Stephan R Bellem

 3.7 Sterne bei 161 Bewertungen
Autor von Welt aus Staub, Portal des Vergessens und weiteren Büchern.
Stephan R Bellem

Lebenslauf von Stephan R Bellem

Ich wurde 1981 in Heidelberg geboren. Nach dem Abitur schloss ich zunächst eine Lehre als Bankkaufmann ab, kehrte der Finanzwelt dann allerdings den Rücken, um Soziologie zu studieren. Zur Schriftstellerei kam ich mit dreizehn Jahren – zunächst in Form von kurzen Texten für Rollenspiele oder Kurzgeschichten.

Alle Bücher von Stephan R Bellem

Sortieren:
Buchformat:
Welt aus Staub

Welt aus Staub

 (67)
Erschienen am 01.01.2012
Portal des Vergessens

Portal des Vergessens

 (25)
Erschienen am 01.08.2014
Bluttrinker

Bluttrinker

 (21)
Erschienen am 01.08.2014
Tharador

Tharador

 (4)
Erschienen am 01.08.2007
ü30 - und immer noch Pickel

ü30 - und immer noch Pickel

 (3)
Erschienen am 23.04.2012
Die Chroniken des Paladins (German Edition)

Die Chroniken des Paladins (German Edition)

 (2)
Erschienen am 22.12.2011
Tharador (Die Chroniken des Paladins)

Tharador (Die Chroniken des Paladins)

 (1)
Erschienen am 21.03.2011
Das Amulett

Das Amulett

 (1)
Erschienen am 01.06.2008

Interview mit Stephan R Bellem

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Ich schreibe jetzt seit Etwas mehr als zehn Jahren. Davon arbeitete ich fast vier Jahre an meinem ersten Roman. Mittlerweile geht das zum Glück wesentlich schneller. „Tharador“ wurde 2007 bei Otherworld veröffentlicht, nachdem ich 2006 Kontakt mit dem Verlag aufgenommen hatte. Das Konzept der Trilogie gefiel, und man wurde sich schnell einig.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Das ist sicherlich R.A. Salvatore. Nicht wegen der Originalität der Texte, sondern weil er es seit über zwanzig Jahren schafft, Leser mit ein und derselben Figur an sich zu binden. Das ist einfach sehr beeindruckend.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Ich bin natürlich auf Facebook zu finden. Dann habe ich auch einen Weblog, benutze Twitter und jeder Leser darf mir gerne eine Mail schreiben. Alle Links zu diesen Sachen finden sich auf meiner Website.

Wann und was liest Du selbst?

Ich lese, wann immer ich Zeit und Lust habe. Lust stellt sich phasenweise eher weniger ein, wenn ich viel am eigenen Text arbeite. Da habe ich abends oft keine Lust noch mehr zu lesen. In den Phasen zwischen zwei Projekten lese ich aber gerne Fantasy und Krimis. Dabei dann auch bunt gemischt. Während des Schreibprozesses lese ich häufig in einigen Sachbüchern, die mir bei der Recherche helfen.

Neue Rezensionen zu Stephan R Bellem

Neu
thiefladyXmysteriousKathas avatar

Rezension zu "Welt aus Staub" von Stephan R Bellem

erstaunlich gute Dystopie in eienr Welt ohne Pflanzen
thiefladyXmysteriousKathavor 3 Jahren

Welt aus Staub
Dieses Buch habe ich im Rahmen der Aktion "Jeden Monat eine Buchempfehlung 2016" gelesen und es lange vor mir hergeschoben, da ich sehr skeptisch war, ob so ein unbekanntes Buch gut sein kann. Ich wurde sehr positiv überrascht und kann es nur weiter empfehlen. Klasse Dystopie!

Inhalt
Im Jahr 2177 ist die Erde ein toter Planet. Ein Pilz hat sämtliche Vegetation vom Angesicht der Welt getilgt, und die überlebenden Menschen in die Zuflucht der Megacitys gezwungen. Einige wenige Reiche herrschen über Millionen von Mittellosen. In dieser dunkelsten Stunde der Menschheit erheben sich vier Menschen, um das Schicksal des Planeten zu verändern: Danny, ein junger Ingenieur in der einzigen Firma, die Lebensmittel herstellt; Tessa, eine Prostituierte, die sich Nacht für Nacht auf den Straßen einer der letzten Städte des Planeten durchschlägt; Elaine, eine Schmugglerin, die den sterbenden Planeten nach lebendigen Pflanzen absucht, die sie an den Meistbietenden verkaufen kann; und schließlich Sam, der an der ersten oberirdischen Plantage arbeitet, die die Menschheit vom Pilz befreien könnte. Wenn ihr Leben bis zu ihrer ersten Begegnung schon kein Zuckerschlecken war, so beginnt danach der Ärger erst richtig.

Meinung
Ich hatte keine hohen Erwartungen an das Buch und muss sagen, dass es mich absolut überrascht hat. Das Szenario rund um einen sterbenden Planeten ohne Pflanzen fnad ich sehr interessant und angsteinflößend, da es sehr realistisch geschildert wird. Was würden wir wohl tun wenn es keine Pflanzen mehr geben würde? Was würden wir essen? Der Autor schafft es den Leser zum Nachdenken anzuregen. Die Figuren im Buch haben es alle nicht leicht in der Welt, wo Arm und Reich sehr unterschiedliche Leben führen und es keine Mittelschicht mehr gibt. Mich hat Tessas Geschichte am meisten berührt, da sie sich unheimlich durchkämpfen musste. Elaine wirkte auf mich wie eine zweite Lara Croft, denn sie knallt gerne wenn nötig ein paar Bösewichte ab und ist auf der Suche nach ihren besonderen Schätzen: überlebende Pflanzen. Auch Sams geschichte war spannend. Leider fand ich es etwas vorhersehbar wer Sam hinters Licht führt und daher wusste ich schon vor der auflösung worauf das ganze hinauslaufen wird. Allerdings hat mich Dannys Entdeckung sehr überrascht. Das Buch ist sehr actionreich und hier und da gibt es sehr vulgäre Ausdrücke. Wer das nicht mag, sollte besser die Finger von diesem Buch lassen. Das Ende wurde mir persönlich etwas zu schnell abgehandelt aber im Großen und Ganzen war es ein sehr spannendes Buch! Von mir gibt es 3.5-4 Sterne.

Kommentieren0
25
Teilen
Adoras avatar

Rezension zu "Welt aus Staub" von Stephan R Bellem

Zukunftsmelodie...
Adoravor 4 Jahren

In gar nicht so ferner Zukunft hat ein Pilz auf der Erde alle Pflanzen vernichtet. Die Menschen sind in große Metropolen gezogen in denen natürlich viel Elend herrscht. Die Food Corp. hat die Vormachtstellung in dieser Metropole und möchte diese natürlich weiter ausbauen. Danny, Sam und Paul arbeiten als Ingenieure bei Food Corp. und planen Plantagen um Nahrung anzubauen. In diesen Zeiten handelt es sich dabei um Mais. Doch Danny arbeitet an einer Pflanze, die den Pilz vernichtet, vielmehr durch Verzehr von Diesem wächst. Dies ist natürlich von Food Corp. nicht gern gesehen und eines Tages wird Danny tot in seinem Appartement gefunden. Angeblich Selbstmord. Doch Sam fängt mit der Zeit an daran zu zweifeln. Er findet einen Datenstick von Danny mit den Daten der Pflanze. In der Nacht von Dannys Tod befand sich eine Prostituierte bei ihm, die flieht, da sie einen Lautstarken Streit von ihrem Freier mit einem anderen Menschen Angst bekommt. Sie nimmt das Portemonnaie und die Lederjacke von Danny mit, ohne zu wissen, was sie dadurch ins Rollen bringt. Nun beginnt ein Versteckspiel für sie, das sie leider mit dem Tod bezahlt. Auch eine sogenannte Försterin, die Pflanzen sucht um sie dann teuer zu verkaufen, wird in diese Ereignisse verwickelt. Sie wohnt neben Tessa und bietet ihr für eine Weile ein zu Hause. Auch sie schien keine Vorstellung zu haben, was für einen Samen sie da in Dannys Lederjacke gefunden haben.


Ich fand dieses Buch sehr spannend geschrieben. Ich mochte die verschiedenen Handlungsstränge, da die Kapitel in kleinere Teile unterteilt wurden die immer von einer anderen Person handelten. Die dann alle irgendwie miteinander zu tun hatten und aufeinander getroffen sind. Das Buch ließ sich gut und flüssig lesen und hin und wieder konnte ich es kaum aus den Händen legen. Also für Endzeitliebhaber ein absolutes Muss.

Kommentieren0
18
Teilen
LeJardinDuLivres avatar

Rezension zu "Welt aus Staub" von Stephan R Bellem

Stadt der Sünde - Intrigen, Verrat und Pflanzen für die es sich zu sterben lohnt
LeJardinDuLivrevor 4 Jahren

Es stellt sich bei so einem tollen Cover (nur meine Meinung) ja immer die Frage, ob der Inhalt hält, was das Cover verspricht. Diesmal auf jeden Fall schon!
Also, was gibt es zum Buch zusagen? Viel, aber vor allem: Spannung, Spannung und Spannung!

"Stadt der Sünde"? Wenn man sich Sams und Dannys Leben anguckt ist die Stadt doch gar nicht so schlimm, oder?
Mit ihrem gemeinsamen Freund Paul halten sie sich für die drei Musketiere, denn sie kennen sich seit je her, verdienen das meiste Geld, bewohnen die besten Apartements und können sich alles und jeden kaufen.

Wirft man jedoch einen Blick nach unten, dann sieht man, wie die 17-jährige Prostituierte Tessa Tag um Tag an der Straße steht, um ihren Körper zu verkaufen und einen nie enden wollenden Überlebenskampf unterhalb des Exisitensminimums bestreiten.

Eine schicksalhafte und gar nicht mal so zufällige Begegnung zwischen Tessa und dem erfolgreichen Danny ändert plötzlich alles. Plötzlich ist Tessa im Besitz von etwas ganz Kostbarem und gerät ins Visier von Gangstern und anderen Männern mit mehr Macht und Waffen, als Tessa gut tun.
Zum Glück steht ihr Elaine, eine hartgesottene und kriminelle Schmugglerin zur Seite - mein Lieblingscharakter, denn sie ist sooo Bad Ass!

Ich könnte jetzt noch weiter machen und euch vom unheimlichen Abteilungschef Carl, Gangsterboss Sid oder Barbesitzer Jack erzählen, denn sie spielen alle eine wichtige Rolle und sind vielschichtige Charaktere, aber kürzer geht es wohl, wenn ich zusammenfasse:
Stephan R. Bellem erschafft in seinem Buch vielschichtige und nachvollziehbare Charaktere die gut, böse oder etwas dazwischen sind. Nur das eine vom anderen zu unterscheiden macht er dem Leser gekonnt schwer.

Bis zur letzten Seite fragt der man sich: "Wem kann der Held bloß trauen? Wer ist der Mörder, der Verräter, der Drahtzieher?" Zum Glück für das Seelenheil des Lesers endet die Geschichte natürlich mit einer schlüssigen und zufriedenstellenden Auflösung!
Doch seit gewarnt! Nicht umsonst vergleiche ich das Buch - wenn auch weit hergeholt - mit der Stadt der Sünde. Denn auch wenn ihr glaubt zu wissen, was passiert, wenn ihr gerade einen Charakter so richtig lieb gewonnen habt und euch darauf freut, ihn auf seinem Weg zu begleiten, dann kann es sein, dass er im nächsten Moment von einer Kugel durchlöchert wird. Ich mein ja nur, sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt! ;-)

Besonders gefallen hat mir auch Bellems Erzähltechnik. Die unterschiedlichen Perspektiven von den unterschiedlichsten Personen, die jeder für sich ihre eigenen kleinen Abenteuer bestreiten und Entdeckungen machen verwebt Bellem so grandios miteinander, dass die Geschichte alleine dadurch noch spannender wird, als sie sowieso schon ist. Manchmal trifft der eine Hauptcharakter einen anderen, den er noch gar nicht kennt - nur zufällig, nur kurz -, aber daraus entstehen wieder neue Puzzlestücke, die der Leser zusammensetzen kann. Manchmal ist eine kleine Szene sogar aus zwei Perspektiven nacheinander erzählt und verrät dadurch, was man die ganze Zeit schon wissen wollte. Bellem spielt so geschickt mit den einzelnen Szenen und Perspektiven, dass jede Szene und jedes Detail im Gesamtzusammenhang eine Bedeutung hat.

Die Sprache ist leicht verständlich und flüssig zu lesen. In Bevölkerungsgruppen im Buch, in denen die Sprache und das Klima etwas rauer sind, wird schonmal jede Frau "Schlampe" oder "Hure" genannt, auch mit anderen derartigen Wörtern wird nicht sparsam umgegangen.
Da es im Buch aber schonmal etwas härter zur Sache geht, Kopfschüsse an der Tagesordnung stehen würde ich das Buch sowieso erst ab 16 Jahren empfehlen. Etwas hartgesotten muss man schon sein als Leser, wenn man sich Tessas Leben als Prostituierte und das Leben der "Unterschicht" allgemein so anhört.

Fazit:

" Welt aus Staub" ist für mich ein Buch, in dem nicht nur das große Ganze, sondern auch jedes kleine Detail stimmt! Das Buch überzeugt durch Action, Spannung und vielschichtige Charaktere, sowie eine immer wieder für Überraschungen sorgende Story. Ein Buch mit vielen Schusswechseln, überraschenden Toden, Arm und Reich und Gut und Böse auf beiden Seiten!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Die Entscheidung im Wanderbuch Wunschlistenthread war eindeutig! Ihr wollt das Buch lesen. ^^ Ich werde es noch fertig lesen, foliieren und dann schicke ich es los! Kann aber noch etwas dauern!

Hier die Regeln:
  • jeder hat zwei Wochen Zeit, es zu lesen - falls es doch länger dauern sollte, bitte hier bescheid geben
  • die Adresse von dem, der das Buch nach euch bekommt, erfragt ihr bitte selbständig, sodass das hier flüssig durchläuft und keine unnötigen Pausen entstehen
  • falls das Buch verloren geht, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar
  • falls einer - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr teilnehmen will, sagt er bitte rechtzeitig bescheid, damit ihn von der Liste nehmen kann
  • jeder sagt bitte bescheid, wenn er das Buch erhalten hat und wenn er es wieder weiterschickt, sodass wir hier immer wissen, wo es sich gerade befindet

Das Buch ist ein Klappenbroschur, damit es durch mehrere Hände wandern kann ohne langfristig durch genudelt auszusehen werde ich es noch foliieren (die Bibliotheksnutzer werden wissen was ich meine) und dann geht es auf die Reise! Die Teilnehmerzahl hab ich auf 20 erweitert!

Teilnehmer:

  1. Nicole_L (gelesen)
  2. buchstabentraeume (gelesen)
  3. Neferati35 (gelesen)
  4. something (gelesen)
  5. xoxoJade (gelesen)
  6. Lilasan (gelesen)
  7. anika_henke (gelesen)
  8. flaschengeist1962 (gelesen)
  9. Sarius (gelesen)
  10. niniji (gelesen)
  11. kiwikind (gelesen)
  12.  celynn (gelesen)
  13.  Zauberzeichen (gelesen)
  14.  Eulenmail (gelesen) 
  15. DieBerta (gelesen)
  16. KaterBura (gelesen)
  17. tigerlove97 (gelesen)
  18. chatty68 (gelesen)
  19. Waldschrat (gelesen)
  20.  mieken <- erhalten am 21.02.2014

->  zurück an MiraSun

Zum Thema
katja78s avatar

Hallo Liebe Lovelybooks Leser,


Heute stelle ich euch eine Neuerscheinung aus dem UlrichBurger- Verlag vor.

"Die Ballade von Tarlin" entstammt der Feder von Stephan R. Bellem.


„Das Empire schert sich nicht um uns. Solange wir genug Steine für den Krieg liefern, ist den hohen Lords scheißegal, wie viele hier draußen krepieren.“ Die Expansion ihres Empires hat die Elfen weit nach Westen über die Eismeere geführt. Doch in der Steppe lauert der Tod. Wilde Orks wollen ihr Land nicht kampflos aufgeben und schlachten elfische Herren und menschliche Sklaven gleichermaßen ab. Den Vormarsch der Invasoren können sie jedoch nicht aufhalten. Erst als die Stollen zur Förderung magischer Edelsteine zu tief in die Erde reichen und das Land selbst sich erhebt, wird Tarlin klar, dass sein Volk nicht den richtigen Weg eingeschlagen hat. Nun gibt es nur noch eine Frage: Kann er noch verhindern, dass der Rachegeist erwacht?





Stephan R. Bellern über sich






Für diese erst am 17. Mai erschienene Novelle suchen wir nun 9 Leser,
die gemeinsam in einer Leserunde das Buch mit dem Autor zusammen lesen
und diskutieren möchten.

Pflicht ist diesmal die Rezension auf Amazon!

Bewerbt euch bis zum 25..2013 / 20 Uhr für eines der Rezensionsexemplare zur Leserunde

Wer gerne mehr über den UlrichBurger - Verlag erfahren möchte, kann sich mal hier auf der Homepage umschauen.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen
Eure Katja und Ulrich Burger



Zur Leserunde
Uli_Bs avatar
Eine Aktion des UBV:
Der UlrichBurger-Verlag hat sich etwas Besonderes überlegt:
Die ersten fünf, die am 22.06.2013 die Novelle „Die Ballade von Tarlin“ von Stephan R. Bellem über amazon bestellen, bekommen das Buch „Der Herr der Laternen“ von Thilo Corzilius kostenlos obendrauf.
NUR an diesem Tag und NUR die ersten fünf erhalten dieses spezielle Paket.

http://www.amazon.de/gp/product/3943378063/ref=s9_simh_gw_p14_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=0EFYAH6GFB206PC9N6QN&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128
Zum Thema

Community-Statistik

in 275 Bibliotheken

auf 82 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks