Stephan Pauli

Lebenslauf von Stephan Pauli

Stephan Pauli übersetzt Sachbücher aus dem Englischen und Spanischen, u.a. von Adam Alter, Ben Schott und Amy Stewart.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Die kürzeste Geschichte Russlands (ISBN: 9783548068008)

Die kürzeste Geschichte Russlands

Erscheint am 29.09.2022 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag.
Cover des Buches 2030 (ISBN: 9783455014440)

2030

 (6)
Neu erschienen am 03.09.2022 als Taschenbuch bei Hoffmann und Campe.

Alle Bücher von Stephan Pauli

Cover des Buches Die kürzeste Geschichte Deutschlands (ISBN: 9783548060439)

Die kürzeste Geschichte Deutschlands

 (10)
Erschienen am 02.07.2019
Cover des Buches Gemeine Gewächse (ISBN: 9783492313575)

Gemeine Gewächse

 (7)
Erschienen am 20.09.2017
Cover des Buches 2030 (ISBN: 9783455014440)

2030

 (6)
Erschienen am 03.09.2022
Cover des Buches Unwiderstehlich (ISBN: 9783492242226)

Unwiderstehlich

 (4)
Erschienen am 02.12.2019
Cover des Buches Die kürzeste Geschichte Englands (ISBN: 9783548065045)

Die kürzeste Geschichte Englands

 (4)
Erschienen am 31.05.2021
Cover des Buches Antisemitismus heute (ISBN: 9783492316224)

Antisemitismus heute

 (2)
Erschienen am 31.08.2020
Cover des Buches Die kürzeste Geschichte Russlands (ISBN: 9783548068008)

Die kürzeste Geschichte Russlands

 (0)
Erscheint am 29.09.2022

Neue Rezensionen zu Stephan Pauli

Cover des Buches Die kürzeste Geschichte Deutschlands (ISBN: 9783548060439)M

Rezension zu "Die kürzeste Geschichte Deutschlands" von James Hawes

Hier ist der Titel wirklich Programm
Marcsbuechereckevor einem Monat

Ich bin ja nun wirklich ein Fan von Geschichte und so war mir sehr schnell klar, dass ich dieses Buch einmal genauer anschauen sollte. Oft wurde es mir auch empfohlen. Aber wie das dann so oft ist: Was man nicht direkt macht, hat man dann auch oft vergessen. 

Vor einigen Wochen dann habe ich dieses Buch in einem öffentlichen Bücherschrank entdeckt und natürlich dann direkt mitgenommen. Nun zum Offensichtlichen: Der Titel des Buches ist wirklich Programm. 2000 Jahre (deustcher) Geschichte auf gerade einmal ca. 350 Seiten zu bringen, muss einem auch erstmal gelingen. Doch dadurch ist es leider auch manchmal soweit gekommen, dass die Zusammenhänge und Hintergründe nicht mehr ganz so rübergekommen sind. Bitte nicht falsch verstehen: Es ist jetzt wirklich nicht so, dass man nichts mehr verstanden hätte, aber mein doch recht fundiertes historisches Wissen, hat mir dann an einigen Stellen doch eher geholfen. Das war dann aber auch schon der einzige Negativpunkt. 

Generell ist es zum Einen sehr spannend gewesen in den Blick von "außen" einzutauchen. Zumindest ist mir kein anderes Buch eines nicht Deutschen über deutsche Geschichte bekannt (Tipps werden gerne angenommen ). Hawes' Schreibstil lässt das Buch sehr flüssig lesen und mich als Leser richtig eintauchen.

Der Lauf der deutschen Geschichte wird sehr fließend und anschaulich erzählt, alle wichtigen Stationen sind erwähnt worden. 


Fazit:

Ein Muss für alle Fans von Geschichte und alle, die es werden wollen. Generell würde ich mir wünschen, dass auch Schülerinnen und Schüler das Buch mal lesen sollten. 


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches 2030 (ISBN: 9783455012569)Aer1ths avatar

Rezension zu "2030" von Mauro Guillén

Interessantes Buch, mir jedoch zu langatmig, mit zu vielen Wiederholungen
Aer1thvor 9 Monaten

Das Jahr 2030 ist gar nicht mehr so weit entfernt, wie es sich für den ein oder die andere anfühlen könnte. Gerade mal acht Jahre trennen uns nur noch von einem Jahrzehnt, in dem sich, laut dem Soziologen Mauro F. Guillén sehr viel ändern wird.

Die nächste industrielle Revolution wird u.a. aus Subsahara-Afrika kommen, Europa und Nordamerika werden in den Hintergrund gedrängt. Durch die gestiegene Lebenserwartung, werden 60% des gesamten Vermögenswertes Menschen über 60 gehören und ganze 80% der Weltbevölkerung wird im Jahr 2030 von steigenden Meeresspiegeln bedroht sein.

In Guilléns “2030–Die Welt von morgen” geht es u.a. um Themen, wie Finanzwirtschaft, demografischer Wandel, Migration und Klimawandel. Jedes Thema beleuchtet der Soziologe sehr umfangreich, ohne dabei in Beschreibungen von Untergangsszenarien zu verfallen.

Normalerweise gehört diese Art von Buch nicht zu meiner abendlichen Lektüre, doch Klappentext und Titel sprachen mich hier sehr an. Wer nicht gerade unter einem Stein lebt, bekommt heutzutage recht deutlich mit, welchen (kritischen) Themen wir als Menschheit gegenüber stehen. Ich hatte gehofft, durch dieses Buch einen detaillierteren Blick auf die Themen zu erhalten, die uns in naher Zukunft noch bevorstehen werden.
Einen detaillierten Einblick in einige Themen habe ich auch erhalten, jedoch nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt und erhofft hatte. Ich hatte den Eindruck, dass Guilléns Schwerpunkte auf dem demografischen Wandel, der Migration und der Finanzkraft der Mittelschicht liegen. Grundsätzlich nicht schlecht, doch ich hatte beim Lesen irgendwann den Eindruck, der Autor würde sich im Kreis drehen. Dinge wurden wiederholt, aus einem leicht anderen Standpunkt betrachtet, hatten jedoch am Ende dasselbe Fazit. Zuweilen kam mir das Buch daher leider etwas langatmig vor.

Mauro Guillén schreibt leicht verständlich, jedoch auch wissenschaftlich fundiert – bedeutet also ein gewisses Maß an Konzentration, das beim Lesen von Nöten ist. Leider hat der Autor (oder der Übersetzer) einen Narren am Wort “lateral” gefressen, denn dieses kommt gefühlt in jedem dritten Satz vor. Würde man daraus ein Trinkspiel machen, wäre man wahrscheinlich schon nach dem ersten Kapitel betrunken. Ich muss ehrlich zugeben, dass es mich irgendwann angefangen hat zu nerven und ich beim Lesen doch des Öfteren die Augen verdreht habe.

Fazit


Ein interessantes Buch, das mir insgesamt jedoch, durch zu viele Wiederholungen, zu langatmig war, einen zu starken Fokus auf das Wort “lateral” gesetzt hat und für mich persönlich Themen als Schwerpunkt hatte, die mich nicht so sehr interessiert haben, wie andere Dinge, die 2030 auf uns zukommen werden.
Ich habe mir das Buch schlicht und einfach etwas anders vorgestellt.

Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches 2030 (ISBN: 9783455012552)L

Rezension zu "2030" von Mauro Guillén

Der Versuch die Zukunft zu deuten
LaUnionvor 9 Monaten

…. kann eigentlich nur scheitern möchte man meinen, gelingt dem Autoren Mauro F. Guillen aber in den ersten Kapiteln ganz gut, denn hier wird in erster Linie auf die nackten Zahlen geguckt und deren Entwicklungen dann auch auf weitere Bereiche übertragen. 

So kann man etwa anhand der Bevölkerungsentwicklungen schon ziemlich genau vorhersagen, welche Regionen wahrscheinlich einen wirtschaftlichen Aufschwung erleben werden, und welche eher stagnieren werden und was dies für Folgen auf „unser“ Leben haben wird. 

Natürlich gibt es hier immer Unwägbarkeiten politischer oder umwelttechnischer Natur, der Autor geht aber auch hier auf verschiedene Möglichkeiten ein. 

Diese eher zahlenbasierten Kapitel (1 Folge den Babys, 2 Siebzig ist das neue Fünfzig, 3 Mithalten mit den Singhs und Wangs, 4 Nie wieder ds andere Geschlecht und 5 Die Städie gehen zuerst unter) empfand ich als sehr anschaulich beschrieben, die Trends wurden mit Beispielen aktueller Entwicklungen nochmal prägnant dargestellt.

In den letzten Kapiteln, in denen es um die technologischen Entwicklungen geht (6 Mehr Handys als Toiletten, 7 Imagine No Possessions und vor allem Kapitel 8 Mehr Währungen als Länder) lässt das Buch aber nach, es werden zwar mögliche Entwicklungen der Technologien und deren Potenziale angesprochen, doch hatte ich das Gefühl, alles schon hundertmal gelesen zu haben. Hier muss man dem Autor jedoch zugutehalten, dass es bei technologischen Entwicklungen ungleich schwerer ist, die nächsten zehn bzw. nun acht Jahre zu überblicken, Durchbrüche und neue Trends verändern ja in rasender Geschwindigkeit die Entwicklungen. Trotzdem empfand ich die o.g. Kapitel als deutlich größeren Gewinn als die letzten, was aber auch daran liegen könnte, dass ich eher technikaffin bin und viel Literatur zu diesen Themen gelesen habe. 

Ingesamt  ist 2030 auf jeden Fall eine Lektüre wert, man fühlt sich dadurch etwas besser auf das kommende Jahrzehnt voller großer Umbrüche vorbereitet. Dabei ist der Text niemals sperrig oder zu zahlenlastig, man fühlt sich stets gut unterhalten.




Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks