Stephan Hemming

 4,5 Sterne bei 64 Bewertungen
Autorenbild von Stephan Hemming (©Martin Hemming)

Lebenslauf von Stephan Hemming

Stephan Hemming wurde im Jahr des Holzhasen geboren. Von der felsenfesten Überzeugung, sich dafür ziemlich gut gehalten zu haben, ließ er sich bislang nicht abbringen. Er mag Hunde (insbesondere, wenn sie ihn auch mögen), Videospiele, grauschwarzen Humor und sicher noch ein paar andere Dinge. Trotz eines abgeschlossenen Studiums im Technologiemanagement entschied er sich für das Schreiben fantastischer Romane. 

Womöglich auch gerade deswegen.

Alle Bücher von Stephan Hemming

Cover des Buches Die Sternwolkenallee (ISBN: 9783754618479)

Die Sternwolkenallee

 (22)
Erschienen am 13.12.2021
Cover des Buches Die Königin der Scherben (ISBN: 9783754628478)

Die Königin der Scherben

 (14)
Erschienen am 01.02.2022

Neue Rezensionen zu Stephan Hemming

Cover des Buches Die Sternwolkenallee (ISBN: 9783754622605)Nora4s avatar

Rezension zu "Die Sternwolkenallee" von Stephan Hemming

In jeder Hinsicht gelungen und auf ganz eigene Weise einzigartig
Nora4vor 13 Tagen

Das Buch ist vom Cover her natürlich ein wahrer Eyecatcher und hat mich auch direkt neugierig gemacht, denn auch der Klappentext klingt vielversprechend.

Ich muss zugeben, ich hatte erst etwas Mühe in die Geschichte zu kommen, bis es auch klar wurde, dass die Szenen während des Krieges spielten (das Stück davor beim Baum oder konnte ich aber nicht einordnen), bevor erst dann zurückgespult wurde.

Das Buch spielt hier aber auch mit einem sehr abstrakten Stil, etwas das mir gerne einmal auch zu viel wird, denn dort verliere ich mich einfach irgendwann in der Geschichte und kann danach nicht mehr richtig folgen. Ich weiss es zwar immer sehr zu schätzen, wenn ein Autor etwas Neues und etwas Besonderes versucht, aber meines ist es nicht immer.

Auch hier war das teilweise der Fall. Bei der Kerkerszene ging ich irgendwann in der Geschichte unter, aber da immer wieder neue Szenen angesetzt werden und Ellis sogesehen wieder neue Dinge erlebt, hat man auch immer wieder die Chance neu einsteigen zu können und irgendwann gewöhnt man sich auch dran und kommt so schnell durch (ich konnte es tatsächlich innert kürzester Zeit beenden und kam dann noch nach), was natürlich immer für das Buch spricht.

Ich mochte hier aber auch die Interpretationsoffenheit, die das Buch hat und dieses allgemeine märchenhafte Gefühl, dass sich darauf über alles legt, dem im ganz, ganz Groben, geht es ja um den “Prinzen“, der auf der Suche nach der Frau seiner Träume ist und für dieser auch jeden Weg bezwingt (mir persönlich ist da, auch weil es ja teilweise auch als ein Tod interpretiert werden könnte, gerade mit Szenen wie dem Boot und den Wegen nach oben und unten, der Mythos von Orpheus und Eurydike in den Kopf gekommen, denn auch er folgt seiner Geliebten in die Unterwelt, auch wenn er nicht stirbt). Das ist aber natürlich nur eine von vielen Möglichkeiten und jemand anders sieht wohl hier auch etwas anderes (auch ich habe noch weitaus mehr Interpretationen als nur diese, aber alles verraten möchte ich ja auch nicht), aber ich mochte das wirklich sehr, auch wenn ich sonst lieber einen klaren Handlungsstrang mag.

Im Gesamten hat mich das Buch wirklich positiv überrascht und ich mochte es sehr. Ich finde die Idee und die Umsetzung klasse, muss aber auch sagen, es ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Eine Chance sollte man dem mal geben und vielleicht auch ein Stück reinlesen, wenn man mal etwas Neues probieren will, denn das ist es definitiv. Ich selbst kann dem aber klare fünf Sterne geben.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Die Königin der Scherben (ISBN: 9783754628478)Argentumverdes avatar

Rezension zu "Die Königin der Scherben" von Stephan Hemming

Philosophische Magie in leisen bunten Tönen
Argentumverdevor 5 Monaten

Loopi erwacht mitten im Meer auf einem Brett, sie weiß weder wer sie ist, noch wie sie dorthin gekommen ist, noch was sie dort macht. Sie weiß nichts über ihre Vergangenheit und noch weniger über ihre Zukunft. Und während sie sich aufmacht, sich selbst und ihr eigenes Leben kennenzulernen, wachsen mit jeder Antwort auch die Herausforderungen und Ziele an sie.

Stephan Hemming gelingt hier mit teils einfachsten Mitteln die Fortsetzung der Sternenwolkenallee, die jederzeit auch unabhängig vom 1. Teil gelesen werden kann. So wie die Protagonistin auf ihrer Reise Gedanken und Ideen entwickelt, wird auch der Leser selbst zum Nachdenken gebracht. Um so abenteuerlicher und fantastischer Loopis Reise wird, um so philosophischer sind auch die Überlegungen und Entwicklungen, die den Leser unweigerlich in ihren Bann schlagen. Dazu kommt ein zauberhaftes, teils episch anmutendes Umfeld, welches nicht weniger bedeutungsvoll ist. Fast alles hat bei Hemming mehr oder weniger Bedeutung oder indirekte Verküpfung. Dabei sind Assoziationen zu Lewis Caroll, Astrid Lindgren, Jostein Gaarder oder Friedrich Nietzsche sicherlich kein Zufall, bei der Fülle an tieferer Symbolik in großen und kleinen Bildern. Trotzdem gelingt es dem Autor einen leisen, leichten Ton beizubehalten, der nie seinen besonderen Zauber verliert.

Mein Fazit: Ein Buch, dass viel mehr als seichte Unterhaltung ist, das verzaubert und seinen ganz persönlichen Ton findet, ein Buch, welches garantiert auch beim 2. Lesen wieder andere Blickwinkel eröffnet und gleichzeitig schon beim 1. Lesen unkompliziert und vertraut ist, obwohl man lange nicht weiß wohin es Einen führt. Schön, dass auch eine Fortsetzung so gut gelungen sein kann.

Kommentare: 7
Teilen
Cover des Buches Die Königin der Scherben (ISBN: 9783754628478)Another_Manuels avatar

Rezension zu "Die Königin der Scherben" von Stephan Hemming

Nebst den typischen Problemen von Fortsetzungen, leider auch noch weitere Schwachstellen
Another_Manuelvor 6 Monaten

Loopi hat keine Ahnung wie sie hier hin gekommen ist. Denn als sie auf einer Holzplanke mitten auf dem Meer erwacht kann sie sich an nichts mehr erinnern. Als wäre das nicht schon schlimm genug, verhält sich die Welt auch noch äusserst sonderbar. Loopi begiebt sich auf eine Reise um Antworten auf ihre vielen Fragen zu suchen.

Der erste Teil (Die Sternwolkenallee) hat mir noch wunderbar gefallen. Deshalb freute ich mich riesig darauf, diese Fortsetzung zu lesen. Leider musste ich jedoch feststellen, dass sie mit ihrem Vorgänger nicht mithalten kann. Denn vieles was da noch wunderbar funktioniert und begeistert hat, findet sich in "Die Königin der Scherben" nicht wider. Und was sich widerfindet, ist in den allermeisten Fällen weniger gut umgesetzt worden als noch in Band 1. Während dieser eine klare Linie darin gefahren ist, in was ihn ausmachen sollte, versucht Band 2 zu viele Dinge unter einen Hut zu bringen. Die Reise von Ellis war relativ simpel: Er gerät in eine märchenhafte Welt, versucht Meera zu finden, muss dabei verschiedene Aufgaben meistern und sich immer wider tiefgründige Fragen stellen. Alles in allem aber eine Geschichte mit einem klaren Ziel und vereinzelten kleinen Nebenhandlungen, die zusammen ein wunderschönes Märchen ergeben. Bei Loopi ist das allerdings ein wenig anders. Denn als sie in die Welt gerät, hat sie zunächst kein Ziel, auf das sie hinarbeiten könnte. Danach wird aber mit Zielen überkompensiert. Sie muss verschiedenste Personen finden um einen Teil zu einem grossen Zeil beizutragen. Dieses grosse Ziel passt für mich jedoch überhaupt nicht in ein Märchen. Das Buch wird immer mehr zu einem Abenteuerroman. Bis auf einige Stellen geht der märchenhafte Glanz, der im ersten Teil die ganze Zeit über zu spüren war, weitestgehend verloren. Auch einige Nebenhandlungen tragen dazu massgebend bei. Generell wirken diese, als hätte man nach etwasem gesucht, was Spannung erzeugt, dann aber nicht gewusst wie man es gut beenden kann. Besonders auffällig ist dieses Phänomen bei der Figur des Lord Sharaz. Was im ersten Band ebenfalls viel besser gelungen ist, sind die tiefgründigen Themen. Diese waren da ein ständiger Begleiter und immer wider kamen neue Gedanken hinzu. Hier sind solche Themen zwar ebenfalls vorhanden, erhalten aber bei weitem nicht die Aufmerksamkeit die sie verdient haben. Obwohl manche hin und wieder aufgegriffen werden, erfahren sie keine Weiterentwicklung. Es wird nicht versucht sie greifbar zu machen. Stattdessen wird bei ihrem ersten Auftauchen eine Aussage darüber getätigt und diese im Verlaufe der Geschichte immer wider (manchmal mit einer kleinen Variation) wiederholt.

Einer der Hauptgründe, dafür, dass ich den ersten Teil so mochte, war, dass die Gefühle von Ellis für Meera auf wenigen Seiten so gut beschrieben wurden, dass sie spürbar waren. Bei Penny und Dun wird das jedoch fast komplett weggelassen, was ich schade finde, denn Stephan Hemming hat bewiesen, dass er es eigentlch könnte.

Was Stephan Hemming jedoch erneut gut gelungen ist, ist der Schreibstil. Wie schon in "Die Sternwolkenallee" kann dieser mit Witz und Kreativität punkten. Ich habe noch keinen Autoren gefunden, der hier mithalten kann. Daher kann ich abschliessend sagen, dass Personen, welche den ersten Teil bereits gelesen und Gefallen am Schreibstil gefunden haben sich das Buch auf jeden Fall einmal anschauen können. Für alle anderen kann ich "Die Sternwolkenallee" nur wärmstens empfehlen.

__________________________________________________

Genre: 2.5

Gesamt: 2

__________________________________________________

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Zur Feier meiner neusten Veröffentlichung möchte ich gerne 10 E-Books (Wunschformat bitte angeben) verlosen.

Du solltest unbedingt Fantasy mögen, aber auch Märchen, Romance und Magie.

Der Clou: Unter allen, die bis zum 20. Februar eine Rezension (Lovelybooks und Amazon/Thalia/Hugendubel ...) schreiben, verlose ich zwei der wunderschönen Taschenbücher. 

Sei gegrüßt!

Prima, dass du dich für meine neuste Veröffentlichung "Die Königin der Scherben" interessierst.

Es ist der zweite Teil einer Dilogie, die mit "Die Sternwolkenallee" ihren Anfang nahm. Dabei handelt es sich um moderne Märchen voll von Abenteuern und Magie, aber auch traurigen und berührenden Momenten. Keine Sorge, der Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz.

Im Idealfall hast du "Die Sternwolkenallee" bereits gelesen und kannst dich gleich auf "Die Königin der Scherben" stürzen. Ist dies allerdings nicht der Fall, sende ich dir gerne zusätzlich das erste Buch (ich würde dich bitten, es vorher zu lesen). Zwei Bücher in einem Gewinnspiel - wenn das nicht umwerfend ist ... :)

Deine Teilnahme und dein Feedback würden mir viel bedeuten. Unter allen, die bis zum 20. Februar eine Rezension auf den gängigen Plattformen (Lovelybooks, Amazon, Thalia, Hugendubel, Orell Füssli, ...) veröffentlichen, verlose ich zwei Exemplare des wunderschönen Taschenbuchs (ein echter Hingucker). Je mehr Rezensionen du veröffentlichst, desto höher sind deine Gewinnchancen, da pro Rezension ein Los mit deinem Namen in die Trommel purzelt.

Ich freue mich über deine Teilnahme.

101 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  SHemmingvor 6 Monaten

Ganz lieben Dank dafür! :)

Zur Feier meiner neusten Veröffentlichung am 15. Dezember möchte ich gerne 15 E-Books (Wunschformat bitte angeben) verlosen. 

Du solltest unbedingt Fantasy mögen, aber auch Märchen, Romance und Magie. 

Der Clou: Unter allen, die bis zum 27. Dezember eine Rezension (Lovelybooks und Amazon/Thalia/Hugendubel ...) schreiben, verlose ich zwei der wunderschönen Taschenbücher.

Sei gegrüßt!

Ich freue mich, dass du dich für mein neustes Buch "Die Sternwolkenallee" interessierst. Um Missverständnisse zu vermeiden, vorab ein paar Worte über die Geschichte.

Während ich mitten in den Arbeiten zu meinem Nachfolger zu "Vom Glück, Pech und der Unendlichkeit" steckte, veränderte sich meine Sicht auf den Vorgänger. Ich entschied, diesen anzupassen, setzte mich ein weiteres Mal an die Geschichte und veränderte sie grundlegend. Hinzu kamen völlig neue Abenteuer, Charaktere und ... nun ja, Magie. Und da sich so vieles - vom roten Faden mal abgesehen - verändert hatte, hielt ich einen neuen Titel für angebracht. Aus "Vom Glück, Pech und der Unendlichkeit dazwischen" wurde "Die Sternwolkenallee."

Es handelt sich um den ersten Teil einer Dilogie. Band 2 wird im Frühjahr erscheinen.

Deine Teilnahme und dein Feedback würden mir viel bedeuten. Unter allen, die bis zum 27. Dezember eine Rezension auf Lovelybooks und Amazon (gerne auch Thalia/Hugendubel/...) veröffentlichen, verlose ich 2 Exemplare des Taschenbuchs.


72 BeiträgeVerlosung beendet
Anets avatar
Letzter Beitrag von  Anetvor 9 Monaten

Oh da bin ich gespannt

DU! Genau Du! Ich glaube, dass Du die richtige Person für diese Leserunde bist. Das sehe ich Dir an.

Du bist fantastischen Themen zugeneigt? Du magst Geschichten, in denen es um Liebe und Freundschaft geht und kannst es ab, hier und da mal zu schniefen? Du bist auch mal tiefsinniger, lachst trotzdem gerne und erfreust Dich an Wortspielen?

Perfekt! 

Siehst Du, das habe ich gleich gewusst. :-)

Hi und herzlich willkommen zu dieser Leserunde. Schön, dass Du dabei bist. Ich kann es kaum erwarten, Dein Feedback zu meinem Buch zu lesen. Haben Dir die Charaktere gefallen? Wie fandest Du die Geschichte? Haben Dich manche Themen zum Nachdenken angeregt oder ging es Dir primär um die Story? Ich bin gespannt. :-)

115 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  Aylin_loves_booksvor 3 Jahren

Den Klappentext zu lesen, hätte geholfen. Immerhin wird der Krieg gleich im zweiten Satz erwähnt: "Immerhin hatte ihn das Schicksal mitten hinein in einen Krieg geworfen und dachte nicht daran, die Zeit wie im Flug vergehen zu lassen."

Alles andere ist natürlich Geschmackssache. :-)

Zusätzliche Informationen

Stephan Hemming im Netz:

Community-Statistik

in 90 Bibliotheken

von 39 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks