Stephan Tüffers

 2.4 Sterne bei 24 Bewertungen
Autor von Cyberpunks, 1 DVD. Vol.1, Verloren im System und weiteren Büchern.
Stephan Tüffers

Lebenslauf von Stephan Tüffers

Den Wunsch Schriftsteller zu werden hatte ich schon als Teenager. Damals verfasste ich Kurzgeschichten und eine Familiensaga, die leider nie fertig wurde. Mit meinem ersten Roman AugenBlicke, den ich vor mehr als 20 Jahren veröffentlich habe, gelang mir der erste Schritt in Sachen Autorenkarriere. Mit meinem Roman Verloren im System habe ich 2008 STVunlimited gegründet, meinen Verlag in dem auch andrer Autoren gesucht sind. Mit Transit Moskau veröffentlichte ich eine internationale Liebesgeschichte und die Kindergeschichte, Der Geist im Berg rundet die Palette ab. Zur Zeit arbeite ich an einer Liebesgeschichte mit dem Titel: Ich werde warten.

Alle Bücher von Stephan Tüffers

Transit Moskau

Transit Moskau

 (5)
Erschienen am 02.03.2015
Verloren im System

Verloren im System

 (7)
Erschienen am 01.01.2005
Der Geist im Berg

Der Geist im Berg

 (4)
Erschienen am 10.02.2017
AugenBlicke

AugenBlicke

 (0)
Erschienen am 18.09.2008

Neue Rezensionen zu Stephan Tüffers

Neu
Melli910s avatar

Rezension zu "Der Geist im Berg" von Stephan Tüffers

Tolle Idee - schlechte Umsetzung
Melli910vor einem Jahr

Meine Tochter (9) hat die Geschichte in einem Rutsch gelesen, sonderlich spannend fand sie diese jedoch leider nicht, obwohl sie von der Buchidee recht angetan war.

Leider springen einen viele Rechtschreib- und Grammatikfehler geradezu an, deshalb gelang es ihr und auch mir nur schwer, einfach drüber weg zu lesen. Auch durch die vielen Wortwiederholungen wird ein flüssiges Lesen mühsam.

Meine Tochter findet die Geschichte OK, aber ohne die zahlreichen Fehler und mehr spannender Handlung wäre sie besser. Aus der Idee hätte man viel mehr machen und eine spannende Geschichte erzählen können.

Die Protagonisten werden sehr vage dargestellt, die ganze Handlung ist oft recht langatmig. Die Sprache ist recht einfach, was für jüngere Kinder aber OK ist, jedoch stören die vielen Wiederholungen.

Mir persönlich fehlen für ein Kinderbuch ergänzende Illustrationen, meine Tochter stört das Fehlen von Bildern nicht. Allerdings würde sie sich Überschriften für die einzelnen Kapitel wünschen. Auch finden wir das wenig kindgerechte Cover nicht ansprechend.

Eine tolle Idee für ein Kinderbuch, die leider schlecht umgesetzt wurde.

Kommentieren0
12
Teilen
Nimithils avatar

Rezension zu "Verloren im System" von Stephan Tüffers

Nette Idee, aber sowohl inhaltliche Umsetzung als auch Druck sind mangelhaft.
Nimithilvor 2 Jahren


Aufgrund eines illegalen Experimentes bei seinem neuen Arbeitgeber befindet sich Daniel auf einmal in der virtuellen Welt. Durch Zufall trifft er auf die Bankangestellte Sarah, welche probiert ihn aus dem Internet zu befreien. Zwischen den Beiden bahnt sich eine Liebesgeschichte an, welche auf zwei unterschiedlichen Realitäten basiert.


Der Schreibstil des Autors ist simpel gehalten, oftmals wirken längere Absätze wie Aufzählungen. Was vor allem bei der Technik auffällt sind die vielen Rechtschreib-, Satzbaufehler und fehlende Absätze (besonders wenn eine ganze Zeit keine hat). Es mangelt einfach an Struktur, was sich auch dadurch bemerkbar macht, dass es nur vier Kapitel gibt. 


Die Handlung ist interessant gestaltet, wobei die Idee etwas veraltet wirkt und ihre Umsetzung eher mangelhaft. Das Thema Cyberumgebung und Daniel’s Leben in diesem hat einiges an Potential, welches hier nicht genutzt wurde und nur zaghaft an der Oberfläche gekratzt wurde. Die Personen sind passend zu der Geschichte gewählt und erfahren eine gewisse Tiefe. Was mich jedoch öfters gestört hat war die Liebesgeschichte zwischen Daniel und Sarah, da sie sehr erzwungen wirkte. 


Der Druck ist mangelhaft, einige Seiten sind stark verblasst (da war wohl die Tinte bald leer) und der Druck vom Layout ist sehr unregelmäßig. So sind oftmals die Zeilen nicht gleich auf zwischen zwei Seiten, der Text einer Seite ist schief gedruckt oder der Abstand zum Buchschnitt ist unregelmäßig. Auch gibt es zwei bis drei Seiten wo die Tinte etwas verschmiert ist. Diese Dinge sind mir bis jetzt noch nicht bei einem Buch bewusst aufgefallen, doch hier ist es sehr markant. 


Weiterhin wird am Ende des Buches auf die Indienhilfe der Bottroper Realschüler verwiesen, etwas was für mich in keinem Zusammenhang zum Buch steht. 

Kommentieren0
6
Teilen
S

Rezension zu "Verloren im System" von Stephan Tüffers

Die erste Auflage
sapadivor 2 Jahren

Ein Experiment geht schief und das Ergebnis ist anders als erwartet. Das Bewusstsein von Daniel, der bei dem Experiment beteiligt ist, wird ins Internet übertragen und in diesem ist er nun „Verloren im System“.


Ich konnte einen Einblick in die erste Auflage erhalten, die noch einige Rechtschreibfehler, Trennungsfehler und eine ungewöhnliche Seitenaufteilung aufweist. Dies soll alles in der neuen Auflage angepasst sein.


Das Buch ist ein wenig älter und das merkt man vor allem an den Schilderungen der Handlung. Dennoch ist der Roman spannend und könnte durchaus heute noch in ähnlicher Form veröffentlicht werden.


Die drei Protagonisten sind ausführlich dargestellt und harmonieren gut zusammen. Ich hätte mir bei der Einführung der Protagonistin einen früheren Zeitpunkt gewünscht, das hätte dem Buch ein wenig mehr Spannung gegeben und wäre insgesamt eine stimmigere Angelegenheit gewesen.


Fazit: Ein Roman der nur bedingt zeitlos ist, dadurch ist der Lesespaß dennoch gegeben, denn der Schreibstil ist ansprechend. Die Fehler der ersten Auflage lasse ich außen vor, deswegen drei Sterne.



Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
S
Hallo und herzlich willkommen zur einer weiteren Leserunde. Verloren im System ist mein Cyberroman, der schon einige Zeit veröffentlicht ist. Die Erstauflage ist jetzt auch schon fast zuende und wird demnächst in die neue Auflage gehen. Da muss der Roman etwas überarbeietet werden. Da sich aber Inhaltlich nichts ändert kann ich ein paar Exemplare zur Leserunde geben. Wer also über ein paar Fehler hinweglesen kann ist herzlich eingeladen an der Verlosung teil zu nehemen. Die neue Ausgabe wird dann mit eurer Hilfe überabeitet.

Ein wenig zu diesem Cyberroman. Daniel gerät durch die Machenschaften eines dunklen Geschäfftsmann in eine für ihn fast ausweglose Situation. Ein illegales Exsperiment bringt sein Bewustsein ins Internet und er scheint dort gefangen. Über umwege bekommt er Kontakt zu Sarah, für die das Abenteuer beginnt, Daniel wieder zu befreien. Ein Roman mit dem Hintergrund des Cyberspace und eine Liebesgeschichte der digitalen Art. Wer einen Hauch von Siencefiction mag kann hier richtig sein.
Zur Leserunde
S
Herzlich wilkommen zu meiner Leserunde zu der Kindergeschichte "Der Geist im Berg". Die Geistergeschichte ist für Kinder ab 8 Jahre und bietet auf 72 Seiten eine unterhalsame Geschichte, die sich Kinder ganz einfach selbst erobern können.

Es ist meine erste Kindergeschichte, da ich eigentlich Kriminalromane schreibe. Zur Veröffentlichung musste ich mir gut zureden lassen und freue mich über jede Anregung die ich zu diesem Thema bekommen kann. Ich bin mir jetzt noch gar nicht so sicher ob ich überhaupt kindgerecht schreibe und für jede Anregung dankbar.Der Geist im Berg erschein in einer ganz kleinen Auflage und ich bitte über ein paar kleine Fehler hinweg zu sehen. Ich hoffe mit meiner kleinen Geschichte ein paar Kindern eine schöne Zeit zu bescheren. Gerade Kindergeschichten tun sich immer etwas schwer und so benötige ich etwas Unterstützung, um das ganze zu verbessern. Wer also gewillt ist mal einen Versuch mit mir zu unternehem ist herzlich wilkommen bei dieser Leserunde.

Hier etwas zum Inhalt.

Sascha und Sebastian träumen von neuen Fahrrädern und so kommt die Nachricht von der alten Goldmine gerade recht. Doch in dem Berg verbirgt sich weitaus mehr. Schnell finden die Beiden Freunde auch das Übernatürliche und sehen sich mit Geistern konfrontiert. Die Suche nach Gold wird durch einen bösartigen Geist erschwer, aber die Beiden bekommen auch gute Hilfe aus der Geisterwelt. Auf ihrer Suche verlieren die Beiden die Orientierung und es wird ein spannendes Abtenteur den Berg wieder zu verlassen. Für Kinder ab 8 Jahre.
Zur Leserunde
S
Hallo ich heiße sie herzlich zu meiner ersten Leserrunde willkommen. Ich stelle dafür 8 Bücher der Liebesgeschichte Transit Moskau zur Verfügung.
Der Roman spielt in Moskau und in Deutschland und erzählt eine bewegende reale Geschichte. Er läd ein über Natalia zu lesen, die ihr Glück in einer internationalen Liebe sucht. Nehmen Sie an der Verlosung teil und lassen sie sich auf Russische Weise verzaubern. 

Alles Gute

Stephan Tüffers
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Stephan Tüffers wurde am 04. Mai 1972 in Bottrop-Kirchhellen (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks