Stephan Lucas

 4 Sterne bei 19 Bewertungen
Autor von Auf der Seite des Bösen, Garantiert nicht strafbar und weiteren Büchern.
Stephan Lucas

Lebenslauf von Stephan Lucas

Stephan Lucas wird am 10. Juni 1972 in Frankfurt am Main geboren. Seit vielen Jahren ist er als Fachanwalt für Strafrecht tätig. Dadurch verhilft er vielen Menschen, die ein schweres Verbrechen begangen haben, zu ihrem Recht. Im Jahr 2006 machte er sich mit einer Kanzlei in München selbständig. Stephan Lucas wurde durch die TV Sendung "Richter Alexander Hold" bekannt, in welcher seit 2001 in der Rolle eines Staatsanwaltes zu sehn ist.

Alle Bücher von Stephan Lucas

Auf der Seite des Bösen

Auf der Seite des Bösen

 (19)
Erschienen am 01.06.2012
Garantiert nicht strafbar

Garantiert nicht strafbar

 (0)
Erschienen am 01.03.2017

Neue Rezensionen zu Stephan Lucas

Neu

Rezension zu "Auf der Seite des Bösen" von Stephan Lucas

Ehrlich und menschlich
rumble-beevor 5 Jahren

Na, ob der gute Mann wohl auf den Erfolgszug von Ferdinand von Schirach hat aufspringen wollen...? So dachte ich mir zuerst. Und es ist wirklich schwer, den Gedanken an diese mögliche Parallele nicht (!) zu haben. Doch während ich las, merkte ich, dass es doch ein eigenständiges Buch ist. Das mir in seiner Eigenständigkeit eben auch sehr gut gefällt!

Schade finde ich zweierlei: den etwas reißerischen Titel, und die Tatsache, dass es bislang "nur" als Taschenbuch und E-Book erschienen ist. Das vermittelt eigentlich einen falschen Eindruck von der Qualität. Dieses Buch hätte ein Hardcover verdient.

So schlimm wie der Titel klingt, ist das Buch dann zum Glück nicht. Ich habe es mir auch nicht aufgrund des Titels, sondern aufgrund einer Leseprobe gekauft. Die fand ich überzeugend, weil menschlich ansprechend geschrieben. Genau das würde ich auch als das Hauptmerkmal des Buches bezeichnen!

Also - es geht eben nicht (!) darum, was "das Böse" ist, oder "oh mein Gott, wie kann ein Mensch, der so normal ist, nur das und das getan haben" - "die Nachbarn sind fassungslos" etc. pp..... Nein, es geht in weiten Teilen eben wirklich um die Laufbahn des Autors. Sein allererster Fall. Die Gründe für seine Berufswahl. Kleinere Einzelheiten aus den üblichen Abläufen bei Gericht. Und wirklich nette Details, an die er sich im Zusammenhang mit seinen eindrucksvollsten Fällen erinnert.

Es war fast wie ein kleiner Lebensrückblick, der sehr "menschelte". Als er diesen und jenen Fall annahm, war ihm gerade seine Digitalkamera geklaut worden. Bei einem anderen Fall war er gerade auf der Einweihungsparty seiner neuen Kanzlei. Und ein andermal gerät ein "alter Mandant", der schon fast Dauerkunde bei ihm ist, in ernsthafte Bredouille... Dazu noch eine wirklich ansprechende, von Bombast und Imponiergehabe grundgereinigte Sprache - fertig ist ein ausgesprochen lesbares Buch, das auch noch spannend ist!

Das Besondere: obwohl man natürlich nicht alle Vergehen gutheißen kann, schafft es der Autor, den Leser mitfiebern zu lassen. Man steht fast automatisch auf der Seite des Verteidigers, und bibbert mit, ob diese und jene Strategie wohl Erfolg haben wird. Und man ist oft verblüfft, wie unerwartet selbst der schwerwiegendste Prozess verlaufen kann. Es sind oft winzige Details, die den Ausschlag geben können. In mehr als einem Fall habe ich an "Zeugin der Anklage" von Agatha Christie denken müssen... ehrlich, das wahre Leben ist oft tausendmal spannender!

Nein, es ist kein von Schirach. Er schreibt keine "Storys". Er schildert seine Liebe zum eigenen Beruf, und weiß diese zu vermitteln. Er weckt Verständnis für das deutsche Rechtssystem. Und er kann einfach gut erzählen! Kaum zu glauben, dass da kein Ghostwriter beteiligt gewesen sein soll. Ich empfehle das Buch gerne, und um es aus dem derzeit etwas unüberschaubaren Markt in dieser Sparte herauszuheben, verleihe ich 5 Sterne!

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Auf der Seite des Bösen" von Stephan Lucas

Rezension zu "Auf der Seite des Bösen" von Stephan Lucas
melli.die.zahnfeevor 6 Jahren

Stephan Lucas ist Strafverteidiger und vertritt Mörder und Vergewaltiger vor Gericht. Er berichtet von seinen spektakulärsten Fällen und davon, wie es ist, tagtäglich mit dem Bösen konfrontiert zu werden. Immer wieder stellt er sich die Frage, ob er es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, Schwerverbrechern als Anwalt zur Seite zu stehen. Die dramatischen Schicksale und ungeahnten Einblicke in die Abgründe der menschlichen Psyche lassen niemanden kalt.
Dieses Buch hat mich angenehm überrascht,kannte ich Herrn Lucas doch bisher nur aus Richter Alexander Hold. Wenig sympatisch, dachte ich mir, hat aber glaube ich mit der Realität nicht viel zu tun. Dementsprechend unbedarft ging ich an das Lesen des Buches und war sehr überrascht. Klug ausgewählte Fälle, die sprachlich nett formuliert sind, so dass man auch als absoluter Juralaie nachvollziehen kann wie das Gesetz so tickt. Menschlich fand ich das Buch sehr ehrlich geschrieben. Weder Beifallheischend noch groß "mandantenwerbend" oder eigennützig. Ich fand es einfach nur gut und habe es an einem einzigen Tag gelesen und mich sehr gefreut dass es ein gutes Reality Buch gibt.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
Letzter Beitrag von  WulfAnfangEndeEwigkeitvor einem Tag
"Der Anfang vom Ende der Ewigkeit." Liebe Buchfreundinnen und -freunde, gerade (Anfang Dezember 2018) habe ich im Selbstverlag meinen ersten Roman "Der Anfang vom Ende der Ewigkeit - eine erotisch-kulinarische Heimatkrimisatire" - als Print und eBook veröffentlicht. Das Werk spielt in Stuttgart, auf den Fildern, in Ulm, Biberach und auf der Schwäbischen Alb. Erkennen Sie das Motiv auf dem Cover? Ein Artikel über den Autor und sein Werk war am vorletzten Freitag im "Blick vom Fernsehturm" der Stuttgarter Zeitung und am letzten Montag in der "Filderzeitung". Ein Ausschnitt aus dem Artikel "Hausmann und Multitalent" von Caroline Holowiecki: "... Nun ist das neueste Projekt des Multitalents fertig, sein erster Roman. „Der Anfang vom Ende der Ewigkeit“ ist im Selbstverlag erschienen und – man ahnt es – kein gewöhnliches Buch, sondern „etwas experimenteller“. Zehn Jahre hat der Plieninger daran gefeilt, „man kommt ja nicht dauernd dazu“, herausgekommen ist eine „kulinarisch-erotische Heimatkrimisatire“. Ein Stuttgarter Ex-Polizeireporter und abgehalfterter Privatdetektiv soll auf der Alb, wo einst seine große Liebe bei einem Unfall umkam, einen Entführungsfall lösen. Dazu verspricht der Schriftsteller reichlich Erotik, aber nicht à la „Fifty Shades of Grey“, denn das sei viel zu „klischeehaft und nicht ehrlich“. Im Anhang gibt es außerdem Rezepte vom leidenschaftlichen Hobbykoch. Erzählt wird in Rückblenden und Zukunftsvisionen, zudem aus wechselnder Perspektive. „Das ist der erste in der Form geschriebene Lokalkrimi“, betont der Autor. Dafür stellt er für Einheimische einen hohen Wiedererkennungswert in Aussicht. So lebt der Protagonist im Asemwald. Auch die Hohenheimer Gärten, das – umbenannte – Wirtshaus Garbe oder Ludwigsburg spielen eine Rolle. ..." Nähere Infos kurz hier: Ein Mann steht kurz davor aufzugeben. Sein Leben ist gescheitert. Alexander Hochreiter, früher ein bekannter Polizeireporter in Stuttgart, schlägt sich seit einigen Jahren als Privatdetektiv mehr schlecht als recht durch. Seine große Liebe starb bei einem schrecklichen Unfall auf der Schwäbischen Alb. Ausgerechnet dort soll er einen seltsamen Entführungsfall aufklären und muss sich seinem schlimmsten Albtraum stellen. Motiv und Konflikte der dargestellten Personen sowie die Erzählweise unterscheiden das Buch von üblichen Heimatkrimis. Enthält Darstellungen von Sex und Gewalt. Empfohlen für Leser ab 16 Jahren. Im Anhang gibt es vom Autor, der schon einige Kochbücher schrieb, erprobte Rezepte aus Hochreiters Lustküche: anregend für Abende zu zweit oder zu ...? Der Autor ist 58 Jahre alt, gebürtiger Unterfranke und lebt seit fast 30 Jahren im Schwabenland. Er liebt Reisen, Wein und Küche, ist Autor von Reiseführern (Historische Gast-Häuser Baden-Württemberg) und Weinkochbüchern (Winzerküche Baden, Winzerküche Württemberg, Winzerküche Franken). Der Rundfunkjournalist, Moderator und Reporter schreibt und spielt Theater seit der Schulzeit. Die Printausgabe ist 400 Seiten stark und für Buchhandlungen bestellbar über neobooks und epubli. Mit freundlichen Grüßen aus Stuttgart Gerhard D. Wulf
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Stephan Lucas wurde am 10. Juni 1972 in Frankfurt am Main (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks