Stephan Hähnel Verschwiegene Wasser

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verschwiegene Wasser“ von Stephan Hähnel

Schiffseigner Mathias Klausen traut seinen Augen nicht: Im Historischen Hafen von Berlin zieht er eine Frauenleiche aus dem Wasser. Der Fall gibt Kriminalhauptkommissar Hans Morgenstern Rätsel auf. Ist es Zufall, dass die tote Sina Rogatz von ebendem Mann gefunden wurde, der einmal unter Verdacht stand, sich an ihr vergangen zu haben? Die Ermittlungen fördern das Bild einer intelligenten, verschlossenen und höchst ambivalenten jungen Frau zutage. Die ehrgeizige Biochemikerin und Adoptivtochter eines bekannten Immobilienfinanziers forschte an einer Methode, die der massenhaften Tötung von männlichen Küken entgegenwirken sollte. Doch bald findet Morgenstern heraus, dass sie noch eine ganz andere Entdeckung machte … Stephan Hähnels packender Krimi rückt ein hochbrisantes Thema in den Fokus: den Femizid, die Tötung von Menschen wegen ihres weiblichen Geschlechts. Überzeugend erzählt der zweite Band um den eigenwilligen Berliner Kommissar Hans Morgenstern von menschlichen Abgründen und den Gefahren der modernen Wissenschaft.

Ein Bewegender Krimi der zum Nachdenken anregt.

— funny1

Ein spannender Krimi der einfach toll zu lesen war !!

— Gartenfee007

Kurzweiliger Krimi, mit einem Fall der weitreichend seine Bahnen zieht...

— MissNorge

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Zerberus-Schlüssel

Ein absolut erstklassiges Abenteuer - John Finch kann es noch immer!

Samaire

Flugangst 7A

Sehr cool, wie immer.

Buecherwurm2017

Woman in Cabin 10

Stellenweise recht spannend, vor allem das Ende, aber im wirklichen Leben wäre die Hauptperson schon längst an Alkoholvergiftung gestorben.

fredhel

The Ending

Was für ein Zeitverschwendung!

brauneye29

Dunkelschwester

Düsteres Familiendrama mit anstrengenden Charakteren

Cambridge

Schatten

Gutes Buch, aber nicht so gut wie Fünf und Blinde Vögel, die mich total begeistert haben

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend, unterhaltsam, mit Lokalkolorit und einer nachdenkenswerten Thematik

    Verschwiegene Wasser

    irismaria

    28. January 2017 um 10:22

    "Verschwiegene Wasser" ist ein Berlin-Krimi von Stephan Hähnel und der zweite Fall für Kriminalhauptkommissar Hans Morgenstern und sein Team. Es geht um den Fund einer Frauenleiche im Historischen Hafen von Berlin. Brisant ist, dass der Besitzer des Schiffes, bei dem die junge Frau gefunden wurde, ihr ehemaliger Professor ist, der durch ihre Anklage einer Vergewaltigung seinen Job verloren hat. Die Tote selbst ist Biochemikerin und Gründerin einer innovativen Firma und hat einen sehr einflussreichen Vater. So kommen ganz verschiedene Ansätze für die Ermittler infrage und es entwickelt sich eine spannende Suche nach der Wahrheit, bei der sich menschliche Abgründe auftun und hochinteressante wissenschaftliche Themen behandelt werden, die auch eine ethische Dimension haben. Das Mordopfer forschte nämlich an einer Methode, männlichen Küken zu selektieren und damit dem Kükenschredddern entgegen zu wirken. Zudem ging es ihr um die Möglichkeit, auch beim Menschen das Wunschgeschlecht seines Kindes bestimmen zu können.Spannend, unterhaltsam, mit Lokalkolorit und einer nachdenkenswerten Thematik - so habe ich "Verschwiegene Wasser" erlebt und kann den Krimi daher absolut empfehlen! Ich bin schon gespannt auf weitere Fälle.

    Mehr
  • fesselnder Krimi mit dichtem Plot und einem brisanten Thema

    Verschwiegene Wasser

    tweedledee

    23. January 2017 um 16:20

    "Verschwiegene Wasser" ist der zweite Fall für den sympathischen Berliner Ermittler Hans Morgenstern. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind kann man den Krimi ohne Vorwissen lesen. "Gefundenes Fressen" hat mir persönlich sehr gut gefallen, deswegen würde ich empfehlen die Krimis der Reihe nach zu lesen. Hans Morgenstern ermittelt im Fall einer toten Frau, die im Historischen Hafen gefunden wurde. Gefunden wurde Sina Rogatz von Mathias Klausen, dem Eigner der "Spreeschnuppe". Brisant, dass Sina und Klausen  sich kannten, Sina bezichtige ihren damaligen Dozenten der Vergewaltigung. Auch wenn die Anschuldigung keine rechtlichen Konsequenzen hatte, Klausens Ruf war ruiniert, seine Karriere beendet und seine Ehe zerbrach. Und ausgerechnet bei seinem Ausflugsschiff wird nun die Leiche von Sina gefunden. Sina, die die Adoptivtochter eines stadtbekannten Immobilienunternehmers ist. Die Ermittlungen laufen an und bringen Unglaubliches zutage. Wow, der Krimi hat es in sich, beschäftigt er sich doch mit dem brisanten Thema des Femizids. Ein Thema, das der Autor sehr gut recherchiert hat und das zum nachdenken anregt. Stephan Hähnels Schreibstil ist für einen Krimi anspruchsvoll, transportiert Atmosphäre und zeichnet sich durch lebendige Dialoge aus. Szenen, wie aus dem Leben gegriffen. So sind auch seine Figuren, allen voran Hans Morgenstern und seine Kollegin Linda Mörike, die immer noch auf der Suche nach ihrem leiblichen Vater ist. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, Morgenstern und sein Team ermitteln in alle Richtungen. Ein Ansatz ist die Firma von Sina, doch ist hier auch der Täter zu finden? Die Handlung ist von Anfang an fesselnd und komplex und wartet mit einigen überraschenden Wendungen auf. Ich konnte beim lesen tief in die Geschichte eintauchen, habe mitgelitten wenn es um persönliche Probleme in Morgensterns Umfeld ging und das Thema Femizid geht sowieso unter die Haut. Kontinuierlich baut sich die Spannung  auf und endet mit einem Showdown, der es in sich hat. Fazit: Ich kann den Krimi jedem Krimifan ans Herz legen, er zählt für mich zu den Lesehighlights 2017. Auf die Fortsetzung bin ich schon gespannt.

    Mehr
  • Wer ist der Mörder

    Verschwiegene Wasser

    funny1

    19. January 2017 um 08:47

    Um was geht es: Kommissar Hans Morgensterns neuer Fall gibt im Rätsel auf, es wurde die junge Sina Rogatz im Historischen Hafen Tot aus dem Wasser gezogen. Ausgerechnet Mathias Klausen der einmal im verdacht stand sich an ihr Vergangen zu haben hat sie gefunden. Sina war eine ehrgeizige Biochemikerin und die Adoptivtochter eines bekannten Immobilienfinanzierers. Sie forschte an einer Methode, die der massenhaften Tötung von männlichen Küken entgegenwirken sollte. Doch bald findet Morgenstern heraus, das sie noch eine ganz andere Entdeckung machte, musste sie deshalb sterben und hat wirklich Klausen damit was zu tun? Meine Meinung: Dies ist der zweite Band von dem Ermittler Hans Morgenstern, man kann ihn unabhängig von einander lesen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, es liest sich leicht und flüssig, es ist alles sehr detailliert beschrieben, man kommt gut in die Geschichte rein. Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben und kommen sehr authentisch rüber, besonders Sina hat es mir angetan eine intelligente Frau die eine harte Schale aber einen sehr weichen Kern hat. Auch Morgenstern mit seiner Art wirkt authentisch und nicht so aufgesetzt. Dieser Krimi rückt ein sehr brisantes Thema in den Fokus: den Femizid, die Tötung von Menschen wegen ihres weiblichen Geschlechts. Der Autor Stephan Hähnels schafft es mit diesem Thema zum Nachdenken anzuregen. Die Spannung steigt stetig an und alles ist sehr gut beschrieben so das man sich die Geschehnisse sehr gut vorstellen kann. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann gar nicht anders als 5 Sterne zu geben. Fazit: Nicht nur die Ermittler sind klasse sondern auch die Geschichte hat es in sich, wer gerne Krimis mit ernsten Hintergrund liest, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Ich kann es nur Weiterempfehlen von mir beide Daumen nach oben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Verschwiegene Wasser" von Stephan Hähnel

    Verschwiegene Wasser

    StephanHaehnel

    Liebe Krimifans!   Natürlich gibt es auch zu meinem zweiten Krimi "Verschwiegene Wasser" wieder eine Leserunde! Darum dreht sich der neue Fall von Kriminalhauptkommissar Hans Morgenstern:   Schiffseigner Mathias Klausen traut seinen Augen nicht: Im Historischen Hafen von Berlin zieht er eine Frauenleiche aus dem Wasser. Der Fall gibt Kriminalhauptkommissar Hans Morgenstern Rätsel auf. Ist es Zufall, dass die tote Sina Rogatz von ebendem Mann gefunden wurde, der einmal unter Verdacht stand, sich an ihr vergangen zu haben? Die Ermittlungen fördern das Bild einer intelligenten, verschlossenen und höchst ambivalenten jungen Frau zutage. Die ehrgeizige Biochemikerin und Adoptivtochter eines bekannten Immobilienfinanziers forschte an einer Methode, die der massenhaften Tötung von männlichen Küken entgegenwirken sollte. Doch bald findet Morgenstern heraus, dass sie noch eine ganz andere Entdeckung machte … Der packende Krimi rückt ein hochbrisantes Thema in den Fokus: den Femizid, die Tötung von Menschen wegen ihres weiblichen Geschlechts. Der zweite Band um den eigenwilligen Berliner Kommissar Hans Morgenstern erzählt von menschlichen Abgründen und den Gefahren der modernen Wissenschaft.       Wie immer interessiert mich eure Meinung - Bewerbt euch einfach bis zum 11. Januar für die Leserunde!   Der Jaron Verlag stellt dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung. Ich freue mich auf eure Meinungen!  

    Mehr
    • 66
  • Morgenstern ermittelt wieder !!

    Verschwiegene Wasser

    Gartenfee007

    17. January 2017 um 14:54

    Zum Inhalt (Klappentext):Schiffseigner Mathias Klausen traut seinen Augen nicht: Im Historischen Hafen von Berlin zieht er von seiner "Spreeschnuppe" aus eine Frauenleiche aus dem Wasser. Der Fall gibt Kriminalhauptkommissar Hans Morgenstern Rätsel auf. Ist es Zufall, dass die tote Sina Rogatz von ebendem Mann gefunden wurde, der einmal unter Verdacht stand, sich an ihr vergangen zu haben? Die Ermittlungen fördern das Bild einer intelligenten, verschlossenen und höchst ambivalenten jungen Frau zutage. Die ehrgeizige Biochemikerin und Adoptivtochter eines bekannten Immobilienfinanziers forschte an einer Methode, die der massenhaften Tötung von männlichen Küken entgegenwirken sollte. Doch bald findet Morgenstern heraus, dass sie noch eine ganz andere Entdeckung machte ...Meine Meinung: Dieser Krimi ist sehr gut geschrieben und nimmt auch aktuelle Geschehnisse auf. Dadurch wirkt das Buch sehr durchdacht und aktuell !! Der Mord und die Auflösung dessen, ist sehr einfallsreich und gar nicht langatmig geschrieben. Die Hintergründe sind manchmal sehr traurig und stimmen einen sehr nachdenklich !! Alles in allem ein ganz tolles Buch mit Suchtfaktor !!

    Mehr
  • Die Tote aus der Spree

    Verschwiegene Wasser

    MissNorge

    12. December 2016 um 14:40

    Kurz zur Geschichte Mathias Klausen, Kapitän und Besitzer des Ausflugsschiffes "Spreeschnuppe", zieht morgens eine weibliche Leiche aus dem Wasser. Morgenstern und sein Team finden heraus, das es sich bei der Leiche um die Tochter eines stadtbekannten Mannes handelt und so mischt sich auch der Vorgesetzte von Morgenstern ein, denn hier ist Feingefühl und gutes Gespür gefragt. Aber das sehen nicht alle so, denn der Mord zieht weitreichende Bahnen hinter sich her und es werden große Dinge zum Vorschein kommen. Meine Meinung Dies ist Band 2 in dem Hans Morgenstern und sein Team ermitteln, aber man kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen, denn es ist ein in sich abgeschlossener Fall. Der Prolog des Buches hat mich schon gleich schlucken lassen, denn es beginnt im Jahr 1985 in Indien und eine Frau gebärt, sehr zum Unmut ihres Ehemannes, schon wieder eine Tochter. Wie man weiß, müssen die Eltern ihre Töchter verheiraten und viele können sich das nicht leisten, also müssen die Mädchen am besten schnellstmöglich "beiseite geschafft" werden. Als Leser bleibt man hier erstmal im Ungewissen, was mit diesem Kind passiert. Der Schreibstil von Stephan Hähnel hat mir ausgesprochen gut gefallen und ich musste oftmals laut lachen bei manchen Wortfindungen und intern geführten Gesprächen. Zudem ist alles klar und deutlich beschrieben, keine großen ausufernden Um- und Beschreibungen, da wird sich auf das Wesentliche konzentriert und sowas mag ich. Gefallen haben mir auch die Einblicke in die Privatleben der Ermittler. Das, was Linda Mörike, z.b. antreibt, fand ich sehr ungewöhnlich, oder der um keinen Spruch verlegene und extrem modebewusste Bruno Biondi, über den ich herzhaft lachen musste. Am besten gefallen hat mir aber der Charakter von Sonja Bubka, die forensische Pathologin mit ihrem russischen Dialekt, herrlich, aber leider zu kurz. Der Fall an sich war für mich spannend bis zum Ende und dort logisch aufgeklärt. Sehr berührt hat mich das Thema "Femizid", welches in dieser Geschichte eine große Rolle spielt, neben Firmenspionage und Medikamententests. Unter "Femizid" ist die Tötung von Menschen zu verstehen, die dem weiblichen Geschlecht angehören. Ich hoffe das der Autor noch weitere Bände herausbringen wird, mit außergewöhnlichen Themen und seinem sympathischen Ermittlerteam.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks