Stephanie Chong

 3.8 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von Die Sehnsucht des Dämons, Im Bann der Dämonin und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Stephanie Chong

Cover des Buches Die Sehnsucht des Dämons9783862784660

Die Sehnsucht des Dämons

 (16)
Erschienen am 01.10.2012
Cover des Buches Im Bann der Dämonin9783862787302

Im Bann der Dämonin

 (6)
Erschienen am 01.05.2013
Cover des Buches The Demoness of Waking Dreams9781848450691

The Demoness of Waking Dreams

 (0)
Erschienen am 04.04.2014

Neue Rezensionen zu Stephanie Chong

Neu

Rezension zu "Die Sehnsucht des Dämons" von Stephanie Chong

Zwei verschiedene Seiten und eine Liebe
Julia_x3vor 8 Monaten

Heute gibt es wieder eine Fantasystory für euch. Diesmal geht es um Engel und Dämonen und das, was für beide zusammen unvorstellbar ist...Die Liebe. Aus einem Auftrag und einer verzweifelten Aktion heraus lernt ein junger Engel sich ihren Aufgaben zu stellen. Der Dämon, der genau diesen Engel verderben wollte, lernt das gute in sich wieder zu finden. Am Ende erwartet euch ein schönes Happy End und es gibt auch noch wenigstens den zweiten Teil dazu. 

Das Buch war zu Beginn nicht die Wucht, es hat mich erst nicht ganz umgehauen aber in Vegas wurde es dann auf einmal doch echt gut und hat mich doch noch gefesselt bis zum Schluss. Und obwohl ich für den Einstieg etwas gebraucht habe, würde ich es doch als eine sehr schöne und amüsante Liebesgeschichte zwischen einem Engel und einem Dämon beschreiben. 

Über den Schreibstil lässt es sich nicht beschweren und auch das Cover ist sehr sehenswert. Cover ziehen mich ja eh immer als erstes an. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Sehnsucht des Dämons" von Stephanie Chong

Stephanie Chong - Die Sehnsucht des Dämons
Traumfedervor 6 Jahren

Inhalt
Serena St. Clair ist ein junger Schutzengel mit dem Auftrag den Hollywoodstar Nick Ramirez zu beschützen. Es scheint ganz gut zu laufen, doch dann kreuzt sich ihr Weg mit dem des Erzdämons Julian Ascher, der versucht Nick in die Abgründe zu locken. Julian ist fasziniert von Serena, weshalb er einen Handel vorschlägt: Serena verbringt mit ihm eine Woche im Las Vegas und dafür wird er die Finger von Nick lassen. Um ihren Schützling vor dem Fall zu bewahren, nimmt sie an. Doch wird sie dem Charme und Sexepil des Erzdämons widerstehen können?

Meine Meinung
Mit "Die Sehnsucht des Dämons" offenbart Stephanie Chong einen gewaltigen Krieg zwischen Himmel und Hölle, ausgetragen auf der Erde. Unbemerkt von den Menschen kämpfen die Engel und Dämonen um die Seele dieser. Ein solcher Kampf wird hier thematisiert.

Serena St. Clair ist ein junger Schutzengel, eigentlich noch in der Ausbildung, und doch bereits verantwortlich für die Seele eines Menschen. Als Yogalehrerin und Freundin soll sie den Hollywoodstar Nick Ramirez vor dem Bösen bewahren. Leider klingt dies leichter gesagt als getan, denn Nick empfängt Verlockungen, wie Drogen und Alkohol, mit offenen Armen. Eines Tages will Serena ihn aus einem Club rausholen, läuft dabei jedoch direkt in die Arme des Erzdämons Julian Ascher. Aus dem Unterricht weiß sie, dass Ascher, hat er eine Beute am Hacken, sie nicht wieder gehen lässt. Ob sie nun will oder nicht, sie ist zu seiner Beute geworden. Serena ist klar, Julian ist ein harter Gegner und spielt mit so manchen Versuchungen, doch sie muss standhaft bleiben. Was jedoch, wenn sie an ihm eine verborgene Seite entdeckt?

Julian Ascher ist ein starker Erzdämon und äußerst erfolgreicher Clubbesitzer. Durch seine Clubs verführt er die Menschen und bringt sie Stück für Stück dem Abgrund näher. Eines Tages läuft ihm Serena in die Arme und weckt damit seine Lust. Er will den kleinen Schutzengel für dich haben und sie aus dem Himmel in die Hölle stürzen. Da sie sich seinen Geschenken verweigert, setzt er etwas ein, bei dem er sicher ist, dass sie nicht nein sagen wird. Eine Woche lang soll sie mit ihm in Las Vegas verbringen, dann würden sie und sein Druckmittel frei von ihm sein. Julian hat jedoch nicht damit gerechnet, wie stur ein Schutzengel sein kann. Viel schlimmer ist jedoch, dass auch sein Geschäftspartner, Corbin Ranulfson, ein Auge auf sie geworfen hat. Während Julian versucht Serena für sich zu gewinnen, muss er sie auch vor den anderen Dämonen beschützen. Doch was ist es, das seinen Beschützerinstinkt weckt?

Stephanie Chong hat ihre Charaktere liebevoll ausgestaltet und ihnen Persönlichkeit eingehaucht. Serena und Julian, aber auch die Anderen, haben etwas Lebendiges an sich. Ihre inneren Kämpfe sind klar herausgearbeitet und verständlich. Besonders herausragend ist hier das Element der Unwissenheit. Ob es nun Nick ist, der keine Ahnung hat wieso Serena sich plötzlich auf Julian einlässt, oder die Anderen, die nichts von den höheren Plänen ahnen. Jeder scheint irgendwie seine Pläne zu haben, von denen niemand etwas ahnt.

Neben den Charakteren, hat es die Autorin auch toll geschafft die Landschaft herauszuarbeiten. Damit ist nicht nur Las Vegas gemeint, sondern auch all die anderen Orte, die hier angesprochen werden.

Hinterhältigkeiten, betrug und Zickenkrieg, ebenso wie die Eifersucht bekommen natürlich auch eine Chance sich zu beweisen. Denn mal ehrlich, Dämonen spielen dich nicht fair.

"Die Sehnsucht des Dämons" lässt sich nach der Lektüre des Buches als äußerst passender Titel feststellen. Er beinhaltet eine interessante Geschichte um Liebe, Betrug, Angst und den Tod. Natürlich darf ein wenig erotische Romantik nicht fehlen.

Etwas schade finde ich allerdings, dass der Part der Schutzengel zu kurz kommt. Man erfährt so gut wie gar nichts von ihrer Aufgabe oder wie sie diese zu bewältigen haben. Auch ihre Kräfte bleiben kaum erwähnt. Das Hauptaugenmerk bleibt nun mal auf der Liebesgeschichte, allerdings ist diese ebenfalls in so einen engen Zeitraum gequetscht, dass die Entwicklung unglaublich schnell gehen muss. Das Ende an sich, war ganz schön ausgestaltet, wenn auch die Handlung zuvor etwas verwirrte.

Fazit
Auch wenn der Kampf zwischen Engel und Dämonen eher mit den Waffen der Lust geführt wurde, so konnte die Sehnsucht des Dämons doch gestillt werden. Mit der ein oder anderen Wendung schafft die Autorin kleine Spannungsmomente zu erzeugen und den Leser bei Laune zu halten. Es mag sein, dass hier keine heroischen Kämpfe stattfinden, lesenswert ist die Geschichte alle Mal.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Sehnsucht des Dämons" von Stephanie Chong

Romantisch und überraschend
Malibuvor 6 Jahren

Dämonen und Engel fasziniert die Menschheit ja seit eh und je – was aber, wenn diese Gestalten wirklich unter uns wandeln und wir das gar nicht mitbekommen? Wenn wir einem verfallen würden oder selbst die Erfahrung machen würden, solch ein Wesen zu werden? Stephanie Chong hat in ihrem Roman „Die Sehnsucht des Dämons“ genau solche Fragen zum Ausdruck gebracht.

Die Yogalehrerin Serena hat eine Aufgabe. Sie ist ein Engel, denn sie ist umgekommen bei der Rettung einer Familie bei einem Autounfall. Sie ist nun ein Schutzengel und muss auf ihren Schutzbefohlenen aufpassen, ihn auf den richtigen Weg bringen. Da läuft sie dem Clubbesitzer Julian Ascher über den Weg, der einer der mächtigsten Erzdämonen ist. Solche vernichten die Menschen, die Seele und befördern diese in die Hölle. Er wirft ein Auge auf Serena und hat sie auch bereits schon geküsst, was ihr Angst macht. Da stellt er ihr in Aussicht, die Seele ihres Schutzbefohlenen zu verschonen, wenn sie mit ihm eine Woche nach Las Vegas geht zur Neueröffnung seines Clubs. Auf der Reise macht Serena die Hölle, den Himmel und die Versuchung durch...

Anfangs wusste ich nicht, was ich von diesem Roman halten soll und ich habe geschwankt ob ich diesen einfach beiseite legen soll. Da ich eigentlich weniger der Urban Fantasy Fan bin und ich dachte, es läuft auf so etwas genau hinaus, war es im Prinzip nichts für mich. Doch bin ich am Ende froh, es nicht getan zu haben – viele Dinge ändern sich und Romantik und Fantasy ergänzen sich perfekt, die Erotik bleibt etwas auf der Strecke, was mir persönlich gut gefällt.

Die Protagonistin ist eine starke Person, die zu einem Engel wurde. Aber auch sie wird schwach – beim Anblick Julians. Man staunt immer wieder, wie sie sich gut unter Kontrolle hat und ihre Aufgabe sehr ernst nimmt. Man gewinnt sie richtig lieb umso mehr man liest. Aber auch Julian zieht den Leser in seinen Bann – er hat einfach das gewisse Etwas, das Böse, das die Mädels so anzieht.

Man fragt sich darüber hinaus, wo das wohl hinauslaufen wird. Eigentlich kann man es sich die ganze Zeit denken, aber es gibt ja immer mehrere Szenarien, welche in Frage kämen. Der Schreibstil und die Neugierde des Lesers machen das Buch zu einem gelungenen Lesegenuss, der einem die Stunden versüßt. Man verschlingt förmlich die Zeilen, erfährt immer mehr über die Hintergründe und kann nicht genug bekommen.

Leider ist das Buch schon viel zu schnell zu Ende und man würde gerne mehr lesen von den Engeln und Dämonen, man hat sich schon selbst mittendrin gesehen.

Wer genug von zuviel Erotik in Fantasyromanen hat, gerne aber von Romantik und dem Kampf um die Liebe list, ist hier genau richtig – ein himmlisches Lesevergnügen mit vielen Überraschungen, man sollte seine Vorurteile erst einmal beiseite lassen!

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

auf 21 Wunschlisten

Worüber schreibt Stephanie Chong?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks