Neuer Beitrag

Stephan M. Rother

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

HÖRET! HÖRET! (erneute offizielle Ergänzung)

Unsere Gewinner stehen fest. Ein herzlicher Glückwunsch - und an alle, die diesmal kein Glück hatten, der Hinweise auf die kommenden Aktionen mit erneuter Chance:
Unseren LovelyBooks-Livestream am 29. März https://www.lovelybooks.de/lesung/ (unsere Veranstaltung wird da demnächst auftauchen).

Und die Gewinnchance über meine Facebook-Autorenseite in den kommenden Tagen https://www.facebook.com/stephan.m.rother/

An die Gewinner: Ihr habt eine automatische Mailbenachrichtigung bekommen, in die ich nicht eingreifen kann. Einige von Euch haben "Bronze" und den Orden der Heiligen Esche gewonnen, andere "Eisen" und "Bronze" und den Orden der Heiligen Esche - je nachdem, wie Ihr Euch beworben habt.

Gewinner von Bronze / Orden sind:

BettinaR87
papaverorosso
Adlerauge
Lunamonique
Knigaljub
Jule_Frost
Blaustern
Jawolf_35
Mine_B
Sternchenschnuppe

Gewinner von Bronze / Eisen / Orden sind:

Dominika
Smaragdeidechse
silkestein
wusl
Beyond*
Sakle88
AnitaReads
Sancro82
Nicola_BMG1900
Melli_Burk
JennyWanderlust
Sago68
Katharina_
Danny_Spindler
Gabi_Pommeranz
thebookpassion
Avalee
Doreen_Klaus
Nora3112
Judith88

*Beyond hatte sich lediglich für "Bronze" beworben und bietet "Eisen" daher jemandem von Euch an, der im Moment kein Glück hatte. Ich werde dafür sorgen, dass das "Bronze" noch draufgelegt wird. Sie nimmt Eure Nachrichten sicher gerne entgegen. Gibst Du mir dann bitte Bescheid, Beyond? Noch einmal sorry. :)

(Der Rest unseres Aufrufs ist unverändert).


HÖRET! HÖRET! (offizielle Ergänzung)

Ihr werft mich um, meine Lieben. Und den Verlag gleich mit. Genauer gesagt werft Ihr unsere Planungen um mit Eurem tollen Input und Eurem gigantischen Interesse gerade am Set aus "Ein Reif von Eisen" und "Ein Reif von Bronze".

Und daher ist es mir eine ganz besondere Freude, Euch in Absprache mit unserem fleißigen Wichtel beim Rowohlt Verlag zu Reinbek - nennen wir ihn "Marle" - Großes zu verkünden:

Es sind einfach so viele von Euch, die sich beide Bände wünschen, dass es unfair wäre, zehn Mal Bronze (und Ordensamulett) und zehn Mal Bronze und Eisen (und Ordensamulett) zu vergeben. Hiermit gebe ich bekannt, dass wir wie gehabt zehn Mal Bronze (und Ordensamulett) vergeben werden, dazu aber zwanzig Mal Bronze und Eisen (und Ordensamulett). Auf dass möglichst viele von Euch dabei sein können, meine lieben Lesenden. 

Ich drücke Euch allen ganz fest die Daumen!

(Der Rest dieses Aufrufs ist bis auf die Anzahl unverändert)


***

Hallo liebe Lesenden,

die Raunacht ist gekommen, die längst, die kälteste, die dunkelste Nacht des Jahres.

Ja, mir ist bewusst, dass ich damit keine offenen Türen einrenne zu dieser Jahreszeit. Doch ich frage euch: Wo es gilt, eine ganze Welt zu retten – dürfen wir da zimperlich sein?

Denn die Dunkelheit ist gekommen.
Die Vergessenen Götter zürnen. Die Blätter der Heiligen Esche welken. Die Welt gleicht einem Rad, das seine Spur verloren hat. Und die Dunkelheit ist gekommen.

Am 27. März erscheint der zweite Band unserer Königschroniken – mit dem geheimnisvollen Titel „Ein Reif von Bronze“. Und hiermit möchte euch einladen, mich zu begleiten durch die magische, mystische, märchenhafte Welt der Heiligen Esche. Wobei ich gleich vorausschicken möchte: Es wird kein Spaziergang! Denn die Vergessen Götter zürnen, und ... Gut, das schrieb ich bereits. Doch wenn ihr die Bürger der Freien Stadt Carcosa fragen würdet, denen ihre halbe Stadt auf den Kopf fiel, würden sie vermutlich behaupten, sie seien gar nicht oft genug gewarnt worden. Seid also dankbar für jedes weise Wort der Warnung.

„Aber das ist doch ein zweiter Band!“, höre ich nun manch abenteuerlustigen Leser ausrufen. Ich aber sage euch: Gemach, gemach! (Nicht im Sinne von „Zwei Zimmer“. Sondern im Sinne von „Ruhig Blut!“) Jedenfalls werden wir niemanden unvorbereitet den Gefahren aussetzen. Der Rowohlt Verlag zu Reinbek (und ich) haben nämlich weder Kosten noch Mühen gescheut. Daher ist es mir eine besondere Freude, euch an dieser Stelle etwas doppelt Besonderes zu verkünden:

Unter unseren Bewerbern haben wir zehn Exemplare von „Ein Reif von Bronze“ zu vergeben – plus eine besondere Überraschung.

Weiterhin aber haben wir zwanzig Exemplare von „Ein Reif von Bronze“ zu vergeben plus je ein Exemplar des ersten Teils, „Ein Reif von Eisen“. Mit Argusaugen habe ich auch da noch die Leserunde im Blick. Oh, und auch hier plus die besondere Überraschung.

Was es nun aber mit dieser Überraschung auf sich hat. Und was die Vergessenen Gött..., äh, was ich dafür von euch erwarte, das berichte ich hier:







Es wird also spannend. Um nicht zu sagen ner-ven-zer-fet-zend. Meine sind schon zerfetzt. Habe von gestern 14 Uhr bis heute früh um sechs am Video gearbeitet.

Unsere Sieger werden übrigens traditionsgemäß unsere Vergessenen Katzengötter ermitteln. Absolut unbestechlich. Ausgenommen durch Leckerli vielleicht. Viele, viele Leckerli.

Mehr über unsere Geschichte gibt es hier zu erfahren. Und hier könnt Ihr schon einmal hineinschmökern in unsere Erzählung. Vor allem aber gibt es unter http://www.koenigschroniken.de immer wieder Neues, Spektakuläres und Unbeschreibliches rund um unsere Geschichte zu entdecken.

Ich harre Eurer finsteren Geheimnisse um Amulette, magische Steine, Hasenpfoten oder was ihr sonst in der Tasche haben mögt. - Oh! Finde gerade einen Euro. Muss vom Edeka sein. Sowas freut einen dann ja.

Alle zwei- und vierbeinigen Bewohner in unserem Hause drücken euch fest die Daumen. (Bzw.: Das Katzenrudel würde. Wenn es Daumen hätte.)

Ich freu mich auf Euch und unser gemeinsames Abenteuer!



Stephan M. Rother


Nachbemerkung: Für unsere Angehörigen des Ordens der Heiligen Esche, die in der Runde zu "Ein Reif von Eisen" dabei waren und die bereits mit dem Orden ausgezeichnet wurden, habe ich meinen Esche-Joker gesetzt. Sie sind bereits für diese Runde gesetzt. :)

Autor: Stephan M. Rother
Buch: Ein Reif von Bronze

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Ja, ich habe (m)einen Glücksbringer schon seid meinem 5 Geburtstag, unswar eine Pinke Hellokittykette, welche ich damals von meiner Mama bekommen habe und seit dem immer trage.
Bisher hat er mir schon echt viel Glück gebracht und ich hoffe das es diesesmal wieder klappt.

Stephan M. Rother

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Ja, ich habe (m)einen Glücksbringer schon seid meinem 5 Geburtstag, unswar eine Pinke Hellokittykette, welche ich damals von meiner Mama bekommen habe und seit dem immer trage. Bisher hat er mir schon echt viel Glück gebracht und ich hoffe das es diesesmal wieder klappt.

Liebe Quingru,

herzlich willkommen in unserer Runde und ganz herzlichen Dank für die Geschichte Deiner Kette! - Stimmt, die Teilnehmer mit Glücksbringer sind natürlich im Vorteil, weil sie schon etwas haben, das ihnen Glück bringt. :)

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!

Beiträge danach
1,503 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Stephan M. Rother

vor 3 Monaten

Plauderecke

Galladan schreibt:
So, jetzt hat es mich auch mal wieder erwischt. Beitrag geschrieben, abgeschickt und ins Nirwana von LB verschickt. Klar habe ich bei den Farben der Magie direkt an Terry Pratchatt denken müssen. Ich habe natürlich ein ganzes Regalbrett von ihm und noch einiges mehr gelesen ohne es zu besitzen. Scheibenweltfan schon für eine sehr lange Zeit. Dann natürlich David gegen Goliath (Trolle), der Froschkönig wunderbar eingearbeitet, Montezuma (dessen Rache auch heute noch von manchem Touristen erlitten wird), Memphy (der mich sehr an den Geist aus Faust erinnert), Livia die ihr erstes Kind auf dem Palatin (den ich trotz Bardenberuf immer Paladin lese) bekommen hat. An dem blinden Grafen mit Physikernamen knabber ich noch und das Tal in dem ein goldener Ring verloren wurde ist mir auch aufgefallen. Eine andere Grafschaft klingt sehr nach einem etwas anders geschriebenen zauberhaften Ort. Die Geschichte gefällt mir bisher sehr gut, aber Montezuma hätte für mich anders heißen müssen. Geht aber vermutlich bei den meisten Leuten so unter.

Liebe Galli, danke Dir! :) Also, Montezuma ... Montezuma ... ich kann das jetzt nur sagen, wie das war: Der Arbeitstitel dieser Geschichte war wie gesagt "Der Pfad der Träume". Und dann gab es da diesen Abend auf der Frankfurter Messe, wir saßen mit mehreren Verlegern zusammen und es gab wohl auch Rotwein. Ziemlich viel Rotwein. Und irgendwann war da dieser Gedanke, "Montezumas Rache", und dass es da irgendwie noch kein Buch gäbe. Dabei wäre das doch DER Burner auf dem Markt, ein echter Selbstläufer. Im Grunde wäre es völlig gleichgültig, was das dann für ein Buch wäre. Schon aufgrund des Titels müsste das ein Megaseller werden. Ja ... und so ist das dann irgendwie gekommen ... Als wir mit Thienemann ins Gespräch kamen, war das natürlich alles längst vergessen. "Die Prophezeiung des magischen Steins" ist auf jeden Fall ein sehr viel schönerer Titel.

Von Terry Pratchett habe ich nur dieses eine Buch gelesen, "Die Farben der Magie". Ich GLAUBE, dass es dieses Buch war; die stehen nämlich alle hier oder, wie bei Dir wurden sie alle gelesen und sehr viele sind hier: Meine Frau mag die sehr. Es gab da einen Berg, der auf dem Kopf stand, in diesem Buch, das ich gelesen habe. Also auf dem Gipfel. Vielleicht lässt es sich darüber identifizieren.

Bei den Namen bin ich mir selbst nicht mehr vollständig sicher, was da im Einzelfall im Hintergrund stand. Bei Dafydd hatte ich glaube ich walisische Fürsten im Kopf https://de.wikipedia.org/wiki/Dafydd_ap_Llywelyn Die Namen in der Kaiserstadt sollten - wenn ich das selbst noch richtig im Kopf habe - kaiserlich klingen, römisch, imperial. Palatin, Livia, Coriolis - Coriolis der Blinde, der Weise. Namen sind immer spannend; auf eine Weise sind sie Fassbarste an einer Figur in einer Geschichte. Schließlich wird nicht in jedem Satz geschildert, wie sie aussieht. Memphy bzw. Memphystopheles heißt auch wegen der Stadt so - also nicht der Stadt in Tennessee, sondern wegen Memphis in Ägypten. Das ist auch das Imperiale, in diesem Fall das Ägyptische mit seinen Dynastien, die durchnummeriert werden wie die Könige in Güldental. Sie haben keine Namen - wie die Kaiser in den Königschroniken keine Namen haben, weil die Person durch so ein hohes Amt überdeckt wird. Da sind wir schon wieder bei der Kaisersage, Barbarossa, der in den Chroniken Pate stand. "Die zwei Körper des Königs (ich weiß nicht, ob ich jetzt das richtige Buch angehängt habe; das Cover sieht irgendwie seltsam aus). Außerdem gibt es eine instrumentale B-Seite von Depeche Mode, "Memphisto". Das soll aber wohl ein Wortspiel mit Elvis Presley-Bezug sein. - Ach ja, wir haben später auch Elbennamen dabei in der Geschichte, wobei die Elben ja alle tot sind. Die sollten indianisch klingen, das weiß ich noch.

Autor: Ernst H. Kantorowicz
Buch: Die zwei Körper des Königs

Galladan

vor 3 Monaten

Plauderecke
@Stephan M. Rother

Danke für die Erklärung.

Ich musste einige Tage ziemlich aufs Lesen verzichten da die Luftfeuchtigkeit hier auf Wüste gesunken ist und ich nur noch mit Augentropfen meine Augen beruhigen konnte. Schlimmer ist es nur im Pennsylvania Winter bisher gewesen. Da ist die Luft so staubtrocken, dass ich morgens ein Gefühl von Messerstichen ins Auge habe. Wir hatten gerade einen Regenguss und sind jetzt bei der Luftfeuchtigkeit wieder im grünen Bereich.

Lerchie

vor 3 Monaten

Plauderecke

Ich habe gerade mal geschaut, wann der dritte Band der Königschroniken herauskommt. Akkurat am 37. Geburtstag meines Sohnes!

Stephan M. Rother

vor 2 Monaten

Plauderecke

Galladan schreibt:
Danke für die Erklärung. Ich musste einige Tage ziemlich aufs Lesen verzichten da die Luftfeuchtigkeit hier auf Wüste gesunken ist und ich nur noch mit Augentropfen meine Augen beruhigen konnte. Schlimmer ist es nur im Pennsylvania Winter bisher gewesen. Da ist die Luft so staubtrocken, dass ich morgens ein Gefühl von Messerstichen ins Auge habe. Wir hatten gerade einen Regenguss und sind jetzt bei der Luftfeuchtigkeit wieder im grünen Bereich.

Liebe Galli, urrghs, das kenn ich. Dachte früher, es wäre eine Allergie, tritt aber zu allen Jahreszeiten auf, wenn es so trocken ist. Hier geht das jetzt seit Monaten, und leider hat es schon ganz unmittelbare Folgen: https://www.az-online.de/isenhagener-land/wittingen/rauchsaeule-ueber-wittingen-9998129.html

Die vergessenen Götter zürnen, wobei ... Das ist eine meiner ältesten Erinnerungen, die Waldbrandkatastrophe von 1975 https://de.wikipedia.org/wiki/Brand_in_der_L%C3%BCneburger_Heide Wir konnten in den Häusern bleiben in Wittingen, aber es war tagelang nicht klar, wie weit das gehen würde. Der Himmel war schwarz. Da kann kein "Mordor", keine Hollywood-Tricktechnik mithalten, wenn man das mit eigenen Augen gesehen hat.

Gute Besserung! Ich freue mich, wenn der Regenguss geholfen hat!

Stephan M. Rother

vor 2 Monaten

Plauderecke

Lerchie schreibt:
Ich habe gerade mal geschaut, wann der dritte Band der Königschroniken herauskommt. Akkurat am 37. Geburtstag meines Sohnes!

Liebe Lerchie, ha, das passt dann ja richtig! :)

Galladan

vor 2 Monaten

Plauderecke
@Stephan M. Rother

Leider ist die Luftfeuchtigkeit wieder auf 32 % runter. Hatte auch nicht genug geregnet. Zum Glück sind Futterrüben auf den Feldern neben dem Haus und der Mais ist zwar mikrig, aber grün. Die Felder wo leicht brennbares ist sind dieses Jahr weiter weg. Feuer macht mich nervös

Dein Buch habe ich jetzt auch beendet. Ich bin Fan der Zauberin geworden. Mir hat es sehr gut gefallen. Inzwischen gibt es ja hier auch schon eine Leserunde. Mit der Rezi muss ich mir ja noch Zeit lassen.

Stephan M. Rother

vor 2 Monaten

Plauderecke

Galladan schreibt:
Leider ist die Luftfeuchtigkeit wieder auf 32 % runter. Hatte auch nicht genug geregnet. Zum Glück sind Futterrüben auf den Feldern neben dem Haus und der Mais ist zwar mikrig, aber grün. Die Felder wo leicht brennbares ist sind dieses Jahr weiter weg. Feuer macht mich nervös Dein Buch habe ich jetzt auch beendet. Ich bin Fan der Zauberin geworden. Mir hat es sehr gut gefallen. Inzwischen gibt es ja hier auch schon eine Leserunde. Mit der Rezi muss ich mir ja noch Zeit lassen.

Die gute, alte Morgat, die mag ich wirklich sehr. :) Von der Leserunde habe ich selbst erst am Donnerstag erfahren, als man mich fragte, ob ich moderieren würde. Aber Leserunden sind mir halt wirklich wichtig, und ich möchte nichts machen, das ich im Moment nur quasi mit halber Backe machen könnte. Wenn ich dabei bin, dann will ich richtig dabei sein und plane mir die Zeit auch im voraus ganz bewusst ein.

Dann geht es uns ähnlich mit dem Feuer. Das ist unberechenbar. Ich mag auch die Knallerei zu Silvester nicht. Das ist nichts, mit dem man spielen sollte. - Was mich im Moment aufbringt, sind Autos, die in der Feldmark auf dem _ehemaligen_ Grünstreifen stehen, während die Leute die Hunde Gassi führen oder sonstwas. Das sollte sich doch rumgesprochen haben, dass die Katalysatoren einen Brand auslösen können.

Am Dienstag haben wir eine Chance auf ein bis zwei Millimeter Regen, sonst ist nichts zu sehen bis zum Ende des Vorhersagezeitraums. Und es wird mit jedem Tag schlimmer. Nicht so schön, für die Bauern schon gar nicht.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.