Stephan Tüffers Der Geist im Berg

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Geist im Berg“ von Stephan Tüffers

Als sie von der alten Miene hörten, war der Entschluss auch schon gefasst. Sascha und Sebastian machen sich auf die Suche nach Gold, aber sie finden noch einiges mehr. Tief im Berg treffen sie auf Geister, die ihnen nicht immer wohlwollend entgegen kommen. Auf ihrer Suche nach dem Ausgang der Miene treffen sie allerdings auch auf einen hilfreichen Geist. Hier beginnt eine ganz neue Freundschaft der übernatürlichen Art.

Eine Geschichte, der leider die Spannung fehlt

— Melli910
Melli910

Eine Abenteuergeschichte, in der uns die richtige Spannung fehlt

— anke3006
anke3006

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

Der Rinder-Dieb

Spannung und Abenteuer mit Thabo und seinen Freunden

Angelika123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Idee - schlechte Umsetzung

    Der Geist im Berg
    Melli910

    Melli910

    01. August 2017 um 19:21

    Meine Tochter (9) hat die Geschichte in einem Rutsch gelesen, sonderlich spannend fand sie diese jedoch leider nicht, obwohl sie von der Buchidee recht angetan war. Leider springen einen viele Rechtschreib- und Grammatikfehler geradezu an, deshalb gelang es ihr und auch mir nur schwer, einfach drüber weg zu lesen. Auch durch die vielen Wortwiederholungen wird ein flüssiges Lesen mühsam. Meine Tochter findet die Geschichte OK, aber ohne die zahlreichen Fehler und mehr spannender Handlung wäre sie besser. Aus der Idee hätte man viel mehr machen und eine spannende Geschichte erzählen können. Die Protagonisten werden sehr vage dargestellt, die ganze Handlung ist oft recht langatmig. Die Sprache ist recht einfach, was für jüngere Kinder aber OK ist, jedoch stören die vielen Wiederholungen. Mir persönlich fehlen für ein Kinderbuch ergänzende Illustrationen, meine Tochter stört das Fehlen von Bildern nicht. Allerdings würde sie sich Überschriften für die einzelnen Kapitel wünschen. Auch finden wir das wenig kindgerechte Cover nicht ansprechend. Eine tolle Idee für ein Kinderbuch, die leider schlecht umgesetzt wurde.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Geist im Berg" von Stephan Tüffers

    Der Geist im Berg
    StephanTueffers

    StephanTueffers

    Herzlich wilkommen zu meiner Leserunde zu der Kindergeschichte "Der Geist im Berg". Die Geistergeschichte ist für Kinder ab 8 Jahre und bietet auf 72 Seiten eine unterhalsame Geschichte, die sich Kinder ganz einfach selbst erobern können. Es ist meine erste Kindergeschichte, da ich eigentlich Kriminalromane schreibe. Zur Veröffentlichung musste ich mir gut zureden lassen und freue mich über jede Anregung die ich zu diesem Thema bekommen kann. Ich bin mir jetzt noch gar nicht so sicher ob ich überhaupt kindgerecht schreibe und für jede Anregung dankbar.Der Geist im Berg erschein in einer ganz kleinen Auflage und ich bitte über ein paar kleine Fehler hinweg zu sehen. Ich hoffe mit meiner kleinen Geschichte ein paar Kindern eine schöne Zeit zu bescheren. Gerade Kindergeschichten tun sich immer etwas schwer und so benötige ich etwas Unterstützung, um das ganze zu verbessern. Wer also gewillt ist mal einen Versuch mit mir zu unternehem ist herzlich wilkommen bei dieser Leserunde. Hier etwas zum Inhalt. Sascha und Sebastian träumen von neuen Fahrrädern und so kommt die Nachricht von der alten Goldmine gerade recht. Doch in dem Berg verbirgt sich weitaus mehr. Schnell finden die Beiden Freunde auch das Übernatürliche und sehen sich mit Geistern konfrontiert. Die Suche nach Gold wird durch einen bösartigen Geist erschwer, aber die Beiden bekommen auch gute Hilfe aus der Geisterwelt. Auf ihrer Suche verlieren die Beiden die Orientierung und es wird ein spannendes Abtenteur den Berg wieder zu verlassen. Für Kinder ab 8 Jahre.

    Mehr
    • 27
  • Nicht durchdacht

    Der Geist im Berg
    Engelmel

    Engelmel

    13. March 2017 um 15:30

    Inhalt: Die Freunde Sascha und Sebastian begeben sich auf Goldsuche in ein verlassenes Bergwerk. Mit dem Geld planen sie ihre Familien zu unterstützen und sich selbst neue Fahrräder zu holen.  Doch werden sie überhaupt zu Gold kommen? Warum ist das Bergwerk so verlassen? Unter Tage beginnt ein spannendes Abenteuer, bei dem sie interessante Dinge vorfinden.Fazit: Die Geschichte an sich ist für ein Kinderbuch recht gut beschrieben, wenn es auch für mich persönlich diese "übergreifenden kursiven Kapiteleinführungen" nicht gebraucht hätte - dafür lieber mehr Illustrationen, die diesen Platz ausfüllen. Zudem sollten die Abenteuer im Bergwerk etwas mehr beschrieben werden um mehr Spannung zu erzeugen. Leider muss gesagt werden: an Rechtschreibprogrammen und einer grammatikalischen Überprüfung hätte man nicht sparen sollen. Die ersten Seiten waren teils als reine Qual zu lesen, da die Fehler immer gleich ins Auge fielen; im späteren Verlauf waren die Augen schon so dran gewöhnt, dass es zumindest das Lesen erleichterte. Die Protagonisten sind verständlich beschrieben, zur Anschaulichkeit fehlen Bilder/Illustrationen.Insgesamt würde ich dem Buch ohne Korrekturlesung und Illustration nur 2,5 Sterne geben, leider geht das nicht, also muss ich 3 geben (Gesetz der Aufrundung) :)Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt! Vielen Dank an Autor/Verlag!

    Mehr
  • Buch konnte nicht überzeugen

    Der Geist im Berg
    Spleno

    Spleno

    10. March 2017 um 17:06

    Inhalt:In einer alten Goldmine suchen Sebby und Sasch nach Gold. Die zwei Jungs möchten sich ein paar Träume erfüllen. Doch bei ihrem Abenteuer sind sie nicht allein...Meinung:Das Buch ist vom Umfang und Umschlag im Broschürenformat gehalten.Auf dem Cover sieht man einen kleinen Einblick in das Buch.Der Leser wird zu Anfang mit den Protagonisten vertraut gemacht, aber die Ausarbeitung und Umsetzung der Geschichte ist nicht ausgereift - steckt sprichwörtlich in den Kinderschuhen.Der Schreibstil des Autors ist leblos und recht einfach gehalten. Es fehlt an allen Ecken und Enden. Es kommt keine Bindung zum Buch und den Protagonisten zustande. Es ist keine Geschichte die ich ein zweites Mal lesen möchte.Ständige Wortwiederholungen sind keine Seltenheit, Zeichensetzungsfehler, fehlende Leerzeichen usw. erschweren das Lesen und hindern am Lesegenuß. Die schreibtechnischen Fehler nervten mit der Zeit und hinterließen keinen guten Eindruck.Die Handlung war einfach, aber diese hat mich überhaupt nicht überzeugt. Die Spannung fehlte, der Handlungsaufbau war recht langweilig und hat mich nicht überrascht. Es wirkte an allen Ecken langweilig und fad - schade eigentlich.Das Buch ist recht schnell gelesen (70 Seiten) und das ist auch gut so.Altersempfehlung (lt. Amazon) ab 6 Jahre. Für ein Kinderbuch fehlen mir Illustratrationen im Buch.Leider gibt es für diese Buch nur zwei Sterne, ein Stern für die Mühe die sich der Autor gegeben hat und der andere Stern für den Spendenaufruf am Ende des Buches.

    Mehr
  • Ein Sommer-Abenteuer

    Der Geist im Berg
    anke3006

    anke3006

    09. March 2017 um 15:33

    Sasch und Sebby haben Ferien. Sie möchten eine Goldmine erkunden und haben deshalb einen kleinen Abenteuer-Ausflug geplant. Bei dieser Erkundung läuft alles ganz anders als geplant. Stefan Tüffers hat hier eine Abenteuergeschichte geschrieben die für Kinder ab 8 Jahre sein soll. Es ist in einer sehr einfachen Sprache gehalten, da kommt nicht so richtig Spannung auf. Die Figuren sind sympathisch, aber ein bisschen blass, wir würden uns da ein bessere Charakterisierung wünschen. Vor jedem Kapitel wird von einem Erzähler die Spannung auf das Kommende ein bisschen geschürt, es kommt uns aber nicht so vor, als wenn dort für ab 8jährige erzählt wird. Der Anspruch entspricht eher jüngeren Kindern. Eins, zwei Aktionen der Jungs fanden meine Mädels nicht ok, aber es wurde vom Erzähler geschickt erklärt und in die richtige Richtung gelenkt. Die Schrift hat die richtige Größe und auch weniger geübte Leser kommen mit dieser Abenteuergeschichte zurecht. Wir hätten uns für ein Kinderbuch Illustrationen gewünscht, was aber leider nicht immer machbar ist.

    Mehr