Bett. Eine ernste Partnerschaft will so nicht entstehen. Kann der Zauber eines Schamanen doch noch zur großen Liebe führen???
    Was mir an diesem Roman auffiel ist, dass es sehr viele erotische Szenen gibt. Das fand ich selbst für das Genre ungewöhnlich. Die Szenen selbst sind detailiert, aber nicht vulgär beschrieben. Jedoch werden sie in der zweiten Hälfte des Buchs zunehmend rauer und gewaltvoller. Das passt zwar zu Amaras Verwandlung in die Tigerin, ist jedoch sicherlich nicht für jeden Leser prickelnd. Man muss diese Art der erotischen Szenen schon mögen.
    Auch sonst ist der Roman detailreich beschrieben. Besonders die Landschaften Südostasiens sind traumhaft beschrieben. So kann man sich die Umgebung gut vorstellen, selbst wenn man sie selbst noch nicht besucht hat.
    Trotzdem wirkt der Roman eher oberflächlich. Amara hat mit einem Kindheitstrauma zu kämpfen und verhält sich wahrscheinlich deswegen so selbstzerstörerisch und emotionslos. Jedoch kann ich darüber nur spekulieren, da es nur kurz angesprochen wurde.
    Alles in allem ist dieser Roman eine leichte Lektüre, mit wenig Tiefgang- ein typisches "Weglesebuch" eben. Die vielen erotischen Szenen muss man jedoch mögen, besonders da es zuweilen etwas heftig (und schmerzhaft) zugeht.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Fires avatar
    Firevor einem Jahr
    Schade – hatte mir mehr versprochen von dem Buch

    Amara – attraktiv, verwöhnt, liebt Sex, übernimmt gerne die Kontrolle

    Der Dalang/ Hato – Heilkundiger/ Schamane/ Magier, selbstbewusst


    Nach dem Klappentext war ich etwas enttäuscht vom Buch. Ich hatte mehr erwartet. Es war mir klar, dass Sex vorkommt aber ich habe auch eine schöne Geschichte erwartet. Die ist, meiner Meinung nach, mit der fast schon sexsüchtigen Amara in den Hintergrund getreten. Was eigentlich schade ist, da die Geschichte in Indonesien spielt und die Landschaft da wunderschön beschrieben wurde.

    Die Entscheidungen, die Amara getroffen hat, konnte ich auch teilweise nicht nachvollziehen. Sie kommt mir auch sehr emotionslos vor.

    Hato kommt mir von Anfang an suspekt vor genau wie seine Methoden. Die finde ich doch sehr speziell wobei auch Amaras Methoden speziell sind und ich mich wundere, dass die Männer da mitmachen.


    Das Buch ist in zwei Teile unterteilt; Teil 1 Amaras leben als Mensch - Teil 2 Amara als Tigerin und die Aufgabe mit dem Bruch des Fluches.

    Ob ihr es gelingt und sie wirklich die wahre Liebe findet dafür müsst ihr das Buch lesen und es selbst entscheiden. Meiner Meinung nach nicht.


    Man hätte mehr aus dem Buch machen können und wer hier eine schöne Geschichte mit Sex erwartet wird enttäuscht, da es vordergründig nur um Sex geht.


    Kommentieren0
    15
    Teilen
    lisamarie_94s avatar
    lisamarie_94vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Buchbeschreibung passt nicht zur Geschichte....
    Anders als erwartet...

    Zum Buch:


    Amara - jung, schön, attraktiv - ist vom Sex in ihrer Ehe frustriert und auf der Suche nach der großen Liebe. Glück ist für sie ein luxuriöses Leben mit Männern, die ihr jeden Wunsch erfüllen. Bisher wurde sie auf ihren Körper reduziert, aber nun spürt sie, dass irgendetwas fehlt. Als Amara mit ihrem Mann nach Indonesien fliegt, trifft sie auf einen Schamanen, der sie verdammt, das Leben einer Tigerin zu führen. Verzweifelt streift sie umher, getrieben von einer neuen unbändigen Gier nach Sex. Gelingt es Amara, den Fluch der Tigerin zu brechen und die wahre Liebe zu finden?


    Meine Meinung:


    Dieses Buch ist wirklich schwer zu beurteilen finde ich... die Hauptprotagonistin Amara war mir am Anfang eigentlich recht sympathisch - mochte ich doch ihr Selbstbewusstsein. Sie weiß auch ihre Reize richtig einzusetzen und das andere Geschlecht zu beeindrucken. Aber nicht nur die anderen, auch sie selbst, scheint sich nur auf ihren Körper zu reduzieren - und sowas finde ich immer sehr schade...


    Was mir an diesem Buch sehr gut gefallen hat ist, dass viele verschiedene Orte besucht werden und diese wirklich immer mit einer Leidenschaft beschrieben werden, sodass man am liebsten gleich selbst in den Flieger steigen möchte.


    Leider muss ich aber sagen, dass das Buch nicht halten konnte, was der Klapptext verspricht. Amara erleidet einen Fluch und ihre einzige Chance auf Rettung ist die wahre Liebe zu finden. Sie scheint auch wirklich die wahre Liebe finden zu wollen, nur leider sucht sie hier bei dem falschen Mann danach. 


    Ich will auch nicht zu viel von der Geschichte verraten - nur soviel: wahre Liebe wird man in diesem Buch vergeblicherweise suchen.


    Fazit:
    Wer gerne erotische Literatur liest und keinen Wert auf damit verbundene Liebesgeschichten legt, wird mit diesem Buch Freude haben - ich hatte es leider nicht so, was ich sehr schade finde...


    Liebe Grüße, lisamarie_94

    PS: Vielen Dank an lovelybooks.de für das zur Verfügung stellen eines Leseexemplares. Dies beeinflusst natürlich in keinster Weise meine Meinung. 

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    dreamlady66s avatar
    dreamlady66vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Indonesische Weisheiten gepaart mit Lustfeeling...
    Indonesische Weisheiten gepaart mit Lustfeeling...

    (Inhalt, übernommen):
    Erotik, Exotik & Mystik Amara – jung, schön, attraktiv – ist vom Sex in ihrer Ehe frustriert und auf der Suche nach der großen Liebe. Glück ist für sie ein luxuriöses Leben mit Männern, die ihr jeden Wunsch erfüllen. Bisher wurde sie auf ihren Körper reduziert, aber nun spürt sie, dass irgendetwas fehlt. Als Amara mit ihrem Mann nach Indonesien fliegt, trifft sie auf einen Schamanen, der sie verdammt, das Leben einer Tigerin zu führen. Verzweifelt streift sie umher, getrieben von einer neuen unbändigen Gier nach Sex. Gelingt es Amara, den Fluch der Tigerin zu brechen und die wahre Liebe finden?

    Zur Autorin:
    Stella Harris hat einige Jahre in Südostasien gelebt und dort eine völlige andere Lebenseinstellung jenseits der üblichen Gepflogenheiten und westlichen Normen kennengelernt. Eine Welt, in der erotische Lust sich immer ihren Weg bis an die Grenze des Erlaubten sucht.
    Tabus haben ihre Berechtigung, werden aber nicht von einer vermeintlich höheren Instanz, sondern nur von den unmittelbar Beteiligten vorgegeben.
    Diese persönliche Freiheit möchte sie in ihren Romanen beschreiben. Sie stellt sich der Herausforderung, mehr zu vermitteln als Worte, die lediglich eine körperliche Reaktion bewirken. Sie möchte Phantasien auslösen und ihre Leser zu sexuellen Experimenten anregen, die nicht nur physisch, sondern auch emotional befriedigen.
    Vieles von dem, was sie beschreibt, hat sie selbst erlebt. Stella Harris ist Weltenbummlerin und Seglerin. Sie liebt Spannung und Abenteuer. Ihre Charaktere sind aus dem Leben gegriffen und die Handlungen lehnen sich oft an wahre Gegebenheiten an – pikant gewürzt mit einem Schuss Mystik und Exotik.

    Schreibstil/Fazit:
    DANKE an bpb für Eure Zusage & schnelle Belieferung mit passendem Lesezeichen & auch einigen Leseproben im Anhang, ich freute mich über diesen etwas anderen Erotikroman im dazugehörigungewöhnlichen Gewand von einer Autorin, die vor Ort lebt(e) bzw. sich dort wohl auskennt - denn, es wird hier viel Detailwissen preisgegeben, was fast schon einem Reiseführer gleichkommt.

    Der Inhalt ist ungewöhnlich & in zwei Teile aufgeteilt - dennoch für mich kein typisches Erotikbuch (was ja auch vom Cover her deutlich wird) - es geht um die Verwirklung einer jungen Frau, die nach Anerkennung & Liebe hofft, aber dies vorrangig nur in sexuellen Begegnungen (meist ausserhalb ihrer Ehe) zu kompensieren sucht - für mich zu viele Forderungen der Protagonistin Amara, die teilweise noch nicht ganz reif wirkt.
    Die Wortwahl ist seicht & nicht sehr vulgär.

    Mir kommt der Inhalt, der ja vorrangig in Indoniesen spielt, fast schon wie eingangs erwähnt, doch einem Reiseführer gleich - was ich keinesfalls abwerten möchte, sondern mich einfach erstaunt.
    In Teil 2 ereilen uns magische Zeilen - nun auf Bali, wo ich auch noch gerne einmal hinreisen möchte...wieder empfinde ich hier etwas Reiseführerromantik - diese sollten nicht nur Amara verzaubern - aber die weitere, sexuell langfristige Erfüllung mit den anderen Protagonisten blieb definitiv aus & auf einmal sollen die diversen Szenen nur Träume gewesen sein? Wird sie nun beim Dalang (ihrem Herrn & auch Meister) weiter bleiben, gar zur Verfügung stehen?
    Nun: Viele Fragen blieben für mich zum Ende hin offen...daher ein doch etwas unrunder Abschluss aber mit Luft & Potential nach oben...weiter so!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    chrikris avatar
    chrikrivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Manchmal verspricht ein Klappentext mehr als das Buch dann hergibt.
    Die Nacht der Tigerin

    Der Klappentext hatte mich neugierig gemacht und bin völlig neutral an das Buch ran gegangen.

    Leider hat das Buch mich so garnicht mitreißen können. Vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch.

    Der angenehme Schreibstil machte das Lesen einfach. Die Seiten flogen nur so dahin. Ebenso leicht war man in der Geschichte drin. Die Sexszenen waren nicht allzu vulgär beschrieben aber Gefühle waren auch nicht vorhanden. Schauplätze wiederum sind sehr gut beschrieben. Die konnte ich mir gut vorstellen.

     

    Wer also ein tiefsinniges, emotionales und so richtig erotisches Buch lesen möchte, liegt hiermit falsch .    LEIDER !!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Diana182s avatar
    Diana182vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider kam kein erotisches Knistern auf- ein schöner Bali- Heimatroman
    Die schwarze Witwe in Form einer Tigerin

    Das Cover ist eigentlich recht ansprechend gestaltet. Ein erotisches Pärchen küsst sich und darüber prangt das Gesicht eines Tigers.


    Die Buchbeschreibung klingt auch ganz interessant und da ich bereits ein paar Bücher des Verlages gelesen hatte, war ich auch hier sehr neugierig.


    Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Amara ist die Hauptperson und wird hier auf ihrer Suche nach der Liebe begleitet. Leider ist mir Amara bis zuletzt nicht wirklich sympathisch geworden, da sie nicht wie jemand wirkte, der nach der Liebe sucht, sondern eher nach der schnellen, befriedigenden Nummer- mit wem scheint dabei völlig egal zu sein. Und auch zwischen Männern und Frauen werden da keine Unterschieden gemacht- Aber ein bisschen Bi schadet ja nie. So dachte sich das zumindest die Autorin.


    Leider konnte mich aber auch der Schreibstil nicht sonderlich beindrucken. Alles wirkt wie runtererzählt und Stichpunktartig geschrieben. Eine richtige Atmosphäre kann da leider nur sehr schwer entstehen. Aber wo wir gerade beim Thema sind: Auch die erotischen Szenen konnten leider kein wirkliches knistern wecken. Auch wirkt alles nach Schema F runtergeschrieben in dem  alles mit aufgenommen wird, was man im Bett so machen könnte. Leicht genervt war ich von den ganzen „Gefällt dir das?“ Dialogen. Aber auch die letzten „Abenteuer“ waren nicht sonderlich prickelnd oder überzeugend.


    Das Ende hat mich dann ebenfalls noch einmal verwundert zurück gelassen, da die gefundene Form der  „Liebe“ hier nicht dem entsprach, was man erwartet hätte. Liebe sieht bei mir irgendwie anders aus.


    Aber wir wollen ja nun nicht alles schlecht reden – Die Beschreibung von Bali und Indonesien haben mir sehr gefallen. Hier hatte man direkt schöne Bilder vor Augen und fühlte sich wie im Urlaub.


    Mein Fazit:
    Leider kam bei mir kein wirkliches knistern auf und auch die erotischen Szenen haben mich nicht wirklich angesprochen. Amara war mir leider bis zu letzte unsympathisch und auch die Tigergeschichte konnte mich nicht überzeugen.


    Eher ein schöner Heimatroman über Bali. Das Land wurde hier sehr gut beschrieben und ist sicherlich eine Reise Wert.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Nanys avatar
    Nanyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Erotikroman mit ausführlich umgesetzten Sexszenen, aber leider ohne wirklichen Inhalt und Story.
    Die Nacht der Tigerin - Stella Harris

    *****   2,5 Sterne   *****

    "Amara - jung, schön, attraktiv - ist vom Sex in ihrer Ehe frustriert und auf der Suche nach der großen Liebe. Glück ist für sie ein luxuriöses Leben mit Männern, die ihr jeden Wunsch erfüllen. Bisher wurde sie auf ihren Körper reduziert, aber nun spürt sie, dass irgendetwas fehlt. Als Amara mit ihrem Mann nach Indonesien fliegt, trifft sie auf einen Schamanen, der sie verdammt, das Leben einer Tigerin zu führen. Verzweifelt streift sie umher, getrieben von einer neuen unbändigen Gier nach Sex. Gelingt es Amara, den Fluch der Tigerin zu brechen und die wahre Liebe zu finden?"

    Dieses Buch wird der Bezeichnung "Erotikroman" auf jeden Fall gerecht; es werden viele Sexszenen ausführlich und gut beschrieben, ohne dass Vulgärsprache zum Einsatz kommt.

    Der Schreibstil lässt sich flüssig und schnell lesen und meinem Kennerauge sind keine Rechtschreibfehler aufgefallen, die den Lesefluss hätten hemmen können. Außerdem fand ich es sehr toll, dass sich in dem Buch selbst ein passendes kleines Lesezeichen zu dem traumhaft schönen Cover versteckt hat.

    Der Klappentext verspricht leider einen Inhalt, dem die Geschichte nicht gerecht werden kann. Die Story ist schwach ausgebaut und kaum existent, dafür wird der Fokus auf den Akt an sich gelegt, welcher in einer ansprechenden Beschreibung umgesetzt wird.

    Manche Verhaltensweisen und Handlungen sind in meinen Augen nicht logisch und auch nicht nachvollziehbar. Zudem steht für mich in der Luft, ob die Protagonistin am Ende des Buches wirklich ihre Suche nach der wahren Liebe erfolgreich beendet hat.

    Mein Fazit: Für Leser, die anhand des Klappentextes eine spannende und etwas tiefergehende Handlung erwarten, ist dieses Buch leider nichts. Ich spreche meine Empfehlung eher für Leser aus, die sich lediglich für den Akt an sich interessieren und sich durch diese Geschichte inspirieren/ erregen lassen wollen.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    E
    engel-07vor einem Jahr
    Kurzmeinung: leider nicht meine Geschichte
    leider nicht meine Geschichte

    Als ich den Klapptext gelesen habe, klang dieser wirklich super und hat mich sehr neugierig gemacht. Ein Erotikroman ganz nach meinem Geschmack, dachte ich.
    Leider konnte die Story das aber nicht halten. Vieles, was angekündigt wurde fehlte für mich oder kam mir zu kurz. Die erotischen Szenen waren zwar gut beschrieben, aber da mich vulgäre Sprache eher ab- als anturnt, haben sie bei mir nur bedingt das Kopfkino angekurbelt. Auch die Emotionen kamen mir hier zu kurz.
    Schade, denn der Klapptext klang wirklich vielversprechend.
    Aber das ist wie immer, besonders in diesem Genre Geschmackssache.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Cylans avatar
    Cylanvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sprachlich recht gut, inhaltlich leider sehr flach und schnellatmig. Jede Sexszene liest sich irgendeie gleich.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    blue_panther_bookss avatar

    Erotik, Exotik & Mystik

    Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde!
    Dieses Mal stellen wir euch "Die Nacht der Tigerin" von Stella Harris vor.


    Amara – jung, schön, attraktiv – ist vom Sex in ihrer Ehe frustriert und auf der Suche nach der großen Liebe.
    Glück ist für sie ein luxuriöses Leben mit Männern, die ihr jeden Wunsch erfüllen.
    Bisher wurde sie auf ihren Körper reduziert, aber nun spürt sie, dass irgendetwas fehlt.
    Als Amara mit ihrem Mann nach Indonesien fliegt, trifft sie auf einen Schamanen, der sie verdammt, das Leben einer Tigerin zu führen.
    Verzweifelt streift sie umher, getrieben von einer neuen unbändigen Gier nach Sex.
    Gelingt es Amara, den Fluch der Tigerin zu brechen und die wahre Liebe finden?


    Leseprobe


    Stella Harris hat einige Jahre in Südostasien gelebt und dort eine völlige andere Lebenseinstellung jenseits der üblichen Gepflogenheiten und westlichen Normen kennengelernt. Eine Welt, in der erotische Lust sich immer ihren Weg bis an die Grenze des Erlaubten sucht.
    Tabus haben ihre Berechtigung, werden aber nicht von einer vermeintlich höheren Instanz, sondern nur von den unmittelbar Beteiligten vorgegeben.
    Diese persönliche Freiheit möchte sie in ihren Romanen beschreiben. Sie stellt sich der Herausforderung, mehr zu vermitteln als Worte, die lediglich eine körperliche Reaktion bewirken. Sie möchte Phantasien auslösen und ihre Leser zu sexuellen Experimenten anregen, die nicht nur physisch, sondern auch emotional befriedigen.
    Vieles von dem, was sie beschreibt, hat sie selbst erlebt. Stella Harris ist Weltenbummlerin und Seglerin. Sie liebt Spannung und Abenteuer. Ihre Charaktere sind aus dem Leben gegriffen und die Handlungen lehnen sich oft an wahre Gegebenheiten an – pikant gewürzt mit einem Schuss Mystik und Exotik.


    Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die gerne in  erotischen Romanen versinken und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen und anschließend rezensieren möchten. 

    Bewerbungsaufgabe: Lies die Leseprobe und schreibe uns deine Meinung!


    *** Wichtig ***

    Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplars ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. 
    Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks