Stephan Harbort

(306)

Lovelybooks Bewertung

  • 332 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 7 Leser
  • 112 Rezensionen
(136)
(116)
(40)
(11)
(3)

Lebenslauf von Stephan Harbort

Stephan Harbort ist einer der renommiertesten Kriminalisten Deutschlands. Er wurde 1964 in Düsseldorf geboren, wo er heute noch mit seiner Familie lebt. Der Kriminalhauptkommissar und Diplom-Verwaltungswirt war Lehrbeauftragter an der FH Düsseldorf, Dozent am Polizeifortbildungsinstitut Neuss, lehrt sei 2012 an der BTU Cottbus und entwickelte international angewandte Fahndungsmethoden zur Überführung von Serienmördern. Er ist zudem Fachberater bei Kino-Filmen, TV-Dokumentationen und Krimi-Serien. Stephan Harbort wurde durch seine zahlreichen TV-Auftritte bei Fernsehgrößen wie Frank Elstner, Günther Jauch oder Johannes B. Kerner einem breiten Publikum bekannt. Seine zahlreichen Bücher (aktuell: „KILLERFRAUEN", Knaur 2017) sind kriminalistische Bestseller und wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Von 1997 bis 2016 führte Stephan Harbort Interviews mit mehr als 50 verurteilten Serienmördern in Justizvollzugsanstalten und psychiatrischen Krankenhäusern.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • weitere
Beiträge von Stephan Harbort
  • Seitenzähler 2018

    LovelyBooks Spezial

    Nynaeve04

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Hallo zusammen! Es ist wieder soweit - ab sofort könnt ihr euch für den Seitenzähler 2018 anmelden.  Worum geht es?Im Allgemeinen geht es um die Auflistung der gelesenen Seiten pro Monat/Jahr. Ihr könnt euch dazu ein Ziel setzen wie viele Bücher und Seiten ihr im Jahr lesen möchtet. Ihr könnt aber auch einfach so ohne Ziel mitmachen. Wie funktioniert es?1. Erstellt einen Kommentar, dann kann ich euch hier verlinken. In diesem Kommentar zählt ihr eure Seiten und Bücher. Bitte zählt in jedem Monat selbst eure Gesamtzahl an ...

    Mehr
    • 115
  • Abgründe

    Killerfrauen

    makama

    29. January 2018 um 14:57 Rezension zu "Killerfrauen" von Stephan Harbort

    Stefan Harbort schreibt in diesem Buch über Frauen, die zu Serienmörderinnen wurden.... Gibts nicht doch und oft genauso brutal und heftig, wie Serienmörder....Da ist die Frau, die ihre drei kleinen Kinder getötet hat.... kaltblütig und ohne Emotionen... die Polizei konnte ihr lange nichts nachweisen und musste zu einem Trick greifen um die kaltschnäuzige Frau zu überführen....oder die Frau, die ihre ungewollten Kinder nach der Geburt unversorgt lies und in der Gerfiertruhe entsorgte ....Nur die Mutter hatte Zugang zu der ...

    Mehr
  • "Die Angst in ihren Augen, während sie stirbt, erregte mich schon lange...!" Eine Frage der Zeit...

    Aus reiner Mordlust

    RalfEbersoldt

    31. December 2017 um 08:22 Rezension zu "Aus reiner Mordlust" von Stephan Harbort

    Mordlust…? Was könnte das sein? Etwa der Wahn, in den man sich beim Zustechen oder beim Erschießen hineingesteigert hat, wenn man erst mal die Hemmschwelle überwunden hat? Ist etwa die sogenannte „Putativnotwehr“ oder der Notwehrexzess gemeint?   Kein anderer als der 1964 in Düsseldorf geborene Kriminalist und Buchautor Stephan Harbort kann zum Thema Mordlust auf Anhieb dutzende Antworten liefern. Er ist Deutschlands führender und auch international anerkannter Serienmordexperte, hat alle Serienmorde Deutschlands seit dem Zweiten ...

    Mehr
  • Die Seele eines Serienmörders ist mehr als nur ein Maskenball.

    Die Maske des Mörders

    RalfEbersoldt

    30. October 2017 um 07:40 Rezension zu "Die Maske des Mörders" von Stephan Harbort

    Wir alle haben schon mindestens einen Krimi im Fernsehen gesehen,  in dem eine maskierte Person getötet hat: Den Bankräuber, den Einbrecher, oder auch den maskierten Mörder an Karneval bzw. Fasching. Wir suchen uns (Lebens- bzw. Sexual-)Partner nach einem gewissen Schema an. Auch sagen wir manchmal >>Für die (…) oder den (…) würde ich einen Mord begehen<<, meinen dies aber nicht im übertragenen Sinne. Fast alle Mörder tragen eine Art “unsichtbare Maske“, die man insbesondere bei Serienmördern von Zeit zu Zeit erkennen kann. ...

    Mehr
  • Erschreckend ehrlich

    Ich musste sie kaputtmachen

    Melody73

    25. October 2017 um 18:33 Rezension zu "Ich musste sie kaputtmachen" von Stephan Harbort

    Der Name Joachim Georg Kroll steht für das düsterste Kapitel der deutschen Kriminalgeschichte seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Nach seiner Festnahme im Juli 1976 stellte sich nach und nach heraus, wer der Kriminalpolizei damit ins Netz gegangen war. Der "Triebtäter" Kroll gestand eine Vielzahl von Morden, die er in mehr als zwei Jahrzehnten am Niederrhein und im nördlichen Ruhrgebiet begangen hatte. Die Opfer: Kinder, Frauen, Männer. Eine ganze Nation stand unter Schock. Die Gräueltaten des unscheinbaren Waschkauenwärters ...

    Mehr
  • Serienmörder, wie Du & Ich...

    Das Hannibal-Syndrom

    Caesia

    10. October 2017 um 19:14 Rezension zu "Das Hannibal-Syndrom" von Stephan Harbort

    In "Das Hannibalsyndrom" berichtet Stephan Harbort (Kriminalist und Deutschlands führender Serienmord - Experte, gefragter Berater für TV - Dokumentationen und Krimiserien) sehr umfassend über das Thema Serienmörder. Im Vorwort erklärt Professor Dr David Canter (Direktor des Zentrums für Ermittlungspsychologie an der Universität Liverpool) sehr interessant den "Hollywood - Effelkt", was am "Phänomen Serienmörder" fasziniert und macht bewußt, daß es augenscheinlich normale Menschen waren, die diese, oftmals grausam und ...

    Mehr
  • Damenwahl - Oder wenn Frauen sprichwörtlich "auf den Geschmack" gekommen sind.

    Killerfrauen

    RalfEbersoldt

    08. October 2017 um 23:02 Rezension zu "Killerfrauen" von Stephan Harbort

    Geht es um Serienmorde, um Killer, um Soziopathen und Psychopathen, denken die meisten Menschen automatisch an Krieger, an Rebellen, an Krawallmacher, an Paratmacher, an Rechthaberer - stereotypisch also an Männer. Und wenn an eine Killerfrau, dann entweder an eine, die im Keller oder im Wald verwildert, ungebildet und ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt aufgewachsen ist oder an eine hübsche, sexsüchtige Psychopathin, die ihre Mitmenschen um den Finger zu wickeln weiß…, um sie anschließend wie eine Zigarette danach wegzuwerfen. ...

    Mehr
  • Auch Serienmörder sind Menschen. Nur eben keine "normale Menschen" wie wir.

    Das Hannibal-Syndrom

    RalfEbersoldt

    29. September 2017 um 07:28 Rezension zu "Das Hannibal-Syndrom" von Stephan Harbort

    Wir alle kennen die fiktive Filmfigur Dr. Hannibal Lecter , die viele fasziniert. Auch die Rolle der FBI-Agentin im Film fasziniert viele. Wenn Medien einen Artikel über einen gefassten Serienmörder veröffentlichen, steht zum Beispiel im Artikel “Er galt als höflich, freundlich, und umgänglich“ oder auch “Seine Nachbarn beschreiben ihn als häufig ungepflegt, und er hatte wenige bis keine soziale Kontakte“. Manche der Festgenommenen sind Gelegenheitsjobber, manch andere sind gebildet, Familienväter, gut situiert, haben einen guten ...

    Mehr
  • Sie wollen Spannung, Kriminalistik und Psychologie und etwas über sich selbst erfahren? Dann lesen!

    Killerfrauen

    KerstinHabermann63

    26. September 2017 um 22:17 Rezension zu "Killerfrauen" von Stephan Harbort

    Aus meiner Sicht werden sogar drei Bereiche bedient. Dem Leser wird aufgezeigt, wo die Schwierigkeiten der ermittelnden Behörden liegen, womit der Bereich Kriminalistik abgedeckt wird und das geschieht sachlich. Vielleicht sogar ernüchternd, da wir erfahren wie mühselig die Arbeit der Polizei ist. Aber was wahr ist, muss wahr bleiben.   Für (die uralten) Krimifans (wie mich) waren doch auch immer die Columbofolgen interessant. Man wusste bereits zu Beginn, wer der Täter ist und schaute dennoch weiter zu. Und so ist es hier auch. ...

    Mehr
  • Ich musste sie kaputt machen!

    "Ich musste sie kaputt machen."

    Jokeashley

    24. September 2017 um 15:39 Rezension zu ""Ich musste sie kaputt machen."" von Stephan Harbort

    „Ich musste Sie kaputt machen“ - Anatomie eines Jahrhundert-Mörders Stephan Harbort Ullstein Verlag 2015 (zweite Auflage) 978-3-548-37479-6 384 Seiten ab 18 Jahren (Empfehlung des Rezensenten) Wen der nette Nachbar zum Mörder wird... Der Name Joachim Georg Kroll steht für eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Kriminalgeschichte. In mehr als zwei Jahrzehnten tötete der Serienmörder mehrere Frauen und Mädchen, bevor er von der Polizei gefasst wurde. Mit analytischer Schärfe untersucht der bekannte Kriminalist Stephan ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks