Stephan Hähnel

 4.5 Sterne bei 19 Bewertungen
Autor von Gefundenes Fressen, Verschwiegene Wasser und weiteren Büchern.
Stephan Hähnel

Lebenslauf von Stephan Hähnel

Am 24.12.1961 in Berlin geboren, Schule, Ausbildung zum Schlosser, Wehrdienst, Produktionsarbeiter, Kneipenbetreuer, Studium in Eisleben, Wirtschaftsingenieur, Finanzbuchhalter, Systemadministrator EDV, Unternehmer, Callcenter Agent, Personalberater, Familienvater …

Neue Bücher

Ärger ist mein zweiter Vorname

 (1)
Neu erschienen am 07.10.2018 als Taschenbuch bei Periplaneta.

Alle Bücher von Stephan Hähnel

Sortieren:
Buchformat:
Gefundenes Fressen

Gefundenes Fressen

 (8)
Erschienen am 30.09.2014
Verschwiegene Wasser

Verschwiegene Wasser

 (5)
Erschienen am 25.10.2016
Verbrechen mit 4 Buchstaben

Verbrechen mit 4 Buchstaben

 (2)
Erschienen am 01.02.2012
Gefallen auf dem Feld der Ehe

Gefallen auf dem Feld der Ehe

 (1)
Erschienen am 19.11.2016
Ärger ist mein zweiter Vorname

Ärger ist mein zweiter Vorname

 (1)
Erschienen am 07.10.2018
Alte Frau zum Kochen gesucht

Alte Frau zum Kochen gesucht

 (1)
Erschienen am 06.03.2013
Geschwisterliebe

Geschwisterliebe

 (0)
Erschienen am 30.08.2018

Neue Rezensionen zu Stephan Hähnel

Neu
Lottchens avatar

Rezension zu "Ärger ist mein zweiter Vorname" von Stephan Hähnel

Ein prachvolles Buch
Lottchenvor 2 Monaten

Ein wundervolles Kinderbuch. Tina Schmulinski ist ein junges Mädchen, die viele Abenteuer erlebt. Meistens bekommt sie deswegen Ärger mit den Erwachsenen. Sie hat halt viel Fantasie und ihre Logik ist nachvollziehbar, aber kommt nicht immer so gut an. Ab sobald man sie kennenlernt, mag man diese junge Dame. Sie ist lustig, schlau und spontan. Am Anfang des Buches hat sie Stubenarrest bekommen und langweilt sich. Sie hat aber noch ein leeres Buch herumliegen, das sie mal von ihrer Oma bekommen hat. So fängt sie an aufzuschreiben, was sie schon erlebt hat und alles, was ihr durch den Kopf geht. Es ist richtig angenehm zu lesen und man hat wirklich das Gefühl, dass sie direkt mit dem Leser spricht. Die Illustrationen unterstützen die Geschichte und lockern das Ganze auf. Ein prachtvolles Kinderbuch.

Kommentieren0
2
Teilen
irismarias avatar

Rezension zu "Verschwiegene Wasser" von Stephan Hähnel

Spannend, unterhaltsam, mit Lokalkolorit und einer nachdenkenswerten Thematik
irismariavor 2 Jahren

"Verschwiegene Wasser" ist ein Berlin-Krimi von Stephan Hähnel und der zweite Fall für Kriminalhauptkommissar Hans Morgenstern und sein Team. Es geht um den Fund einer Frauenleiche im Historischen Hafen von Berlin. Brisant ist, dass der Besitzer des Schiffes, bei dem die junge Frau gefunden wurde, ihr ehemaliger Professor ist, der durch ihre Anklage einer Vergewaltigung seinen Job verloren hat. Die Tote selbst ist Biochemikerin und Gründerin einer innovativen Firma und hat einen sehr einflussreichen Vater. So kommen ganz verschiedene Ansätze für die Ermittler infrage und es entwickelt sich eine spannende Suche nach der Wahrheit, bei der sich menschliche Abgründe auftun und hochinteressante wissenschaftliche Themen behandelt werden, die auch eine ethische Dimension haben. Das Mordopfer forschte nämlich an einer Methode, männlichen Küken zu selektieren und damit dem Kükenschredddern entgegen zu wirken. Zudem ging es ihr um die Möglichkeit, auch beim Menschen das Wunschgeschlecht seines Kindes bestimmen zu können.
Spannend, unterhaltsam, mit Lokalkolorit und einer nachdenkenswerten Thematik - so habe ich "Verschwiegene Wasser" erlebt und kann den Krimi daher absolut empfehlen! Ich bin schon gespannt auf weitere Fälle.

Kommentieren0
0
Teilen
tweedledees avatar

Rezension zu "Verschwiegene Wasser" von Stephan Hähnel

fesselnder Krimi mit dichtem Plot und einem brisanten Thema
tweedledeevor 2 Jahren

"Verschwiegene Wasser" ist der zweite Fall für den sympathischen Berliner Ermittler Hans Morgenstern. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind kann man den Krimi ohne Vorwissen lesen. "Gefundenes Fressen" hat mir persönlich sehr gut gefallen, deswegen würde ich empfehlen die Krimis der Reihe nach zu lesen.

Hans Morgenstern ermittelt im Fall einer toten Frau, die im Historischen Hafen gefunden wurde. Gefunden wurde Sina Rogatz von Mathias Klausen, dem Eigner der "Spreeschnuppe". Brisant, dass Sina und Klausen  sich kannten, Sina bezichtige ihren damaligen Dozenten der Vergewaltigung. Auch wenn die Anschuldigung keine rechtlichen Konsequenzen hatte, Klausens Ruf war ruiniert, seine Karriere beendet und seine Ehe zerbrach. Und ausgerechnet bei seinem Ausflugsschiff wird nun die Leiche von Sina gefunden. Sina, die die Adoptivtochter eines stadtbekannten Immobilienunternehmers ist. Die Ermittlungen laufen an und bringen Unglaubliches zutage.

Wow, der Krimi hat es in sich, beschäftigt er sich doch mit dem brisanten Thema des Femizids. Ein Thema, das der Autor sehr gut recherchiert hat und das zum nachdenken anregt. Stephan Hähnels Schreibstil ist für einen Krimi anspruchsvoll, transportiert Atmosphäre und zeichnet sich durch lebendige Dialoge aus. Szenen, wie aus dem Leben gegriffen. So sind auch seine Figuren, allen voran Hans Morgenstern und seine Kollegin Linda Mörike, die immer noch auf der Suche nach ihrem leiblichen Vater ist.

Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, Morgenstern und sein Team ermitteln in alle Richtungen. Ein Ansatz ist die Firma von Sina, doch ist hier auch der Täter zu finden? Die Handlung ist von Anfang an fesselnd und komplex und wartet mit einigen überraschenden Wendungen auf. Ich konnte beim lesen tief in die Geschichte eintauchen, habe mitgelitten wenn es um persönliche Probleme in Morgensterns Umfeld ging und das Thema Femizid geht sowieso unter die Haut. Kontinuierlich baut sich die Spannung  auf und endet mit einem Showdown, der es in sich hat.

Fazit: Ich kann den Krimi jedem Krimifan ans Herz legen, er zählt für mich zu den Lesehighlights 2017. Auf die Fortsetzung bin ich schon gespannt.

Kommentieren0
40
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
StephanHaehnels avatar

Liebe Krimifans!

 

Natürlich gibt es auch zu meinem zweiten Krimi "Verschwiegene Wasser" wieder eine Leserunde!


Darum dreht sich der neue Fall von Kriminalhauptkommissar Hans Morgenstern:

 

Schiffseigner Mathias Klausen traut seinen Augen nicht: Im Historischen Hafen von Berlin zieht er eine Frauenleiche aus dem Wasser. Der Fall gibt Kriminalhauptkommissar Hans Morgenstern Rätsel auf. Ist es Zufall, dass die tote Sina Rogatz von ebendem Mann gefunden wurde, der einmal unter Verdacht stand, sich an ihr vergangen zu haben? Die Ermittlungen fördern das Bild einer intelligenten, verschlossenen und höchst ambivalenten jungen Frau zutage. Die ehrgeizige Biochemikerin und Adoptivtochter eines bekannten Immobilienfinanziers forschte an einer Methode, die der massenhaften Tötung von männlichen Küken entgegenwirken sollte. Doch bald findet Morgenstern heraus, dass sie noch eine ganz andere Entdeckung machte … Der packende Krimi rückt ein hochbrisantes Thema in den Fokus: den Femizid, die Tötung von Menschen wegen ihres weiblichen Geschlechts. Der zweite Band um den eigenwilligen Berliner Kommissar Hans Morgenstern erzählt von menschlichen Abgründen und den Gefahren der modernen Wissenschaft.  

 

 

Wie immer interessiert mich eure Meinung - Bewerbt euch einfach bis zum 11. Januar für die Leserunde!

 

Der Jaron Verlag stellt dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung.


Ich freue mich auf eure Meinungen!

 

Zur Leserunde
StephanHaehnels avatar

Liebe Krimifans!

 

Ich lade euch herzlich zu einer Leserunde meines ersten Kriminalromans ein!

 

Darum geht´s:

 

„Auf dem Hundespielplatz im Mauerpark ist ein Junge unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen. Ein Anschlag oder ein Unfall? Bei seinen Ermittlungen stößt Kriminalhauptkommissar Hans Morgenstern, Chef einer Berliner Mordkommission, auf zwei Mitschüler des Opfers, die regelmäßig Geld von ihm gefordert haben, eine Boulevardjournalistin, die offenbar mehr weiß als die Polizei, fanatische Hundeliebhaber und -hasser sowie den taffen Juniorchef eines Futtermittelkonzerns, dem der Großvater und Firmengründer ein Dorn im Auge zu sein scheint. Bald werden weitere Tote gefunden, und zusammen mit seiner neuen Kollegin, die sich reichlich unbeliebt zu machen versteht, taucht Morgenstern in die Abgründe des hauptstädtischen Lebens ein.“

 

 

Mich interessiert, wie ihr den Krimi findet – also bewerbt euch einfach und schreibt mir eure Meinung!

Der Jaron Verlag stellt dafür 10 Leseexemplare zur Verfügung.

 

Ich freue mich auf eure Kommentare!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Stephan Hähnel wurde am 24. Dezember 1961 in Berlin (Deutschland) geboren.

Stephan Hähnel im Netz:

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks