Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Pax et Bonum ® lädt herzlich zur Leserunde ein.

 Wir freuen uns über rege Diskussionsbeiträge.

Teilnahmebedingung an der Leserunde ist eine anschließende Rezension des Buches.

Wir würden uns freuen, wenn Sie die Rezension auch im Verlagsshop Guteprodukte4u!

powered by Pax et Bonum ® einstellen.

 Leider müssen Sie sich als Kunde anmelden und es wird Ihr voller Name angezeigt. Das können Sie umgehen, in dem Sie bei der Anmeldung nur den Vornamen schreiben und den Familiennamen mit dem ersten Buchstaben eingeben.

Wir fänden es schöner, wenn der ganze Name stehen würde. Hat ja auch den Vorteil, dass man später auch mal ein Buch bestellen kann.

Keine Angst wir spammen vom Shop auch nicht.

Wer gewinnen möchte, trägt sich bitte unter dem Punkt: Ich möchte mitlesen ein.

Nur wer da eingetragen ist, kann bei der Verlosung berücksichtigt werden.
Danke.

Leseprobe:

Über das Buch:

»Unsere Vermutung war richtig. Unsere Tote ist schon das zweite Gewaltopfer aus ein und derselben Familie. Das junge Mädchen, das im letzten Herbst in Berlin ertränkt worden ist, war die Schwester der Toten aus der Spree.« Kaum ist Kriminalhauptkommissar Ralf Ziether nach einer Auszeit wieder im Dienst, bekommt er gemeinsam mit seiner Kollegin Britt Bredehorst einen neuen Fall übertragen. In einer Art Undercover-Einsatz sollen sie ungeklärte Fälle von Menschenhandel, insbesondere dem Handel mit minderjährigen Mädchen, aufklären. In fataler Weise erinnern sie die Umstände an ihren ersten gemeinsamen Fall, und doch ist alles ganz anders. Denn die Hintergründe reichen zurück in eine Zeit, die über einhundert Jahre lang vergangen ist. Und zu allem Überfluss scheint es auch noch einen Maulwurf in den eigenen Reihen zu geben … Auch im zweiten »Spreenebel«-Fall gelingt es dem Autor Stephan Leenen, Fiktion und Realität in spannender Weise zu vermischen. Missbrauchte Seelen lebt besonders von der Vielschichtigkeit der Erzählebenen. Neben hochaktuellen Bezügen zu Korruption im Spitzensport und organisierter Kriminalität unternimmt der Leser eine Reise in ein längst vergangenes Kapitel deutscher Geschichte, dessen Aufarbeitung immer noch nicht abgeschlossen ist.

Über den Autor:


Stephan Leenen, Jahrgang 1958, ist Germanist und promovierter Historiker. Sein beruflicher Lebensweg ist wohl so vielschichtig wie sein Roman: Leiter eines Windmühlenmuseums, freiberuflicher Dozent oder Geschäftsführer einer Stadtmarketinggesellschaft. Sein geisteswissenschaftliches Studium schloss er mit einer Magisterarbeit über das Liedgut der SA ab und promovierte in Bremen über die Untergrundarbeit der KPD in der Weimarer Schutzpolizei. Die dafür erforderlichen Quellenstudien führten ihn just in der Wendezeit nach Berlin, wo er täglich zwischen einer Kreuzberger WG, die ihn aufgenommen hatte, und Berlin-Ost pendelte, da sämtliche Akten zur Geschichte der KPD im Institut für Marxismus-Leninismus beim Zentralkomitee der SED am Rosa-Luxemburg-Platz zusammengetragen waren. Damals muss seine Liebe zu Berlin geweckt worden sein, zu einer Stadt, die sich in ihren Umbrüchen wohl immer wieder neu erfindet. Heute stellt er sich den vielfältigen Herausforderungen bei der Erarbeitung und Umsetzung von Konzepten im Sektor der »freiwilligen Leistungen« in einer Kleinstadt in Norddeutschland. Das Schreiben begleitet ihn seit zehn Jahren, ein Prozess, der aus seinem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Mit »Blutroter Wahn« hebt er erstmals eins seiner Bücher aus dem Kreis privater und halböffentlicher Lesungen heraus. »Blutroter Wahn« ist der erste Band, der in der neuen Krimireihe »Spreenebel – Krimis entlang des Blauen Bandes« im Pax et Bonum Verlag erscheint. Da ihn seine beruflichen Aufgaben immer wieder mal nach Berlin führen, nutzt er zwangsläufig jede Gelegenheit zu Recherchen vor Ort. Mit U- und S-Bahn durch Berlin zu rattern, den Leuten aufs Maul zu schauen und nach ungewöhnlichen Ecken für seine Romanszenen zu suchen, ist ihm dabei ein besonderes Vergnügen. Stephan Leenen ist glücklich verheiratet und hat drei Kinder. Er lebt mit seiner Familie in Bremen.

Über die Reihe:

Krimireihe »Spreenebel« KRIMIS ENTLANG DES BLAUEN BANDES

»Wenn die Seele etwas spürt, was für sie und ihren Leib ungünstig ist, zieht sie das Herz, die Leber und die Gefäße zusammen. So bildet sich in der Herzgegend gleichsam ein Nebel und hüllt das Herz in Dunkel.«


Hildegard von Bingen (1098 - 1179), Äbtissin und Naturwissenschaftlerin

Fälschlicherweise wird Nebel zumeist britischen Kriminalromanen zugeschrieben, wohl eher aus meteorologischen Gründen. Und natürlich der Spannung halber – denn Nebel verschluckt das Sichtbare und eröffnet der Phantasie großen Raum. Aber nicht nur auf der britischen Insel ist das so; auch an den Gestaden der Spree kann sich Nebel ebenso schützend über ein Verbrechen legen wie er, sich langsam lichtend, den Blick letztlich doch auf Tat und Täter freigibt und auf diese Weise die unermüdliche Arbeit einer Mordkommission belohnt.

Die »Spreenebel«-Kriminalromane von Stephan Leenen zielen direkt auf die Seele des Lesers und sorgen mit ihren fiktiven, aber doch realitätsnahen Settings für jenes »ungute« Gefühl in der Magengegend, das es schwer macht, das Buch vor seinem Ende zur Seite zu legen. Geschickt versteht es der Autor, spannende Fälle mit aktuellen oder historischen Kontexten zu verweben und so Motiven, Beweggründen und Verhaltensweisen der Protagonisten einen realistischen Anspruch zu verleihen. Während der Leser in Leenens Geschichten eintaucht, kann er sich niemals sicher sein, ob er nun ein Buch oder eine tagesaktuelle Zeitung vor sich hat.

Die Fälle spielen entlang des blauen Bandes der Spree, die an drei Punkten im Oberlausitzer Bergland entspringt und fast 400 Kilometer lang die Bundesländer Sachsen, Brandenburg und Berlin durchmisst, bevor sie im westlichsten Bezirk der Hauptstadt, in Spandau, in die Havel einmündet. Die Internationalität des Flusses, die sich in den »Spreenebel«-Kriminalromanen widerspiegelt, zeigt sich auch durch den teilweisen Verlauf an der deutsch-tschechischen Grenze zwischen Neugersdorf und Ebersbach.

Bereits der erste Fall, »Blutroter Wahn«, führt das Ermittlerteam – KHK Ralf Ziether, KHK Britt Bredehorst und Piet Wieczorek, den Leiter der Kriminaltechnik – durch die ungewöhnliche Brutalität an seine Grenzen. Doch anstatt mit der Gewalt des Holzhammers spielt Stephan Leenen subtil mit dem Unterbewusstsein und sorgt auf diese Weise dafür, dass sich in der Brust ein Nebel bildet, der das Herz verdunkelt ...

Autor: Stephan Leenen
Buch: Missbrauchte Seelen
5 Fotos

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Leseprobe

Hier ein paar Fragen zur Leseprobe
• Wie gefällt Ihnen die Gestaltung der Leseprobe?
• War die Leseprobe für Sie hilfreich bei der Entscheidung mit zumachen?
• Ist die Leseprobe hilfreich um eine Kaufentscheidung zu treffen?

bond

vor 1 Jahr

Ich möchte mitlesen ein.

Gerne würde ich an deiner Leserunde teilnehmen ;-)

Beiträge danach
20 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Alles gut. Ingolf

nancyhett

vor 1 Jahr

Leseprobe
Beitrag einblenden

Mir hatte die Gestaltung der Leseprobe sehr gut gefallen.
Die Leseprobe war hilfreich bei der Entscheidung, bei der Leserunde mit zumachen.
Ja

nancyhett

vor 1 Jahr

Rezension / Fazit
Beitrag einblenden

Vielen lieben Dank, dass ich dabei sein durfte. Der Kriminalromane hat mir sehr gut gefallen.

LG Nancy

Meine Rezi, auch bei Amazon und Facebook:

Missbrauchte Seelen“ von Stephan Leenen

Dieser Roman ist der 2. Teil aus der Spreenebel - Krimireihe des deutschen Autoren Stephan Leenen.

»Unsere Vermutung war richtig. Unsere Tote ist schon das zweite Gewaltopfer aus ein und derselben Familie. Das junge Mädchen, das im letzten Herbst in Berlin ertränkt worden ist, war die Schwester der Toten aus der Spree.«
Kriminalhauptkommissar Ralf Ziehther und seine Kollegin Britt Bredehorst sollen in einem Undercover - Einsatz ungeklärte Fälle von Menschenhandel bei Kindern aufdecken. Schon bald ergibt der Verdacht, auf den Verrat durch einen Maulwurf, in den eigenen Reihen und die Lage spitzt sich zu.

Ein spannender und nervenaufreibender Kriminalroman um die brisanten Themen Menschenhandel, Rassismus und Korruption. Gerade im Bezug auf unschuldige Kinder ist der Menschenhandel eine Thematik, die einen einfach nicht kalt lassen kann.
Der Schreibstil sehr flüssig und der Spannungsbogen bleibt während des gesamten Buches aufrecht erhalten. Die Charaktere sind realistisch und gut ausgearbeitet.
Einziger kleiner Kritikpunkt für mich, ist das doch recht offene Ende, aus dem nicht wirklich hervor geht, was nun aus dem entführten rumänische Mädchen Felice wird, aber das ist wohl eher eine Sache, die nur die weiblichen Leserin im allgemeinen betrifft.

Mein Fazit: Ein spannender Krimi, sehr empfehlenswert!

Anneja

vor 1 Jahr

Rezension / Fazit

Hier auch meine Rezi zu diesem tollen Krimi, desen Themen nicht ohne Spuren an mir vorbei gegangen sind.

http://www.lovelybooks.de/autor/Stephan--Leenen/Missbrauchte-Seelen-1230868635-w/rezension/1259614707/

http://meinbuecherregalundich.blogspot.de/2016/07/stephan-leenen.html

https://www.amazon.de/review/R2V95I8EYI94FX/ref=cm_cr_rdp_perm

Ich bedanke mich vielmals für die Zustellung des Buches und hoffe noch viel von Ihnen, Stephan Leenen, zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

buecherwurm1310

vor 1 Jahr

Rezension / Fazit
Beitrag einblenden

Ein spannender Krimi. Danke, dass ich ihn lesen durfte.

Meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Stephan--Leenen/Missbrauchte-Seelen-1230868635-w/rezension/1271004060/

mabuerele

vor 1 Jahr

Rezension / Fazit
Beitrag einblenden

Danke, dass ich das Buch lesen durfte!

http://www.lovelybooks.de/autor/Stephan--Leenen/Missbrauchte-Seelen-1230868635-w/rezension/1278759989/

https://www.amazon.de/review/R2Y4A0LNP2UUU3/ref=cm_cr_rdp_perm

http://www.buch.de/shop/home/artikeldetails/missbrauchte_seelen/stephan_leenen/EAN9783943650631/ID44981350.html?jumpId=5286692

https://www.weltbild.de/artikel/ebook/missbrauchte-seelen_21601512-1

http://wasliestdu.de/rezension/ein-roman-der-unter-die-haut-geht-2

http://www.guteprodukte4u.net/Buecher/Missbrauchte-Seelen.html (unter E.K.)

Maddinliest

vor 1 Jahr

Ein fesselndes und zugleich sehr ergreifendes Buch, was mich noch einige Zeit beschäftigen wird. Vielen Dank. dass ich es im Rahmen der Leserunde lesen durfte. Hier die Links zu meiner Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Stephan--Leenen/Missbrauchte-Seelen-1230868635-w/rezension/1284641408/

http://www.thalia.de/shop/home/rezensent/

https://www.hugendubel.de/de/account/review/list

https://www.amazon.de/review/R2SJV98TNESXAZ/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=3943650634&channel=detail-glance&nodeID=299956&store=books

LG Martin

Neuer Beitrag