Stephan Strauch Esyia

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Esyia“ von Stephan Strauch

Suriku verlässt nachts heimlich sein Dorf. Er will in die Welt hinausziehen, um sich als Kämpfer zu beweisen. Sein größter Wunsch ist es, in die Kriegerstaffel aufgenommen zu werden. Doch dann trifft er Esyia. Das Mädchen ist etwa in seinem Alter, aber von einer ganz anderen Art. Als sie ihm erzählt, dass sie ihre Herkunft nicht kennt, entschließt er sich, ihr zu helfen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise, bei der Unglaubliches zu Tage tritt und die für das Schicksal ganz Utvalins von zentraler Bedeutung sein wird.

Noch stark ausbaufähig! Verbesserungsvorschläge an den Autor gesendet.

— JuliaSperfeldt

Eine neue Fantasy-Reihe die ich nur empfehlen kann

— Odenwaldwurm

Eine fantastische Welt mit tollen Charakteren

— MellisBuchleben

Stöbern in Kinderbücher

Luna - Im Zeichen des Mondes

Ein märchenhaftes Abenteuer, das so farbenfroh und lebendig wirkt!

Skyline-Of-Books

Der Klang der Freiheit

Beeindruckende Geschichte über unsere Freiheit, darüber, was uns das Leben gibt und nimmt. Lesenswert.

Icelegs

Flätscher - Schurken voraus!

Flätscher hat Hunger, der Knödelkoch ist weg! Ab zum Wochenmarkt, wo Flätscher Augenzeuge eines Verbrechers wird!

danielamariaursula

Der zauberhafte Eisladen

Zauberhaft und zuckersüß! Tolles Buch.

saras_bookwonderland

Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen

Sei einfach du selbst und lebe deinen Traum!

diebuchrezension

Miss Drachenzahn – Anleitung für ein magisches Schuljahr

Gelungene Fortsetzung. Einfach wieder bezaubernd!

Kaddi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener Auftakt

    Esyia

    Blacksally

    03. March 2018 um 12:36

    Meine MeinungDas Cover des Buches finde ich sehr ansprechend, besonders mag ich es wenn die Charaktere aus dem Buch gezeigt werden. Hier ist die kleine Esyia zu sehen, zusammen mit der Katze Wolli und dem Krieger Suriku. Das ganze wirkt etwas düster, durch den Grabstein und dem Skelett. Das spiegelt sich im Buch auch sehr gut wieder.Die Charaktere im Buch waren meiner Meinung nach sehr schön ausgearbeitet. Es gab eine Vielzahl von Helden und die Gruppe wurde immer größer, weshalb ich hier nicht auf alle einzeln eingehen kann.Allem voran ist natürlich die kleine Esyia, in der viel mehr steckt, als wir zu Anfang der Geschichte erwarten. Auf sie kommt großes zu und sie hat das Zeug zur Anführerin, auch wenn sie so klein ist.Ganz besonders mochte ich aber Sybille, bei der ich hier jedoch nicht näher drauf eingehen will, weil ich sonst Spoilern würde. Ich fand es in ihrem Fall wirklich schön, das ein eigentlich böses Volk, auch gute Wesen beinhalten kann, die für den erhalt der Welt kämpfen. Der Schreibstil des Buches war durchweg spannend. Ich hätte am Anfang zwar nicht erwartet, das dieses Buch eher etwas für eine jüngere Generation geschrieben zu sein scheint, aber mir macht so etwas überhaupt nichts aus. Vor allem die tolle Welt in der wir uns im Buch befinden, hat mich begeistert. Auch die vielen verschiedenen Fantasyvölker, die miteinander eigentlich so gar nichts zu tun haben, hier aber eine Einheit bilden, haben mich vom Buch überzeugt.Für mich ist das Buch ein gelungener Fantasyroman, der mich überzeugen konnte.AutorNach dem Studium der Germanistik, Pädagogik und Soziologie arbeitete Stephan Strauch zunächst einige Jahre freiberuflich als Lehrer. Während dieser Zeit entdeckte er seine Liebe zu Online-Rollenspielen und der Fantasy. Als er dann keine Lust mehr hatte, Unterricht zu erteilen, wechselte er den Beruf. Jetzt fährt er hauptsächlich mit großen Fahrzeugen herum und schreibt in seiner freien Zeit die Geschichte der Welt von Utvalin.EinzelbewertungenCover 5/5Charaktere 5/5Schreibstil 4/5Spannung 4/5Ende 4/5FazitEsyia ist meiner Meinung nach ein Buch, dem viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Ich kann es allen Fantasybegeisterten Lesern empfehlen.

    Mehr
  • Fesselnder Auftakt

    Esyia

    MimisLandbuecherei

    31. January 2018 um 10:56

    Zum InhaltSuriku verlässt nachts heimlich sein Dorf. Er will in die Welt hinausziehen, um sich als Kämpfer zu beweisen. Sein größter Wunsch ist es, in die Kriegerstaffel aufgenommen zu werden. Doch dann trifft er Esyia. Das Mädchen ist etwa in seinem Alter, aber von einer ganz anderen Art. Als sie ihm erzählt, dass sie ihre Herkunft nicht kennt, entschließt er sich, ihr zu helfen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise, bei der Unglaubliches zu Tage tritt und die für das Schicksal ganz Utvalins von zentraler Bedeutung sein wird.(Klappentext)Meine Gedanken zum BuchSuriku möchte ein großer Kämpfer werden. Da er noch zu jung ist, um in die Kriegerstaffel aufgenommen zu werden, zieht er los um Heldentaten zu vollbringen. Er trifft auf Esyia, die nicht weiß wer sie ist und beschließt, ihr zu helfen. Sie machen sich auf die Suche nach Esyias Herkunft und geraten in eine abenteuerliche Geschichte. Esyia ist mehr als nur ein "kleines" Mädchen ohne Erinnerung. Sie ist die Auserwählte, die die Welt von Utvalin vor der Schreckensherrschaft Satars retten kann. Auf der Reise zu Esyias Volk treffen sie auf die verschiedensten Wesen, die ihnen helfen und sich ihnen anschließen. Stephan Strauch hat mit Utvalin eine überaus umfangreiche und detaillierte Fantasywelt geschaffen. Geschickt beschreibt er die Reise von Suriku und Esyia, die von vielen Begegnungen mit Feind und Freund geprägt ist. Die Beschreibungen von Utvalin sind umfassend und detailliert, lassen der Geschichte aber meistens genügend Raum um sich zu entfalten. Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und es macht Spaß sich einen Liebling heraus zu suchen. Für mich war es der Riese Bobb. Ein wirklich mutiger aber auch einfühlsamer Geselle, der für das große Ziel, uneingeschränkt über seinen Schatten springen kann und sich mit Wesen solidarisiert, mit denen er sonst niemals etwas zu tun haben wollte. Esyia und auch Suriku machen im Laufe der Geschichte eine tolle Entwicklung durch und es ist spannend zu lesen, wie die beiden an den aufkommenden Problemen wachsen. Mein Sohn (11 Jahre) hat die Geschichte ebenfalls gelesen und hatte sie innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Er war absolut begeistert vom Kampf "Gut gegen Böse" und den vielen fantastischen Wesen in der Geschichte. Esyia - Die Welt von Utvalin ist der Auftakt einer Reihe, aber in sich abgeschlossen und lässt einen nicht mit offenen Fragen zurück. Wir sind nun gespannt, wie es weiter geht und hoffen auf eine baldige Fortsetzung. Lieblingslesezeichen:"Endlich!" beschwerte sie sich. "Ich musste extra auf deine Schulter hochklettern und dir ins Ohr schreien, du Schlafmütze!"Seite 13 FazitRiesen, Trolle, fliegende Riesenechsen, Untote, Menschen und Magier begegnen einem unter anderem in der wirklich spannenden Fantasygeschichte um die Rettung von Utvalin. Für einen fesselnden Auftakt 4 Sterne

    Mehr
  • Esyia

    Esyia

    Marie1990

    05. November 2017 um 12:42

    "Esyia- Die Welt von Utvalin" ist der erste Band der gleichnamigen Reihe von Stephan Strauch.Auf den ersten Blick erscheint dieser Roman wie der Beginn eines aufregenden Fantasyspektakels. Doch auf den zweiten Blick offenbart sich beim Leser sehr viel mehr. Der Autor hat hier nämlich eine überaus interessante und vor allem spannende Welt entworfen, in der es so einiges zu entdecken gilt. Verschiedene Wesen und eine überaus ausgeklügelte Geschichte mit vielen besonderen Details sorgen für jede Menge Lesespaß und mitreißende Stunden in einer detailreichen Welt. Schon nach wenigen Seiten ist man gebannt von dieser Kreativität und liest begierig weiter, wenn sich immer mehr Geheimnisse entfalten und die Geschichte ihren Lauf nimmt.Diese ist wirklich spannend und sehr gut durchdacht. Es ist wie eine magische Reise, bei der jede Seite etwas Besonderes für den Leser bereithält und wo Langeweile in keinster Weise existent ist. Man möchte praktisch immer weiter lesen und mit der bunten Truppe ein aufregendes Abenteuer erleben, das ich so noch nicht erleben durfte. Sehr vielschichtig und tiefgründig ausgearbeitet, hat Stephan Strauch hier ein tolles Abenteuer für Jung und Alt geschaffen, bei dem der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt sind. Einfach ein toller Schmöker, der den Leser gefangen nimmt und wunderbar zu unterhalten weiß.Besonders gefallen hat mir auch die Atmosphäre. Diese ist auf der einen Seite sehr wohlig, aber auf der anderen Seite auch recht bedrohlich. Neben dem Kampf Gut gegen Böse finden sich auch etliche Grauschattierungen, die für Lebendigkeit sorgen. Ein buntes Potpourri an phantastischen Elementen, bei dem Lesefreude garantiert ist.Am Ende dieses Romans findet sich glücklicherweise kein Cliffhanger, sondern ein runder Schluss, der dennoch die Neugier auf den nächsten Teil anheizt. Ich bin gespannt, was uns in diesem erwarten wird und hoffe, dass wir nicht allzu lange auf diesen warten müssen.Fazit: Schöner Auftakt zu einer phantastischen Reihe, in der es so einiges zu entdecken gilt und bei der der Lesespaß eine elementare Rolle spielt.

    Mehr
  • Geheimtipp

    Esyia

    thebookpassion

    11. October 2017 um 10:15

    Suriku wünscht sich nur eins, endlich erwachsen zu sein und ein vollwertiger Krieger werden. Doch wie soll ihm dies in seinem Dorf gelingen? So entschließt er sich kurzerhand in die weite Welt hinauszuziehen, um sich dort zu behaupten und Abenteuer zu erleben. Suriku ahnt nicht, dass dies sein größtes Abenteuer wird. Auf seinem Weg trifft Suriku Esyia, ein zartes und vor allem kleines Mädchen. Beide schließen sich für ihr großes Abenteuer zusammen und wollen herausfinden, woher Esyias stammt und wo ihre Wurzeln liegen. Zusammen stoßen sie auf Gut gehütete Geheimnisse und die Zukunft ihres Landes liegt in den Händen der beiden.Ich bin immer auf der Suche nach neuen Autoren oder Autorinnen, die mich überzeugen können und noch am Anfang ihrer Kariere sind. Ich war daher umso gespannter auf den Roman von Stephan Strauch, da ich zuvor noch nichts über seinen Roman gehört habe. Schon der Klappentext verspricht eine spannende Reise voller Magie und Überraschungen. Auch der Kampf zwischen Gut und Böse findet einen Platz in der facettenreichen Geschichte. Schnell merken Suriku und Esyia, dass jemand nicht will, dass Esyia die Geheimnisse ihrer Herkunft erforscht und sie werden erbarmungslos verfolgt. Die Verfolgung und die ständige Angst der beiden entdeckt zu werden erhöht den Spannungsbogen der Geschichte, sodass ich das Buch einfach nicht aus den Händen legen konnte.Die Geschichte enthält eine Vielzahl von unterschiedlichen Wesen. So werden bekannt Wesen mit in die Geschichte eingebunden aber auch neu erdachte Wesen erhalten Raum in der Geschichte. Dabei fiel mir vor allem positiv auf, dass die Wesen nicht zu übertrieben Stereotypisch dargestellt werden, sondern Ecken und Kanten besitzen. Die rasanten Szenen und die eher ausgeschmückten Szenen, die vor allem zu Orientierung dienen wechseln sich harmonisch ab, sodass die Geschichte weder zu langsam noch zu schnell voranschreitet. Auch bei der Beschreibung der Welt und der Figuren hat der Autor ein gutes Maß gefunden. Oft wird man von zu vielen Beschreibungen erdrückt, sodass die Geschichte an sich kein Raum mehr erhält. Hier jedoch wird die Welt und die Umgebung beschrieben und zugleich der Geschichte genug Raum gegeben.Suriku und Esyia könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie sehen nicht nur absolut unterschiedlich aus, sondern auch ihre Charaktere sind unterschiedlich und vor allem das machte für mich die Zusammenstellung sehr interessant. Suriku ist ein heranwachsender und fühlt sich von seinem Dorf einfach nicht ernst genommen und dabei möchte er doch unbedingt männlich wirken. Er möchte sich unbedingt beweisen und versucht dies durch ein Abenteuer. Dabei macht er sich zunächst gar keine Gedanken über seine Umwelt und handelt zunächst erst einfach. Esyia ist zwar sehr klein aber charakterlich absolut groß. Sie nimmt oft kein Blatt vor dem Mund, verpackt es aber durchaus charmant und sie denkt oft eher an andere als an sich selbst. Beiden konnte man bei ihrer Entwicklung zusehen und das hat mir unglaublich Spaß gemacht. Suriku wächst wirklich zu einem tollen Mann heran auch, wenn er zunächst einen anderen Plan hatte um erwachsener zu werden.Insgesamt konnte mich "Esyia: Die Welt von Utvalin" von Stephan Strauch überzeugen. Ein spannender Roman über Freundschaft und über das Gute und Böse. Die Protagonisten waren mir, trotz kleiner Macken, sofort sympathisch. Ein absoluter Geheimtipp.(c) Thebookpassion- thebookpassion.blogspot.de

    Mehr
    • 2
  • Eine Fantastische Reise in die WElt von Utvalin

    Esyia

    Taya

    24. September 2017 um 22:04

    Das Cover ist wirklich gut abgestimmt auf das Buch und auch die Zeichnung der Figuren gefällt mir sehr gut. Eine regelrechte Einladung um in eine fantastische Welt zu tauchen. So hatte ich es erhofft.. und ich sollte auch nicht enttäuscht werden. Stephan Strauch nimmt uns von Anfang an mit in eine wunderbare neue Welt. Eine Welt, in der neue Lebewesen von ihm erfunden wurden und auch bekannte Lebenwesen auftauchen. Eine Welt, die ich wirklich genossen habe zu besuchen und mehr über sie erfahren wollte. Aber nicht nur, dass diese Welt wirklich einladend und bezaubernd beschrieben wurde. Auch die Charaktere und die Lebewesen wurden regelrecht lebendig durch die Art, wie Stephan Strauch sie geschrieben und beschrieben hat. Einfach toll. Und mal ein wenig verschnaufen? Wie sollte man? Ein Abenteuer jagdt das andere, man lernt neue Orte kennen, man lernt neue Charaktere kennen und will dieses Buch einfach nicht beiseite legen. Wirklich viel zu der Story will ich hier gar nicht sagen, denn das würde doch einiges verraten. Aber eines will auf jeden Fall gesagt sein. Es lohnt sich, dieses Jugendbuch zu lesen und in diese tolle Welt abzutauchen. vielen lieben dank an dieser Stelle an Stephan Strauch für das Rezensionsexemplar. Es hat mir 2 tolle Tage Lesezeit geschenkt in einer wirklich wunderbar neu erfundenen Welt.

    Mehr
  • schöner Fantasyroman

    Esyia

    Kuhni77

    18. September 2017 um 16:17

    INHALT: Surikus größter Wunsch ist es, in der Kriegerstaffel aufgenommen zu werden. Deswegen verlässt er heimlich sein Dorf, um sich in der Welt als Krieger zu beweisen. Als er aber dann Esyia trifft, die ihm erzählt, dass sie ihre Herkunft nicht kennt, wirft er seine Pläne über den Haufen und versucht ihr zu helfen. Auf ihrer Reise erleben sie einige Abenteuer und geraten immer wieder in Gefahr. Es scheint so, als wären ihre ganzen Erlebnisse von großer Bedeutung und sehr wichtig für Utvalin. MEINUNG: „Esyia – Die Welt von Utvalin“ hat mich in eine fantastische Welt eintauchen lassen. Ich lese hin und wieder sehr gerne einen Fantasy Roman, doch „Esyia“ war nicht so, wie die Geschichten die ich bis jetzt gelesen habe. Ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen und war direkt im Buch gefangen. Die Welt von Suriku und Esyia wurde sehr gut vom Autoren beschrieben. Man konnte sich immer ein gutes Bild von Utvalin und den Fantasiewesen machen. Suriku hat mir sehr gut gefallen. Er möchte endlich seinem Dorf beweisen, dass er ein guter Krieger ist, auch wenn er eigentlich noch viel zu jung dafür ist. Sein größter Wunsch ist es, dass Mal eines Kriegers zu tragen. Dafür nimmt er die Gefahr auf sich und verlässt sein Dorf, auch wenn normalerweise niemand alleine geht, weil es viel zu gefährlich ist. Esyia fand ich auch von Anfang an toll. Man muss sie einfach mögen. Sie ist so klein und doch hat sie etwas an sich, dass man immer wieder vergisst, wie klein sie doch wirklich ist. Esyia hat nur einen Wunsch: Endlich zu wissen, wo sie herkommt. Eines Tages aufzuwachen und nicht zu wissen, wer seine Familie ist und wo man eigentlich herkommt, ist schon sehr traurig. Gemeinsam begeben sie sich dann auf die abenteuerliche Reise und erleben so einiges. Das es nicht immer ungefährlich ist, kann man sich ja denken. Ich fand es sehr gut, wie der Autor hier den Spannungsbogen gehalten hat. Es hat einfach Spaß gemacht immer wieder weiterzulesen. Was erleben sie als nächstes? Welche Gefahren lauern gleich wieder. Dieses Buch war für mich eine ganz neue Erfahrung. Es hat mir gut gefallen und ich bin froh, dass ich es gelesen habe. FAZIT: Wer gerne Fantasy liest, kommt hier auf jeden Fall auf seine Kosten.

    Mehr
  • Eine tolle Fantasy-Geschichte mit interessanten Wesen

    Esyia

    Odenwaldwurm

    29. August 2017 um 07:49

    In der Geschichte geht es um Esyia und der jungen Suriku. Der sein Dorf verlässt um ein Kämpfer zu werden. Unterwegs trifft er auf Esyia, die von einer anderen Art ist und sehr klein gewachsen ist. Sie kennt ihre Herkunft nicht, beide beschließen zusammen zu Reisen. Dabei erleben sie vielen spannende Abenteuer und entdecken einige Geheimnisse. Es scheint Utyalins Schicksal hängt  von ihnen ab.Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstiel ist sehr gut und einfach zu lesen und auch sehr flüssig geschrieben. Der Autor bringt auch sehr gut Spannung in die Geschichte, weil der Dunkle Fürst und die Untoten Esyia suchen und verfolgen. Die Charaktere sind toll und bildlich dargestellt. Besonders Esyia habe ich in mein Herz geschlossen. Aber auch viele andere Charaktere sind sehr sympathisch beschrieben. Gefallen hat mir die besondere verschiedenen Wesen und ihr Aussehen, die immer wieder an verschiedener Szene erscheinen. Einfach eine tolle Idee vom Autor die er sehr bildlich darstellt. Die ganze Fantasy-Geschichte von Utvalin ist toll durchdacht und es müssen viele Abenteuer bestanden werden. Durch die eine tolle Spannung in die Geschichte kommt. Der Autor kann mich gut an die Geschichte fesseln und man mag das Buch kaum aus den Händen legen. Das Ende der Geschichte hat mir gefallen und ich freue mich schon auf neue Abenteuer.Ich kann den ersten Band der Fantasy-Reihe nur empfehlen. Die Story ist für mich sehr rund und abgeschlossen, dass es auch als einzelnes Buch gelesen werden kann. Aber ich freue mich schon auf den 2. Band, den ich unbedingt lesen muss.

    Mehr
  • Fantasy vom Feinsten

    Esyia

    MellisBuchleben

    07. August 2017 um 11:43

    "Esyia - Die Welt von Utvalin - Erstes Buch" ist der Auftakt einer Fantasy-Reihe. Dieser erste Band ist in sich in meinen Augen aber so weit abgeschlossen, dass er auch als Einzelband gelesen werden könnte. Von der ersten Seite an bin ich in das Buch eingetaucht. Mit Utvalin hat der Autor eine fantastische Welt erschaffen, die ihresgleichen sucht. Dabei treten bekannte Wesen wie z. B. eine Elfe auf, aber es gibt auch ganz neue Kreaturen, die Stephan Strauch neu erfunden hat. Diese Mischung von Bekanntem und Neuem hat mir gut gefallen, vor allem, weil ich mir aufgrund des Schreibstils die Figuren gut vorstellen konnte. Die meisten vorkommenden Charaktere waren mir sympathisch. Sie sind mir bis zum Ende des Buches teilweise richtig ans Herz gewachsen.  Auf der Reise haben die Protagonisten viele Abenteuer zu bestehen, es gibt die ganze Zeit Action. Das führt dazu, dass der Leser kaum zum Luftholen kommt. Der Spannungsbogen führt nicht zu einem Höhepunkt hin, sondern ist die ganze Zeit ganz oben. Trotz dass Schlag auf Schlag etwas Neues passiert, nimmt sich der Autor auch Zeit für Atmosphäre und Setting. Manche kleineren Szenen waren mir zu ausschweifend erzählt, anderes dagegen wurde mir persönlich zu kurz abgehandelt. Da hätte man vielleicht die eine oder andere Überraschung einbauen können. Die auftretenden Wendungen im Laufe der Handlung konnten mich jedoch überzeugen.  Wer gerne in Fantasy-Welten mit viel Action eintaucht, wird mit "Esyia" voll auf seine Kosten kommen. Nun freue ich mich schon auf die Fortsetzung und bin gespannt, was Esyia, Suriku und die anderen Wesen dort erleben werden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks