Ich bin der Herr deiner Angst

von Stephan M. Rother 
3,8 Sterne bei215 Bewertungen
Ich bin der Herr deiner Angst
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (146):
Antika18s avatar

Ich hätte nicht erwartet, dass es soooo spannend ist. TOP!!!

Kritisch (19):
lieblingslebens avatar

Die Story an sich ist gut durchdacht, allerdings konnte man bald erahnen, wer der Täter ist & die Protagonisten sind eher unsympatisch.

Alle 215 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ich bin der Herr deiner Angst"

Die Kommissare der Hamburger Mordkommission, Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs, werden zu einem erschreckenden Tatort im Rotlichtviertel gerufen. Das Opfer: Ein Kollege. Und es wird nicht der einzige Tote bleiben. Die Ermittlungen scheinen ins Nichts zu verlaufen. Für die Kommissare beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, der Kampf gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner und vor allem gegen die innersten Dämonen: die eigene Angst.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499258695
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:576 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.04.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 26.04.2012 bei Argon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne59
  • 4 Sterne87
  • 3 Sterne50
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Buecherspiegels avatar
    Buecherspiegelvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Gesellschaft und ihre Moral, philosophisch interessante Story, psychologisch dicht, nur die Zeitschiene passt nicht so recht.
    Angst essen Seelen auf; und locken manchmal Psychos an

    Ein „Hamburg“-Thriller aus dem Jahr 2012 hat mein Interesse geweckt. „Ich bin der Herr Deiner Angst“ von Stephan M. Rother. Aus der Sicht zweier Ermittler, einmal Jörg Albrecht, Hauptkommissar und Ermittlungsleiter, sowie Hannah Friedrichs, Kriminalkommissarin. Er, der Chef, mit dem Problem belastet, dass seine Ex mit ihrem neuen Ehemann SEIN Haus bewohnnen, sie, die Untergebene, die ihre eigenen Probleme mit ihrem Angetrauten hat. Dazu gesellen sich noch ein paar weitere Kollegen aus dem Revier, eine Polizeipräsidentin, die es nicht leiden kann zu warten und die Seele des Büros, die Sekretärin Irmtraud Wegner. Sie alle werden unfassbar erschüttert, als eine der ihren, Ole, in einer mehr als ungewöhnlichen Situation tot aufgefunden wird. Keiner hat etwas gesehen, gehört oder geahnt. Nur der Chef macht sich Vorwürfe, hat er doch Ole mit einem Spezialauftrag alleine losgeschickt, ohne ihn in letzter Zeit zu fragen, was es denn Neues gab. Zu viele neue Fälle hatten ihn schlicht abgelenkt.
    Doch es kommt noch schlimmer. Es passieren weitere Todesfälle im Kollegenkreis, jeder Einzelne bizarrer und schwerer zu verstehen als die anderen. Es kommt Knüppeldick für die Kollegen, die Polizeipräsidentin will Ergebnisse, und das Schlimmste, die Presse scheint immer einen ticken schneller zu sein. Doch was oder wer steckt dahinter? Erst langsam macht sich der Verdacht breit, dass es mit einem alten Fall zu tun hat, dessen Verantwortlicher, Freiligrath, allerdings in der Psychiatrie sicher hinter Schloss und Riegel sitzt und nie wieder hinaus kann. Wirklich?
    Damals hat dieser heimtückische Verbrecher als Therapeut seine Patienten mit ihren ureigensten Ängsten konfrontiert, um sie zu studieren, die Angst einzufangen. Dabei gab es gewisse Todesfälle und es dauerte eine Zeitlang, bis er gefasst war. Freiligrath, der Therapeut, scheint bereit zu sein mit dem Kommissar zu arbeiten.
    Der Spannungsbogen wird über viele verschiedene Handlungsstränge gehalten. Jeder einzelne weitere Schritt zum Lösen des Falles birgt die Gefahr einen weiteren Mord nicht verhindern zu können. Und alle Todesfälle scheinen die dunkelsten Geheimnisse der Opfer bereitwillig preiszugeben. Albrecht lässt sich nun in Treffen mit Freiligrath auf heikle Gespräche ein, bei der er herausfinden will, ob dieser etwas weiß oder eventuell mit der Sache zu tun hat. Diese Gespräche, bei denen auf hohem Niveau philosophische Konzepte beider Parteien ausgetauscht werden, sind clever eingefädelt. Doch Freiligrath ist eingesperrt, gut bewacht, wie soll er also die Taten begangen haben, wenn er noch nicht einmal Besuche bekommen darf?
    All dies passiert in und um Hamburg herum.
    Nur eines scheint nicht so recht zu passen, eine der Protagonistinnen soll schon zurzeit des ersten Falles beim Kommissariat als Beamtin tätig gewesen sein, ein wenig zu jung, als dass sie ohne Ausbildung dort gelandet wäre. Der zeitliche Rahmen passt nicht zum Klappentext.
    Trotzdem: Absolut hohes Spannungslevel, hoher Lesegenuss für Thrillerliebhaber garantiert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Schatzdosevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr spannend!
    Rezension zu "Ich bin der Herr deiner Angst"

    "Ich bin der Herr deiner Angst" ist eines der spannendsten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. Die Morde sind sehr brutal, aber der Nervenkitzel kommt im wesentlichen durch den dahinter stehenden psychologischen Aspekt zustande. Das Spiel mit den schlimmsten Ängsten der Opfer (und der Leserinnen und Leser) erzeugt eine unglaubliche Spannung.

    Mich hat der Roman an "Das Schweigen der Lämmer" erinnert. Sowohl, was den Inhalt angeht, als auch die Brutalität und die psychologische Ebene der Ermittlungen. Das spricht für seine Qualitäten, trotzdem ist "Ich bin der Herr deiner Angst" ein Buch voller eigener Originalität.

    Fazit: Ich kann das Buch jedem weiterempfehlen, der spannende Psychothriller mag.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Langeweiles avatar
    Langeweilevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Die Geschichte zog mich von der ersten Seite in ihren Bann,es war kaum möglich aufzuhören.Die Kommissare Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs
    Gruselige Spannung

    Die Geschichte zog mich von der ersten Seite in ihren Bann,es war kaum möglich aufzuhören.Die Kommissare Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs müssen mehrere grausame Morde aufklären und stoßen dabei oft an die Grenze der Belastbarkeit.Alle Opfer werden bei der Art der Tötung mit ihren schlimmsten Ängsten konfrontiert. Die Geschichte wird mal aus der Sicht der Kommissarin ,mal aus der Perspektive ihres Chefs in Ichform erzählt.Außerdem wird Jörg Albrecht ständig an schlimme Kindheitserlebnisse erinnert,die er nie verarbeitet hat Als eine Spur führt in eine psychiatrische Klinik führt ,in welcher der" Traumfänger" ,ein Mörder aus früheren Zeiten,behandelt wird ,gibt es langsam erste Ermittlungsergebnisse. Dem Autor gelingt es in hervorragender Weise den Spannungsbogen zu erhalten,bevor es zu einem überraschenden Ende kommt.Das Buch ist ein Muß für jeden Thrillerfan. Buchtitel: Ich bin der Herr Deiner Angst

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    AmyLilians avatar
    AmyLilianvor 5 Jahren
    Er kennt deine Angst


    Inhalt:


    Der Hauptkommissar Jörg Albrecht und seine Kollegin Hannah Friedrichs werden zu einem Tatort im Hamburger SM-Club "Fleurs du Mal" gerufen, wo Ihnen ein Bild des Grauens bietet. Auf einem Gynäkologen Stuhl liegt eine gefesselte und grausam entstellte Leiche. Am schlimmsten trifft es die Polizisten, als sie feststellen müssen, dass es sich bei dem Toten um einen Kollegen handelt, der Undercover in dem Edelbordel ermittelte.
    Dies ist erst der Anfang einer brutalen Mordserie, wobei die Grausamkeit des Täters mit jeder Tat zunimmt. Die Morde weisen angst einflößende Parallele zu dem fast 30 Jahre zurückliegendem Fall des Traumfängers, denn alle haben eines gemeinsam - die eigene Angst. Nur dass der damalige Täter, nach Abbüßen seiner Haftstrafe, in Sicherheitsverwahrung sitzt.

    Hatte der Traumfänger Helfer? Oder ist es ein Nachahmungstäter?
    Die Ermittler haben keine Zeit zu verlieren, denn der Täter ist Ihnen immer einen Schritt voraus.

    Mein Fazit:

    Der Thriller ist durch "Vorspiel", "Zwischenspiele" und "Nachspiel" strukturiert, wobei er abwechselnd aus der Sicht des Hauptkommissars Albrecht(in der dritten Person) und der Ich-Erzählform seiner Kollegin Hannah Friedrichs geschrieben ist. Bei den "Zwischenspielen" handelt es um Gedankengänge des Täters.

    Die Thematik des Buches handelt von verschiedenen Ängsten, die jeder von uns hat, nur dass sie sich bei manchen Menschen zur richtigen Phobien entwickeln und zum Tode führen können.

    Ich hatte von Anfang an Schwierigkeiten mich in das Buch hinein zu finden, da ich die Sprache des Autors als etwas trocken empfunden habe. Und die wechselnden Erzählweisen der Hauptpersonen verwirrten mich manchmal. Und dass Jörg Albrecht ständig Sokrates zitiert hat und alle Kollegen auf dem Polizeirevier mit reden konnten fand ich auch befremdlich.

    Mit seinen 574 Seiten fand ich das Buch etwas ermüdend, aber das Ende hat es dann doch noch raus gehauen. Denn ich habe mit vielem gerechnet, aber nicht mit diesem Täter.

    Der Thriller erinnerte mich irgendwie an "Schweigen der Lämmer".

    © Lilia Kiefer

    Kommentare: 1
    22
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Stephan M. Rother - Ich bin der Herr deiner Angst

    Kurzbeschreibung: 
    "In unserem Job bekommt man eine Menge Tote zu sehen. Das Bild aber, das sich uns hinter der Tür im ‹Fleurs du Mal› bot, wird mich bis an das Ende meines Lebens begleiten.
    Viele unserer Leichen sehen so aus, als würden sie schlafen.
    Das war hier nicht der Fall."
    Ein in jeder Hinsicht verstörender Mord führt die Ermittler Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs ins Hamburger Rotlichtviertel: Das Opfer war ein Kollege, und es wird nicht das letzte sein. Die Taten nehmen an Grausamkeit zu. Und alle haben sie mit den dunkelsten Geheimnissen der Opfer zu tun, ihrer größten Angst. Irgendwann keimt in Albrecht eine Erinnerung: Der Traumfänger-Fall. Seit dreißig Jahren schlummert er in den Akten. Seit dreißig Jahren sitzt der Täter in der Psychiatrie. Wie es scheint, hat der Albtraum gerade erst begonnen... *Quelle*

    Zum Autor: 
    Stephan M. Rother wurde 1968 im niedersächsischen Wittingen geboren, ist studierter Historiker und war fünfzehn Jahre lang als Kabarettist unterwegs. Seit einem Jahrzehnt veröffentlicht er erfolgreich Romane, darüber hinaus ist er als Übersetzer tätig. Stephan M. Rother ist verheiratet und lebt in einem verwinkelten Haus voller Bücher und Katzen am Rande der Lüneburger Heide.

    Meinung: 
    Die Ermittler Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs werden zu einem äußerst bizarren Tatort gerufen: Ihr Kollege Ole Hartung wurde in einem Bordell ermordet und auf eine obszöne Art und Weise drapiert. Kaum hat das Dezernat den ersten Schock über diesen grausamen Mord verwunden, wird auch schon eine nächste Leiche, bei der es sich wieder um eine Kollegin handelt, auf einem Friedhof gefunden. Der Täter scheint den Ermittlern immer einen Schritt voraus zu sein.

    Als ein weiterer Mord geschieht, werden erste Parallelen zu einem alten Fall, der 20 Jahre zurückliegt, klar. Hat etwa der Traumfänger von damals wieder zugeschlagen? Der damalige Ermittler Horst Wolfram, Albrechts Vorgänger, ist seitdem ein gebrochener Mann. Albrecht fasst den Entschluss, den Traumfänger, einen Psychologen, in der Sicherheitsverwahrung aufzusuchen, um mithilfe seiner Kenntnis den wahren Täter dingfest zu machen. Doch dieser setzt zur Bedingung, dass auch Horst Wolfram bei den Gesprächen zugegen ist...

    Stephan M. Rother versteht es, seine Leser auf sage und schreibe 576 Seiten, was für einen Thriller schon allerhand Lesestoff ist, von Anfang bis Ende spannend zu unterhalten. Der Fall gestaltet sich wendungsreich und man wird auf den ein oder anderen Irrweg bei den Ermittlungen geführt.

    Den Ermittler Jörg Albrecht jedoch fand ich etwas zu überzeichnet dargestellt. Er war mir zu intellektuell, prahlt mit Wissen über Sokrates und andere Philosophen und seine Treffen mit dem ehemaligen Bürgermeister Heiner Schultz arteten in recht eintönigen Monologen aus, die ich weniger interessant empfand. Da hat mir seine Kollegin Hannah Friedrichs schon wesentlich besser gefallen. Zwar hat sie neben ihrer Ehe eine Affäre, doch tut sie dies nur, weil sie davon ausgeht, dass ihr Ehemann Dennis auch nicht gerade ein Kind von Traurigkeit ist.

    Die Ermittlungen selbst gestalten sich als äußerst spannend, da immer wieder neue Morde geschehen und man bis kurz vor Ende rätselt, wer diese denn nun begeht. Die Lösung des Falles fand ich durchaus ansprechend und auch nachvollziehbar geschildert, vor allem der Epilog setzte in seinem letzten Satz dem Ganzen nochmals ein Krönchen auf. Somit konnte mich Stephan M. Rother mit Ich bin der Herr deiner Angst durchaus überzeugen, und ich freue mich schon auf Öffne deine Seele, in dem Albrecht und Friedrichs erneut ermitteln.

    Fazit: 
    Spannender Psycho-Thriller mit gut durchdachten Wendungen, der bis zum Schluss überzeugen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor 5 Jahren
    äußerst spannend

    Kiez Hamburg: Ein schlimm zugerichtete Leiche wird gefunden. Es stellt sich heraus, dass es sich um Ole Hartung, einen Mitarbeiter von Kommissar Jörg Albrecht, handelt, der under cover ermittlte. Albrecht ist sehr erschüttert, weil er den Auftrag vor einiger Zeit gab und dann vergaß. Ihm war gar nicht aufgefallen, dass sich Ole Hartung zu dem fall nicht mehr äußerte.
    Doch es sollte nicht bei diesem einen Toten bleiben. Wenig später wird eine weitere Mitarbeiterin aus der Abteilung tot aufgefunden.
    Ein persönlicher Rachefeldzug gegen Albrecht? Dieser denkt an den Traumfänger", der nach Beendigung seiner Haft in Sicherungsverwahrung ist, und zieht doch falsche Schlüsse.
    Es gibt weitere Morde, die sich in ihrer Grausamkeit steigern und damit Sache für Albrecht und seine Kollegen nur noch undurchschaubarer machen, zumal es dann auch Tote gibt, die nicht aus der Abteilung sind. Sicher ist aber, dass der Täter die Ängste seiner Opfer ausnutzt.
    Die Geschichte ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Einmal gibt es den alten, grauen Mann im Wohnwagen, der beobachtet wird. Eine andere Sicht erhält man durch Kommissarin Hannah Friedrichs. Und dann sind da natürlich noch die Überlegungen und Zweifel von Jörg Albrecht. Jeder der Protagonisten hat seine eigenen Probleme und Ängste.
    Auch wenn es anfangs durch die verschiedenen Sichtweisen etwas schweirig ist, es ist ein sehr fesselnder, psychologischer Krimi. Sprachlich ist das Buch klar geschrieben und gut zu lesen. Lange bleibt offen, wer der Täter ist. Schön ist auch, dass die Geschichte mal nicht in USA oder so spielt, sondern in Hamburg. Das Cover ist perfekt.
    Aus meiner Sicht: Sehr empfehlenswert!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Packender Thriller

    *INHALT*
    Dieser Fall bringt Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs an ihre Grenzen:
    Sie werden zu einem Club im Hamburger Rotlichtmilieu gerufen, dort finden sie eine Leiche - doch es ist nicht irgendwer, sondern ein Kollege. Keine 24 Stunden später ist eine weitere Kollegin tot, und das Team rund um Jörg Albrecht routiert, um den Mörder zu schnappen. Doch sie haben kaum Anhaltspunkte. Im Grunde könnte der Mörder gerade neben ihnen stehen - sie wüssten es nicht.

    Erst nach und nach gewinnt das Bild an Klarheit; mit jedem neuen Toten, der den Ermittlern quasi vor die Füße gelegt wird, verdeutlicht sich der Hinweis auf eine Mordserie, die bereits vor mehr als 20 Jahren stattfand. Doch der damalige Mörder kann es nicht gewesen sein, er wurde verhaftet, hat gestanden und befindet sich nach Ablauf seiner Haftstrafe in Sicherheitsverwahrung.
    Erst viel zu spät dämmert den beiden Ermittlern, dass sie mitten in einem Katz- und Maus-Spiel sind, und die deutlich schlechteren Karten auf der Hand haben...

    *MEINE MEINUNG*
    Ich hatte den zweiten Band rund um das Team Albrecht und Friedrichs bereits gelesen und für sehr gut befunden, daher habe ich mir auch dieses Buch gekauft. Im Nachhinein finde ich es ein wenig schade, dass ich sie in umgekehrter Reihenfolge gelesen habe, doch für das Verständnis ergeben sich daraus keine Konsequenzen.

    Stephan M. Rother ist ein Meister des Spannungsbogens; er baut ihn von Beginn an auf - gleich der erste bestialische Mord lässt einen erschaudern - und hält ihn konstant bis zum Ende. Bis kurz vor Schluss hatte ich keinen blassen Schimmer, wer der Mörder sein könnte, und das macht es wenig vorhersehbar, die Wendung am Schluss umso überraschender.

    Auch die Figuren mag ich gut leiden. Albrecht und Friedrichs haben jeweils mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen, doch zusammen sind sie ein gutes Team. Ich fand nur schade, dass die Zusammenarbeit nicht immer reibungslos funktionierte und manchmal anscheinend nicht genug Vertrauen da war, um den Gegenüber in die eigenen Gedanken einzuweihen. Doch auch das war als Spannungselement gut und authentisch eingebaut.

    Der Schreibstil begeistert mich - Die Szenen aus Hannahs Sicht sind in der Ich-Perspektive geschrieben; dadurch sieht man gleich an den ersten Sätzen eines neuen Abschnittes, aus wessen Sicht er geschrieben ist. Zudem hält der Autor sich nicht mit viel Schnickschnack auf, sondern bringt die Dinge zügig auf den Punkt.

    Insgesamt kann ich nur sagen: ein toller, nervenaufreibender und spannender Thriller, den ich jedem Fan des Genres nur wärmstens empfehlen kann!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Alrunas avatar
    Alrunavor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Buch das von Anfang bis ende spannend bleibt! Es hat mich von Zeile zu Zeile mehr gefesselt !
    Spannend bis zur letzen Seite

    Ein Kriminalpolizist wird im Rotlichtviertel Hamburgs brutal ermordet. Kommissar Jörg Albrecht und seine Kollegin Hannah Friedrichs, beide Kollegen des Ermordeten, übernehmen den Fall und beginnen mit der Ermittlung . Noch bevor sie einen nennbaren Durchbruch verzeichnen können oder eine heiße Spur verfolgen können, wird ein weiteres Teammitglied der beiden Ermittler tot aufgefunden.

    Der Mörder ist offenbar ein Verwandlungskünstler, doch neben seinem Aussehen bleibt auch das Motiv weiter im Dunkeln. Als das Morden nicht endet, stellen Albrecht und Friedrichs Verbindungen zu einem alten Fall des Teams her, dessen Täter sich aber schon lange in Sicherheitsverwahrung befindet. Sie können nur auf seine Hilfe hoffen'

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    HeikeMs avatar
    HeikeMvor 5 Jahren
    Angst

    Im Mittelpunkt dieses in Hamburg angesiedelten Thrillers stehen die Ermittler Jörg Albrecht und Hannah Friedrichsen. Sie ermitteln in einer Serie äußerst bizarrer und grausamer Morde. Die ersten beiden Opfer sind Kollegen, das dritte Opfer ist eine bekannte TV-Moderatorin, die für einen Privatsender als Berichterstatterin immer in erster Reihe stand. Die Ermittler stehen unter Druck, denn die Fälle haben die Öffentlichkeit wach gerüttelt, gab es doch zu Beginn von Jörg Albrechts Polizeikarriere ähnlich gelagerte Serienmorde. Der damalige Täter sitzt jedoch inzwischen in der Psychiatrie.
    Der in 12 Kapitel gegliederte Thriller wird von einem Vorspiel eingeleitet, von mehreren Zwischenspielen unterbrochen und endet mit einem Nachspiel. Die Haupthandlung wird aus der Sicht der beiden Ermittler geschildert, dabei ist Hannah Friedrichsen die Ich-Erzählerin und die Sichtweise ihres Vorgesetzten, Jörg Albrecht, wird dem Leser in der dritten Person erzählt. Diese beiden Erzählperspektiven tun dem Roman sehr gut, der Blickwickel des Lesers wird dadurch scheinbar größer und der Einblick in die Ermittlertätigkeit lässt die Protagonisten in ihrem Tun überzeugender wirken. Auch wenn beide Ermittler nicht meine Sympathie erlangten, Albrecht kehrte für meine Begriffe zu oft den Bildungsbürger heraus, Friedrichsens Affäre mit dem Staranwalt war völlig unnötig, führten sie mich doch gekonnt zur Aufklärung dieser eigenwilligen Mordserie, bei der sich die Angst der Opfer immer in ihrem Tod widerspiegelte. Der Spannungsbogen wird von Beginn an ziemlich konstant gehalten. Sprachlich ist der Roman sehr ansprechend und flüssig zu lesen. Die Aufklärung der Morde ist intelligent konstruiert, wobei mir besonders die psychologische Komponente sehr gut gefiel.
    Thrillerleser, die ihre Lektüre abseits der bluttriefenden Massenware suchen und ihr Augenmerk eher auf das Subtile richten, werden mit "Ich bin der Herr deiner Angst" sicher angenehme, spannende und unterhaltsame Lesestunden verbringen können.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cuddisters avatar
    Cuddistervor 5 Jahren
    Spannender & intelligenter Thriller mit kleinen Schwächen

    Die Ermittler Jörg Albrecht & Hannah Friedrichs werden zu einem unfassbar grausamen  Tatort gerufen. Einer ihrer Kollegen wurde bestialisch getötet. Auf der Suche nach dem Täter entwickelt sich die Jagd zu einem einzigen Albtraum, da der Weg mit immer mehr schrecklich zugerichteten Leichen gesät ist. Nach intensiver Suche führen alle Spuren zum "Traumfänger", einem Mann, der in den 80er Jahren Leute mit der Konfrontation ihrer schlimmsten Ängste tötete. Nur befindet sich dieser seit jener Zeit in einer geschlossenen Anstalt...

    Meine Meinung:

    Ich muss zugeben, ich habe mich anfangs etwas schwer mit dem Buch getan. Irgendwie kam ich in die Story nicht rein, obwohl sie vielversprechend anfing. Dabei wollte ich dieses Buch unbedingt von der ersten Seite an mögen, weil ich nur Gutes darüber gehört habe. Ich habe mich also gezwungen weiter zu lesen, was im Nachhinein goldrichtig war, denn dieses Buch hat die Bezeichnung Psychothriller mehr als verdient!
    Die Ermittler werden authentisch in Szene gesetzt. Jeder hat seine Macken & Stärken, die jedoch nicht zu sehr hervorgehoben werden, genauso wie das Privatleben. Es wurde zwar erwähnt, jedoch nicht unnötig in die Länge gezogen. Dafür leider die ein oder andere Stelle, was aber durch den sehr spannenden Aufbau der Story weitestgehend kompensiert wurde. Die Taten werden sehr detailreich beschrieben, was für den ein oder anderen durchaus abschreckend sein könnte, für mich aber das i-Tüpfelchen des Buches war. Das Finale kam überraschend aber trotzdem schlüssig. Der Schreibstil ist zwar ein wenig ungewöhnlich, trotzdem hat er mir gut gefallen. Man konnte die Gedankengänge des Autors gut nachvollziehen.
    Alles in allem hat mir der Thriller gut gefallen & ich werde sicherlich weitere Bücher des Autors lesen.


    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    funnes avatar
    Hallo!

    Auf meinem Blog habe ich ein Geburtstagsgewinnspiel gestartet, schaut doch mal vorbei :)

    Zu gewinnen gibt es :

    - "Der Medicus" als Hörbuch
    - "Der Bilderwächter" von Monika Feth
    - "Ich bin der Herr deiner Angst"
    - "Die Verstummten" von Stephanie Fey
    - und "Die Bestien"

    Hier geht's lang -->  http://funneswelt.blogspot.de/2015/11/groe-geburtstags-verlosung-my-life-wird.html#comment-form

    Wünsche euch viel Glück!
    Zur Buchverlosung
    nirak03s avatar

    "Beendet"

    Ich selbst habe "Ich bin der Herr deiner Angst" begeistert gelesen und möchte es nun gern hier zur Verfügung stellen. Für insgesamt 10 Leser würde ich es auf Wanderschaft schicken. Lest euch bitte meine Regeln durch bevor ihr euch eintragt.


    Meine Wanderbuchregeln:

    * Ihr sagt einfach hier bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste ein.

    * Für Neulinge bei Lovelybooks gibt es jedoch spezielle Voraussetzungen: ihr solltet mindestens 3 Monate bei Lovelybooks angemeldet sein und (oder) mindestens 500 Eselsohren haben. Eselsohren sind eine Art Aktivitätspunkte, man bekommt sie für das schreiben von Rezensionen, die Vergabe von Tags und das befüllen der eigenen Bibliothek.

    * Ich schicke das Buch an den ersten los und jeder hat dann 2-3 Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken.

    * Um einen fließenden Ablauf zu gewährleisten, erfragt bitte die Adresse des Folgelesers sobald ihr das Buch erhalten habt, damit es anschließend ohne lange Wartezeiten weiter wandern kann.

    * Geht das Buch verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.

    * Portokosten trägt natürlich ebenfalls jeder selber. Bitte denkt daran, Büchersendungen nicht zuzukleben. Es wäre doch schade, wenn der Nächste Porto nachzahlen müsste.

    * Der Versand ins Ausland kann nur erfolgen, wenn sich der Vorgänger dazu bereit erklärt die höheren Portokosten zu tragen. Bitte klärt das vorher ab, damit es im Nachhinein nicht zu Unmut kommt

    *  melde dich bitte, sobald du das Buch erhalten hast. Das beruhigt Buchbesitzer und deinen Vorgänger =)

    * behandelt das Buch bitte wie dein Eigentum, oder am besten noch sorgfältiger! ;)
    Es wäre doch schade wenn die Bücher alle ruiniert zurückkommen, denn dann gibt es bestimmt bald diese tolle Sache mit den Wanderbüchern nicht mehr.

    * sollten dir Schäden an dem Buch auffallen beim Erhalt, so melde dies bitte kurz. Natürlich sieht ein Wanderbuch das schon durch 20 Hände ging nicht mehr aus wie neu, also auch keine pathologische Spurensuche, bitte ;)
    Aber starke Beschädigungen, Verschmutzungen und ähnliches sollten dem Buchbesitzer bekannt gegeben werden.

    *  Der Besitzer des Buches hat immer das Recht User (auch ohne Begründung) von seiner Wanderrunde auszuschließen!
    Denkt bitte daran: hier passiert alles ganz freiwillig, es gibt hier kein Anrecht auf einen Platz. Und im echten Leben würdet ihr ja sicher auch nur "ausgewählten" Personen eure Bücher leihen, stimmst?

    * Last but not least: Wanderbücher und die Lovelybooks-Community leben vom Mitmachen!!
    Solltest du auch mal ein Buch zur Verfügung stellen welches sich gewünscht wird, werden es dir sicher einige Leser danken ;)

    Hier der Inhalt den ich hier von LovleyBooks kopiert habe:

    Die Kommissare der Hamburger Mordkommission, Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs, werden zu einem erschreckenden Tatort im Rotlichtviertel gerufen. Das Opfer: Ein Kollege. Und es wird nicht der einzige Tote bleiben. Die Ermittlungen scheinen ins Nichts zu verlaufen. Für die Kommissare beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, der Kampf gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner und vor allem gegen die innersten Dämonen: die eigene Angst.


    Inhaltsbeschreibung des Verlags

    «In unserem Job bekommt man eine Menge Tote zu sehen. Das Bild aber, das sich uns hinter der Tür im ‹Fleurs du Mal› bot, wird mich bis an das Ende meines Lebens begleiten. Viele unserer Leichen sehen so aus, als würden sie schlafen. Das war hier nicht der Fall.» Ein in jeder Hinsicht verstörender Mord führt die Ermittler Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs ins Hamburger Rotlichtviertel: Das Opfer war ein Kollege, und es wird nicht das letzte sein. Die Taten nehmen an Grausamkeit zu. Und alle haben sie mit den dunkelsten Geheimnissen der Opfer zu tun, ihrer größten Angst. Irgendwann keimt in Albrecht eine Erinnerung: Der Traumfänger-Fall. Seit dreißig Jahren schlummert er in den Akten. Seit dreißig Jahren sitzt der Täter in der Psychiatrie. Wie es scheint, hat der Alptraum gerade erst begonnen ...

    Teilnehmer:

    1. loewenkind ---------------> gelesen

    2. Lizzy1984w---------------> gelesen

    3. Punxie ---------------------> gelesen

    4. alex_os --------------------> gelesen

    5. Lilasan ---------------------> gelesen

    6. Honigmond----------------> gelesen

    7.  DieBerta ------------------> gelesen

    8.  ankedieleserin ------------<> übersprungen

    9. Cuchilla_Pitimini----------> gelesen

    10. Chatty68 ------------------->gelesen

    11. Alchemilla------------------>gelesen

    zurück zu mir

    Zum Thema
    DieBuchkolumnistins avatar
    Unsere LovelyBooks Lesechallenge geht in die vierte Runde! Jeden Monat diskutieren wir über ein vorher festgelegtes Buch und es gibt neben monatlich 50 Leseexemplaren tolle Preise zu gewinnen. Alle Informationen dazu findest Du hier: http://www.lovelybooks.de/lesechallenge/ Das Buch des Monats April ist "Ich bin der Herr Deiner Angst" von Stephan M. Rother: "In unserem Job bekommt man eine Menge Tote zu sehen. Das Bild aber, das sich uns hinter der Tür im Fleurs du Mal bot, wird mich bis an das Ende meines Lebens begleiten. Viele unserer Leichen sehen so aus, als würden sie schlafen. Das war hier nicht der Fall." Ein in jeder Hinsicht verstörender Mord führt die Ermittler Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs ins Hamburger Rotlichtviertel: Das Opfer war ein Kollege, und es wird nicht das letzte sein. Die Taten nehmen an Grausamkeit zu. Und alle haben sie mit den dunkelsten Geheimnissen der Opfer zu tun, ihrer größten Angst. Irgendwann keimt in Albrecht eine Erinnerung: Der Traumfänger-Fall. Seit dreißig Jahren schlummert er in den Akten. Seit dreißig Jahren sitzt der Täter in der Psychiatrie. Wie es scheint, hat der Alptraum gerade erst begonnen... Leseprobe: http://herr-deiner-angst.de/Leseprobe.pdf Hast Du Lust dabei zu sein, tolle Aufgaben zu lösen und Dich zum fleissigsten Mitglied auf der Challengeliste hochzuarbeiten? Nimmst Du die Herausforderung an? Dann melde Dich gleich in diesem Unterthema an, hänge Buch & Autor an und nimm dabei auch an der Verlosung von 50 Leseexemplaren von "Ich bin der Herr deiner Angst" teil! (Bewerbungsfrist läuft bis einschliesslich 08. April 2012) Hier findest Du alle Informationen zum Buch und Autor: http://herr-deiner-angst.de/ Hier kannst Du die Livestreamlesung mit Stephan M. Rother ansehen: http://www.lovelybooks.de/lesung/stephan-rother/
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Ein spannendes Psychoduell, ein packender und gut geschriebener Thriller.

    Nein, man muss kein Brite sein, um gruselige Morde zu erfinden, das geht auch in Bad Bodenteich nahe der Lüneburger Heide. Stephan M. Rother spielt gekonnt mit Urängsten.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks