Gödel, Wittgenstein, Gott

Gödel, Wittgenstein, Gott
Bestellen bei:

Inhaltsangabe zu "Gödel, Wittgenstein, Gott"

Autor: Stephan Gröne, geboren 1966 in Berlin; und fand mit 25 Jahren zu Jesus Christus und wurde Diplom-Theologe. Arbeit als Prediger und Religionslehrer in evangelischer Gemeinschaft und Landeskirche. Seit Lätare 2007 Aufnahme in der katholischen Kirche. Seine These: Die vorliegende Studie ist im Rahmen eines Stipendiums des Schweizerischen Nationalfonds in Zürich entstanden. In ihr wird ein Paradox-Begriff anhand des Gödelschen Unvollständigkeitssatzes entwickelt, welcher durch Gedanken Wittgensteins ergänzt wird; Anwendung findet der Paradox-Begriff bei ausgewählten Paradoxien aus Philosophie und Theologie. Paradoxalität entsteht durch die Tatsache, dass einem Zeichen immer zwei Bedeutungen zukommen: seine Stellvertreterbedeutung (ein Zeichen steht für etwas anderes als es selbst) und seine Selbstbezüglichkeitsbedeutung, wonach ein Zeichen nicht nichts ist und auch eine eigene Bedeutung hat; beide Bedeutungen schließen sich notwendig aus und bedingen sich dennoch. Paradoxalität wird dann wahrgenommen, wenn die Frage entsteht, ob das Zeichen in seiner Selbstbezüglichkeitsbedeutung unter die Bedeutung als Stellvertreter fällt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783940190178
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Sequenz Medien Produktion
Erscheinungsdatum:26.04.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Sortieren:

Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

Gespräche aus der Community zum Buch

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Stöbern in Sachbücher

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks