Stephan Staats , Martin Lagoda Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 39 Rezensionen
(21)
(14)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen“ von Stephan Staats

Der pure Geschmack des Abenteuers
Stephan Staats fährt seit vielen Jahren auf den luxuriösen Jachten der reichsten Menschen dieser Erde über die Weltmeere und bekocht seine schwerreichen Dienstherren mit allem, wonach ihnen gelüstet. Doch die Arbeit als Chefkoch an Bord – oft monatelang ohne Auszeit und 20 Stunden am Tag – ist auch anspruchsvoll und anstrengend. Sie ist manchmal abenteuerlich, bisweilen bizarr oder sogar lebensbedrohlich. Und während einem die Rezepte das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, bleibt einem beim Lesen der Erzählungen oft genug die Spucke weg.
Zum ersten Mal erzählt der im Bergischen Land geborene Koch in der Öffentlichkeit von seinen Erlebnissen und davon, wie es wirklich auf diesen Schiffen zugeht. Mit seinen besten und beliebtesten Rezepten aus den Ländern rund ums Mittelmeer begeisterte er schon Ölscheichs, russische Oligarchen, Musiker, Hollywood-Regisseure und -Schauspieler sowie Wirtschaftsmagnaten. Für dieses Buch hat er Rezepte ausgesucht, die leicht nachkochbar sind und mit landestypischen Aromen überzeugen.

Kochbuch der anderen Art

— Lindenblomster

Ein unglaublich interessantes Kochbuch, welches mit teils ungewöhnlichen Zutaten, leckeren Rezepten und vielen Geschichten überzeugt!

— unfabulous

Kulinarische Reise durchs Mittelmeer, mit Anekdoten des Profikochs versehen

— Schugga

Rezepte aus allen möglichen Ländern, aber in meiner Küche kann ich dieses Kochbuch nicht wirklich gebrauchen!

— vronika22

Wunderschön gestaltet und toll erzählt

— Leseprinzessin1991

Ein wertiges, schönes Kochbuch mit allerlei kulinarischen Genüssen rund um das Mittelmeer, garniert mit coolen Stories.

— Jazebel

Nicht nur ein Kochbuch

— tardy

Auf die eher weniger druckreifen Formulierungen hätte man besser verzichtet, da sie das Niveau des Buches unnötig in die Tiefe ziehen...

— Sommerregen

Ein Augen- und Leseschmaus!

— MrsAmy

International nachkochen einfach und leicht gemacht!

— kassandra1010

Stöbern in Sachbuch

Sex Story

Ein tolles informatives Buch

Ginger1986

No Mommy's Perfect

Angenehm witzige Abwechslung vom, hohen Erwartungsdruck geplagten, Alltag einer Mama.

JosefineS

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein vor Ideen sprühendes und mit vielen guten Tipps gespicktes Einrichtungsbuch, das Glück und Gemütlichkeit vermittelt. Einfach Hygge

MelaKafer

Atlas der unentdeckten Länder

Humorvolle Lektüre von Orten jenseits der klassischen Reiseziele. Die gute Beobachtungsgabe vom Author gab mir das Gefühl mitgereist zu sein

ScullysHome

Das geflügelte Nilpferd

Mir hat der Read auf jeden Fall sehr gefallen und mir wahnsinnig viel Klarheit und Einsicht gegeben und Handlungsspielraum geschenkt!

JilAimee

Das Mysterium der Tiere

Sehr informativ und interessant

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zum Schmökern und Nachkochen

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    Gise

    21. December 2016 um 23:41

    Stephan Staats verbindet seinen Beruf als Koch mit seinem Drang nach Abenteuer: Er ist Schiffskoch auf luxuriösen Jachten und bekocht seine schwerreichen Dienstherren mit allem, wonach diese gelüstet. Das Buch verbindet Anekdoten und persönliche Erinnerungen mit Rezepten, die er auf diesen Fahrten gekocht und von bestehenden Rezepten abgeändert hat. Dadurch entsteht ein sehr persönliches Buch seiner Fahrten rund ums Mittelmeer. In lockerem Plauderton erzählt der Autor von seinen Erlebnissen, die „manchmal abenteuerlich, bisweilen bizarr oder sogar lebensbedrohlich“ sind (siehe Klappentext). Für den stolzen Preis von knapp 40 Euro ist das Buch auch sehr aufwändig aufgemacht, mit aussagekräftigen Bildern zu jedem Gericht. Aber auch seine Erzählungen werden mit Bildern und Skizzen sowie Landkarten zu den jeweiligen Ländern aufgelockert. Sehr schön ist das Cover aufgemacht, das sogar haptisch einen besonderen Eindruck hinterlässt. Die Rezepte sind einfach nachzumachen und gut erklärt, die meisten Zutaten sind inzwischen auch bei uns erhältlich. Ein wunderschönes Buch, das Fernweh weckt und bis dahin mit interessanten Rezepten und ausgefallenen Erzählungen lockt. Ein Buch zum Schmökern und Nachkochen, zum Verschenken und Sich-selber-schenken.

    Mehr
  • Küchengeheimnisse

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    Lindenblomster

    14. December 2016 um 13:10

    Das ist mal ein Kochbuch der anderen Art. Stephan Straats verbindet hier die Geschichten seines aufregenden Lebens mit den Gerichten aus seinen bereisten Ländern.Straats ist als Koch auf den großen Jachten der Reichen unterwegs. Da lernt er natürlich nicht nur verrückte Menschen kennen, sondern auch die Besonderheiten der Küche. Das Buch besteht abwechselnd  aus den Geschichten seines Lebens und den Rezepten. Die Rezepte sind gut dargestellt mit Zutaten, Zubereitung und Foto. Auch das Herkunftsland ist angegeben. Ich finde es sehr schön, das die Zutaten nichts ungewöhnliches sind. Man muss also nicht erst diese aufwendig zusammen suchen. Die Gerichte sind auch für den normalen Mittag gut geeignet. Es gibt den Hefezopf, Pesto, Eis, Fisch, gegrilltes Obst und Sangria.  Also eine bunte Mischung. Das finde ich sehr schön.Von den Geschichten hatte ich mehr erwartet. Es dreht sich doch sehr um Stephans Befindlichkeiten und Überarbeitung. Ich habe mehr von seinen Einkäufen in den Häfen erwartet oder dem Leben an Bord. Auch mehr Fotos von den angelaufenen Häfen. Das waren sehr wenige und sehr kleine. Dafür gab es Bilder von Stephan und Zeichnungen. Deshalb auch mein Punkt Abzug.Das Buch selber ist natürlich eine Augenweide. Groß und schwer, stellenweise mit rauen Stellen auf dem Cover. Als wenn noch Sand dran klebt. Sehr passend! Auch das Lesebändchen ist prima. Das Buch kann man natürlich auch gut als Geschenkt nehmen, es macht was her. 

    Mehr
  • empfehlenswert

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    brauchnix

    24. November 2016 um 07:58

    Ich koche leidenschaftlich und sehr gerne aus guten Kochbüchern. Ich finde, man muss wirklich kein Genie sein, um leckere Gerichte zu zaubern. Man braucht nur eine hervorragende Anleitung und ein bisschen Übung. Deshalb bin ich immer interessiert an neuen Kochbüchern und hier vor allem an solchen von Köchen, die ich noch nicht kenne und die dann meist auch einen neuen Wind in meine Küche bringen können. Stephan Staats hat unter dem Titel Staats‘ Geheimnisse eine Sammlung mediterraner Rezepte herausgebraucht, die rund um das Mittelmeer quer durch alle Länder geht. Mir war er noch nicht bekannt und als Mann hat mich natürlich sein abenteuerlicher Arbeitsplatz auf den Jachten der Superreichen durchaus angesprochen. Jedes Kochbuch sucht neben der reinen Rezepteansammlung den Leser und Koch entweder mit einer Philosophie oder einem Motto anzusprechen. Hier ist es so, dass Stephan Staats aus seinem Nähkästchen plaudert und über Oligarchen und Promis und sein Leben als reisender in Sachen gutes Essen berichtet. Die Geschichten sind kurz und knackig, manchmal amüsant manchmal überraschend und zwischen den Rezepten sehr unterhaltsam. Aber es gibt sehr viel Raum für die einzelnen Gerichte. Hervorragend Bilder zeigen leckere Kochergebnisse, die man sehr gerne nachkochen und probieren möchte. Die Rezepte sind durch die Bank einfach nach zu kochen und haben wenig Klimbim, an dem man sich die Zähne ausbeißen würde. Es sind die Klassiker aber auch ein paar Rezepte, von denen ich so noch nie gehört hatte, wobei ich hier vor allem auf die Sachen Richtung Albanien, Montenegro abzielen. Zu meinen Favoriten gehörten die Nudeln mit Meeresfrüchten und die Kirchererbsensuppe, die in meiner Familie reißenden Absatz fand. Das Buch ist wirklich empfehlenswert und ich würde es auch weiterverschenken, da es mir überraschend gut gefallen hat. Staats‘ Geheimnisse hat meine Erwartungen positiv übertroffen.

    Mehr
  • Ein Koch erzählt

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    ManuelaBe

    22. November 2016 um 14:52

    In seinem Buch Staats' Geheimnisse Mediterrane Küche nimmt uns der Autor Stephan Staats mit auf eine Reise durch seine Berufsjahre als Koch auf Luxusjachten. Neben seinen Anekdoten enthält das Buch Rezepte von unkompliziert bis herausfordernd. Die Sprache des Buches ist direkt und kraftvoll und ohne Schnörkel. Staats erzählt mitten aus seinem Leben und lässt den Leser hautnah teilhaben an den Höhen und Tiefen seines Berufs-und Privatlebens. Die Geschichten führen den Leser in die Welt des Luxus und etwas anderen Lebensstils. Die Rezepte sind in Wort und Bild dargestellt und die Fotos machen schon Lust aufs ausprobieren. Sie sind auch thematisch an Staats Reiseroute angelehnt und führen von Europa bis zum Libanon. Für mich nicht nur ein Buch zum selber lesen sondern auch gut als Geschenk geeignet da die Optik des Buches sehr hochwertig ist.

    Mehr
  • Staats Geheimnisse

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    angelj222012

    05. November 2016 um 16:32

    Staats Geheimnisse - mediterane Gerichte hat mich sehr begeistert. Nicht nur das die Rezepte sehr lecker klingen, sondern die Mischung aus Anekdoten und passender kulinarischen Untermalung hat mich hungrig gemacht und ein bisschen Fernweh ausgelöst. Ganz besonders hat es mir der geröstete Knoblauch angetan. Der Geschmack von knoblauch, ohne Atem des Todes. Außerdem kann man diese Zutat sehr vielseitig benutzten. Durch das Rezept habe ich es sehr leicht nachmachen können. Auch wollte ich die eingelegten Zitronen probieren, aber das muss noch ziehen also werd ich erst später sehen wie es geworden ist. Auf jeden Fall ist hier noch viel auszuprobiere. Auch muss ich sagen, dass die Rezepte auch für Menschen mit kleinen Geldbörsen nachkochbar. Die Rezepte sind edel aber doch einfach.

    Mehr
  • Lecker!!!

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    jackline88

    01. November 2016 um 11:07

      Inhalt: Stephan Staats berichtet von seinem Leben als Chefkoch. Doch er steht nicht in einer normalen Restaurantküche. Nein, Staats bekocht superreiche auf ihren Luxus-Jachten. Dabei reißt er um die ganze Welt. Doch was sich glamourös und aufregend anhört, ist auch sehr anstrengend und anspruchsvoll. Monatelang ist er an Bord, er hat keine Auszeit und muss 20 Stunden am Tag arbeiten. Stephan Staats berichtet von seinen Erlebnissen und teilt Rezepte, mit denen er schon viele der reichen und berühmten begeistert hat. Die Rezepte aus dem Mittelmeer bestechen vor allen Dingen dadurch, dass sie leicht nachkochbar sind.   Meinung: Die Inhaltsangabe hat sich schon sehr gut angehört und gleich mein Interesse geweckt. Als ich das Buch dann in den Händen hielt und durchblätterte war ich sehr begeistert. Zu jedem Rezept gibt es ein Bild, damit man auch eine Vorstellung hat wie das gekochte aussehen soll. Allein beim durchblättert läuft einem schon das Wasser zusammen. Die Bilder sind alle sehr ansprechend gestaltet ohne dabei künstlich auszusehen. Die Rezepte sind einfach beschrieben und für Jedermann gut verständlich. Dies alles hätte schon ein richtig tolles Kochbuch ergeben. Aber das besondere Etwas hat das Buch durch die Anekdoten, die Stephan Staats hier zum Besten gibt. Die Amüsanten und oftmals auch unfassbaren Geschichten über die Reichen Chefs von Staats, sind sehr interessant. Meiner Meinung nach kommt der Leser hier voll auf seine Kosten. Das Cover an sich gefällt mir sehr gut, es fällt einem sofort ins Auge. Natürlich spielt beim Titel der Autor auch mit seinem Namen und dadurch eine Doppeldeutigkeit.   Fazit: Ein wirklich tolles Kochbuch. Nicht nur tolle Geschichten, sondern auch spannende und lustige Geschichten rund um den ungewöhnlichen Arbeitsalltag von Stephan Staats. Ich bin wirklich sehr begeistert und mir fällt es richtig schwer zu entscheiden, welches Rezept ich zuerst nachkochen soll.  

    Mehr
  • Unterhaltsames Kochbuch

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    little_devil

    31. October 2016 um 21:40

    Als leidenschaftliche Sammlerin von Kochbüchern musste ich dieses Exemplar von Stephan Staats unbedingt für meine Sammlung haben - vor allem, da mir das Buch beim ersten Blick in die Leseprobe schon sehr gut gefallen hat. Die Aufmachung des Buches ist sehr hochwertig und es ist vor allem sehr viel dicker, als ich erwartet hatte. Nun ist dieses Kochbuch nicht nur mit Rezepten gefüllt, sondern auch mit jeder Menge Anekdoten aus Stephan Staats' Arbeitsalltag auf den Privatyachten der Reichen und Schönen. Manche der Anekdoten sind wirklich sehr amüsant, manche eher verwunderlich - insgesamt gesehen nimmt man das Buch gern immer mal wieder zur Hand, um darin zu stöbern; die Wartezeit beim Kochen wird damit auch schnell überbrückt, weil es in dem Buch wahnsinnig viel zu entdecken gibt. Was die Rezepte angeht, konnte ich leider noch nicht alles ausprobieren, was ich mir vorgenommen hatte. Die Rezepte, allesamt mediterrane Küche mit einem gewissen "Kick", sprechen mich zum Großteil sehr an; auch die toll gestalteten Fotos machen Appetit. Ausprobiert haben wir beispielsweise schon das Rezept für die Albondigas, welche wirklich sehr lecker waren, und die Zwiebelsuppe mit roten Zwiebeln. Ganz optimal hat die Umsetzung leider nicht geklappt, beim nächsten Durchgang werde ich mehr improvisieren (bei den Albondigas hatte ich viel zu viel, dafür aber auch zu dünnflüssige Sauce; die Zwiebelsuppe hat zu sehr nach Balsmico statt nach Rotwein geschmeckt). Die Rezepte, die wir bisher getestet haben, haben uns aber auf jeden Fall sehr gut geschmeckt, auch wenn noch Verbesserungspotential da ist. Bei den meisten Rezepten ist die Anleitung gut verständlich, an manchen Stellen ist die Anleitung jedoch recht knapp gefasst. Für geübte Köche alles kein Problem, blutige Anfänger dürften aber wahrscheinlich nicht ganz so gut damit zurechtkommen.

    Mehr
  • Ich bin total begeistert von diesem Buch!

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    92libero

    25. October 2016 um 20:46

    Stephan Staats lässt uns hinter die Kulissen blicken. Sehr interessant, in dieses Leben, in diesen Job einzutauchen. Er schildert seine Erlebnisse aus Höhen, Tiefen und Besonderheiten. Das er unter einer Brücke geschlafen hat, bevor er auf eine Jacht gegangen ist - finde ich erstaunlich und überraschend.Beindruckende Geschichten! Zudem hat er verschiedene Profirezepte ausgesucht und beschrieben.Cover und Inhaltsgestaltung:Die Umschlaggestaltung passt sehr gut zum Inhalt und auch die Veredelung ist toll umgesetzt (den Buchtitel und manche Flächen/Grafiken kann man haptisch spüren).Das Cover besteht aus verschiedenen und schönen Blautönen und weißen Grafiken (Landkarte, Schiff, Hubschrauber und Pfeilen). Zudem zwei Fotos, die zum einen den Schiffskoch und ein ansprechendes Gericht zeigen.Dazu noch ein kurzer Einführungssatz.Bei der inhaltlichen Gestaltung stimmt einfach alles - es entsteht ein roter Faden!Der Blauton vom Cover wird für Schrift, Flächen und Grafiken verwendet. Mit Grau und schwarztönen wirkt es insgesamt schlicht, seriös und elegant.Die Berichte/Storys, sowie Rezepte haben immer den gleichen Stil - sind typografisch und auch bildlich schön gestaltet.Unter dem Originalnamen des Gerichts steht nochmal auf deutsch worum es sich handelt. Dazu noch ein kurzer Text, der etwas zum Rezept erläutert und außerdem noch tolle Tipps dabei. Die Aufteilung der Zutaten und Zubereitung finde ich ansprechend und gut leserlich. Die Fotos dazu sind granios!Inhalt und eigene Meinung:Inhaltsverzeichnis:Der Inhalt ist zum einen nach Rezepten und deren Herkunft und nach verschiedenen Berichten unterteilt.Sehr übersichtlich.Rezepte:Die Aufteilung der Rezepte nach den verschiedenen Ländern finde ich toll und eigentlich kann ich kein Lieblingsrezept nennen - die Rezepte sind alle klasse! Aber es gibt dennoch welche die mich sehr ansprechen:- die Maronen-Schokoladen-Tarte aus- die Gewüzmischung und das Kräuterbrot aus- die Pistazien-Baklava aus- der Marrokanische Orangen-Zitronen-Kuchen mit Joghurt aussowie die Gerichte mit Garnelen und Merresfrüchten.Berichte/Storys:Besonders interessant & amüsant finde ich folgende Storys:- Mit dem Hlikopter auf den Markt und mit dem Privatjet zum AsialadenDiese Ansicht hat mir sehr gefallen: Millionäre und Milliadäre - Man kann sicher sagen: Alles in allem sind sie besser dran, Komfort, Luxus und materielle Sicherheit sind sehr angenehme Lebensbegleiter. Aber glaubt mir, Geld ist keine Garantie für Glück. Auch die Superreichen können sich nicht alle Sehnsüchte erfüllen, z.B. solche nach Gesundheit, Liebe und Geborgenheit.- Ein 7-jähriger Chef - 42 Eissorten und das perfekte FrühstückseiBei dieser Story war ich wirklich Baff - eine Jacht als Geschenk für ein Kind- Fluch der guten ArbeitStephan Staats kann ich sehr gut nachvollziehen!Bei dem Satz, das sein Feund verstorben ist, bekam ich Gänsehaut...Ungerechtigkeiten des Lebens, die man manchmal nur schwer versteht und nur schlecht hinnehmen kann.Der Schreib- und Erzählstil ist angenehm und locker zu lesen. Die Art dieser Geschichten gefallen mir und es war auch interessant etwas über Land, Leute und Kultur kennenzulernen.Fazit:Ich teile die Leidenschaft vom Reisen, vom Meer und auch vom kochen - deshalb finde ich dieses Buch besonders ansprechend - es ist mal was anderes!  Die Gestaltung des Buches sowie die Mischung aus Berichten und Rezepten ist sehr gelungen!Ich bin wirklich total begeistert von diesem Buch!

    Mehr
  • Ich bin total begeistert von diesem Buch!

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    92libero

    25. October 2016 um 20:46

    Stephan Staats lässt uns hinter die Kulissen blicken. Sehr interessant, in dieses Leben, in diesen Job einzutauchen. Er schildert seine Erlebnisse aus Höhen, Tiefen und Besonderheiten. Das er unter einer Brücke geschlafen hat, bevor er auf eine Jacht gegangen ist - finde ich erstaunlich und überraschend. Beindruckende Geschichten! Zudem hat er verschiedene Profirezepte ausgesucht und beschrieben. Cover und Inhaltsgestaltung: Die Umschlaggestaltung passt sehr gut zum Inhalt und auch die Veredelung ist toll umgesetzt (den Buchtitel und manche Flächen/Grafiken kann man haptisch spüren). Das Cover besteht aus verschiedenen und schönen Blautönen und weißen Grafiken (Landkarte, Schiff, Hubschrauber und Pfeilen). Zudem zwei Fotos, die zum einen den Schiffskoch und ein ansprechendes Gericht zeigen. Dazu noch ein kurzer Einführungssatz. Bei der inhaltlichen Gestaltung stimmt einfach alles - es entsteht ein roter Faden! Der Blauton vom Cover wird für Schrift, Flächen und Grafiken verwendet. Mit Grau und schwarztönen wirkt es insgesamt schlicht, seriös und elegant. Die Berichte/Storys, sowie Rezepte haben immer den gleichen Stil - sind typografisch und auch bildlich schön gestaltet. Unter dem Originalnamen des Gerichts steht nochmal auf deutsch worum es sich handelt. Dazu noch ein kurzer Text, der etwas zum Rezept erläutert und außerdem noch tolle Tipps dabei. Die Aufteilung der Zutaten und Zubereitung finde ich ansprechend und gut leserlich. Die Fotos dazu sind granios! Inhalt und eigene Meinung: Inhaltsverzeichnis: Der Inhalt ist zum einen nach Rezepten und deren Herkunft und nach verschiedenen Berichten unterteilt. Sehr übersichtlich. Rezepte: Die Aufteilung der Rezepte nach den verschiedenen Ländern finde ich toll und eigentlich kann ich kein Lieblingsrezept nennen - die Rezepte sind alle klasse! Aber es gibt dennoch welche die mich sehr ansprechen: - die Maronen-Schokoladen-Tarte - die Gewüzmischung und das Kräuterbrot - die Pistazien-Baklava - der Marrokanische Orangen-Zitronen-Kuchen mit Joghurt sowie die Gerichte mit Garnelen und Merresfrüchten. Berichte/Storys: Besonders interessant & amüsant finde ich folgende Storys: - Mit dem Hlikopter auf den Markt und mit dem Privatjet zum Asialaden Diese Ansicht hat mir sehr gefallen: Millionäre und Milliadäre - Man kann sicher sagen: Alles in allem sind sie besser dran, Komfort, Luxus und materielle Sicherheit sind sehr angenehme Lebensbegleiter. Aber glaubt mir, Geld ist keine Garantie für Glück. Auch die Superreichen können sich nicht alle Sehnsüchte erfüllen, z.B. solche nach Gesundheit, Liebe und Geborgenheit. - Ein 7-jähriger Chef - 42 Eissorten und das perfekte Frühstücksei Bei dieser Story war ich wirklich Baff - eine Jacht als Geschenk für ein Kind - Fluch der guten Arbeit Stephan Staats kann ich sehr gut nachvollziehen! Bei dem Satz, das sein Feund verstorben ist, bekam ich Gänsehaut. ..Ungerechtigkeiten des Lebens, die man manchmal nur schwer versteht und nur schlecht hinnehmen kann. Der Schreib- und Erzählstil ist angenehm und locker zu lesen. Die Art dieser Geschichten gefallen mir und es war auch interessant etwas über Land, Leute und Kultur kennenzulernen. Fazit: Ich teile die Leidenschaft vom Reisen, vom Meer und auch vom kochen - deshalb finde ich dieses Buch besonders ansprechend - es ist mal was anderes! Die Gestaltung des Buches sowie die Mischung aus Berichten und Rezepten ist sehr gelungen! Ich bin wirklich total begeistert von diesem Buch!

    Mehr
  • Wenn Kochen zum Abenteuer wird

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    unfabulous

    19. October 2016 um 12:43

    Auch wenn bei uns zu Hause öfter der Mann in der Küche steht, liebe ich tolle und außergewöhnliche Kochbücher. Für mich ist es wichtig, dass die Rezepte auch immer oder zumindest fast immer ein Foto dabei haben. In diesem Kochbuch sind die Bilder wirklich hochwertig und das Essen ist immer toll angerichtet. Was mir an diesem Kochbuch besonders gut gefällt, sind die vielen Geschichten, in denen Stephan Staats von seinem Leben und seinen Reisen erzählt. Dieses Kochbuch ist nicht einfach nur eine Sammlung von Rezepten, sondern eben viel mehr. Es ist aber auch kein Buch, das ich von vorne bis hinten durchlesen kann. Ich schmökere gerne darin und lese mal hier und mal da eine Geschichte und so stolpere ich auch immer wieder über Rezepte, die ich sonst gar nicht so wahrgenommen hätte.Auch wenn bei vielen Rezepten einige seltene beziehungsweise ungewöhnliche Zutaten benötigt werden, kann man diese oft auch gut ersetzen und so sind die Rezepte wirklich sehr interessant! Eines meiner Lieblingsrezepte wird wohl Shakshuka werden, aber als herzhaftes Frühstück kann ich mir das Gericht nicht wirklich vorstellen ;-) Lecker ist es auf alle Fälle! Auch die anderen Rezepte, die wir aus diesem Buch bereits probiert haben, waren alle sehr gut und irgendwie auch mal etwas ausgefallener im Gegensatz zu unseren sonstigen Abendessen.

    Mehr
  • Geheimnisse, die einem das Wasser im Mund zerlaufen lassen

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    Malibu

    18. October 2016 um 11:11

    Wieso nicht ein Kochbuch mit seiner Story verbinden? Ein Koch kann das sicherlich gut und gerne und Stephan Staats hat genau das gemacht. Wie, das könnt ihr in seinem Buch "Staats' Geheimnisse" lesen.Stephan Staats fährt seit vielen Jahren als Schiffskoch auf luxuriösen Jachten der reichsten Menschen mit. Diese bekocht er mit verschiedenen Gerichten, wonach ihm gerade gelüstet. Die Arbeit an sich ist nicht gerade ein Spaziergang, sondern anstrengend und anspruchsvoll. Manchmal abenteuerlich, manchmal bizarr und ab und zu sogar lebensbedrohlich. Während dem Leser bei den Rezepten das Wasser im Mund zerläuft, erzählt der Chefkoch an Bord seine Geschichten.Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hatte, dachte ich, wie schwer es doch ist und wie groß. Die Aufmachung an sich ist super und ein absoluter Hingucker. Der Titel ist auch gut gewählt, lustig und auch ansprechend. Mit viel Witz und Charme erzählt der Chefkoch an Bord seine Geschichten, wie er dazu kam was er ist und wie es ihm auf Bord ergeht.Die Rezepte lassen einem in der Tat das Wasser im Mund zerlaufen, am liebsten würde man sie gleich kosten. Das Nachkochen allerdings gestaltet sich nicht immer leicht, da man so viele verschiedene Sachen benötigt und diese erst in den verschiedensten orientalischen oder wo auch immer her besorgen muss. Es ist nicht mal schnell gekocht mit dem, was man so daheim immer auf Vorrat hat. Das ist eigentlich etwas schade, aber muss wohl so sein, denn es sind ja alles Gerichte aus verschiedenen Ländern und diese Zutaten hat man eben nicht immer auf Vorrat.Staats erklärt die Machweise der Rezepte gut und verständlich, die Bilder geben einem eine genaue Vorstellung, was man auf den Tisch bekommt, sollte man es nachkochen. Und zwischendurch seine Geschichten zu lesen, hat etwas. Man erfährt vieles über den Autor und kann nebenbei seine Rezepte nachkochen.Für die Hobbyköche unter uns, die auch gerne mal einige Zeilen dazu lesen, ein gefundenes Fressen. Kann ich bedenkenlos weiterempfehlen - wobei ich den Preis ein bisschen hoch finde, aber wenn man die Aufmachung des ganzen Buches anschaut, absolut verständlich!

    Mehr
  • Interessante Rezepte und Geschichten

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    ConnySch

    17. October 2016 um 20:19

    Im Buch „Staats´ Geheimnisse – mediterrane Rezepte“ findet man nicht nur interessante Rezepte vom Koch Stephan Staats, sondern auch Geschichten aus seiner Zeit als Schiffskoch. Die Aufmachung des Buches ist toll. Es ist ein großes und schweres Buch, mit einem blauen Cover mit weißen Bildern. Wenn man mit der Hand über die Oberfläche streicht spürt man die Abhebung mancher Bilder. Die Rezepte sind nach Ländern sortiert und mit einem Bild der zubereiteten Speise versehen. Es ist die Zubereitungszeit sowie auch die Gesamtzeit, die für die Herstellung benötigt wird, angegeben. Vor der Auflistung der Zutaten befindet sich ein kleiner Einleitungstext, was ich sehr schön finde. Nach den Zutaten folgt die Zubereitung. Bei manchen Rezepten findet man auch noch persönliche Tipps vom Koch. :) Zwischen den einzelnen Rezepten und dem Wechsel der Länder sind Geschichten von Stephan Staats aus einer Zeit als Koch auf den verschiedensten Schiffen. Meist handelte es sich dabei um Luxusjachten der Reichen und Schönen dieser Welt. So erfährt man z. B., dass es ihm anfangs nicht leicht viel, einen der begehrten Jobs auf so einem Luxusdampfer zu ergattern, konnte er doch keinerlei Erfahrung vorweisen. Dann gibt es noch die Geschichte mit dem 70.000,- Euro teuren Kaviar, der als kleiner Snack diente. Er erzählt auch von seinem Leben unter der Brücke und von zu viel Alkohol. Ebenso von einer komödiantischen Messerattacke, die gar nicht so komödiantisch war. Den Anweisungen eines 7-jährigen, als seinen Chef, der genau weiß, wie er sein Frühstücksei haben möchte. Und noch viele weitere Geschichten. Die Geschichten sind authentisch geschildert. Man kann sich Herrn Staats gut vorstellen, wie er vor einem sitzt und gestikulierend seine Abenteuer zum Besten gibt. Dazu gutes Essen und den ein oder anderen Wein. :)

    Mehr
  • Kulinarische Reise durchs Mittelmeer

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    Schugga

    16. October 2016 um 19:11

    Der Trend geht momentan zum Kochbuch mit Statement - und so ist auch dieses ein recht gewichtiges und unhandliches Exemplar. Wenn auch mit einer schönen Aufmachung. Zudem ist Stephan Staats' Name einfach prädestiniert für derlei Wortspiel "Staats' Geheimnisse". Und so verrät der Profikoch einige Mittelmeer-Rezepte seines Repertoires, gespickt mit interessanten Anekdoten aus seiner Karriere als Küchenchef privater Luxusjachten und versehen mit wirklich appetitanregend schönen Bildern. Die Reihenfolge ist hier mal nicht klassisch sortiert nach Vorspeise, Hauptgericht, Nachspeise, Getränke sondern verschiedenen Bereichen des Mittelmeers zugeordnet: - Côte d'Azur: Frankreich, Monaco - Spanien, Portugal, Balearen, Kanaren - Italien, Korsika, Sardinien, Malta - Albanien, Montenegro, Kroatien, Slowenien - Griechenland, Türkei, Zypern - Nordafrika: Ägypten, Lybien, Marokko, Algerien, Tunesien - Israel, Gazastreifen, Syrien, Libanon Beim Lesen des Buches wird schnell klar, dass auch die Reichsten unter den Reichen zwar gerne zu teurem Kaviar und exclusivem Wodka greifen, jedoch nicht nur. So sind die im Buch enthaltenen Rezepte eine Auswahl, deren Zutaten überall erhältlich sein sollten und keine Ausbildung zum Sternekoch benötigen. In dem Punkt hat der Auto sich wirklich Mühe gegeben, eine alltagstaugliche Rezeptesammlung zusammenzustellen. Zu jedem Rezept gibt es die Angaben der Zubereitungs- und Gesamtzeit sowie einen Kommentar zum Gericht, in der Anleitung findet sich der ein oder andere Tipp. Auf der Homepage des Verlags wird zudem ein Online-Mengenrechner passend für jedes Rezept und Personenzahl angeboten ( www.bjvvlinks.de/8030 ). Auch wenn das Buch wirklich wunderschön daherkommt, habe ich mich bei einigen Rezepten gefragt, ob diese wirklich ein "Geheimnis" darstellen (so z. B. bei Spaghetti aglio e olio oder beim Ansetzen von Couscous). Da hatte ich mir doch ein paar mehr kulinarische Enthüllungen erwartet für den Preis. Ebenso war ich verwundert, dass der angegebene Linsen-Pistazien-Dip nicht eine einzige Pistazie enthält. Dieser faux pas von jemandem, der jahrelang 120% geben musste? Diese Minuspunkte werden jedoch zum Glück mit anderen kulinarischen Köstlichkeiten und Staats' Eigeninterpretationen bekannter Gerichte wieder aufgewogen.

    Mehr
  • manche Geheimnisse sollten "Geheimnisse" bleiben

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    coffee2go

    12. October 2016 um 09:43

    Kurze Inhaltszusammenfassung: Stephan Staats war viele Jahre lang Schiffskoch auf den Yachten der Berühmten und Wohlhabenden und hat aus dieser Zeit nicht nur viele Rezepte mitgebracht, sondern auch zahlreiche Geschichten über seinen Arbeitsalltag. Inhaltlich gegliedert sind die landestypischen Rezepte anhand ihrer Ursprungsländer. Dazwischen gibt es immer wieder kürzere Anekdoten oder längere Geschichten aus dem Leben von Herrn Staats.   Meine Meinung zum Buch: Die Rezepte haben mich zum Großteil aufgrund der optischen Aufbereitung sehr angesprochen, doch leider lassen sie sich nicht so gut spontan und ohne Vorbereitung nachkochen, da teilweise sehr ausgefallene Zutaten oder Zutaten, die ich nicht immer zuhause habe, vorkommen. Auch ist der zeitliche Aufwand bei einigen Gerichten beachtlich, sogar noch länger als beim Rezept angeführt. Einige wenige Kleinigkeiten lassen sich einfach und rasch ohne großem Aufwand zubereiten. Über die Geschichten, die Staats von seinem Alltag auf hoher See zu erzählen hat, habe ich mich zuerst gefreut, allerdings war ich davon dann ziemlich enttäuscht. Die sprachliche Ausdrucksweise und das Niveau passen nicht wirklich zu den niveauvollen Gerichten. Eigentlich mag ich Kochbücher, in denen außer Rezepten auch noch weitere Ausführungen vorkommen, aber das war hier nicht der Fall. Manchmal ist weniger mehr.   Titel/Cover/Illustrationen: Der doppeldeutige Titel mit dem Wortspiel finde ich sehr treffend ausgewählt. Das Buch wirkt aufgrund des Covers und der Aufmachung sehr hochwertig und ansprechend, es ist auch richtig schwer und umfangreich. Im Innenteil ist es auch großzügig mit Grafiken, Fotografien und Bildern ausgestattet, sodass es abwechslungsreich und kurzweilig ist.   Mein Fazit: Die Rezepte finde ich toll und abwechslungsreich, wenn auch teilweise exotisch und zeitaufwändig, aber manche Geheimnisse hätten besser „Geheimnisse“ bleiben sollen.

    Mehr
  • Klasse!

    Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen

    Calimeroo

    10. October 2016 um 22:46

    Ich finde das Kochbuch klasse. Es ist kein klassisches Kochbuch sondern irgendwie auch ein Buch mit Kurzgeschichten. Die Rezepte sind gut beschrieben, die Geschichten spannend erzählt. Das bewegte Leben von Herrn Staat... Hier offenbaren sich tatsächlich Geheimnisse. Was mir besonders gefällt sind die Albóndigas, die Sardinen in Salzsteinkruste, die Wurst Hähnchenleber mit Gemüse (Sobrasada higados de pollo y verduras), Muscheln und Sobrasada im Kräutersud, die Garnelen in Knoblauch, das Meeresfrüchterisotto, die Nudeln mit Venusmuscheln Serranoschinken und Sherry, die Spaghetti mit Knoblauch Olivenöl und Chili oder der Oktopuseintopf. Alles liest sich verdammt lecker. Man möchte sofort in die Küche stürmen und loslegen....

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks