Neuer Beitrag

abetterway

vor 2 Jahren

(18)

Inhalt:
"Als sich Frank unerwartet das Leben nimmt, glaubt Kevin keine Minute an Selbstmord. Da für die Polizei die Sachlage jedoch eindeutig ist, nimmt Kevin die Lösung des Falles selbst in die Hand. Bei seiner Suche stößt er auf Franks Tagebuch. Alle Spuren führen ihn zu der Newcomerband Sunrisers, die bei einer Castingshow gewonnen hat. Kevin beschließt, sich die Band auf einem Sommerfest genauer anzusehen und erhält dort ein überraschendes Angebot vom Leadsänger der Band."

Meinung:
Der Schreibstol ist flüssig und spannend, man fliegt nur durch das Buch und teilweise überschlagen sich auch die Ereignisse.
Es ist ein eigartiges Gefühl das buch zu lesen, da sehr viele Gefühle auf einmal auftauchen, von gepsnantheit, beklemmtheit, ruhe und aufregung ist alles dabei....manchmal ein wenig zuviel...

Kevin ist mir eigentlich sympatsich nur kann er es noch nicht ganz verarbeiten das er sich zu Männer hingezogen fühlt....das ist sein eigener Lernprozess.

Wenn man einmal in der Geschicht drinnen ist, ist es sehr schwer das Buch wieder wegzulgen da man sehr in seinen Bann gezogen wird.

Fazit:
Absolute Leseempfehlung auch wenn alles in einem schnellen Tempo von statten geht.

Autor: Stephan Klemann
Buch: Schatten auf dem Regenbogen
Neuer Beitrag