Stephanie Butland

 4.1 Sterne bei 180 Bewertungen
Autorenbild von Stephanie Butland (©Carliol Photography)

Lebenslauf von Stephanie Butland

Stephanie Butlands schriftstellerische Karriere begann mit dem Schreiben von Büchern und Ratgebern über Krebs. Sie sagt von sich selbst, dass sie aufblüht, seit sie Brustkrebs hatte. Und dass, obwohl sie es sich nicht ausgesucht hat, der Krebs ihr Leben auf positive Weise verändert hat. Sie ist glücklicher und gesünder und achtet mehr auf ihr Leben und die Menschen und Dinge um sich herum. Neben dem Schreiben arbeitet sie mit Wohltätigkeitsorganisationen zusammen, um Geld zu sammeln und die Wahrnehmung der Menschen zu erhöhen, in der Hoffnung, dass Krebs eines Tages nur noch so gefährlich wie eine Warze sein wird. Sie arbeitet auch als Motivationscoach und tritt bei Poetry-Performances auf. Zudem liebt sie Lesen, Backen und Stricken. Mit ihrer Familie lebt Stephanie Butland in Northumberland, im Nordosten Englands, an der Grenze zu Schottland.

Alle Bücher von Stephanie Butland

Cover des Buches Ich treffe dich zwischen den Zeilen9783426520758

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

 (170)
Erschienen am 02.10.2017
Cover des Buches Fünfzehn Arten eines Wunders9783426524701

Fünfzehn Arten eines Wunders

 (6)
Erschienen am 03.02.2020
Cover des Buches Die Wahrheit des Wassers9783499243929

Die Wahrheit des Wassers

 (3)
Erschienen am 01.06.2013
Cover des Buches Lost For Words9781785762598

Lost For Words

 (1)
Erschienen am 20.04.2017
Cover des Buches Surrounded by Water9780593071557

Surrounded by Water

 (0)
Erschienen am 10.04.2014

Neue Rezensionen zu Stephanie Butland

Neu

Rezension zu "Fünfzehn Arten eines Wunders" von Stephanie Butland

Lebe dein Leben
lischens_buecherweltvor 2 Monaten

Das Cover dieses Buches sticht durch die sehr geschmackvolle Schriftart heraus. Die fliegenden Herzen passen hervorragend zur Geschichte. 


Ailsa hat einen angebotenen Herzfehler und ist seit dem schon mehrfach operiert worden. Sie lebt von Tag zu Tag, mit der Hoffnung auf ein Spenderherz. Dies bekommt sie und es ändert ihr Leben. Ich habe Ailsa auf ihrem Weg begleitet, ein Leben zu leben, das für andere normal ist und für sie irgendwie doch unerreichbar und dies hat mich schwer zum nachdenken gebracht. Es hat sich so sehr gelohnt, die Geschichte von Ailsa zu lesen. Sie war sehr emotional, leidenschaftlich, traurig und witzig zugleich. 

Ich fand es von der Autorin sehr gut gelungen, das es immer wieder Kapitel in die Vergangenheit von Ailsa gab, da man so sich besser mit ihr, ihrem Herzfehler und der Vorgeschichte auseinandersetzen konnte. Ebenso wie die Blogeinträge von Ailsa, in denen sie mit ihren Lesern ihr Leben rund um den Herzfehler teilt. Ailsa ist für mich eine sehr starke Persönlichkeit, und die Autorin hat es auch hier fantastisch umgesetzt, das genau das bei allem was Ailsa tut so gut hervorgebracht wird. 

Ich finde, dass die Geschichte im Ailsa sehr realitätsnah dargestellt wird. Ailsa hat neben ihrem Herzfehler trotzdem die normalen Probleme einer jungen Erwachsenen durchlebt mit Höhen und Tiefen. Am meisten genervt war sie von ihrer Mutter, dies fand ich in genau den richtigen Momenten des Buches sehr witzig und erfrischend. 

Die Schreibweise der Autorin war sehr angenehm, leicht und verständlich. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge, gerade durch den Wechsel zwischen Gegenwart, Vergangenheit und den Blogeinträgen von Ailsa war es für den Leser sehr anschaulich. 


Mein Fazit: Ein Buch das uns zeigt, das man sein eigenes Leben mehr wertschätzen sollte.  Die Protagonisten ist eine starke Persönlichkeit, mit der man gerne den neuen Weg ihres Lebens geht. 4/5⭐️

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Fünfzehn Arten eines Wunders" von Stephanie Butland

Fünfzehn Arten eines Wunders
laraundlucavor 3 Monaten

Inhalt:

Wie geht das eigentlich: leben? Ein Spenderherz hat Ailsa nach 27 langen Jahren davor bewahrt, an einem angeborenen Herzfehler zu sterben. Nun sollte sie sich voller Freude in dieses Abenteuer namens Leben stürzen – und weiß einfach nicht, wie. Also lässt sie die Follower des Blogs, den sie im Krankenhaus geführt hat, die großen und kleinen Entscheidungen des Lebens treffen. Dabei ist Ailsas neues Herz nicht nur stark, es ist auch mutig. Sie müsste ihm einfach nur zuhören. Denn da draußen wartet jemand darauf, dass Ailsa den Mut findet, ihr neues Herz zu verschenken …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist leicht verständlich, abwechslungsreich, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung hat mir ganz gut gefallen. Sie behandelt mit Organspende ein hochaktuelles, wichtiges und ernstes Thema. Alles verpackt in einem liebevollen und teilweise humorvollen Roman, so dass das schwere Thema nicht erdrückte. Ein Buch, das ohne mit dem Finger zu zeigen zum Nachdenken anregt.

Mir war der Handlungsverlauf aber etwas zu ruhig und spannungsarm, manche Szenen haben sich gezogen. Durch den eingebauten Mailverkehr, Rückblicke, Blog- und Zeitungsartikel ist sie aufgelockert und modern.

Es war schön Ailsas Weg zu begleiten, ihre Genesung mitzuverfolgen, ihre Schritte zurück ins Leben zu erleben. Sie war mir sehr sympathisch, auch wenn ich sie manchmal nicht ganz verstehen konnte. Seb mochte ich auch gerne, er tat mit zwischendurch immer mal wieder leid, missverstanden, von der Presse in ein schlechtes Licht gerückt, auch wenn er nicht immer ganz unschuldig war.

Eine schöne Geschichte, etwas zu ruhig in ihrem Verlauf, die berührt und ein ernstes Thema aufgreift.

Fazit:

Ein berührender Roman mit ernstem Thema, der mich gut unterhalten hat.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Fünfzehn Arten eines Wunders" von Stephanie Butland

Das Wunder eines Herzens
Kerstin52vor 3 Monaten

Ein tolles Cover, das einfach Lebensfreude versprüht. Und  genau das gibt die Geschichte wieder.

Ein Roman mit dem ernsten Thema Organspende. Das Buch ist in 10 Abschnitte eingeteilt. Es gibt auch immer wieder Rückblenden, was ich für die Geschichte sehr interessant finde. Ich würde das Buch in Genre New Adult einordnen, aber ich finde, es ist für jede Altersklasse geeignet.

Die Hauptprotagonistin ist Ailsa, eine liebenswerte junge Frau, die endlich ein Spenderherz bekommt. Sie leidet an einem angeborenen Herzfehler.
Eine berührende Geschichte. Ich bin sofort in die Geschichte rein gekommen. Es hat einfach Freude gemacht, Ailsa auf ihrem neuen Lebensabschnitt außerhalb des Krankenhauses zu begleiten.
Voller Vorfreude begeht Ailsa dieses neue Leben, aber auch unsicher was sie erwartet. Was kann sie ihrem neuen Herzen, dem sie übrigens einem Namen gibt, zumuten? Mit vollem Selbstbewusstsein beschreitet sie diesen neuen Weg.
Der Humor kommt auch nicht zu kurz, es gibt viel zu Schmunzeln bzw. wie Ailsa mit einem Einhornreifen im Haar Bus fährt.
Dann gibt es noch den Schauspieler Seb, ein etwas arroganter junger Mann. Als Ailsa und er sich kennenlernen, bauen sie eine innige Freundschaft zueinander auf. Sie schreiben sich viele E Mails, eigentlich mag ich so etwas gar nicht in Büchern. Aber hier hat es die Autorin geschafft, diese Mails sehr emotional und auch an vielen Stellen mit viel Humor zu schreiben. Es dauert nicht lange und Ailsas Herz schlägt schneller. Wird es für sie und Seb eine Zukunft geben?

Die Autorin schreibt über das Thema Organspende sehr gefühlvoll, ohne das es beklemmend ist zu lesen. Im Gegenteil, es regt zum Nachdenken an. .
Ein Buch über ein Herz von Herzen geschrieben.



Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks