Stephan Lebert

 2,7 Sterne bei 6 Bewertungen

Lebenslauf von Stephan Lebert

Stephan Lebert arbeitet – nach Stationen bei der Süddeutschen Zeitung, dem Spiegel und beim Tagesspiegel – als Redakteur bei der Zeit. Er wurde u.a. mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis ausgezeichnet. Zusammen mit seinem Bruder Andreas Lebert veröffentlichte er die Bestseller ›Anleitung zum Männlichsein‹ und >Der Ernst des Lebens. Und was man dagegen tun muss<.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Stephan Lebert

Cover des Buches Denn du trägst meinen Namen (ISBN: 9783442151882)

Denn du trägst meinen Namen

 (15)
Erschienen am 01.10.2002
Cover des Buches Der Ernst des Lebens (ISBN: 9783596180875)

Der Ernst des Lebens

 (6)
Erschienen am 01.07.2010
Cover des Buches Anleitung zum Männlichsein (ISBN: 9783596173235)

Anleitung zum Männlichsein

 (6)
Erschienen am 01.04.2008
Cover des Buches Du bist mein Augenstern (ISBN: 9783442152582)

Du bist mein Augenstern

 (3)
Erschienen am 11.02.2004
Cover des Buches Herzensangelegenheiten (ISBN: 9783596299072)

Herzensangelegenheiten

 (2)
Erschienen am 23.11.2017
Cover des Buches Leben ist verdammt schwer (ISBN: 9783896672575)

Leben ist verdammt schwer

 (2)
Erschienen am 16.03.2005
Cover des Buches Was macht das Leben lebenswert? (ISBN: 9783596186211)

Was macht das Leben lebenswert?

 (1)
Erschienen am 12.05.2011
Cover des Buches Stillstandsturm (ISBN: 9783492070782)

Stillstandsturm

 (0)
Erschienen am 03.08.2020

Neue Rezensionen zu Stephan Lebert

Cover des Buches Herzensangelegenheiten (ISBN: 9783596299072)borgis avatar

Rezension zu "Herzensangelegenheiten" von Andreas Lebert

Mein Respekt gilt Bruno Reichart
borgivor 3 Jahren

Dieses Buch entstand anlässlich des 50. Jahrestages der ersten Herztransplantation und kombiniert eine Patientengeschichte mit einem Überblick über die Wege hin zur ersten Herztransplantation, deren Entwicklung und mögliche Zukunftsaussichten.

Die Geschichte der Herztransplantation von Ursula Lebert wird aus der Sicht der beiden Söhne erzählt. Ich finde sie autentisch; direkt aus der Patientensicht wäre wohl noch einiges Interessantes hinzugekommen. Das Überstehen und Verarbeiten einer solch großen medizinischen Leistung ist sowohl für den Patienten wie auch seine Angehörigen eine große und schwere Aufgabe. Jeder wird seine eigenen Ängste und Erlebnisse noch lange mit sich tragen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Professor Dr. Bruno Reichart erzählt in mehreren Abschnitten, welche Ärzte sich Ende der 1950er weltweit mit der Vision einer möglichen menschlichen Herztransplantation befassten. Während ich selbst nur Christaan Barnard präsent hatte und noch zu seinen Lebzeiten über ihn Schlagzeilen und Berichte gesehen habe, war mir neu, dass es in den 1960ern geradezu einen Wettlauf um die erste menschliche Herztransplantation gab. So gab es in Amerika 3 Chirurgen, die ehrgeizig und nahezu besessen von diesem Ziel waren. In Südafrika gab es Christaan Barnard, der auch in Amerika mittels Stipendien viel Erfahrung in der Herzchirurgie gesammelt hat. Dass ausgerechnet er diesen Wettlauf gewonnen hat und für immer in die Medizingeschichte einging, war wohl sehr überraschend. Bruno Reichart hat die 4 Pioniere der Herztransplantation kennengelernt und z.T. mit ihnen zusammengearbeitet, was seine Darstellung so wertvoll macht.

Interessant fand ich auch die Beschreibung von Elke Reichart über die Zeit der beiden in Südafrika. Bruno Reichart hat am Groote Schuur Hospital in Kapstadt die Nachfolge des legendären Christaan Barnard angetreten und dort die Herz-Lungen-Transplantation eingeführt. Die Apartheit und der große Umbruch in Südafrika waren wohl Hindernisse, die man sich in ihrer Auswirkung auf den Alltag und auch auf das Krankenhaus gar nicht vorstellen kann.

Ich wurde selbst in Großhadern transplantiert. Dieses Buch hatte mich sehr interessiert, ich fand es gelungen und auch nicht mit Fachwissen überfrachtet. Es bietet einen gute Mischung aus Patientengeschichte und geschichtlicher Entwicklung und Zukunftsaussichten der Herztransplantation. Chapeau, ich ziehe meinen Hut vor der Lebensleistung des Bruno Reichart: er hat vielen hundert Menschen das Leben gerettet. Ich bin eine davon.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Herzensangelegenheiten (ISBN: 9783596299072)lesenbirgits avatar

Rezension zu "Herzensangelegenheiten" von Andreas Lebert

Gutes Fachbuch aber nicht nur
lesenbirgitvor 5 Jahren


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Was macht das Leben lebenswert? (ISBN: 9783100425089)W

Rezension zu "Was macht das Leben lebenswert?" von Hanns-Bruno Kammertöns

Rezension zu "Was macht das Leben lebenswert?" von Hanns-Bruno Kammertöns
WinfriedStanzickvor 10 Jahren

Es gibt nur wenige Journalisten im deutschsprachigen Raum, die die Kunst beherrschen, mit einem anderen Menschen so zu sprechen, dass nicht nur bisher Unbekanntes und Ungesagtes über dessen Person herauskommt, ohne dass es schmierig wird und die Grenzen der Privatsphäre überschreitet, sondern dass es unterhaltsam, tiefgängig und nachhaltig wirkt auf den, der die schriftliche Fassung dieses Gesprächs dann in der Zeitung liest.

Hanns- Bruno Kammertöns und Stephan Lebert, zwei Redakteure der Wochenzeitung "DIE ZEIT" sind zwei Journalisten, die diese feine und sensible Kunst beherrschen. Das vorliegende Buch dokumentiert 14 solche "legendärer", wie der Verlag untertitelt, Gespräche mit Politikern, Schauspieler, Schriftstellern, Musikern und Managern. Personen des öffentlichen Lebens allesamt, die etwas zu sagen haben, denen man das aber oft durch die hohe Kunst der Gesprächsführung erst herauskitzeln muss.

Obwohl etliche der abgedruckten Gespräche schon einige Jahre alt sind, haben sie ihre Aktualität in vielerlei Hinsicht nicht verloren und es ist ein, nicht selten auch sprachlicher Genuss. Sie hier noch einmal zu lesen.

Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks