Stephanie Chong Die Sehnsucht des Dämons

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sehnsucht des Dämons“ von Stephanie Chong

Die Yogalehrerin Serena hat eine Mission: Als jüngst ernannter Schutzengel soll sie über den aufsteigenden Hollywoodstar Nick Ramirez wachen. Ihr erster Auftrag führt sie in den Nachtclub Devil’s Paradise, wo sie ausgerechnet die Aufmerksamkeit des charismatischen Clubbesitzers Julian Ascher erregt. Zu spät erkennt sie, dass er ein Erzdämon ist, der Vergnügen suchende junge Menschen mit dem Bösen infiziert – da hat sie ihn längst geküsst und seinen Jagdinstinkt geweckt. Doch Julian stellt Serena vor eine gefährliche Wahl: Er verschont die Seele ihres Schützlings Nick, wenn sie ihn nach Las Vegas begleitet. Eine Reise, auf der sie Verführung oder Vernichtung, Himmel oder Hölle erwarten … Deutsche Erstveröffentlichung

Stöbern in Fantasy

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierender Fantasyauftakt mit drei starken Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Nervenkitzel, unerwartete Wendungen und die Greifbarkeit der Atmosphäre machen den dritten Teil zu einer mehr als gelungenen Fortsetzung

Gwynny

Die Magier Seiner Majestät

Ein rundum gelungenes Debüt mit einem tollen Cover

Kerstin_Lohde

Die Königin der Flammen

Ein rundum gelungener Abschluss einer Trilogie wie ich finde

Kerstin_Lohde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stephanie Chong - Die Sehnsucht des Dämons

    Die Sehnsucht des Dämons
    Traumfeder

    Traumfeder

    18. January 2014 um 10:48

    Inhalt Serena St. Clair ist ein junger Schutzengel mit dem Auftrag den Hollywoodstar Nick Ramirez zu beschützen. Es scheint ganz gut zu laufen, doch dann kreuzt sich ihr Weg mit dem des Erzdämons Julian Ascher, der versucht Nick in die Abgründe zu locken. Julian ist fasziniert von Serena, weshalb er einen Handel vorschlägt: Serena verbringt mit ihm eine Woche im Las Vegas und dafür wird er die Finger von Nick lassen. Um ihren Schützling vor dem Fall zu bewahren, nimmt sie an. Doch wird sie dem Charme und Sexepil des Erzdämons widerstehen können? Meine Meinung Mit "Die Sehnsucht des Dämons" offenbart Stephanie Chong einen gewaltigen Krieg zwischen Himmel und Hölle, ausgetragen auf der Erde. Unbemerkt von den Menschen kämpfen die Engel und Dämonen um die Seele dieser. Ein solcher Kampf wird hier thematisiert. Serena St. Clair ist ein junger Schutzengel, eigentlich noch in der Ausbildung, und doch bereits verantwortlich für die Seele eines Menschen. Als Yogalehrerin und Freundin soll sie den Hollywoodstar Nick Ramirez vor dem Bösen bewahren. Leider klingt dies leichter gesagt als getan, denn Nick empfängt Verlockungen, wie Drogen und Alkohol, mit offenen Armen. Eines Tages will Serena ihn aus einem Club rausholen, läuft dabei jedoch direkt in die Arme des Erzdämons Julian Ascher. Aus dem Unterricht weiß sie, dass Ascher, hat er eine Beute am Hacken, sie nicht wieder gehen lässt. Ob sie nun will oder nicht, sie ist zu seiner Beute geworden. Serena ist klar, Julian ist ein harter Gegner und spielt mit so manchen Versuchungen, doch sie muss standhaft bleiben. Was jedoch, wenn sie an ihm eine verborgene Seite entdeckt? Julian Ascher ist ein starker Erzdämon und äußerst erfolgreicher Clubbesitzer. Durch seine Clubs verführt er die Menschen und bringt sie Stück für Stück dem Abgrund näher. Eines Tages läuft ihm Serena in die Arme und weckt damit seine Lust. Er will den kleinen Schutzengel für dich haben und sie aus dem Himmel in die Hölle stürzen. Da sie sich seinen Geschenken verweigert, setzt er etwas ein, bei dem er sicher ist, dass sie nicht nein sagen wird. Eine Woche lang soll sie mit ihm in Las Vegas verbringen, dann würden sie und sein Druckmittel frei von ihm sein. Julian hat jedoch nicht damit gerechnet, wie stur ein Schutzengel sein kann. Viel schlimmer ist jedoch, dass auch sein Geschäftspartner, Corbin Ranulfson, ein Auge auf sie geworfen hat. Während Julian versucht Serena für sich zu gewinnen, muss er sie auch vor den anderen Dämonen beschützen. Doch was ist es, das seinen Beschützerinstinkt weckt? Stephanie Chong hat ihre Charaktere liebevoll ausgestaltet und ihnen Persönlichkeit eingehaucht. Serena und Julian, aber auch die Anderen, haben etwas Lebendiges an sich. Ihre inneren Kämpfe sind klar herausgearbeitet und verständlich. Besonders herausragend ist hier das Element der Unwissenheit. Ob es nun Nick ist, der keine Ahnung hat wieso Serena sich plötzlich auf Julian einlässt, oder die Anderen, die nichts von den höheren Plänen ahnen. Jeder scheint irgendwie seine Pläne zu haben, von denen niemand etwas ahnt. Neben den Charakteren, hat es die Autorin auch toll geschafft die Landschaft herauszuarbeiten. Damit ist nicht nur Las Vegas gemeint, sondern auch all die anderen Orte, die hier angesprochen werden. Hinterhältigkeiten, betrug und Zickenkrieg, ebenso wie die Eifersucht bekommen natürlich auch eine Chance sich zu beweisen. Denn mal ehrlich, Dämonen spielen dich nicht fair. "Die Sehnsucht des Dämons" lässt sich nach der Lektüre des Buches als äußerst passender Titel feststellen. Er beinhaltet eine interessante Geschichte um Liebe, Betrug, Angst und den Tod. Natürlich darf ein wenig erotische Romantik nicht fehlen. Etwas schade finde ich allerdings, dass der Part der Schutzengel zu kurz kommt. Man erfährt so gut wie gar nichts von ihrer Aufgabe oder wie sie diese zu bewältigen haben. Auch ihre Kräfte bleiben kaum erwähnt. Das Hauptaugenmerk bleibt nun mal auf der Liebesgeschichte, allerdings ist diese ebenfalls in so einen engen Zeitraum gequetscht, dass die Entwicklung unglaublich schnell gehen muss. Das Ende an sich, war ganz schön ausgestaltet, wenn auch die Handlung zuvor etwas verwirrte. Fazit Auch wenn der Kampf zwischen Engel und Dämonen eher mit den Waffen der Lust geführt wurde, so konnte die Sehnsucht des Dämons doch gestillt werden. Mit der ein oder anderen Wendung schafft die Autorin kleine Spannungsmomente zu erzeugen und den Leser bei Laune zu halten. Es mag sein, dass hier keine heroischen Kämpfe stattfinden, lesenswert ist die Geschichte alle Mal.

    Mehr
  • Romantisch und überraschend

    Die Sehnsucht des Dämons
    Malibu

    Malibu

    04. January 2014 um 12:35

    Dämonen und Engel fasziniert die Menschheit ja seit eh und je – was aber, wenn diese Gestalten wirklich unter uns wandeln und wir das gar nicht mitbekommen? Wenn wir einem verfallen würden oder selbst die Erfahrung machen würden, solch ein Wesen zu werden? Stephanie Chong hat in ihrem Roman „Die Sehnsucht des Dämons“ genau solche Fragen zum Ausdruck gebracht. Die Yogalehrerin Serena hat eine Aufgabe. Sie ist ein Engel, denn sie ist umgekommen bei der Rettung einer Familie bei einem Autounfall. Sie ist nun ein Schutzengel und muss auf ihren Schutzbefohlenen aufpassen, ihn auf den richtigen Weg bringen. Da läuft sie dem Clubbesitzer Julian Ascher über den Weg, der einer der mächtigsten Erzdämonen ist. Solche vernichten die Menschen, die Seele und befördern diese in die Hölle. Er wirft ein Auge auf Serena und hat sie auch bereits schon geküsst, was ihr Angst macht. Da stellt er ihr in Aussicht, die Seele ihres Schutzbefohlenen zu verschonen, wenn sie mit ihm eine Woche nach Las Vegas geht zur Neueröffnung seines Clubs. Auf der Reise macht Serena die Hölle, den Himmel und die Versuchung durch... Anfangs wusste ich nicht, was ich von diesem Roman halten soll und ich habe geschwankt ob ich diesen einfach beiseite legen soll. Da ich eigentlich weniger der Urban Fantasy Fan bin und ich dachte, es läuft auf so etwas genau hinaus, war es im Prinzip nichts für mich. Doch bin ich am Ende froh, es nicht getan zu haben – viele Dinge ändern sich und Romantik und Fantasy ergänzen sich perfekt, die Erotik bleibt etwas auf der Strecke, was mir persönlich gut gefällt. Die Protagonistin ist eine starke Person, die zu einem Engel wurde. Aber auch sie wird schwach – beim Anblick Julians. Man staunt immer wieder, wie sie sich gut unter Kontrolle hat und ihre Aufgabe sehr ernst nimmt. Man gewinnt sie richtig lieb umso mehr man liest. Aber auch Julian zieht den Leser in seinen Bann – er hat einfach das gewisse Etwas, das Böse, das die Mädels so anzieht. Man fragt sich darüber hinaus, wo das wohl hinauslaufen wird. Eigentlich kann man es sich die ganze Zeit denken, aber es gibt ja immer mehrere Szenarien, welche in Frage kämen. Der Schreibstil und die Neugierde des Lesers machen das Buch zu einem gelungenen Lesegenuss, der einem die Stunden versüßt. Man verschlingt förmlich die Zeilen, erfährt immer mehr über die Hintergründe und kann nicht genug bekommen. Leider ist das Buch schon viel zu schnell zu Ende und man würde gerne mehr lesen von den Engeln und Dämonen, man hat sich schon selbst mittendrin gesehen. Wer genug von zuviel Erotik in Fantasyromanen hat, gerne aber von Romantik und dem Kampf um die Liebe list, ist hier genau richtig – ein himmlisches Lesevergnügen mit vielen Überraschungen, man sollte seine Vorurteile erst einmal beiseite lassen!

    Mehr
  • Neigt zur 08/15

    Die Sehnsucht des Dämons
    Amarylie

    Amarylie

    10. April 2013 um 19:53

    Auftakt einer romantischen Fantasy-Trilogie   Die Yogalehrerin Serena hat eine Mission: Als jüngst ernannter Schutzengel soll sie über den aufsteigenden Hollywoodstar Nick Ramirez wachen. Ihr erster Auftrag führt sie in den Nachtclub Devil’s Paradise, wo sie ausgerechnet die Aufmerksamkeit des charismatischen Clubbesitzers Julian Ascher erregt. Zu spät erkennt sie, dass er ein Erzdämon ist, der Vergnügen suchende junge Menschen mit dem Bösen infiziert – da hat sie ihn längst geküsst und seinen Jagdinstinkt geweckt. Doch Julian stellt Serena vor eine gefährliche Wahl: Er verschont die Seele ihres Schützlings Nick, wenn sie ihn nach Las Vegas begleitet. Eine Reise, auf der sie Verführung oder Vernichtung, Himmel oder Hölle erwarten… Serena und ihre Freundin werden nach einem Autounfall zu Schutzengeln, nachdem sie starben. Serena absolviert daraufhin eine Ausbildung zum Schutzengel und wird als Mensch wieder auf die Erde geschickt – mit besonderen Kräften versteht sich! Als Schutzengel bekommt sie die Aufgabe über den Hollywoodstar Nick Ramirez zu wachen. Da er eines der typischen Stars ist, mit vielen Problemen, wobei Drogen ebenfalls dazugehören, macht er ihr ihren ersten richtigen Auftrag als Schutzengel wirklich schwer. Als sie ihren Schützling eines Abends im Devil’s Paradise Nachtclub wiederfindet, kommt die erste Lawine mit anderen Problemen auf sie zu, denn der Besitzer des Nachtclubs ist ein Erzdämon – Was Serena zu Anfang nicht weißt. Nachdem sie ihn küsst und ihn jedoch auch widersetzt, weckt sie seinen Jagdinstinkt. Er als Erzdämon weißt sich aber sehr gut zu helfen und erpresst sie: Er verschont die Seele von ihrem Schützling, wenn sie mit ihm nach Las Vegas begleitet. Schon bald muss Serena auf ihrer Reise feststellen, wie sein Charme sie benebelt und für sich einnimmt, nach und nach. Wieder eine dieser Engel – Dämongeschichten? Der Klappentext hatte mich angesprochen, aber mich auch die Frage stellen lassen, ob es wieder eines dieser 08/15 Engel-Dämonengeschichten ist. Trotz der Tatsache, dass ich schon einige Geschichten mit der Thematik gelesen hatte, habe ich mich an das Buch gewagt. Da der Klappentext wirklich interessant klang, erhoffte ich nicht enttäuscht zu werden. Nun stellen sich bei einigen vielleicht die gleiche Frage: ,,Hat dich der Roman enttäuscht?” Diese Frage muss ich mit gutem Gewissen verneinen und bejahen. Die Welten der Engel und Dämonen; gut und böse wurden hier von Stephanie Chong gut umgesetzt und in Szene gebracht. Auch die Geschichte um die Protagonisten Serena und Julian, die hierbei ein großer Hauptkern des Plots ist, wird gut wiedergegeben. Ebenso die Ausarbeitung der Persönlichkeiten und Charakter der Figuren hat sie gut hinbekommen. Leider kamen somit auch typische Merkmale  auf, die den bereits existierenden Romanen auf dem Markt ähneln. Ein Dämon; sogar ein Erzdämon, supergutaussehend, super gefährlich und das identifikative Böse – ein Badboy wie es im Buche steht schlecht hin. Dennoch fängt er an etwas für das Gegenteil seines Selbst zu empfinden: Ein Engel; nein Schutzengel. Eigentlich müssten sie sich hassen und Feinde sein, doch das Gegenteil trifft ein. Die Protagonisten sind wie gesagt gut ausgearbeitet. Die Emotionen werden im entsprechenden Maßen dem Leser verteilt, nicht zu viel und nicht zu wenig. Beide Protagonisten zeigen dem Leser ihre Vergangenheit, weswegen man die Protagonisten besser kennenlernen kann und ebenso für sich gewinnen kann. Sie beide wirken auf ihre Spezies (kann man das so sagen?) perfekt, daher konnte sie mich nicht sehr für sich einnehmen. Ansonsten hat die Autorin es geschafft die Erotik in ausreichender Dosis zu verabreichen, was ich wiederum gut fand. Für meine Verhältnisse ist das Buch schon ein Durchschnittsroman ohne großen Neuigkeiten aus der Welt der Autoren. ,Die Sehnsucht des Dämons’ ist somit für mich eine weitere Lesktüre für zwischendurch. Dämonen. Schutzengel. Auftrag. Erotik. Emotionen. – Begriffe, die ich mit der Geschichte in Verbindung bringe. ,Die Sehnsucht des Dämons’ handelt von einem Katz- und Mausspiel zwischen eines Erzdämon und einem Schutzengel. Erfreulicherweise ist das Buch trotz der 08/15-Passagen lesenswert. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und für manche Leserinnen wird der dominante und schlicht weg Badboy ansprechen. Die aufkeimende Liebe zwischen den zwei unterschiedlichen Geschöpfen ist zudem interessant zu beobachten und zum Teil mitfühlend. Der zweite Teil handelt von zwei anderen Protagonisten, weswegen man auch den ersten Band auch ohne den Folgeband lesen kann. Altersempfehlung: Ab 15 Jahren Stephanie Chong arbeitete als Anwältin, bevor sie in Oxford Kreatives Schreiben studiert und ihren Traumjob entdeckt hat: Schriftstellerin. Wenn sie nicht schreibt, macht sie Yoga, reist oder ist in der Natur unterwegs. Sie lebt in Vancouver, zusammen mit ihrem Ehemann und ihrem Mops Dexter. Titel: Die Sehnsucht des Dämons Originaltitel: Where Demons Fear To Tread Genre: Fantasy Autor: Stefanie Chong Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag ISBN: 978-3-86278-466-0 ISBN eBook 978-3-86278-529-2 Preis: 8,99€

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sehnsucht des Dämons" von Stephanie Chong

    Die Sehnsucht des Dämons
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. January 2013 um 09:14

    Inhalt : Die Yogalehrerin Serena hat eine Mission: Als jüngst ernannter Schutzengel soll sie über den aufsteigenden Hollywoodstar Nick Ramirez wachen. Ihr erster Auftrag führt sie in den Nachtclub Devil’s Paradise, wo sie ausgerechnet die Aufmerksamkeit des charismatischen Clubbesitzers Julian Ascher erregt. Zu spät erkennt sie, dass er ein Erzdämon ist, der Vergnügen suchende junge Menschen mit dem Bösen infiziert – da hat sie ihn längst geküsst und seinen Jagdinstinkt geweckt. Doch Julian stellt Serena vor eine gefährliche Wahl: Er verschont die Seele ihres Schützlings Nick, wenn sie ihn nach Las Vegas begleitet. Eine Reise, auf der sie Verführung oder Vernichtung, Himmel oder Hölle erwarten Mein Fazit : Ein toller Auftackt einer Serie bei dem mir vorallem die Charaktere gut gefallen haben . Julian Ascher ist der schlimme Engel schlechthin vor dem sogar Serena gewarnt wird und vor dem sie sogar eine Anziehung spürt und als Julian sie in seinem Club endeckt ist er sofort fasziniert. Dagegen ist Serena ein Schutzengel und hat nur gutes in sich und konnte vorher eigentlich nicht viel mit Dämonen anfangen bis sie dann in Julians Club auf ihn trifft. Hier hat mich vorallem der Inhalt angesprochen , weil ich gerne Geschichten über Engel und Dämonen lese und als ich es dann angefangen habe hat mich die Story sofort fasziniert ,weil Serena ja dachte sie käme in die Hölle , wenn sie mit Julian ins Bett geht ... aber lest es selber. Und im Verlauf des Buches kommen die beiden sich immer näher und haben aber angst weil es eigentlich eher unmöglich ist , dass sie zusammen kommen dürfen. Im Buch wechselt der Erzähler , mal ist man wieder bei Serena und erlebt gerade was ihr passiert , dann ist man bei Luciana gewesen und dann widerum bei Julian. Der Schreibstil war für mich gut zu verstehen und ich fand ihn an manchen Stellen sehr gut geschrieben. Die Liebesgeschichte zwischen ihnen war für mich gut erzählt und ich freue mich schon auf weitere Geschichten. Das Ende war für mich etwas anders als ich es erwartet hatte , aber im großen und ganzen fand ich den 1 Band sehr gut und würde ihn auch weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sehnsucht des Dämons" von Stephanie Chong

    Die Sehnsucht des Dämons
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    25. October 2012 um 10:51

    Inhalt - Serena ist seit ihrem Tod vor einem Jahr ein Schutzengel. Ihr erster Schützling ist der aufstrebende Hollywoodstar Nick, der aufgrund seiner Eltern, die nie für ihn da waren, sehr geltungsbedürftig ist. So lebt er für käufliche Frauen, Drogen und Alkohol. Serena versucht ihn aus diesem Sumpf zu retten, indem sie ihm unter dem Deckmantel, seine Yogalehrerin zu sein, zu beeinflussen versucht. Doch sie hat nicht mit den Versuchungen der Hölle gerechnet, denn auch der Erzdämon Julian Ascher, will Nicks Seele und so lockt dieser Nick Nacht für Nacht in seinem Club „Devils Paradise“ weiter in die Sünde. - Als Serena Nick aus dem Nachtclub holen will, läuft sie Julian über den Weg und erkennt zu spät, was bzw. wer er ist. Julian ist bezaubert von dem jungen Engel und möchte sie korrumpieren. Daher bietet er ihr an, Nick in Frieden zu lassen, wenn sie ihn für eine Woche nach Las Vegas begleitet. Dort will er sie verführen und so ihre Seele in die Hölle schicken. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass Serena ihm so unter die Haut geht. - Einschätzung - „Die Sehnsucht des Dämons“ ist der Auftakt einer romantischen Fantasy-Reihe der Autorin Stephanie Chong, in welcher es um Engel und Dämonen geht, um Himmel und Hölle und darum, dass durch Liebe alles möglich ist. - Stephanie Chong hat einen flüssigen und frisch-charmanten Schreibstil, sie bringt dem Leser ihre Ideen sehr bildlich näher und ich konnte mir Serena und Julian in meinem Kopf sehr gut vorstellen. Auch die Beschreibung der Umgebung, der Nachtclubs, Julians Haus und Zimmer waren fast malerisch beschrieben, jedoch war das Buch nicht überladen mit zu viel Details. - Die Geschichte wird abwechselnd erzählt, einmal erfahren wir mehr über Serena, einmal über Julian, doch auch die Nebenfiguren kommen zu Wort und wir erfahren einiges über Nick, Luciana und andere, die in den Folgebänden auch Hauptpersonen sein könnten. Potential dazu wird in diesem Band eine Menge geliefert. - Serena ist – auch wenn dies klischeehaft klingt – zu gut für diese Welt. Daher wurde sie auch zum Schutzengel und tut nun alles, um Nicks Seele zu retten, auch wenn Nick seine Verdammnis vollkommen egal scheint. Sie stellt alle anderen über sich und liefert sich schließlich Julian aus, um Nick zu retten. Sie glaubt, ihm widerstehen zu können, verliebt sich aber dann in ihn, obwohl sie befürchtet, dass dies sie ihre Seele kosten wird. Sie sieht das Gute in allen Menschen, die sie kennenlernt, ebenso in den Dämonen, die sie trifft. Serena schleicht sich ins Herz des Lesers, weil man unwillkürlich lächeln muss, wenn sie sich der kleinsten Dinge erfreut und mit ihr trauert, wenn das Gute einmal das Böse nicht besiegen kann. - Julian ist der absolute Bad Boy, das Bild eines Erzdämons schlechthin. Er ist charismatisch, gefährlich, düster und atemberaubend sexy. Als er Serena trifft, will er sie haben und da er immer bekommt, was er will, beginnt er sogleich mit seinem perfiden Plan, sie zu erobern. Wie so viele andere schöne Frauen will er sie verführen, verderben und danach zur Hölle schicken. Doch leider hat er diese Rechnung ohne seine Gefühle gemacht, denn Serena schleicht sich in sein Herz und er kann nicht mehr tun, was er vorhatte. - Die Liebesgeschichte zwischen Engel und Dämon ist hier so zuckersüß geschrieben, dass ich gar nicht anders konnte, als mich in beide Protagonisten zu verlieben. Die Unmöglichkeit einer Beziehung zwischen ihnen setzt den beiden im Laufe der Geschichte mehr und mehr zu. Sie wollen, aber sie können nicht, weil sie der Meinung sind, dass diese Liebe ihrer beider „Leben“ zerstören würde. Es ist herzzerreißend und bittersüß, wenn man liest, wie beide – Serena wie auch Julian,- versuchen, gegen ihre Gefühle anzukämpfen und man leidet von Herzen mit ihnen mit. - Am Ende hat es mich ein wenig irritiert, dass es dann doch so schnell ging und so einfach war, aber das tat meinem Lesegenuss im Großen und Ganzen keinen Abbruch, denn diese Geschichte ist wirklich wundervoll geschrieben. - Fazit - „Die Sehnsucht des Dämons “ ist eine wundervolle und zuckersüße Liebesgeschichte zwischen Engel und Dämon und sorgt durchgehend für kurzweiliges Lesevergnügen. Von mir gibt eine Empfehlung für alle Romantasy-Liebhaber, außerdem gute 4 von 5 Punkten! Ich freue mich schon auf den zweiten Band, in dem es um die Dämonin Luciana gehen wird, der Roman wird im Juni 2013 bei Mira erscheinen. (TS) - 1. Die Sehnsucht des Dämons – Serena + Julian 2. Im Bann der Dämonin – Luciana + Brendon (erscheint Juni 2013)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sehnsucht des Dämons" von Stephanie Chong

    Die Sehnsucht des Dämons
    Letanna

    Letanna

    22. October 2012 um 20:52

    Serena ist ein Schutzengel. Ihr neuster Schützling, der Hollywoodstar Rick Ramirez, macht es ihr nicht leicht, sein ständiger Drogenkonsum und seine sonstige Eskapaden halten sie auf Trab. Als sie ihn eines Abends mal wieder sucht, findet sich ihn im Nachtclub Devils Paradise. Dieser Club gehört dem Erzdämon Julian Asher. Als er Serena sieht, wird sofort sein Jagdinstinkt geweckt, er will Serena unbedingt erobern. Seine ganzen Bemühungen scheinen nicht zu fruchten, also erpresst er sie mit der Seele ihres Schützlings Rick. Sie soll ihn eine Woche nach Las Vegas zur Eröffnung eines seiner neuen Clubs begleiten. Sie willigt ein und zusammen reisen sie nach Las Vegas und Serena erliegt bald seinem Charme. Aber haben die beiden wirklich eine Chance. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Konstellation Engel und Dämon ist wirklich interessant und wurde hier von der Autorin sehr gut umgesetzt. Hauptaugenmerk liebt bei der Liebesgeschichte zwischen Serena und Julian, die Ausgangssituation der beiden ist recht dramatisch. Beide sind eigentlich Feinde und gehören zu verschiedenen Seiten. Er ist der typische Badboy, dominant und gefährlich. Beide Charaktere sind gut ausgearbeitet. In Erinnerungen der beiden wir uns deren Vergangenheit präsentiert, die natürlich sehr tragisch und emotional ist. Obwohl es sehr knistert zwischen den beiden, gibt es gar nicht so viele erotische Szenen, was mir persönlich sehr gefallen hat. Die Autorin hat hier genau das richtige Maß angewendet. Der zweite Teil der Reihe erscheint übrigens im Juni 2013 und wir dann von der Dämonin Luciana Rossetti handeln, die wir bereits in diesem Teil kennengelernt haben. Die Autorin schreibt im Moment an einem 3. Teil, der dieses Jahr erscheinen soll.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sehnsucht des Dämons" von Stephanie Chong

    Die Sehnsucht des Dämons
    summer22

    summer22

    16. September 2012 um 13:41

    Zum Inhalt Die Yogalehrerin Serena hat eine Mission: Als jüngst ernannter Schutzengel soll sie über den aufsteigenden Hollywoodstar Nick Ramirez wachen. Ihr erster Auftrag führt sie in den Nachtclub Devil s Paradise, wo sie ausgerechnet die Aufmerksamkeit des charismatischen Clubbesitzers Julian Ascher erregt. Zu spät erkennt sie, dass er ein Erzdämon ist, der Vergnügen suchende junge Menschen mit dem Bösen infiziert da hat sie ihn längst geküsst und seinen Jagdinstinkt geweckt. Doch Julian stellt Serena vor eine gefährliche Wahl: Er verschont die Seele ihres Schützlings Nick, wenn sie ihn nach Las Vegas begleitet. Eine Reise, auf der sie Verführung oder Vernichtung, Himmel oder Hölle erwarten Zum Buch Nach einem Autounfall starben Serena und ihre Freundin Meredith und werden sofort zu Schutzengel. Nachdem sie eine spezielle Ausbildung abgeschlossen hatten, werden sie ihren Schutzbefohlenen zugeteilt und befinden sich wieder in ihren menschlichen Körpern, allerdings besitzen sie nun spezielle Fähigkeiten. Serena, die eigentlich Yoga-Lehrerin ist, wird Nick zugeteilt, einem jungen und gut aussehenden Hollywoodstar, der sich gerade auf meinem Selbstzerstörungstrip befindet und mit dem Serena alle Hände voll zu tun hat, Unheil von ihm anzuwenden. Eines Nachts folgte sie ihm in den Nachtclub "Devils`s Paradise", auf der Suche nach Nick traf sie jedoch auf jemand ganz anderen. Julien Asher, den Besitzer des Clubs. Julian ist unheimlich gut aussehend und Charismatisch und er ist gefährlich, denn er ist ein Erzdämon und dafür bekannt, alles zu vernichten was ihm in die Quere kam. Serena traf die Begegnung unvorbereitet. Julian fand sofort gefallen an ihr und auch Serena konnte eine gewisse Anziehungskraft nicht leugnen. Doch sie wiedersetzte sich ihm und damit weckte sie Julians Jagdinstinkt und ein Katz und Maus Spiel mit ungeahnten folgen begann... Meinung Die Sehnsucht des Dämons ist das erste Buch, dass ich von Stephenie Chong gelesen habe und ich bin angenehm von der Autorin überrascht. Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildlich und die Geschehnisse sehr abwechslungsreich. Man liest sich sehr schnell in die Geschichte ein und kann das Buch dann schwer wieder aus der Hand legen. Die Figuren sind sehr unterschiedlich und alle haben ihre Schwächen, was das Ganze wieder interessant macht. Die Geschenisse sind sehr abwechslungsreich und es passieren ständig neue Wendungen und Schwierigkeiten mit denen die Protagonisten zurecht kommen müssen. Das Katz und Maus Spiel der beiden Hauptfiguren Serena und Julian gibt dem ganzen die gewisse Würze. Fazit Abwechslungsreiche und unterhaltsame Geschichte in denen Engel und Dämonen uns in ihre Welt entführen. Ein Kampf gegen Gut und Böse und eine nicht alltägliche Lovestory. Perfekte Lektüre für die ersten kalten Herbstabende. 4 von 5 Sternen

    Mehr