Stephan Strauch

 3.7 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Esyia.

Alle Bücher von Stephan Strauch

Esyia

Esyia

 (14)
Erschienen am 15.05.2017

Neue Rezensionen zu Stephan Strauch

Neu
theophilias avatar

Rezension zu "Esyia" von Stephan Strauch

eine lustige Zeit mit Esyia
theophiliavor 5 Monaten

Was der Klappentext sagt:
„Suriku verlässt nachts heimlich sein Dorf. Er will in die Welt hinausziehen, um sich als Kämpfer zu beweisen. Sein größter Wunsch ist es, in die Kriegerstaffel aufgenommen zu werden. Doch dann trifft er Esyia. Das Mädchen ist etwa in seinem Alter, aber von einer ganz anderen Art. Als sie ihm erzählt, dass sie ihre Herkunft nicht kennt, entschließt er sich, ihr zu helfen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise, bei der Unglaubliches zu Tage tritt und die für das Schicksal ganz Utvalins von zentraler Bedeutung sein wird.“

Meine Meinung:
Wie ist das Buch zu mir gekommen?
Herr Strauch hat meinen Blog über das Portal Lesestunden gefunden und mich angeschrieben.

Wie mir das Cover gefällt!
Der grau schwarze Cover lässt erahnen, dass es sich in dem Buch um eine fiktive Geschichte handelt. Esyia ist ein kleines Mädchen, welches auf der weißen Katze reitet.

Wie das Buch aufgebaut ist
Das Buch ist ein reines Textbuch. Es ist aber sehr spannend und lustig zu lesen. Sehr umfangreich und detailliert wird die Welt von Utvalin geschildert.

Dank dieses Buches hatte unsere Tochter viele Möglichkeiten zu lachen und sich am Buch zu freuen. Gut vorstellbar ist das kleine mutige Mädchen, welches mit ihrem Begleiter Abenteuer bestreitet.

Die Sprache ist für Kinder zwischen 8-12 Jahren gut verständlich.

Ein Dankeschön an den Autor
Zum Schluss möchte ich dem Autor Stephan Strauch Danke sagen für die vielen Stunden, die sich für so ein spannendes Buch aufgewendet hat.


Wie ich das Buch bewerte
Das Buch bekommt von mir 5 Sterne. Ein Buch mit soviel Spannung und Die Interviews sind für mich sehr lebendig. Von machen Profis kann ich selber für mein Leben etwas lernen z.B. Robert Bauer und die Holy Bibel App oder Sandro Schwarz, der die Herrenhuter Losungen liest. einen Punkt Abzug gibt es für die sehr glorifizierende Darstellung von Neymar.

Fazit:
Unserer Tochter hat das Buch sehr gut gefallen. Es war ein richtiger Lesegenuss.

Autor:
Stephan Strauch:
Nach dem Studium der Germanistik, Pädagogik und Soziologie arbeitete Stephan Strauch zunächst einige Jahre freiberuflich als Lehrer. Während dieser Zeit entdeckte er seine Liebe zu Online-Rollenspielen und der Fantasy. Als er dann keine Lust mehr hatte, Unterricht zu erteilen, wechselte er den Beruf. Jetzt fährt er hauptsächlich mit großen Fahrzeugen herum und schreibt in seiner freien Zeit die Geschichte der Welt von Utvalin

Kommentieren0
1
Teilen
anra1993s avatar

Rezension zu "Esyia" von Stephan Strauch

Tolle Idee, aber mit kleinen Schwächen
anra1993vor 5 Monaten


Das Cover gefällt mir gut, auch wenn der untere Schriftzug für mich etwas unstimmig wirkt. Der Autor hat einen sehr einfachen Schreibstil, der sich eher an Jugendliche richtet oder an Leser, die gerne einfach geschriebene Bücher lesen. Allerdings beißt sich der Schreibstil mit den doch teils sehr brutalen Szenen (kommt aber selten vor), die ich eher als nicht jugendfrei einstufen würde.
Ich wurde mitten in das Geschehen hineingeworfen und durfte Suriku, einen jungen Krieger, kennenlernen, der sich die Anerkennung seines Dorfes verschaffen wollte. Suriku ist sehr mutig, blieb mir aber etwas fremd. Direkt am Anfang lernt er die kleine Esyia kennen, deren Gedächtnis über ihre Vergangenheit komplett gelöscht wurde und sie erst einmal herausfinden muss, wer sie ist und was ihre Bestimmung ist. Sie war mir etwas naiv oder auch einfach froh jemanden kennenzulernen, der ihr herauszufinden verhilft, wer sie ist. Im Verlauf lernen die beiden einige Weggefährten kennen, die bei ihnen bleiben oder wieder gehen. In allem sind die Charaktere nett und sympathisch, aber teilweise etwas zu blass.
Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen. Auch das Setting steht dem in nichts nach. Ich habe gemerkt, dass sich der Autor voll und ganz in seiner Welt verloren und sich intensive Gedanken über sie gemacht hat. Allerdings war die Spannung etwas schwankend. Es passiert wirklich viel und es wird viel gekämpft, aber es gab Stellen, die sich zu lang in die Länge gezogen haben. Das finde ich etwas Schade, da die Geschichte sehr viel Potential birgt. Trotz der kleinen Schwächen bin ich sehr gespannt, wie es im zweiten Teil weitergeht und was die Freunde auf ihrem Weg noch erwartet.

Mein Fazit
Mit dem Auftakt von Esyia ist dem Autor ein interessanter Auftakt gelungen, der allerdings einige Schwächen aufweist. Es gab viele Charaktere, eine tolle Grundidee und ein sehr gut ausgearbeitetes Setting mit tollen Ideen. Trotz meiner Kritik bin ich sehr gespannt auf den zweiten Teil.

Kommentieren0
1
Teilen
Blacksallys avatar

Rezension zu "Esyia" von Stephan Strauch

Gelungener Auftakt
Blacksallyvor 8 Monaten


Meine Meinung
Das Cover des Buches finde ich sehr ansprechend, besonders mag ich es wenn die Charaktere aus dem Buch gezeigt werden. Hier ist die kleine Esyia zu sehen, zusammen mit der Katze Wolli und dem Krieger Suriku. Das ganze wirkt etwas düster, durch den Grabstein und dem Skelett. Das spiegelt sich im Buch auch sehr gut wieder.


Die Charaktere im Buch waren meiner Meinung nach sehr schön ausgearbeitet. Es gab eine Vielzahl von Helden und die Gruppe wurde immer größer, weshalb ich hier nicht auf alle einzeln eingehen kann.
Allem voran ist natürlich die kleine Esyia, in der viel mehr steckt, als wir zu Anfang der Geschichte erwarten. Auf sie kommt großes zu und sie hat das Zeug zur Anführerin, auch wenn sie so klein ist.


Ganz besonders mochte ich aber Sybille, bei der ich hier jedoch nicht näher drauf eingehen will, weil ich sonst Spoilern würde. Ich fand es in ihrem Fall wirklich schön, das ein eigentlich böses Volk, auch gute Wesen beinhalten kann, die für den erhalt der Welt kämpfen. 


Der Schreibstil des Buches war durchweg spannend. Ich hätte am Anfang zwar nicht erwartet, das dieses Buch eher etwas für eine jüngere Generation geschrieben zu sein scheint, aber mir macht so etwas überhaupt nichts aus. Vor allem die tolle Welt in der wir uns im Buch befinden, hat mich begeistert. Auch die vielen verschiedenen Fantasyvölker, die miteinander eigentlich so gar nichts zu tun haben, hier aber eine Einheit bilden, haben mich vom Buch überzeugt.


Für mich ist das Buch ein gelungener Fantasyroman, der mich überzeugen konnte.


Autor
Nach dem Studium der Germanistik, Pädagogik und Soziologie arbeitete Stephan Strauch zunächst einige Jahre freiberuflich als Lehrer. Während dieser Zeit entdeckte er seine Liebe zu Online-Rollenspielen und der Fantasy. Als er dann keine Lust mehr hatte, Unterricht zu erteilen, wechselte er den Beruf. Jetzt fährt er hauptsächlich mit großen Fahrzeugen herum und schreibt in seiner freien Zeit die Geschichte der Welt von Utvalin.


Einzelbewertungen
Cover 5/5
Charaktere 5/5
Schreibstil 4/5
Spannung 4/5
Ende 4/5


Fazit
Esyia ist meiner Meinung nach ein Buch, dem viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Ich kann es allen Fantasybegeisterten Lesern empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Stephan Strauch?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks