Stephan Bliemel Die Tür des offenen Tages

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tür des offenen Tages“ von Stephan Bliemel

Martha Schoev, Jahrgang 1920, will lernen, hat Phantasie, Träume, Sehnsüchte: Lesen, Kunst, Theater, Oper, die Liebe! Das passt ganz und gar nicht in die kleinen Verhältnisse ihres Stettiner Elternhauses. Inmitten des Krieges erwachsen geworden, läuft sie mit – weder Täterin noch Opfer. Sie sehnt sich nach dem kleinen Glück in diesem großen Unglück. Flucht und Nachkriegswirren bringen sie nach Schwerin in Mecklenburg – und wieder: Überlebenwollen und die Rockschöße des Glücks zu fassen kriegen. Aber wie kann denn »so eine wie sie« sich noch selbst lieben? Oder gar liebenswert sein? Die Erzählung »Die Tür des offenen Tages« lässt einen ehrlichen Blick auf diese Generation zu und wirft auf sie einen Lichtstrahl aus Anerkennen und Verstehen.

Stöbern in Romane

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

Wer dann noch lachen kann

Ein erschütterndes, beklemmendes und auch grandioses Werk über Gewalt, Schmerz und vor allem über das Schweigen.

killmonotony

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

Ein Haus voller Träume

interessante Einblicke in eine Familie, ein Buch mit kleinen Schwächen

Kaffeetasse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen