Neuer Beitrag

DianaE

vor 2 Jahren

(8)

Stephan Klemann – Schatten auf dem Regenbogen

Der Kampfsportler Kevin hat es lange nicht wahrhaben wollen, doch er fühlt sich zu Männern hingezogen. Als er das erste mal in eine Kneipe geht, um vielleicht einen Mann kennenzulernen, fühlt er sich gleich zu Frank hingezogen. Doch beide sind viel zu schüchtern um sich sofort anzusprechen. Als sie dennoch ins Gespräch kommen, verbringt Kevin seine ersten Erfahrungen mit Frank. Doch schon bald ist das Glück getrübt, denn die Polizei vermutet einen Suizid als Frank tot aufgefunden wird. Von seiner Trauer überwältigt versucht Kevin den Grund herauszufinden und stösst auf die Gruppe Sunrisers, die bei einem Castingwettbewerb gewonnen haben und nun auf Tournee gehen. Als er Sebastian, dem Sänger der Band, aus einer brenzligen Situation hilft, bietet der ihm einen Job an.
Um Franks Tot aufzuklären, nimmt er den Job an. Doch kann er der Anziehungskraft zwischen ihm und Sebastian widerstehen, um seine Aufgabe zu erfüllen?

Der Roman ist flüssig, locker,  spannend, teilweise beklemmend und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen.
Ich konnte mich sofort gut in die Geschichte einlesen und hatte das Gefühl direkt im Geschehen zu stehen.
Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten und die tiefen Emotionen haben mir sehr gut gefallen. Schon nach den ersten Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt beider Hauptpersonen rein versetzen, die mir sofort sympathisch waren.
Kevin, der seinen ersten festen Freund verliert, ist am Boden zerstört. Von Rache geplagt und den Wunsch den Tod von Frank aufzuklären, trifft er auf die Gruppe Sunrises. Die Anziehungskraft zwischen Sebastian und ihm ist sofort spürbar, aber er hat wegen Frank ein schlechtes Gewissen.
Sebastian steckt noch mitten im Konflikt und ihm wird bewußt, dass er eigentlich auf Männer steht. Nach einem One-Night-Stand ist er sich sicher. Als Kevin ihn aus einer brenzligen Situation rettet, fühlt er sich direkt zu ihm hingezogen und will ihn in seiner Nähe haben. Aber Sebastian ist einfach noch nicht bereit sich zu outen, auch wegen seiner Karriere und Freunde nicht.
Auch die weiteren Charaktere waren mir sympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet.
Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ.

Dieses Buch hat mich berührt und bereitete mir Freude beim Lesen, auch wenn mir alles in allem die Story sehr gut gefallen hat, hätte ich sie mir noch etwas ausführlicher mit etwas mehr Tiefe bei den Charakteren gewünscht. Die Gefühlskonflikt der Hauptpersonen kommt gut zur Geltung, aber aufgrund der wenigen Beschreibungen konnte ich mir einfach kein äußeres Bild von ihnen machen.
Ab und zu war mit die Handlung zu übereilt, da hätte ich mir etwas mehr Details gewünscht.
Trotzdem ist es eine wunderschöne Lovestory, die ich nur weiter empfehlen kann.
Ein Roman, der ein paar schöne Lesestunden garantiert.
Das Cover ist ansprechend und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4,5 Sterne.

Autor: Stephan Klemann
Buch: Schatten auf dem Regenbogen
Neuer Beitrag