Stephan Siegfried Do you speak Psychopath?

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(0)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Do you speak Psychopath?“ von Stephan Siegfried

So unmöglich es ist, einen Farbenblinden zu erkennen, so schwierig ist es, Psychopathen im Geschäftsleben rechtzeitig zu entlarven (Dunlap, Madoff, Shkreli und viele andere…). Ob zuhause, in der Schule oder in der Ausbildung, keine Institution lehrt uns den Umgang oder sogar das Erkennen von solchen gefährlichen Individuen. Der Begriff Psychopath ist noch nicht dort angekommen, wo er hingehört, nämlich in unseren Alltag. Psychopathie ist eine Persönlichkeitsstörung, welche Menschen von aussen unerkannt in sich tragen, so unsichtbar wie Menschen mit anderen inneren Defiziten. Haben sie sich jedoch in unserem Umfeld niedergelassen, wird es für alle Beteiligten gefährlich. Psychopathische Menschen (Männer und Frauen) können zu Monstern werden, wie sie sonst nur Hollywood hervorbringt. Sie setzen ihre Ziele ohne den inneren Kompass, das Gewissen, durch und bewegen sich gefahrlos in der Welt von emotionalen Menschen. Sie nützen gezielt deren Gefühle aus und spielen mit ihnen nach Belieben Katz und Maus. Im Buch erklärt der Autor anhand realer Fälle, nach welchen erkennbaren Mustern die gewissenlosen Täter ihre Opfer manipulieren. Das Buch demaskiert Psychopathen, wie sie in verschiedensten Formen auftreten, sei es als charmante Betrüger, hinterlistige Mobber, vertrauensvolle Finanzberater oder sprachgewandte Immobilienverkäufer. Ein besonderes Augenmerk legt der Autor auf die spezifische Ausdrucksweise (schwarze Rhetorik) und Sprache, welche diese Menschen verwenden: Do you speak Psychopath?

Interessante sprachliche Analyse von Betrügern.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Würden Sie einen Psychopathen erkennen, wenn Sie ihm gegenüber stehen würden? Eine interessante und lehrreiche Lektüre.

— Mauela
Mauela

Nach der Lektüre möglich: Psychopathen im Alltag erkennen, effektiver über solche kommunizieren& eigene Entscheidungen entsprechend treffen.

— Wedma
Wedma

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Challenge Sachbücher und Ratgeber

    Gott und der Urknall
    Wedma

    Wedma

       LovelyBooks Challenge 2017 Sachbücher und Ratgeber Liebe Leserinnen und Leser, LovelyBooks lädt im neuen Jahr zu einer neuen, spannenden Challenge ein: „Sachbücher und Ratgeber“. Liest du gerne Sachbücher und Ratgeber? Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich. Jetzt gibt es die Möglichkeit, sich auf Lovelybooks darüber auszutauschen! 12    Bücher (6 Sachbücher und 6 Ratgeber) möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen und rezensieren. Es gelten alle Bücher in deutscher oder englischer Sprache, die als Sachbücher oder Ratgeber bezeichnet werden können. Ausschlaggebend sind hier die Angaben der Verlage. Auch andere Formate wie E-books, Hörbücher sind willkommen. Die Regeln: Melde dich mit einem Beitrag hier im Thread an. Hier kannst du aus den aufgeführten Bereichen deine Leseliste festlegen. Diese kannst du jederzeit verändern. Die vordefinierten Bereiche sind lediglich als Gedankenstütze da. Wenn ein Bereich, aus dem du gerne lesen willst, nicht aufgeführt ist, wird er eingepflegt. Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Mitmachen, sich austauschen und Spaß dabei haben sind primären Ziele unserer Challenge. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks und verlinke diese in deinem einzigen Sammeleitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag wird unter deinem User-Namen zu der Teilnehmerliste verlinkt und gilt als dein Teilnahmeschein, eine wichtige Grundlage zur Ermittlung der Gewinner. Die Preise, die du gewinnen kannst. Ein Buchpaket von Lovelybooks wird unter allen Teilnehmern, die die Challenge geschafft haben, verlost. Ein weiteres Buchpaket wird an den fleißigsten Leser/ die fleißigste Leserin vergeben, der/die mengenmäßig am meisten an Sachbüchern und Ratgebern in 2017 gelesen hat. Ein tolles Buch, Neuerscheinung 2017, wartet auf den Teilnehmer/die Teilnehmerin, der/die die Challenge geschafft hat und dabei die schönste, i.e. aussagekräftigste Rezension in gutem Stil und nötiger Portion Begeisterung geschrieben hat. Entdeckerpreis (unter Neuerscheinungen 2017) gibt es ebenfalls. Im Anhang findest du die Liste der Neuerscheinungen 2017. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient lediglich der Inspiration. Die Bereiche bei Sachbüchern und Ratgebern dienen ebenfalls der Inspiration und können ergänzt werden, wenn Bücher aus noch nicht aufgeführten Bereichen rezensiert werden. Anzahl der Bücher in den Buchpaketen kann erst zum Schluss ermittelt werden. Die oben genannte Zahl der zu verlosenden Bücher ist lediglich ein Richtwert und wird 5 Bücher übersteigen! Nimmst du die Herausforderung an? Ich freue mich auf Eure Anmeldungen!  Teilnehmerliste: aliinaa1309Ambermoon ban-aislingeach Bellis-Perennis Bücherwurm CelinaS Cornelia_Ruoff c_awards_ya_sin ech fasersprosse Filzblume Ginevra gst Igelmanu66 kellerbandewordpresscom Kleine8310 Kopf-Kino leucoryx Mabuerele Mattder peedee PhilippWehrli Schluesselblume Seschat Sikal StefanieFreigericht Talathiel Tallianna wandablue Wedma widder1987

    Mehr
    • 1838
    • 01. January 2018 um 23:59
  • Betrüger oder Psychopath?

    Do you speak Psychopath?
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. April 2017 um 09:17

    Beides hängt hier zusammen und wird anschaulich erklärt. Meist jedoch in geschäftlichen Verbindungen und nicht im privaten Bereich.

    • 4
  • Buchverlosung zu "Do you speak Psychopath?" von Stephan Siegfried

    Do you speak Psychopath?
    StephanSiegfried

    StephanSiegfried

    Liebe Lovelybooks Community Lust auf eines von 10 ein Sachbüchern (je fünf Stück), welches die alltäglichen sprachlichen Besonderheiten der rund 1% äußerst unliebsamen Zeitgenossen, den Psychopathen, beschreibt? Mehr dazu im Buch-Trailer «Do you speak Psychopath?» (siehe unten) oder unter http://www.hochstapler.ch mit Leseprobe und einigen Stimmen zum Buch. Selbstverständlich sind auch weitere Teilnehmer die dazukommen, um über das Buch zu diskutieren, willkommen. Je mehr, desto besser! Bewerbt euch bitte bis einschließlich Sonntag, 5. Februar 2017. Am Montag 6. Februar 2017 findet die Verlosung statt.  Von den fünf gedruckten Exemplaren gehen drei nach Deutschland und je eines nach Österreich und in die Schweiz. Daher bitte Wohnort oder Land bei der Bewerbung für die gedruckte Version angeben. Die Leserunden starten am Sonntag 12. Februar 2017 und dauern 6 Wochen bis zum Sonntag 26. März 2017.

    Mehr
    • 124
  • Aktuelle Fälle unter der Lupe

    Do you speak Psychopath?
    LiberteToujours

    LiberteToujours

    12. April 2017 um 20:21

    "Do you speak Psychopath" hat es sich zur Aufgabe gemacht, die sprachlichen Besonderheiten von Psychopathen aufzudecken und für Jedermann zugänglich zu machen. Anhand diverser Fallbeispiele werden Muster verdeutlicht und der Leser zur Wachsamkeit ermahnt - auf dass es die unangenehmen Mitmenschen bei ihnen schwerer haben werden als bei den Exemplaren in diesem Buch.Das ist mal wieder ein Buch, bei dem mir die Rezension nicht leicht fällt. Hier muss ich meine subjektive Sicht und die objektiven Fakten klar trennen, um eine angemessene Wertung abgeben zu können. Denn auch wenn das Buch es mir nicht leicht gemacht hat - fachlich gibt es wenig zu meckern.Siegfrieds Buch ist mit viel Liebe zum Detail geschrieben. Man merkt, dass er viel Zeit und Herzblut in die Recherche investiert hat - und das hat er gut gemacht. Das Buch stützt sich auf wissenschaftlichen Fakten, die man bei Bedarf auch weiter nachlesen kann und ist geschickt aufgebaut. Die Fallbeispiele werden von einer Einführung und einem abschließenden Resümee eingerahmt, wie ich es auch aus der wissenschaftlichen Fachliteratur kenne. Der Autor hat sich Mühe gegeben, jeden wichtigen Aspekt anzusprechen und nichts ausgelassen. Trotzdem habe ich weite Strecken mit Zähneknirschen gelesen. Ich dachte eigentlich, dass ich mich mit diesem Buch leicht tun würde, schließlich bin ich "Vom Fach" - aber halt leider nur, was die Psychologie betrifft. Die Fallbeispiele beziehen sich allesamt auf Wirtschaft und Investments und da habe ich nicht mehr Ahnung als unbedingt notwendig. Als wirklicher Laie tut man sich hier echt schwer, der Thematik zu folgen. Für mich war das Lesen anstrengend und ermüdend, ich musste viel nachrecherchieren und hab mich lange durch die Texte gequält. Aber das nur rein subjektiv. Mein einziger objektiver Kritikpunkt ist ein klassisches "Zuviel des Guten" - es ist generell schon schwierig, etwas derart komplexes wie Psychopathie anhand von nicht diagnostizierten Menschen erklären zu wollen. Aber dadurch dass die einzelnen Sätze wirklich bis ins letzte auseinander genommen werden und teilweise völlig normale Dinge als Anzeichen gewertet werden schürt Paranoia. Wenn man sich ganz auf dieses Buch "Verlässt" vermutet man bald in jedem Schatten den schwarzen Mann. Zwischen der länge der Sätze o.Ä. und Psychopathie herrscht unbestreitbar eine Korrelation, ja. Mit der Interpretation solcher "Kleinigkeiten" tut die Psychologie sich allerdings bis heute schwer - denn Menschliches Verhalten ist schon immer ein Kontinuum.Alles in allem ein interessantes Buch, wissenschaftlich fundiert und gut recherchiert. Über die kleinen Mängel kann man durchaus hinwegsehen. Ein bisschen wirtschaftliches Know - How vor dem Lesen kann aber sicher nicht schaden (;

    Mehr
    • 2
  • [Rezension] Stephan Siegfried: Do you speak Psychopath?

    Do you speak Psychopath?
    karinasophie

    karinasophie

    21. March 2017 um 09:48

    Klappentext: So unmöglich es ist, einen Farbenblinden zu erkennen, so schwierig ist es, Psychopathen im Geschäftsleben rechtzeitig zu entlarven (Dunlap, Madoff, Shkreli und viele andere…).Ob zuhause, in der Schule oder in der Ausbildung, keine Institution lehrt uns den Umgang oder sogar das Erkennen von solchen gefährlichen Individuen. Der Begriff Psychopath ist noch nicht dort angekommen, wo er hingehört, nämlich in unseren Alltag. Psychopathie ist eine Persönlichkeitsstörung, welche Menschen von aussen unerkannt in sich tragen, so unsichtbar wie Menschen mit anderen inneren Defiziten. Haben sie sich jedoch in unserem Umfeld niedergelassen, wird es für alle Beteiligten gefährlich. Psychopathische Menschen (Männer und Frauen) können zu Monstern werden, wie sie sonst nur Hollywood hervorbringt. Sie setzen ihre Ziele ohne den inneren Kompass, das Gewissen, durch und bewegen sich gefahrlos in der Welt von emotionalen Menschen. Sie nützen gezielt deren Gefühle aus und spielen mit ihnen nach Belieben Katz und Maus.Im Buch erklärt der Autor anhand realer Fälle, nach welchen erkennbaren Mustern die gewissenlosen Täter ihre Opfer manipulieren. Das Buch demaskiert Psychopathen, wie sie in verschiedensten Formen auftreten, sei es als charmante Betrüger, hinterlistige Mobber, vertrauensvolle Finanzberater oder sprachgewandte Immobilienverkäufer. Ein besonderes Augenmerk legt der Autor auf die spezifische Ausdrucksweise (schwarze Rhetorik) und Sprache, welche diese Menschen verwenden: Do you speak Psychopath?Buchaufbau: Das Buch besteht aus 170 Seiten welche auf 7 Kapitel verteilt sind. Inhaltsverzeichnis, Urheberverzeichnis und Quellen sowie ein Glossar sind vorhanden.Rezension: Das Buch beginnt mit einem tollen Zitat von >Dr. Robert D. Hare<, und einem lustigen Spruch das dieses Buch kein Ablaufdatum hätte. Der Rest des Buches ist jedoch wenig komisch. Mit dem ersten Kapitel >Einführung und Grundlagen< wird man, wie der Titel schon sagt, in die Thematik Psychopathen eingeführt. Das zweite Kapitel >Der irre Alltag oder Irre im Alltag< enthält einen drei Phasen Plan, wie Psychopathen vorgehen, sowie eine Auflistung von bekannten Auffälligkeiten. Dieses hat mir sehr gut gefallen, da man sich (falls nötig) mit diesem Wissen so am besten schützen könnte.Das dritten Kapitel welches in mehrere Unterkapitel aufgeteilt ist, umfasst 120 Seiten und damit das Herz des Buches (insgesamt nur 170 Seiten). In diesem Kapitel werden wie im Klappentext erwähnt erkennbare Muster von Tätern anhand von realen Fällen erklärt/ beschrieben. Insgesamt hat mir das dritten Kapitel aber eher weniger gefallen, da ich gehofft habe das vermehrt auf die Eigenschaften eingegangen wird und nicht spezifisch auf einzelne Fälle und indessen die Handlungen der Psychopathen. Es wird sehr viel mit E-Mails gearbeitet, aufgrund der Schreibweise der E-Mails geriet jedoch mein Lesefluss ins stocken. Insgesamr fand ich diese leider auch nicht allzu spannend.Das 4 und 5 Kapitel haben mir, wie der Anfang gut gefallen, hier stellt Herr Siegfried eine Liste mit sprachlichen Besonderheiten sowie einen Phasenplan von Psychopathen im Arbeitsleben.(3 von 5*)

    Mehr
    • 2
  • Manipulative Zeitgenossen

    Do you speak Psychopath?
    brenda_wolf

    brenda_wolf

    12. March 2017 um 19:14

    Stephan Siegfrieds Ratgeber „Do you speak Psychopath“ wendet sich vor allem an Menschen, die immer das Gute im Menschen sehen und nie auf die Idee käme, dass jemand ihr Vertrauen missbraucht. Denn die meisten von uns werden darauf konditioniert, im Vertrauen zu leben und „im Zweifel für den Angeklagten“ zu urteilen. Gerade sie sind die Opfer der beschriebenen Spezies. Psychopathen versuchen mit allen Mitteln, die Selbstbestimmung ihres Gegenübers zu beeinflussen. Sie beherrschen es perfekt, sich als Kumpel und netten Zeitgenossen darzustellen, Menschen an sich zu binden und sie für ihre Zwecke zu missbrauchen. Ihnen fehlt jede Moral, sie kennen keine Skrupel um ihre Ziele zu erreichen. Wer gegen diese Manipulationen nicht gewappnet ist, für den kann der Umgang mit Psychopathen verhängnisvolle Folgen haben. Kennzeichnend für Psychopathen ist vor allem der Gebrauch der schwarzen Rhetorik. Sie bietet ihnen das Werkzeug, Menschen zu manipulieren. Aber begegnen wir nicht überall in der heutigen Geschäftswelt dieser Sprache, wird diese Sprache nicht auch von Politikern, in der Werbung, den Medien und von Wirtschaftsgrößen benutzt? Ich meine schon. Deshalb ist es so enorm wichtig sich vor ungewollter Beeinflussung zu schützen und Manipulationsversuche zu entlarven. Stephan Siegfried zeigt anhand von Fallbeispielen, deren Sprachmustern auf und gibt Tipps, an welchen Merkmalen man diese erkennt Interessant finde ich auch die Fußnoten und Linkhinweise. Fazit: Ein nützlicher Ratgeber. Unbedingt Lesen.

    Mehr
    • 2
  • Do you speak Psychopath?

    Do you speak Psychopath?
    Mauela

    Mauela

    03. March 2017 um 10:34

    Würden Sie einen Psychopathen erkennen, wenn Sie ihm gegenüber stehen würden? Oder fragen Sie sich manchmal, wie Jemand den Sie eigentlich als intelligent eingestuft haben, auf die Masche eines Betrügers hereinfallen konnte? Oder haben Sie selber schon zu den Opfern gehört?Stephan Siegfried geht in seinem Sachbuch Do you speak Psychopath! der Frage nach wie man Psychopathen im Alltag erkennen und mit ihnen umgeht um nicht selber Schaden zu nehmen. Dabei stützt er sich in diesem Buch hauptsächlich auf sprachliche Eigenarten, die den meisten Psychopaten eigen sind und erklärt diese Schritt für Schritt und sehr ausführlich anhand verschiedener realer Beispiele. Dabei geht er auf die unterschiedlichste Couleur der psychopatischen Ausprägungen ein und so werden vom charmant und vordergründig liebevollen Betrüger über den sprachgewandten Immobilienmakler bis hin zum bösartigen Betrüger und Manipulator Beispiele aufgeführt und erklärt. Aber der Autor geht nicht nur auf die Psychopathen selber ein, sondern auch auf die Opfer und erklärt warum manche Menschen so prädestiniert für die Opferrolle sind und welche finanziellen als auch psychischen Auswirkungen die Opferrolle haben kann.Insgesamt liefert das Buch Grundlagen zur Erkennung und Umgang mit den Psychopathen im Alltag anhand nachvollziehbarer Beispielen um nicht selber eines Tages zu den Opfern zu gehören. Allerdings muss ich klar sagen, dass so informativ das Buch auch ist, mir das Lesen auf Grund der genauen und detailreichen Erklärungen etwas schwer gefallen ist. Darum könnte das Buch für ungeübte Leser durchaus etwas schwierig zu lesen sein. Trotzdem von mir eine klare Leseempfehlung für das interessante und außergewöhnliche Sachbuch für alle die, die sich intensiver mit ihren Mitmenschen beschäftigen möchten und ihren inneren Radar für Psychopathen schärfen wollen.

    Mehr
    • 3
  • Nützlicher Ratgeber für den Alltag.

    Do you speak Psychopath?
    Wedma

    Wedma

    13. February 2017 um 16:16

    „Do you speak Psychopath“ ist ein nützlicher Ratgeber für den Alltag, der nicht nur das Verhalten von Psychopathen und dessen Auswirkungen auf ihre Umwelt klar und deutlich beschreibt, sondern den Leser auf das toxische Verhalten solcher Personen sensibilisiert. Um nicht eines Tages einem charismatischen Menschenmanipulator zum Opfer zu fallen, sollte man dieses Werk lesen. Auszug aus dem Klappentext: „Im Buch erklärt der Autor anhand realer Fälle, nach welchen erkennbaren Mustern die gewissenlosen Täter ihre Opfer manipulieren. Das Buch demaskiert Psychopathen, wie sie in verschiedensten Formen auftreten, sei es als charmante Betrüger, hinterlistige Mobber, vertrauensvolle Finanzberater oder sprachgewandte Immobilienverkäufer. Ein besonderes Augenmerk legt der Autor auf die spezifische Ausdrucksweise (schwarze Rhetorik) und Sprache, welche diese Menschen verwenden…“ Die ersten zwei Kapitel, ca. 17 Seiten, beschreiben Psychopathen und ihre Opfer. Typische Merkmale wurden genannt, die Psychopathen auszeichnen. Dabei wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Psychopathen vor allem durch ihre Sprache, verbal wie non-verbal, auffallen. Wie man sie erkennt, verriet uns Kapitel 2. Drei Phasen, die das typische Verhalten der Psychopathen auszeichnen, stehen einem klar vor Augen. In der ersten Phase wurden die typischen Opfer kategorisiert und erklärt, weshalb sich solche Menschen für diese Rolle qualifizieren, in der dritten Phase wurden die wohl bekannten Verhaltensweisen der Psychopathen anhand von bullet points wie in einer Präsentation zusammengefasst, auch die typischen Konsequenzen für die Opfer wie Mobbing, Geldverschwendung der Firma, der Opfer, erhöhte Arbeitsbelastung, etc. aufgeführt. Im dritten, dem umfangreichsten Kapitel des Buches, gibt es etliche Beispiele, die die Sprache der Psychopathen analysieren: anhand der E-Mails, die diese an ihre Opfer verschickt haben, lassen sich bestimmte Merkmale erkennen. Erklärungen, warum diese Sprache so typisch für Psychopathen ist, folgen nach jeder Passage aus paar Sätzen. Das vierte Kapitel fasst sprachliche Besonderheiten nochmals kurz und prägnant zusammen. Kapitel 5, auch nur paar Seiten, zieht Fazit für den Alltag. Hier wurden fünf Phasen nach Babiak &Hare aufgeführt, die das Verhalten der Psychopathen und dessen Auswirkungen in größeren Organisationen beschreiben. Urheberverzeichnis und Quellen samt Glossar, das die im Text verwendeten Begriffe wie Dark Triad, Gaslighting, Projektion, Persönlichkeitsstörung, paranoid, etc. erklärt, schließen das Werk ab. Am Ende aller Kapitel gibt es schöne Zitate, z.B. von Horaz, Konfuzius, Aristoteles, die die Inhalte wunderbar untermalen. Dieses Büchlein, 149 Seiten reinen Textes, liefert sowohl die Grundlagen zur Erkennung von Psychopathen, als auch etliche Bespiele, die helfen können, sich die für die Verhaltensmuster solcher Personen zu sensibilisieren. Das Augenmerk liegt also auf der Praxis, auf der (Früh-)Erkennung mit dem Ziel, sich nicht in Abhängigkeit von solchen Machern zu begeben, um nicht ihr nächstes Opfer zu werden. Andere Lösungen sind vom Fall zu Fall unterschiedlich und oft schwierig, da gibt es keine Pauschallösungen. Das Buch lässt sich gut lesen. Aussagestarker Schreibstil ohne Schnörkel und die Art der Stoffdarbietung: anschaulich, mit konkreten, klar ausgearbeiteten Punkten, fast wie in einer Präsentation, ermöglichen effiziente Wissensvermittlung und Spaß am Lesen. Ausnahme sind die Originaltexte der Psychopathen, aber sie sind gerade dazu da, um diese Personen mittels ihrer Sprache erkennen zu können. Fazit: Der Inhalt hält, was der Klappentext verspricht. Nach der Lektüre ist man durchaus imstande, Psychopathen im Alltag als solche zu erkennen, besser/ effektiver über solche Personen zu kommunizieren und eigene Entscheidungen entsprechend zu treffen. Das Buch sollte jede(r) gelesen haben, um unerwünschte Dinge vermeiden zu können.

    Mehr
    • 4