fischer baumler

Stephanie Burgis Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz“ von Stephanie Burgis

Ein starkes Mädchen mit dem Herzen eines Drachen

Drachenmädchen Aventurine verlässt heimlich die Höhle, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie schon allein auf die Jagd gehen kann. Kaum draußen, landet sie in den Fängen eines Zauberers. Er verwandelt sie in ein Menschenmädchen! Plötzlich ist Aventurine klein und schutzlos, hat keinen schimmernden Schuppenpanzer mehr und keinen prächtigen Schwanz. Und Feuerspeien kann sie auch nicht mehr. Doch im Herzen bleibt Aventurine ein wilder Drache. Unerschrocken macht sie sich auf in die Welt der Menschen. Und dort findet sie etwas, was noch viel besser ist als Feuerspeien: Schokolade!

Mit Vignetten von Freya Hartas

Magisch glitzernder Einband mit roter und goldener Metallic-Folie

Lebhaft geschilderte Abenteuer entführen in eine mittelalterliche Welt voller Drachen und Magie.

— EmmyL

Protagonistin Aventurine ist mutig, stur, hitzköpfig und ehrlich. Ihre Geschichte stark, witzig & fantasievoll. Große Leseempfehlung!

— Fantasie_und_Träumerei

Tolle Kinderbuchmischung aus Abenteuer, Drachen, Humor, Schokolade und Fantasie. Es lädt ein zum Träumen und gefesselten Lesen.

— Buchraettin

Sehr gelungen!!! 💖💖💖 Ein Abenteuer, Magie und jede Menge Abenteuer erwarten Aventurine in Drachenburg.

— Solara300

Stöbern in Kinderbücher

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Wunderschönes Wintermärchen voller Hoffnung, Mut und Wunder. Fantastische Illustrationen untermalen diese bezaubernde Geschichte!

Dornenstreich

House of Ghosts - Der aus der Kälte kam

Ein sehr schönes kinderbuch

buecherGott

TodHunter Moon - SternenJäger

Mit weinendem Auge Abschied nehmen von Todi und Septimus

merle88

Luna - Im Zeichen des Mondes

zahlreiche gute Ansätze, die leider oft untergegangen sind

his_and_her_books

Polly Schlottermotz - Potzblitzverrückte Weihnachten!

Nicht so stark wie die großen Bücher aber nette und lustige Weihnachtsgeschichte für alle Pollyfans!

alice169

Besuch Aus Tralien

Tolle Illustrationen und originelle Umsetzung, allerdings nicht für die Altersklasse ab 6 Jahren geeignet 3,5 Sterne

Melli910

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine abenteuerliche Geschichte mit Drachen und viel Schokolade

    Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

    EmmyL

    07. November 2017 um 20:56

    Tief im Berg verborgen gibt es ein labyrinthartiges Höhlen und Gangsystem. Hier schlafen auf riesigen Goldschätzen gefährliche Drachen. Aventurine ist der jüngste Schlüpfling ihrer Familie. Abenteuerlustig, ungeduldig und neugierig hat sie nichts anderes im Kopf als die sichere Höhle zu verlassen, um die Welt zu erforschen. Leider müssen junge Drachen mindestens dreißig Jahre alt sein, bevor sie zum ersten Mal den klaren Himmel sehen dürfen. Vorher sind ihre Schuppen zu weich und sie sind eine leichte Beute für die kriegerischen Menschen. Während der langen Wartezeit sollen die Drachenkinder unzählige Bücher lesen, um zu lernen. Aventurine hat nicht so viel Geduld wie ihr Bruder. Eines Tages schleicht sie sich heimlich aus der Höhle und landet prompt in den Händen eines Zauberers. Dieser verwandelt das mächtige Drachenmädchen in einen kleinen Menschen. Ihrer Größe, Kraft und des Feuers beraubt versucht sie sich in einer unbekannten Welt zu behaupten. Sehr schnell lernt sie, dass den meisten Menschen einfach nicht zu trauen ist. Aber sie entdeckt auch ihre Leidenschaft zu etwas ganz besonderem. Etwas, dass sogar viel besser als Feuerspucken ist. Die Geschichte wird von Aventurine erzählt die Geschichte in der Ich-Form im Präteritum. Linear und chronologisch entfalten sich die Abenteuer des Mädchens vor dem inneren Auge des Lesers. Frustration über den schwachen, menschlichen Körper sowie Wut auf alles was sie nicht versteht, wurden von der Autorin sehr lebhaft geschildert. Fast spürt man beim Lesen die Gefühle von Aventurine in sich. Das mittelalterliche Setting passt perfekt zur Geschichte. Das Buch ist für Mädchen ab 9 Jahren geeignet. Schriftgröße, Zeilenabstand und Gliederung machen die Geschichte zum idealen Lesestoff für jüngere Leser.

    Mehr
  • Aventurine

    Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

    Fantasie_und_Träumerei

    27. October 2017 um 11:29

    Drachenmädchen Aventurine ist ziemlich dickköpfig und eigensinnig. Im Gegensatz zu ihren Geschwistern, die sich brav mit Philosophie beschäftigen und den diplomatischen Umgang in Konfliktsituationen erlernen. Kein Wunder, dass sie die Anweisung ihrer Mutter in der Höhle zu bleiben, während die anderen Drachen jagen, missachtet und in Schwierigkeiten gerät.Ein Zauberer verwandelt sie in ein Menschenmädchen und zudem wird sie süchtig nach dem Geschmack von Schokolade. Was liegt also näher, als erst einmal ganz viel davon zu essen und zu trinken? Mit Hilfe von zwei Menschen, die Aventurine ziemlich nervig und seltsam findet, gelangt sie in den nächsten Ort. Dort gibt es drei Schokoladenhäuser, doch Schokolade gibt es nicht umsonst und wie soll man einem nackten Drachen in die Tasche greifen? Aventurine muss sich etwas einfallen lassen, wie sie zu Geld kommt. Und schon bald ist das nicht mehr ihr einziges Problem.Die vorwitzige und temperamentvolle Aventurine ist eine wundervolle Kinderbuchfigur. Obwohl sie in ein Mädchen verwandelt wurde, schlägt in ihrer Brust weiterhin das mutige Herz eines Drachen. Manchmal tritt sie den Gefahren etwas zu waghalsig und emotional in den Weg, aber wer ist schon perfekt? Und genau das macht die junge Drachendame so sympathisch. Sie hat Ecken und Kanten und ist deshalb nicht minder liebenswert. Ein Vorbild für viele LeserInnen.Ehemals rastlos und ohne richtigen Halt, weiß sie nun wofür ihr Herz schlägt. Sie hat eine Leidenschaft entdeckt, für die sie brennt. Aventurine zeigt, dass alles möglich ist, wenn wir es nur wollen und für unsere Wünsche einstehen. Nicht klein machen, nicht ducken, sondern mutig vorausgehen. Fehler machen ist erlaubt. Sie machen uns nicht minderwertig, sondern stärker.Neben ganz viel Mut, steckt in diesem hübsch gestalteten Buch auch ganz viel Freundschaft und Zusammenhalt. Menschen (oder auch Drachen), die uns lieben, sind die Essenz des Lebens. Mit ihrem Rückhalt, mit dem Wissen, dass sie für uns da sind, können wir den Widrigkeiten des Lebens gestärkt ins Auge blicken.Stephanie Burgis hat all diese wundervollen Themen in eine spannende Geschichte mit sympathischen Charakteren gepackt und auch solche entworfen, denen wir all unseren Unmut entgegen schleudern können. Aventurine ist eine Protagonistin von solch starkem Charisma, dass sie fast an eine Pippi Langstrumpf heranreicht. Eine ganz große Leseempfehlung.

    Mehr
  • Tolle Kinderbuchmischung aus Abenteuer, Drachen, Humor, Schokolade und Fantasie.

    Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

    Buchraettin

    12. September 2017 um 08:28

    Mögt ihr Schokolade? Findet ihr Drachen spannend, geheimnisvoll und faszinierend? Lest ihr gern Märchen? Dieses Buch, bei dessen Geschichte ein kleiner Drache im Mittelpunkt steht, ein Drachenmädchen, bietet dem Leser eine perfekte Mischung aus Schokolade- Märchen und Drachen. Trotz der Ermahnung der großen Drachen nicht die Höhle zu verlassen, begibt sich das Drachenmädchen namens „ Aventurine“ genau dorthin. Sie will die Weite spüren, die Welt, die Freiheit. Sie bekommt einen wundervollen Duft in die Nase, wie sie ihn noch nie gerochen hat und folgt ihm. Es ist ein Mensch an einem Lagerfeuer, den sie entdeckt und der hier etwas kocht, das diesen fantastischen Geruch verströmt. Sie kostet etwas davon und damit stellt sie ihr ganzes Leben auf den Kopf. Nun folgt für sie und den Leser ein spannendes –schokoladenes Abenteuer.Worauf es sich zu achten lohnt beim Lesen, als kleiner Tipp, in der Geschichte dreht es sich nicht nur immer wieder um Schokolade, sondern auch Farben sind wie auf dem wunderschönen Cover auch in der Geschichte immer wieder Thema und machen dieses märchenhafte Buch auch noch wundervoll bunt.Da das Mädchen, ja ein ganz besonderer Mensch ist, ein besonderes Kind, mit einem drachigen Geheimnis, fand ich die Momente in denen sie die Bekanntschaft mit Menschen macht besonders gelungen. Ihre Beobachtungen von Menschen, deren Aussehen, die Dinge, die für uns so selbstverständlich sind, mal aus der Sicht von „Aventurine“ zu sehen und erklärt zu bekommen, lässt seinen Leser schmunzeln und auch mal laut auflachen.Sie eine Figur, die sehr gut umgesetzt wurde. Ihre Eigenheiten des Drachens, selbstbewusst, willensstark, überlegen, die kommen auch in der menschlichen Gestalt durch. Die Figuren und die Geschichte sind sehr anschaulich beschrieben und lassen den Leser eintauchen in die märchenhafte Geschichte.Das Buch erzählt eine märchenhaft schöne Geschichte über Drachen, Kinder und natürlich Schokolade. Mit „Aventurine“ steht hier ein Mädchen im Mittelpunkt. Ich muss aber sagen, da es so ein durchaus auch spannendes fantastisches Abenteuer beinhaltet und auch die Drachen eine Rolle spielen, ist das Buch auch für interessierte Jungen geeignet. Ich würde es so ab ca. 9 Jahren empfehlen.Es ist eine tolle Kinderbuchmischung aus Abenteuer, Drachen, Humor, Schokolade und Fantasie. Es lädt ein zum Träumen und gefesselten Lesen. Ein wundervolles Kinderbuch, das wie ich finde, zeitlos ist, das auch erwachsene Leser in seinen Bann zieht und das einfach eine tolle märchenhafte Geschichte erzählt.

    Mehr
  • Zauberhafte Magie, märchenhaft, so schön geschrieben.

    Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

    Lesegenuss

    10. September 2017 um 22:22

    Spoiler - Zitate "Eigentlich habe ich nie darüber nachgedacht, wie es sich anfühlt, ein Mensch zu sein." Das Kinderbuch "Aventurine - Das Mädchen mit dem Drachenherz" ist im August d. J. im Fischer KJB Verlag erschienen. Der englische Titel "The Dragon with a Chocolate Heart" spricht ebenso an wie der deutsche. Zu den Covern komme ich später. Mich hat der Klappentext angesprochen, denn ich mag Drachengeschichten. So war es kein Wunder, dass ich hier einen Teil der Phantasie aus meiner Kindheit wiedergefunden habe, und natürlich liebe ich Schokolade ☺ Ein weiterer Punkt, der für das Buch sprach, war das Cover. Ein absoluter Eyecatcher, ein wahres Schmuckstück. Hier hat man sich wirklich Gedanken um die Gestaltung sowie die Farbharmonie gemacht. Ich habe mir das englische Cover angeschaut und muss ehrlich sagen, das wäre kein Kaufgrund für mich. Schwarz-Weiß Vignetten zieren die einzelnen Kapitel. Die Geschichte handelt von dem jungen Drachenmädchen Aventurine, die mit ihrer Familie in einer Höhle lebt. Die erwachsenen Drachen dürfen schon in die weite Welt, nur sie muss wie alle Schlüpflinge warten. Weil ihre Schuppen noch zu weich sind, und sie dadurch Gefahr läuft, draußen getötet zu werden - so ihre Mutter. .Diese ermahnt sie immer wieder und sagt Aventurine ebenfalls, draußen würde sie keinen einzigen Tag überleben. Doch Aventurine kann und will nicht warten und nutzt den Augenblick. Sie weiß, wo es nach draußen geht. Ihr Pech ist es, dass sie in der Welt dort draußen einem Wanderer begegnet. Dieser allerdings ist ein Zauberer, ein Essensmagier und so verliert sie ihre Drachengestalt, ihre Schuppen, ihren Drachenschwanz. Nur im Inneren schlägt ihr Drachenherz. Aventurines Abenteuer beginnt. In der Menschenwelt entdeckt Aventurine eine neue Leidenschaft - Schokolade. Noch nie hatte sie so etwas Köstliches zu sich genommen. Nicht ohne Komplikationen geht es in der Geschichte zu und doch findet sie Freunde und es entstehen außergewöhnliche Freundschaften." … Schokolade war die einzige Gewissheit, an die ich mich halten konnte. Jeden Morgen wachte ich aus turbulenten Träumen auf, in denen ich, immer auf der Suche nach etwas, durch endlose Gänge in meinem Heimatberg lief. Und immer rief mich meine Familie, war aber zu weit weg, und nie konnte ich sie erreichen." (S. 155) Das Buch hat mich von Anbeginn an begeistert. Es ist verständlich, fließend geschrieben, eben ein modernes Fantasiemärchen. Im Mittelpunkt steht die Ich-Erzählerin Aventurine. Diese Charaktere hat sich gleich in mein Herz geschlichen. Für mich war ihr Handeln, ihr Denken vollkommen nachvollziehbar. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt. In der Menschenwelt ist Aventurine mit ihre zwölf Jahren etwas Außergewöhnliches, doch wie schon geschrieben, im Inneren ist sie aber noch ein Schlüpfling. "Ich war vielleicht in der menschlichen Gestalt klein, doch imer noch die wildeste Kreatur in dieser Stadt." (S. 82) Es gibt lustige Szenen, und oft hatte ich mehr als ein Schmunzeln im Gesicht. Aber es gibt auch die anderen, kleinen Szenen, die den etwas älteren Leser für den Moment nachdenklich machen. Ein Geschichte für Kinder - nicht nur! Es ist auch etwas für die Junggebliebenen unter uns älteren Lesern. Ich habe das Buch wirklich genossen (ohne Schokolade nebenher ☺) "Aventurine - Das Mädchen mit dem Drachenherz" - ein weiteres Kinderbuchhighlight in diesem Jahr. Zauberhafte Magie,  märchenhaft, so schön geschrieben. Ein Lesegenuss - für Jung und Alt

    Mehr
  • Wenn man nicht auf die Vorschriften seiner Familie hören will ... 💖

    Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

    Solara300

    24. August 2017 um 18:32

    Kurzbeschreibung Bei den Drachen gibt es eine Regeln und zwar, das die Schlüpflinge wenn sie noch jung sind, und zwar heißt bei den Drachen jung etwas anderes wie bei den Menschen, sie nicht aus der Höhle dürfen, zu groß ist die Gefahr das sie sich verletzten könnten. Aventurine weiß das und doch hält sie die Langweile in der Höhle mit ihrer Mutter ihrem Bruder und ihrem Großvater und ihren zwei Tanten nicht länger aus und beschließt sich klammheimlich auf die Jagd zu machen.  Denn damit will Aventurine beweisen das sie schon alt genug ist um draußen zu sein. Mit was sie nicht gerechnet hat ist, das ausgerechnet am Berg ein Wanderer gerade rastet der ein Zauberer ist und sie einfach so verhext. Eine Zeit die für Aventurine so gar nicht einfach ist beginnt, denn von nun an, ist sie ein 12- Jähriges schwaches Menschenmädchen das Dringend Hilfe benötigt und das ist die kleine starke Drachin ja so gar nicht gewöhnt. Cover Das Cover ist bezaubernd und ein absolut gelungener Eycatcher der es mir angetan hat. Denn nicht nur das wir Aventurine vorne drauf sehen, sieht man auch noch die Farben ihres Drachengewandes wundervoll im Licht schimmern. Auf der Rückseite sieht man ein den Ort das wohl die Drachenburg sein muss, die am Ende des Berges steht und Schutz vor den wilden Tieren des Waldes gewährt. Sehr gelungen und für mich absolut stimmig. 💖 Schreibstil Die Autorin Stephanie Burgis hat einen wundervollen Schreibstil, der mich begeistert mitnahm in ein Abenteuer um ein junges Drachenmädchen, das durch seine Fehler relativ schnell zu einem einfachen Menschen Mädchen wird. Für mich gelungen, denn auch hier wollte die Heldin nicht auf ihre Familie hören, die es nur gut meint, und hat dafür ein großes Abenteuer vor sich, das mich mit dem Ende begeistert hat.  Wundervoll beschrieben mit den Drachen, selbst bis hin zu der Gegend wo Aventurine lebt und die Schokolade. Hmmmm... Yummi... da mag ich auch gleich welche. 😍💖 Meinung Wenn man nicht auf die Vorschriften seiner Familie hören will ... 💖 Nun ja, dann sind wir bei Aventurine die ein Drachenmädchen ist und seit ihrer Schlüpfung mit ihrem Bruder und ihrer Familie im Berg lebt. An sich kein schlechtes Leben, wenn man bedenkt das sie und ihre Bruder das Essen bekommen, auf dem Gold und den Edelsteinen schlafen können und Bücher lesen um sich zu bilden. Nun fragt ihr euch denn, was hat denn dann das kleine Drachenmädchen Aventurine? Und genau da sind wir beim Knackpunkt der Frage angelangt. Denn die will endlich raus und selbst fliegen und Beute erlegen. Denn noch dürfen sie und ihre Bruder nicht nach draußen, zu gefährlich wäre es, denn sie könnten sich ihre Haut noch verletzten. Bei Drachen dauert es gute 30 Jahre und mehr bis der Panzer soweit stabil ist. Das weiß Aventurine und ist demnach ungeduldig und sieht es nicht ein nur herumzusitzen und Bücher zu studieren wie ihr Bruder Jaspis. Dabei ist Aventurines große Schwester die woanders lebt schone eine Berühmtheit da sie Heldengedichte schreibt. Nur für Aventurine ist das nichts, so beschließt sie einen geheimen Ausflug nach draußen zu wagen und läuft doch wirklich einem Mensch über dem Weg. Auch trotz der Warnung ihres Großvaters sich von einem Menschen dringendst fern zuhalten, nähert sich ihm Aventurine und bekommt von ihm eine heiße Schokolade angeboten. Aventurine weiß nichts über Schokolade, außer das sie herrlich duftet und ihr das Wasser im Mund zusammenläuft, bis sie erst probiert und dann weg ist. Weg im Sinne von kurz bewusstlos. Denn Aventurine erwacht kurze Zeit später und ist ein Mensch. Schockiert und völlig überrumpelt erklärt ihr der Mann, das er einer der wenigen Essensmagier ist und er sich nicht gerne von Aventurine fressen lassen wollte. Nun gut, genau das hatte Aventurine vor, deshalb kann ich auch den Zauberer verstehen. Denn wer will schon als Mahlzeit enden. Aventurine hingegen ist erbost und versucht den Berg wieder mit ihren sehr ungewohnt labilen zwei Beinchen hinaufzusteigen und muss feststellen das ihr Großvater sie zwar sieht, aber sie allein lässt. Nun gut Aventurine ist eine Kämpferin und des Schicksal Weg, führt ein Paar an ihr vorbei die gerade ihre Verwandtschaft auf dem Land besuchten. Aventurine wird also kurzerhand von Friedrich und Grete mitgenommen. um sie in Die Stadt Drachenburg zu bringen wo Grete vorhat Aventurine als Hausmädchen für sich ackern zu lassen. Nur Aventurine denkt gar nicht daran, sondern will sich als Lehrmädchen eine Stelle in einem Schokoladenhaus suchen. Überaus gelungen und für mich eine sehr schön umgesetzt Geschichte die mich begeistert.😍💖    Fazit  Sehr gelungen!!! 💖💖💖 Ein Abenteuer, Magie und jede Menge Abenteuer erwarten Aventurine in Drachenburg. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Eine Leseempfehlung für alle Altersgruppen!

    Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

    Samy86

    24. August 2017 um 09:01

    Inhalt:Furchtlos, willensstark und abenteuerlustig - Genauso würde sich Aventurine direkt beschreiben, doch ihre Familie sieht das anders, denn in mit ihren zarten Drachenjahren ist ihr Schutzschild noch gebrechlich und sie somit eine leichte Beute was zur Folge hat, dass Aventurine noch tief im Berg verweilen muss bis sie bereit für die Welt außerhalb ihrer schützenden Umgebung ist. Doch Aventurine sieht das Anders und möchte es ihren Eltern beweisen, dass sie bereit für die große weite Welt ist und schon vollkommen selbstständig für Nahrung, aber vor allem für sich selbst sorgen kann. So begibt sie sich heimlich auf den Weg in die Freiheit um ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen und landet prompt in den Fängen eines Zauberers. Ehe sich Aventurine versieht befindet sie sich in einem kleinen gebrechlichen Körper ohne prächtigen Schwanz, schützendem Schuppenkleid und der Fähigkeit Feuerspeien zu können - Denn sie ist ein Menschenmädchen! Nach ersten Selbstzweifel begibt sie sich auf den Weg in die Menschenwelt, unerschrocken und zielstrebig bahnt sie sich ihren Weg, denn Aventurie hat etwas gefunden für das es sich zu kämpfen lohnt, eine neue Leidenschaft, viel besser als Feuerspeien und Fliegen - Schokolade! Doch die Menschenwelt hält für sie die ein oder andere Überraschung parat und schnell muss sie feststellen, dass sie um an ihre neue Errungenschaft zu kommen, so einiges von sich abverlangen muss…Meine Meinung:Vom mega tollen Cover und der eigenen Leidenschaft für Schokolade angelockt, freute ich mich riesig über dieses Buch und die kleine Aventurine.Sofort kam ich in der Handlung an, was auch damit zu tun hatte, dass ich mich in vielerlei Dingen mit der Hauptprotagonistin identifizieren konnte. Einige Eigenschaften und Charakterzüge sind meinen Eigenen sehr ähnlich und ich hatte gleich das Gefühl, als würde Autorin Stephanie Burgis meine heimlichen Abenteuer hier erzählen. Der Schreibstil ist absolut spitze - Jung, spritzig, humorvoll, leichtfüssig und sehr bildlich - schildert er die Geschichte des kleinen Drachenmädchen Aventurine und dessen Abenteuer in der Menschenwelt. Er ist optimal für die Zielgruppe mit 10 Jahren ausgelegt und bereitet nicht nur den jungen Lesern Lesefreude, sondern auch denjenigen, die über die Zielgruppe schon etwas hinausgeschossen sind - So wie ich!Aventurine ist sehr lebendig und voller Energie geschildert. Man wird schnell von ihrem abenteuerlustigen und quirligen Wesen angesteckt und stürzt sich gemeinsam mit ihr blauäugig ins Abenteuer. Ich mochte sie sofort, vor allem, weil ich auch mich selbst in ihr entdeckte und mir so vorstellen konnte, dass ich selbst so handeln oder denken würde. - Sie ist einfach nur spitze! -Das Cover, oh man, es ist himmlisch! Zum einen zeigt es Aventurine in ihrem neuen Leben, man bekommt einen tollen Eindruck und ein richtiges Bild von ihr vermittelt, aber auch die Feinheiten ihrer wahren Bestimmung sind toll integriert. Vor allem hat mir des rotgoldenen Schimmer des Covers es absolut angetan!Fazit:Ein humorvolles und unterhaltsames Abenteuer über ein junges Drachenmädchen und ihrer Leidenschaft zum süßen braunen Gold - Schokolade! Mir hat es sehr gut gefallen, vor allem die Tatsache, dass die kleine Aventurine so gestaltet ist, dass man sich selbst in ihr entdecken und so ihre Geschichte viel intensiver erleben kann. Eine Leseempfehlung für alle Altersgruppen!

    Mehr
  • Ideal für Mädchen mit einem Drachenherz

    Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

    MelE

    24. August 2017 um 07:01

    "Aventurine - Das Mädchen mit dem Drachenherz" ist eine gelungene Story, die Fantasy, Abenteuer und die Leidenschaft zu Schokolade wunderbar vereinen konnte. Der Autorin ist es gelungen eine wunderbare Story rund um Schokolade und der Suche nach Anerkennung miteinander zu verweben. Aventurine fühlt sich als Drachenmädchen in ihrer Familie missverstanden und ungeliebt. Immer wieder werden ihre Fehler hervorgehoben und daher ist ihr Selbstwertgefühl sehr niedrig gehalten. Um sich Anerkennung zu verschaffen haut Aventurine ab, um selbstständig für ihr Essen zu sorgen. Es wäre auch alles gut gegangen, wenn sie nicht durch ihre Gier nach Schokolade verzaubert worden wäre. Als Mädchen mit einem Drachenherzen macht sie sich auf in die nächstgelegene Stadt. Ihr Scharfsinn rettet sie davor, als Dienstmädchen zu versauern. Eine gewisse Spannung liegt in der Luft, eingehüllt in den Duft nach Schokolade, denn diese entwickelt sich im weiteren Verlauf in eine echte Leidenschaft. Schon alleine der starke Geruchssinn den Aventurine mitbringt hilft ihr sich als Chocolatier zu behaupten und zwar im besten Schokoladenhaus der Stadt. Ihre Sturheit ist eine ganz andere Geschichte, die in mir immer wieder ein Grinsen auslösen konnte. Aventurine ist mir durchweg sympathisch. Sie trifft auf Menschen, die ihr behilflich sind und es entwickelt sich echte Freundschaft. "Aventurine - Das Mädchen mit dem Drachenherz" ist eine abenteuerliche Geschichte, die gepaart durch einige Fantasyelemente herrlich erfrischend ist. Die Story entwickelt nach und nach ihren Sog auf seine Leser/-innen und ich konnte mich dem kaum entziehen. Nach kurzer Zeit konnte ich das Buch beenden und war äußerst zufrieden mit dem Ausgang der Story, denn Aventurine entwickelt sich mehr und mehr als echte Kämpferin. Sie weiß, was sie will und was sie nicht will, obwohl sie eben auch Umwege geht, um ihr Ziel zu erreichen. Als die Drachen der Stadt näher kommen, ist es an Aventurine die Menschen zu retten, denn wer außer ihr selbst könnte sich ihrer Familie entgegenstellen?Eine Leseempfehlung an ein Kinder - und Jugendbuch, welches nicht nur durch die wunderschöne Aufmachung des Covers glänzen konnte. Junge Leser/-innen werden sich sicherlich sehr angesprochen fühlen, denn ebenso wie Aventurine müssen wir alle uns unseren Platz im Leben erst erkämpfen und unsere Gaben und Talente erst erkennen. Dies geschieht nicht von Heute auf Morgen, sondern dauert seine Zeit. Mir hat es gefallen, dass aus einem verunsicherten Drachenmädchen ein Mädchen wird, dessen Buchtitel wie die Faust aufs Auge passte. Das Drachenherz ist vorhanden und schlägt meisterlich in Aventurines Brust. Es hilft ihr, sich zu entwickeln und nicht unterzugehen, denn sie hätte ja auch verzweifeln können über ihr neues Schicksal. Stattdessen entwickelt sie eine neue Leidenschaft und kann sich darin immer wieder bestätigt sehen. Die Schriftgröße des Romans ist der angegebenen Zielgruppe absolut angemessen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks