Stephanie Fey Die Verstummten

(101)

Lovelybooks Bewertung

  • 133 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 4 Leser
  • 45 Rezensionen
(36)
(38)
(22)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Verstummten“ von Stephanie Fey

Die Toten reden nicht

Die Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis entgeht nur knapp einem Unfall. Im letzten Augenblick kann sie dem jugendlichen Geisterfahrer ausweichen. Als sie wenig später dessen Eltern benachrichtigen will, findet sie das Ehepaar tot auf – in bizarrer Hochzeitstracht gemeinsam auf dem Ehebett liegend. Carinas Vater, Kriminalhauptkommissar Matte Kyreleis, übernimmt die Ermittlungen. Zunächst deutet alles auf Selbstmord hin, doch zunehmend gerät der junge Geisterfahrer in Verdacht. (Quelle:'Flexibler Einband/11.02.2013')

Stöbern in Krimi & Thriller

Pannfisch für den Paten

humorvollen Krimi, Mafia in Fredenbüll?

janaka

Das Böse in deinen Augen

Psychothriller mit wenig Thrill

Schugga

Höllenjazz in New Orleans

Krimi mit viel Atmosphäre und spannender Fiktion um eine reale Mordserie.

sar89

Invisible

sehr spannend bis zum Schluss. Toller Scheibstil, klasse Idee und symphatische Protagonisten.

isa_belle

Blutschatten

Eine neue Reihe von Kathy Reichs, die aber leider für mich noch nicht ausgereift ist.

bookvamp

Wahrheit gegen Wahrheit

Einfaches Buch für Zwischendurch.

MelanieP

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Verstummten

    Die Verstummten

    mamenu

    22. October 2017 um 14:40

    KlapptextEin neuer Fall für Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis:Nachdem sie nur knapp einem Autounfall entgangen ist,wird Carina Kyreleis im Wohnhaus des jugendlichen Fahrers mit einem schrecklichen Bild konfrontiert.Im Schlafzimmer findet sie die Eltern des Fahrers auf tot und in bizarrer Hochzeitstracht gemeinsam auf dem Ehebett liegend.Kriminalhauptkommissar Matte Kyreleis übernimmt den Fall.Überraschenderweise will er Carina bei den Ermittlungen nicht dabei haben.Was verbirgt er?Meine MeinungDas ist der zweite Teil mit der Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis. Da ich schon den ersten Teil gelesen habe, musste ich auch dieses Buch lesen.Was mir gleich am Anfang gut gefallen hat, ist, das der zweite Teil nahtlos an den ersten anschließt.Auch ist der Schreibstil wieder sehr flüssig und leicht, sodass ich gut in dieser Geschichte zurecht kam.Die Geschichte fängt gleich Spannenend an. So zieht sich das auch bis zum ende durch, sodass ich es nicht aus der Hand legen wollte.Die einzelnen Erzähl-Passagen passen erst nicht so richtig zusammen, aber die Autorin hat es mal wieder geschafft alles im nachhinein gut zusammen zu fügen. Das hat mir beim lesen großen Spaß gemacht.So konnte ich immer wieder gut miträtseln und wurde doch irgendwie immer erst auf eine falsche Fährte gelockt. Was die Spannung beim lesen dann doch sehr hoch hielt.Auch in dieser Geschichte hat mir Carina, die Hauptperson, wieder gut gefallen. Denn auch hier erfährt man einiges aus ihrem Privatleben, was gut in diese Geschichte reinpasst. Carina ist ein Mensch der genau weiß, was er will. Manchmal tut sie auch Dinge, die nicht überlegt sind und die sie einfach aus einer Situation heraus geschehen lässt. Was mir dann aber sehr gut gefallen hat, ist, das man immer wieder beim lesen von ihr Überrascht wird.Also auch hier kann ich wieder sagen, dieses Buch hat mir gut gefallen und ich freue mich jetzt auch schon auf den nächsten Teil,den ich schon im Regal stehen habe.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung, mit komplexeren Handlungen

    Die Verstummten

    anra1993

    03. November 2016 um 13:27

    Das Cover und der Klappentext Das Cover gefällt mir gut und es passt zum anderen Teil, auch wenn es sich hierbei nicht direkt um eine Reihe handelt. Allerdings sollte man die Bücher in der Reihenfolge lesen, da sie chronologisch aufgebaut sind. Sie können aber auch unabhängig von einander gelesen werden. Den Klappentext finde ich gut aufgebaut. An sich erfährt der Leser nur etwas über den Anfang. Wie es weitergeht, wird verschwiegen. Der Schreibstil Der Schreibstil gefällt mir wieder sehr gut. Die Autorin schreibt flüssig und sehr bildlich, sodass ich mich gut in das Geschehen versetzen konnte. Allerdings schreibt sie auch sehr komplex durch die Verschachtelung ihrer Handlungsstränge. Die Charaktere Wie auch im ersten Teil nimmt Carina einen großen Teil der Geschichte ein. Sie ist Gerichtsmedizinerin und beschäftig sich mit der Rekonstruktion von Gesichtern. Sie ist eine interessante Frau, die sehr neugierig ist und gerne aus ihrem Gerichtsmedizineralltagstrott ausbricht und sich auf Ermittlungen begibt. Auch ihr Vater Matte spielt eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Die Beziehung zu ihm findet im Buch viel Platz. Matte ist Polizist und nicht immer mit Carinas Ansichten einverstanden. So viel zum ersten Handlungsstrang. Der zweite Handlungsstrang beschreibt die Taten einer kriminellen Bande bzw. Vereinigung, die einigen Menschen das Leben genommen hat. Wie diese in die Geschichte reinpasst, solltet ihr am Besten selbst nachlesen. Der Einstieg Am Anfang berichtet die Autorin von der zuvor genannten Vereinigung und ihrer Machenschaft. Den Einstieg finde ich gut gewählt, da er beide Handlungsstränge miteinander verbindet. Also den von Carina und der Vereinigung. Die Spannung, Handlung und Idee Die Spannung war gleichmäßig auf das Buch verteilt. Es ließ sich gut lesen und ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, dass ich mich sehr langweile. Allerdings hat mir hier der Thriller-Charakter aus dem ersten Teil gefehlt. Wo ich im ersten Teil schockiert war, über die grausame Tat und wie die Autorin es beschrieben hat, hatte ich das Gefühl hier gar nicht. Vielmehr wurde der Fokus auf das Ermitteln und Aufdecken gelegt. Allerdings hat mich das nicht so viel gestört, denn es war auch ohne viel Blut und Grausamkeit interessant zu lesen. Die Idee fand ich gut, aber an viele Stellen sehr komplex. Bei diesem Teil muss der Leser auf jeden Fall mitdenken, damit er den Faden nicht verliert. Das Ende Am Ende klärt sich viel auf, aber auch viel bleibt ungeklärt. Die Vereinigung wird den Leser wohl auch im dritten Band begleiten, wo hoffentlich mehr Erkenntnisse ans Licht gelangen, sodass es ein rundes Ganzes ergibt. Mein Fazit Eine gelungene Fortsetzung der Reihe, die durch ihre komplexen Handlungsstränge zum mitdenken anregt.

    Mehr
  • Die Verstummten von Stephanie Fey

    Die Verstummten

    miissbuch

    22. February 2016 um 10:42

    Cover: Das Cover ist sehr einfach gehalten. Alles in Grautönen, bis auf den Titel des Thrillers. Die Frau die quasi ohne Gesichtszüge ihren Kopf nach oben ragt, hat meiner Meinung nach nichts mit dem Inhalt der Geschichte zutun. Ich mag das Cover, aber es erinnert mich mehr an einen Clown, als an einen Thriller. Auch den Titel kann ich leider nicht nachvollziehen, da er meiner Meinung nach nicht zum Inhalt des Buches passt. Denn alle dort handelnden Personen, außer natürlich die Opfer, können sprechen. Meinung: Von Die Gesichtslosen war ich wirklich begeistert und habe mich auch sehr auf den 2. Teil der Reihe um Carina Kyreleis und ihren Vater Matte gefreut. Den Beginn der Geschichte fand ich langweilig, da man aus dem 1. Teil schon weiß, dass Matte kein großer Redner ist. Den Unfall kam dann allerdings sehr unerwartet und die Geschichte wurde spannend. Während Carina zwar mehr als ihren eigenen Job macht, was ich absolut unverständlich finde, kommt Matte seinen Aufgaben leider nicht nach. Besonders genervt hat mich die RAF-Geschichte, die aus dem 1. Teil aufgegeriffen wurde. Vielleicht auch einfach, weil ich zu jung dafür bin, um es damals selbst erlebt zu haben. Deshalb fand ich die Textpassagen, in denen es um die ehemaligen Ermittler/innen ging sehr langatmig. Die andere Geschichte, um den Geisterfahrer und die Morde hingegen war sehr spannend, obwohl ich manch fahrlässige Ermittlung auch da nicht verstehen konnte. Denn Sinn mit den Schuhen, hab ich leider überhaupt nicht verstanden. Trotzdem fand ich es gut, dass Carina dann offiziell an den Ermittlungen beteiligt war auch wenn mir ein paar "Matte-Kapitel" gefehlt haben. Die familiären Probleme der Familie Kyreleis fand ich auch leider sehr anstrengend, da diese eigentlich nichts mit der eigentlichen Handlung zutun hatte. Außerdem habe ich nicht verstanden, was eine Rechtsmedizinerin in einer Kinderklinik zutun hat, auch wenn ich die Informationen über das Shaken-Baby-Syndrom sehr interessant fand. Die Charaktere waren sympathisch gestaltet und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Besonders gelungen fand ich die Figur von Peter Schuster. Der Schreibstil war sehr flüßig und ich habe doch ziemlich lange an dem Buch gelesen, da es mich leider nicht so gepackt hat. Vielleicht bin ich auch mit zu hohen Erwartungen an das Buch rangegangen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der Medicus" von Noah Gordon

    Der Medicus

    funne

    10. November 2015 um 08:36

    Hallo! Auf meinem Blog habe ich ein Geburtstagsgewinnspiel gestartet, schaut doch mal vorbei :) Zu gewinnen gibt es : - "Der Medicus" als Hörbuch - "Der Bilderwächter" von Monika Feth - "Ich bin der Herr deiner Angst" - "Die Verstummten" von Stephanie Fey - und "Die Bestien" Hier geht's lang -->  http://funneswelt.blogspot.de/2015/11/groe-geburtstags-verlosung-my-life-wird.html#comment-form Wünsche euch viel Glück!

    Mehr
  • toller Anschluss

    Die Verstummten

    Pelikanchen

    22. June 2015 um 00:50

    >>Die Verstummten<< von Stephanie Fey Die Gerichtsmedizinerin Carina Kyreleis ist mit ihrem Vater dem Hauptkommissar Matthias Kyreleis im Auto unterwegs als ihnen ein Geisterfahrer entgegenkommt. Ihr Vater kann im letzten Moment das Lenkrad herumreißen und wirklich nur knapp den Zusammenstoß verhindern. Der Wagen hinter ihnen hat weniger Glück und der erst 17 Jahre alte Geisterfahrer wird schwer verletzt. Der Hauptkommissar und seine Tochter wollen den Eltern die Nachricht persönlich überbringen und finden die Eltern aber im Ehebett tot vor. Jetzt wird der 17-jährige schnell zum Hauptverdächtigen.  Zu gleichen Zeit wir ein kleines Mädchen entführt und der Prozess gegen den Exkollegen ihres Vater steht bevor. Fast nahtlos geht es weiter mit dem zweiten Teil der Reihe, es sind nur 10 Monate vergangen. Was aber genau in diesen 10 Monaten passiert ist, kann man nur erahnen, denn das sich Clemens die ganze Zeit von ihr fern gehalten hat, das kann ich nicht ganz glauben. Stephanie Fey hat es geschafft die Thematik des ersten Teil komplett durch das Buch zu ziehen und hat wirklich geschickt Themen wie Kindesmißhandlung, Terroranschläge und psychische Probleme bemerkenswert eingebaut. Das Buch fängt wirklich mit einer wahnsinns Spannung an, die sich durch das ganze Buch zieht und ich konnte das Buch fast nicht aus der Hand legen. Ein wirklich toller Schreibstil der mich begeistert hat, die Charaktere wieder alle zum leben erwacht und es blieb mir nichts anderes übrig, wie Carina und ihre Familie noch weiter in mein Herz zu schließen. Der dritte Teil liegt schon bereit und ich bin schon ganz gespannt wie es weiter geht, da wieder mal noch einiges ungeklärt geblieben ist. Von mir verdiente 4,5 Sterne

    Mehr
  • Stephanie Fey: Die Verstummten

    Die Verstummten

    photovivie

    05. May 2015 um 14:32

    Weitere Rezensionen von mir findest du auf meinem Blog. Stephanie Fey veröffentlich in verschiedenen Genres unter verschiedenen Pseudonymen. Die Verstummten ist der zweite Band um die Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis. Auf der Autobahn kommt Carina Kyreleis und ihrem Vater ein Geisterfahrer entgegen, dem sie knapp ausweichen können. Der Fahrer überlebt schwer verletzt. Als Carina und Matte die Eltern des 17-jährigen benachrichtigen wollen, finden sie die beiden erschossen in ihrem Ehebett auf. Da die Waffe im Auto des Sohnes gefunden wurde, ist dieser der Hauptverdächtige. Carina stößt aber bald auf eine ganz andere Spur… Wie auch im ersten Teil, Die Gesichtslosen, spielt das Privatleben der Rechtsmedizinerin eine sehr große Rolle. Ihr Vater ist noch immer überfürsorglich und versucht sie von den Ermittlungen fernzuhalten und Carina lernt einen neuen Mann kennen. Außerdem geht es um die Morde der dritten Generation der RAF und die Beteiligung der Regierung an diesen Morden. Auch Die Verstummten konnte mich fesseln und das Lesen hat viel Spaß gemacht. Man sollte allerdings auf jeden Fall den ersten Teil zuvor gelesen haben!

    Mehr
  • Es geht spannend weiter ...

    Die Verstummten

    angi_stumpf

    05. April 2015 um 19:20

    Die Geschichte: Seit dem letzten Abenteuer von Gerichtsmedizinerin Carina Kyreleis sind 10 Monate vergangen. Zusammen mit ihrem Vater Matthias ist sie unterwegs zu ihrer Adoptivmutter, als ihnen auf der Autobahn ein Geisterfahrer entgegenkommt. In letzter Sekunde kann Matte (Hauptkommissar Matthias Kyreleis) das Lenkrad herumreißen und den Zusammenstoß verhindern. Ein Wagen hinter ihnen hat weniger Glück und der erst 17-jährige Geisterfahrer wird schwer verletzt. Als Carina und Matte dessen Eltern die Nachricht überbringen wollen, finden sie das Ehepaar tot in seltsamer Aufmachung vor. Als Hauptverdächtiger gilt natürlich der Sohn. Fast zur gleichen Zeit wird ein kleines Mädchen entführt. Als wäre das alles nicht genug Aufregung für Carina, steht auch noch der Prozess gegen den Ex-Kollegen ihres Vaters kurz bevor: werden endlich die Hintergründe über mögliche Attentate und Spionage aufgedeckt? Meine Meinung: Fast nahtlos schließt sich diese Geschichte an den ersten Band der Reihe an. Nur ein Zeitraum von 10 Monaten liegt dazwischen, was aber meines Erachtens manchmal nicht ganz passte, zum Beispiel wenn es um Clemens ging. Da wäre sicher nicht fast ein ganzes Jahr Funkstille gewesen, aber so insgesamt gelang der Anschluss wirklich gut. Es ist auch so, dass die Thematik des ersten Teils sich wieder komplett durch dieses Buch zieht. Das finde ich sehr gut gemacht und am Ende bleiben sogar noch genug offene Fragen für eine Fortsetzung. Geschickt verarbeitet die Autorin verschiedenste Themen, wie Kindesmisshandlung, Terroranschläge, psychische Probleme und natürlich auch wieder eine interessante Gesichtsrekonstruktion. Man merkt einfach, dass hier sehr gut recherchiert wurde und dass ihr manches (wie das “Shaken Baby Syndrom”) wohl auch sehr am Herzen liegt. Stephanie Fey hat es jedenfalls wieder geschafft, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Durch teils recht kurze Kapitel und raschen Wechsel zwischen den Handlungssträngen (bei dem einer auch wieder einen Blick in die Vergangenheit erlaubt) entsteht gleich zu Beginn viel Spannung, die sich beständig hält. Es war alles weniger durchschaubar für mich, als das noch im Vorgängerband der Fall war. Wirklich toll geschrieben! Mit dem Ende konnte ich mich gut anfreunden, auch wenn noch vieles offen bleibt. Da ich jedoch schon den dritten Teil der Reihe hier liegen habe, kann ich ja direkt weiterlesen! Fazit: Spannende Lektüre, die man kaum noch aus der Hand legen kann. Super recherchiert und toll geschrieben! Bewertung: 4,5 Sterne

    Mehr
  • Der zweite Fall für Carina Kyreleis

    Die Verstummten

    MrsFoxx

    Die bekannte Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis kann im letzen Moment einem Unfall auf der Autobahn entgehen. Der 17jährige Geisterfahrer überlebt nur knapp den Zusammenprall mit einem anderen Auto. Als Carina und ihr Vater Matte die Eltern benachrichtigen wollen, finden sie diese in bizarrer Hochzeitstracht in ihrem Haus im Münchner Nobelviertel. Matte Kyreleis, der Stadtbekannte Ermittler beginnt sofort Nachforschungen, doch im Gegensatz zu ihm und seinen Kollegen schiebt Carina nicht nach kürzester Zeit die Schuld auf den jugendlichen Geisterfahrer... Dies war mein erstes Buch von Stephanie Fey, den Vorgänger ihrer Elster-Reihe "Die Gesichtslosen" habe ich zuvor nicht gelesen. Dennoch hatte ich nur bei Kleinigkeiten das Gefühl etwas nicht nachvollziehen zu können, was offenbar im ersten Teil behandelt worden war. Auch ohne dieses Vorwissen hat mich die Autorin mit ihrer sympathischen und vor allem Menschlichen Rechtsmedizinerin sofort für sich eingenommen. Nur widerwillig habe ich dieses Buch aus der Hand gelegt, denn mit den kurzen abwechslungsreichen Kapiteln und den verschiedenen Handlungsfäden die einen selbst zum rätseln anregen, entwickelt sich die Geschichte um den Geisterfahrer und ungeklärten RAF-Fällen schnell zu einem Pageturner. Der Spannungsbogen wird zudem durch den angenehm flüssigen Schreibstil und das hohe Tempo der Ver- und Entwicklungen der Geschichte von Stephanie Fey konstant hoch gehalten. Reihenfolge: 01. Die Gesichtslosen 02. Die Verstummten 03. Die Gesichter der Toten Fazit: Sympathische Darsteller und ein spannend und flott erzählter Kriminalfall. Garantiert nicht  mein letzter "Elster"-Thriller! Absolute Leseempfehlung und Favoritenstatus von mir!

    Mehr
    • 6

    Floh

    04. August 2014 um 04:10
  • Stephanie Fey – Die Verstummten

    Die Verstummten

    ManfredsBuecherregal

    Die Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis entgeht nur knapp einem Unfall. Im letzten Augenblick kann sie dem jugendlichen Geisterfahrer ausweichen. Als sie wenig später dessen Eltern benachrichtigen will, findet sie das Ehepaar tot auf – in bizarrer Hochzeitstracht gemeinsam auf dem Ehebett liegend. Carinas Vater, Kriminalhauptkommissar Matte Kyreleis, übernimmt die Ermittlungen. Zunächst deutet alles auf Selbstmord hin, doch zunehmend gerät der junge Geisterfahrer in Verdacht (Quelle: Heyne) Carina ist mit ihrem Vater unterwegs, der noch immer mit den Folgen des letzten Falles zu kämpfen hat. Sie möchte endlich mit ihm über ihre Vergangenheit reden. Doch bevor es zur Aussprache kommt, werden die beiden in einen schweren Unfall verwickelt. Nur knapp entgehen sie dem Zusammenstoß mit einem Geisterfahrer. Als die beiden im Anschluss die Eltern des Fahrers über den Unfall informieren wollen, machen sie eine grausige Entdeckung. Was verbindet die beiden Taten? Kriminalhauptkommissar Kyreleis übernimmt die Ermittlungen. Doch auch im Privatleben der beiden kehrt keine Ruhe ein. Noch immer besteht Carina auf eine Erklärung bezüglich ihrer Vergangenheit. „Die Verstummten“ ist die Fortsetzung der Reihe von Stephanie Fey um die Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis. Da ich den ersten Teil leider nicht gelesen habe, konnte ich das ein oder andere nicht nachvollziehen. Vielleicht war dies auch der Grund dafür, dass mich einzelne Handlungsstränge manchmal etwas verwirrten. Dennoch hat mir der Thriller um Carina Kyreleis gut gefallen. Besonders die Beziehung von Vater und Tochter gefällt mir gut. Fazit: Ermittler sind eben auch „nur“ Menschen. So empfehle ich allen, zuerst Teil 1 zu lesen und hoffe auf eine Fortsetzung.

    Mehr
    • 3

    joleta

    23. March 2014 um 12:14
  • Tote reden nicht

    Die Verstummten

    maggy17

    15. March 2014 um 16:42

    ***Klappentext***  Die Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis entgeht nur knapp einem Unfall. Im letzten Augenblick kann sie dem jugendlichen Geisterfahrer ausweichen. Als sie wenig später dessen Eltern benachrichtigen will, findet sie das Ehepaar tot auf - in bizarrer Hochzeitstracht gemeinsam auf dem liegend. Carinas Vater, Kriminalhauptkommissar Matte Kyreleis, übernimmt die Ermittlungen. Zunächst deutet alles auf Selbstmord hin, doch zunehmend gerät der junge Geisterfahrer in Verdacht.  Das Buch hat mich von der erste Seite an gefesselt und bis zur letzten nicht mehr losgelassen. Es ist sehr strukturiert geschrieben, sodass man den Spannungsaufbau deutlich merkt. Sehr gut gelungen finde ich auch die verschiedenen Zeitsprünge oder die Sprünge zwischen den einzelnen Personen, welche mit vielen treffenden Zitaten eingeleitet werden.Auch finde ich die Auflösung super passend, da diese nur Häppchenweise serviert wird und so die Spannung bis zum letzten Satz erhalten bleibt.  Alles in allem finde ich, dass dies ein sehr gelungener Thriller ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Verstummten" von Stephanie Fey

    Die Verstummten

    tanjalu

    Zum Buch: ******************************************* Ein neuer Fall für Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis: Nachdem sie nur knapp einem Autounfall entgangen ist, wird Carina Kyreleis im Wohnhaus des jugendlichen Fahrers mit einem schrecklichen Bild konfrontiert. Im Schlafzimmer findet sie die Eltern des Fahrers auf – tot und in bizarrer Hochzeitstracht gemeinsam auf dem Ehebett liegend. Kriminalhauptkommissar Matte Kyreleis übernimmt die Ermittlungen möchte aber überraschenderweise Carina nicht dabei haben. Was zunächst wie ein Selbstmord erscheint entpuppt sich als ein viel komplizierterer Fall. ********************************************* Nach ihrem Debütroman „Die Gesichtslosen“ ist dies das zweite Buch der Autorin und der zweite Fall um die Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis. Diese ermittelt das erste Mal gemeinsam mit ihrem Vater in einem Fall, der sich als äußerst kompliziert und vielschichtig erweist. Auch privat geht es nicht gerade ruhig bei ihr zu, da sie versucht ihre eigene Geschichte über ihre Herkunft und ihre Mutter zu entwirren. Gut erzählt und richtig spannend ist dieser Thriller geschrieben. Erzählt wird in 3 Hauptsträngen zu denen sich noch einige nicht weniger wichtige Nebenstränge gesellen. Diese laufen systematisch zusammen und ergeben zum Schluss ein sehr komplexes und gut aufgebautes Gesamtbild. Da wären zum einen die Ermittlungen im Falle des getöteten Ehepaares und des jungen Geisterfahrers. Der erst recht harmlos wirkende Fall zeigt sich sehr schnell als vielschichtiger als gedacht. Dann gibt es noch die Erzählungen der Terrorgruppe, die hauptsächlich rückblickend in der Vergangenheit erzählt wird, sowie die Geschichte um das kleine entführte Mädchen, die aus der Sicht und der Gedanken der Kleinen erzählt wird. Gekonnt wechselt die Autorin in ihrer Schreibweise zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Der Perspektivenwechsel in der Erzählung ermöglicht es dem Leser das Ganze aus verschiedenen Gesichtspunkten zu erleben und verleiht dem Buch eine enorme Vielschichtigkeit. Dabei ist es aber zu keiner Zeit verwirrend sondern gut überschaubar und nachvollziehbar. Ein Spannungsbogen wird fast schon von der ersten Seite an aufgebaut und nimmt im Verlauf mit jeder weiteren Seite konstant zu. Auch dadurch, dass man als Leser kontinuierlich dazu aufgefordert ist mit zu denken und mit zu rätseln wird die Spannung ständig aufrecht erhalten. Mit jedem Kapitel vervollständigt sich das Bild ein wenig mehr - aber gerade nur so viel um die Spannung weiter konstant zu halten. Das Ende und die Auflösung gibt es erst ganz zum Schluss und mit einigen Überraschenden Details. Spätestens ab Mitte des Buches konnte ich es kaum mehr beiseitelegen. Alle Protagonisten fand ich sehr gut und lebensnah gewählt und beschrieben. In der Hauptprotagonistin Carina Kyreleis trifft man auf eine äußert sympathische, etwas eigenwillige aber mutige junge Frau und fachlich kompetente Rechtsmedizinerin. Ihr Vater Matte, ein erfahrener Kommissar, hatte auch sofort meine ganze Sympathie, auch wenn man ihn und manche seiner Verhaltensweisen nicht sofort verstehen kann. ********************************************************************************

    Mehr
    • 2

    silviaanni

    06. March 2014 um 00:40
  • DIE VERSTUMMTEN

    Die Verstummten

    MissJaneMarple

    Inhalt:  Carina Kyreleis ist mit ihrem Vater Mattes auf dem Weg Richtung Bodensee, als ihnen auf Autobahn ein Geisterfahrer entgegenkommt. Nur knapp entgehen die Beiden einem Unfall.  Als sie die Eltern des Geisterfahrers über den Unfall informieren wollen, finden sie das Ehepaar Loos erschossen im Schlafzimmer auf.  Mattes beginnt zu ermitteln und Carina zu obduzieren.  Iris muss sich ihrer Vergangenheit stellen und Konsequenzen daraus ziehen.  Die kleine Flora wird entführt und erlebt ein Martyrium.  Wie hängen die einzelnen Schicksale zusammen? Was geschah in der Familie Loos? Und wo ist Flora?  Meinung:  Ich bin absolut begeistert von diesem Hammerbuch!!!  Die Geschichte wird in drei Erzählsträngen erzählt. Diese finden im Laufe der Geschichte langsam zusammen und enden in einem wahnsinns Finale!  Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und lässt sich gut und schnell lesen.  Die Autorin streut immer wieder neue Verdachtsmomente ein und baut dadurch eine irre Spannung auf. Auch gibt sie dem Leser immer wieder kurze Einblicke in die Taten der RAF.  Die Charaktere sind sympathisch und liebevoll gezeichnet. So fieberte ich mit Carina mit, ob sich nun aufklärt, wer ihre Mutter ist. Sehr mitgenommen haben mich die Schicksale von Flora, Fabian und Lea.  Was mir am Besten gefallen hat, ist, dass die Geschichte in München spielt. Da ich in der Nähe lebe, war das für mich, wie ein Heimspiel!  Fazit:  Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und hoffe schwer darauf, dass es noch einen weiteren Teil geben wird!!!  Vielen Dank an Stephanie Fey für das wundervolle Buch und die tolle persönliche Leserunde!!!

    Mehr
    • 2

    Arun

    03. March 2014 um 19:31
  • Die Verstummten

    Die Verstummten

    realsilverstar

    16. February 2014 um 14:25

    Den Klapptext schreibe ich nicht, wie immer, den kann ja jeder selber nachlesen. Das Buch hat von mir nur durch die zweite Haelfte die 3 Sterne erhalten. Die hat es fuer mich rausgerissen. Die erste Haelfte fand ich total wirr und verwirrend und hab die ganze Zeit mit mir gerungen, das Buch wegzulegen. Da ich das selten mache und einige Stimmen von diesem Buch ganz begeistert waren, habe ich mich weiter gequaelt. Ab der zweiten Haelfte war der Knoten geplatzt und die Story hat sich zusammengefunden und wurde noch gut. Ob ich es empfehlen wuerde, ich weisse nicht.

    Mehr
  • Die Verstummten

    Die Verstummten

    Anne1984

    Carina ist Rechtsmedizinerin und steht im Schatten ihres Vaters. Ein anerkannter Kriminalbeamter. Carina ist auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter und muss nebenbei einen mysteriösen Todesfall in München klären. Ein Ehepaar wird in Hochzeitsklamotten Tod in der Wohnung aufgefunden. Verdächtigt wir der Sohn, der in der Mordnacht als Geisterfahrer einen Unfall baute. Dann ist da auch noch das kleine Mädchen Flora, welches verschwunden ist, jedoch zu nächst gar nicht vermisst wird.   Das Buch ist von vorne bis hinten verworren. Der Buchaufbau ist erst in der Mitte durchschaubar. Doch auch wenn man es geschafft hat bis zum Ende durchzuhalten ist vieles unklar. Was hat die RAF damit zu tun, warum die Hochzeitskleidung und was hat das eine mit dem anderem zu tun? Aus dem Thema hätte mehr gemacht werden können. Für mich einfach verschwendete Zeit.

    Mehr
    • 2

    realsilverstar

    13. February 2014 um 22:52
    Anne1984 schreibt Carina ist Rechtsmedizinerin und steht im Schatten ihres Vaters. Ein anerkannter Kriminalbeamter. Carina ist auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter und muss nebenbei einen mysteriösen ...

    Ich hab das Buch gestern angefangen und seh es bisher aehnlich, werde es wohl auch zu Ende lesen aber empfinde es bisher als total verworren. Bin froh, das hier auch zu lesen.

  • Leserunde zu "Hendlmord" von Ida Ding

    Hendlmord

    IdaDing

    • 694
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks