Neuer Beitrag

acabus_verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Nach Stella Michels erfolgreichem Debüt „Hanseaten-Mord“ erzählt „Keks-Mord“ vom zweiten Fall des Ermittlerduos Frieder Westermann und Anna Thomsen:

 

Gerth Roggens Tod mitten in der Adventszeit überrascht alle. Am meisten ihn selbst. Seine heiß geliebten Weihnachtskekse haben es in sich – Gift! Kommissar Frieder Westermann steht vor einem Rätsel. Was ist das Mordmotiv? Hat Roggens Tod mit dem geplanten Bau eines Putenmaststalls im schleswig-holsteinischen Taby zu tun? Oder ist die Täterin eine von Roggens Verflossenen? Zum beruflichen Stress gesellt sich das private Tohuwabohu. Westermann ist vor kurzem Vater von Zwillingen geworden, seine Hochzeit mit Kollegin Anna steht kurz bevor und das Weihnachtsfest will auch organisiert werden. Als zu allem Überfluss Annas Verflossener aus Husum auftaucht, um bei den Ermittlungen zu helfen, ist das Chaos perfekt…

 

Nervenkitzel und neue leckere Rezepte zum Nachkochen erwarten Euch in „Keks-Mord“. Auch wer den Vorgängerroman „Hanseaten-Mord“ noch nicht gelesen hat, wird mit „Keks-Mord“ gut unterhalten.

 

Zur Leseprobe


Wir suchen 10 Testleser, wobei 5 der Bücher als PDF-eBooks verschickt werden.

Bis zum 19. November 2014 könnt Ihr Euch für eines der Bücher bewerben*. Wenn Ihr ein eBook bevorzugt, gebt bitte dies bei der Bewerbung an. Ab dem 24. November übernehmen wir vom Acabus Verlag die Moderation und begleiten Euch durch „Keks-Mord“.

Selbstverständlich steht die Leserunde jedem Besitzer von „Keks-Mord“ offen.

 

*Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich dazu. Falls Ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.

Autor: Stella Michels
Buch: Keks-Mord. Ein Hanseaten-Krimi

Gela_HK

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das hört sich sehr unterhaltsam an. Rezepte zum Nachkochen sind auch immer willkommen - hoffentlich nicht das Rezepte der Giftkekse.

Als Zwillingsmutter bin ich natürlich auf die Erlebnisse des frischgebackenen Doppelvaters gespannt.

Ich hätte im Gewinnfall gern eine Printausgabe

Igela

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein Krimi kurz vor der Adventszeit! Toll und sehr willkommen!Sehr gerne würde ich mitlesen, diskutieren und rezensieren.
Die Leseprobe ist toll und macht Lust nach mehr! Hanseatenmord habe ich (noch) nicht gelesen und so würde ich mich freuen, einen für mich neuen Ermittler kennen zu lernen.
Falls ich gewinne ,hätte ich gerne eine Printausgabe.

Beiträge danach
176 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sabine17

vor 3 Jahren

@acabus_verlag

Vielen Dank für eure Betreuung. Die Leserunde hat mir viel Spaß gemacht.

acabus_verlag

vor 3 Jahren

@Sabine17

Dankeschön, das freut uns! Wir wünschen Dir eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viele Grüße aus Hamburg

Das Acabus Verlagsteam

hermine

vor 3 Jahren

Kapitel 16 bis 20
Beitrag einblenden

Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!

hermine

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Vielen herzlichen Dank, dass ich mitlesen durfte! Entschuldigung für die Verspätung! Hier kommt meine Rezi:

Zum Inhalt:
Dass ihm ausgerechnet seine Leidenschaft für Weihnachtsgebäck zum Verhängnis werden würde, damit hätte Gerth Roggen aus Flensburg wohl nicht gerechnet. Denn die Kekse, die er an diesem Tag im Dezember isst, haben es in sich – Gift! Kommissar Frieder Westermann wird mit dem Fall beauftragt und begibt sich auf die Suche in Gerth Roggens Vergangenheit. Doch wo soll er anfangen zu suchen? Hat Roggens Tod etwa mit dem geplanten Bau eines Putenmaststalls in Taby zu tun? Oder ist die Giftbäckerin unter seinen Frauengeschichten zu suchen? Die Sekretärin, die Ex-Frau, die neue Partnerin und die Affären – alle scheinen ein Motiv zu haben. Dieser Fall verursacht dem kochenden Kommissar zusätzlichen Stress in der Adventszeit. Erst vor kurzem wurde er Vater von Zwillingsmädchen, seine Hochzeit steht bevor, mehrere Diätversuche sind bereits gescheitert und der übliche Vorweihnachtstrubel hält die junge Familie in Atem. Entspannung findet Frieder nur noch beim Kochen und bei der Suche nach dem perfekten Familien-Segelschiff. Das plötzliche Auftauchen von Annas Verflossenem aus Husum, der Frieder bei den Ermittlungen helfen soll, macht das Chaos perfekt … Auch der neue Krimi der Syker Autorin Stella Michels wartet neben nervenaufreibender Hochspannung mit leckeren Rezepten zum Nachkochen und tollen Segeltörns auf!

Meine Meinung:
Der Leser wird schnell mit der Szenerie der Geschichte vertraut. Beim Lesen lernt er neben den örtlichen Gepflogenheiten auch interessante Charaktere kennen. Durch den einfühlsamen Erzählstil der Autorin werden die Figuren plastisch, man kann sich mit ihnen identifizieren.
Es ist schwierig eine Familie zu managen, zumal noch mit Zwillingen. Das ist nicht nur im Buch so, sondern auch in der Realität und stellt viele vor Herausforderungen, die es zu meistern gilt.
In dem Buch steht die Familiengeschichte im Vordergrund, Spannung und Kriminalität sind eher Beiwerk. Schön finde ich, dass der Leser sich durch den Schreibstil in das Familienleben einfühlen kann, d. h. fast mit den Familienmitgliedern Weihnachtseinkäufe macht, segelt und kocht. Segeln möchte ich auch gern mal ausprobieren, dazu animiert das Buch.

Mein Fazit:
Empfehlenswerte Familiengeschichte, die Aktualitätswert hat!

Sabine17

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
@hermine

Nervenaufreibende Hochspannung habe ich nicht bemerkt. Und in das Familienleben konnte ich mich auch nicht einbringen, sonst hätte ich dem stellenweise selbstherrlichen Frieder mal ordentlich in den Hintern getreten ☺

hermine

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden
@Sabine17

Ein paar Formulierungen waren nicht so glücklich gewählt. Ich habe meine Rezi noch mal verändert. Leider kann ich auf meinem Profil keine Rezis mehr einstellen, ständig kommt eine Fehlermeldung. Geht es Dir ähnlich oder ist das bloß bei mir seit gestern so?

Sabine17

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
@hermine

Au weia! Du brauchst doch deine Rezi nicht ändern! Jeder empfindet das doch sicher anders, sonst würden wir ja immer alle gleich bewerten.

Rezis kann ich einstellen. Auch wenn mein PC nicht immer so will wie ich. Was kommt denn da für eine Fehlermeldung?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks