Caraval

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 17 Leser
  • 13 Rezensionen
(15)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Caraval“ von Stephanie Garber

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...

Das Buch besitzt absolutes Suchtpotential.

— myriliest
myriliest

Wow, wow, wow. Was für ein mega tolles Buch. Ich war gefesselt von der ersten bis zur letzten Seite. So genial und absolut lesenswert!

— MissyFoo
MissyFoo

Mir fehlen die Worte, es hat mich von vorne bis hinten gefesselt. Es hat mit mir gespielt, mich verwirrt und berührt. Es ist einzigartig.

— TheLastUnicorn_
TheLastUnicorn_

Ein phantastische und spannende Geschichte um zwei Schwestern und die Frage, was ist in Caraval real?

— NicoleGozdek
NicoleGozdek

Stephanie Garber hat eine wahnsinnig tolle und phantasiereiche Welt erschaffen, die ich gern wieder besuche.

— MelusinesWelt
MelusinesWelt

Mitreißende Geschichte & magische Welt!

— Chianti Classico
Chianti Classico

eine faszinierende magische Welt

— his_and_her_books
his_and_her_books

Sehr gutes Buch mit kleinen Schwächen. Für Fans von "Der Nachtzirkus"!

— Luiline
Luiline

Total spannend!

— archangelic
archangelic

Stöbern in Jugendbücher

Diabolic

Vorhersehbare Liebes-Dystopie

Lotta22

Rabenkuss

Spannender Abschluss dieser Buchreihe, auch wenn man erahnen konnte, wie es endet.

Starlet

These Broken Stars. Jubilee und Flynn

Um einiges besser als der 1.Teil mit schöner Liebesgeschichte, freu mich auf Band 3, der muss aber dann einiges an Spannung zulegen !

ninalovesharrypotter

Mein schönes falsches Leben

Spannende Geschichte mit besonderem Thema und richtig coolem Ende.

Alinescot

Wir fliegen, wenn wir fallen

Es ist kein einfaches Buch, wo man zwei Menschen bei einer Reise begleitet. man begleitet zwei zerstöre Menschen auf der Selbstfindung.

Hoshi

Camp 21

Spannender Jugendthriller, der sich auch für unerfahrene Leser eignet

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Caraval" von Stephanie Garber

    Caraval
    Piper_Verlag

    Piper_Verlag

    "Was auch immer ihr über Caraval gehört habt, es kommt der Wirklichkeit nicht einmal nahe. Es ist mehr als nur ein Spiel oder eine Vorstellung. Es ist das, was der Magie in dieser Welt am nächsten kommt."Willkommen, willkommen in Caraval! Hier tretet ihr in das gefährlichste Spiel der Welt ein. Ihr lasst euch gerne in eine einzigartige Welt der Magie entführen? Dann laden wir euch ein, gemeinsam mit Scarlett die Welt von Stephanie Garber zu entdecken!Mehr zum Buch:Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...>>> Hier geht es zur LeseprobeWenn ihr also mal wieder so richtig Lust auf ein Jugendbuch habt, dass euch auf mysteriöse und unerwartete Weise in eine neue magische Welt entlockt, dann lasst euch von den mittlerweile zahlreichen Fans anstecken und macht mit bei unserer Leserunde.Seid ihr neugierig geworden? Wir vergeben 40 Exemplare dieses einzigartigen Buches. Bewerbt euch * über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 29.03. und antwortet auf folgende Frage: Wenn ihr eine magische Welt betreten würdet, was müsste es dort dann auf jeden Fall geben, damit ihr alles tun würdet, um dabei sein zu können? Wir sind gespannt auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück! * Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

    Mehr
    • 51
    • 29. March 2017 um 23:59
  • Macht süchtig!

    Caraval
    myriliest

    myriliest

    24. March 2017 um 15:31

    KLAPPENTEXT"Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ..."BEWERTUNGSeitdem ich bei vielen englischsprachigen Bloggern, Booktubern etc. auf "Caraval" von Stephanie Garber gestoßen bin und die zahlreichen positiven Bewertungen gelesen habe, habe ich es kaum erwarten können, bis das Buch endlich auf Deutsch auf den Markt kommt. Am 20. März war es dann endlich so weit! Der Verlag hat mir das Buch sogar schon einige Tage vorher zukommen lassen, worüber ich mich unglaublich gefreut habe. Garbers Debütroman erscheint in insgesamt 25 Ländern und wird derzeit in Hollywood verfilmt. Es wird definitv noch einen zweiten Teil geben, der aber wohl nicht vor 2018 erscheinen wird ... Das Cover wurde vom Original übernommen und sieht einfach großartig aus! Es ist bunt und wirkt mysteriös, was das Geheimnis um Caraval unterstreicht. Der Sternenhimmel, der als Hintergrund fungiert, passt perfekt, da Caraval immer nur nachts gespielt wird. Auch die Gestaltung im Inneren des Buches ist mehr als gelungen. Um was geht es? Scralett Dragna fürchtet nichts so sehr wie ihren Vater, der grausam als Governor über die Insel Trisda herrscht. Sie träumt davon, von Trisda zu fliehen und eines Tages Caraval, ein verzaubertes Spiel, zu besuchen. Doch ihr Wunsch scheint unerreichbar -bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, um an Caraval teilzunehmen. Aber ist Caraval wirklich das, was sich Scarlett ihr ganzes Leben lang erhofft hat? Denn sobald das Spiel beginnt, beschleichen sie rasch Zweifel. Räume verändern auf unerklärliche Art und Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und versteckte Falltüren führen in verborgene, finstere Tunnel, in denen sie die Realität vom Zauber nicht mehr zu unterscheiden mag. Als dann noch ihre Schwester spurlos verschwindet, muss Scralett feststellen, dass sich ein schreckliches Geheimnis hinter Caraval verbirgt ... Scarlett hat mir als Protagonisten sehr gut gefallen. Durch ihren tyrannischen Vater hat sie gelernt, sehr vorsichtig zu sein und niemandem zu trauen. Sie denkt sehr pragmatisch, aber hat das Herz definitv am rechten Fleck. Ihre Schwester Donatella ist mit ihrer Abenteuerlust das genaue Gegenteil. Tella verschwendet keinen Gedanken an Konsequenzen, die ihr Handeln nach sich ziehen könnte, sondern lebt im Hier und Jetzt. Obwohl man sich als Leser von Anfang an unsicher ist, was Julian im Schilde führt, geht von ihm doch eine gewisse Anziehungskraft aus. Mit seinem Charme und guten Aussehen betört er nicht nur die Schwestern, sondern auf jeden Fall auch den Leser. Der Schreibstil von Stephanie Garber ist wunderbar leicht und flüssig, aber dennoch besonders. Durch die sehr bildliche und malerische Sprache bekommt mein ein genaues und detailliertes Bild von den Charakteren und dem Setting. Erzählt wird die Geschichte mithilfe des personalen Erzählers, der seinen Schwerpunkt auf Scarlett hat. Man taucht also gemeinsam mit ihr in eine magische, völlig fremde und neue Welt ein. Genauso unwissend und neugierig, was wohl hinter dem Spiel steckt, entdeckt man gemeinsam mit Scarlett in die ungewöhnliche Welt von Caraval. Die Grundidee an sich ist einfach faszinierend und geradezu magisch, ihre Umsetzung sensationell gelungen. Man findet sich selbst in einem Meer von Unklarheiten wieder und fragt sich nicht selten, was ist Realität und was nur gespielt. Die Autorin hat es perfekt verstanden, den Leser an der Nase herumzuführen. Selbst wenn man sich sicher ist, so wird man später eines besseren belehrt. Nichts ist so wie es scheint. Auch die Entwicklung der Figuren hat mir außerordentlich gut gefallen. Zu lesen, wie Scarlett an ihren Aufgaben wächst, und wie sie trotz aller Hindernisse immer wieder neuen Mut schöpft, war einfach toll. Ich bin irre gespannt auf den nächsten Band und kann es jetzt schon kaum erwarten, wieder in die magische Welt von Stephanie Garber einzutauchen. Das Buch besitzt absolutes Suchtpotential. Die Idee und die Umsetzung sind einzigartig und grandios, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann und sich oft fragt, was ist hier nur ein Spiel. "Caraval" von Stephanie Garber bekommt verdient eine hundertprozentige Leseempfehlung.Das Buch wurde mir vom Piper Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

    Mehr
  • Mysteriös, verwirrend, magisch und doch so grausam ist Caraval.

    Caraval
    mirimann

    mirimann

    22. March 2017 um 17:56

    Mysteriös, verwirrend, magisch und doch so grausam ist Caraval. Schon seit ihrer Kindheit träumt Scarlett davon, ihrem grausamen Vater zu entkommen und die Wunder von Caraval zu entdecken. So schreibt sie Jahr für Jahr Briefe an Legend, dem Master von Caraval, doch dieser Briefverkehr ist stets einseitig. Bis sie kurz vor ihrer arrangierten Hochzeit drei Eintrittskarten erhält. Merkwürdigen Zufällen wegen besucht sie Caraval, begleitet von ihrer Schwester und einem Seemann namens Julian. Dort steht sie vor der Wahl nur zuzuschauen oder bei dem diesjährigen Spiel um einen Preis teilzunehmen. Im Laufe ihres Aufenthalts blickt sie hinter den Zauber und entdeckt das wahre Gesicht Caravals. Zunächst war mir selber gar nicht klar, was genau Caraval sein soll und was ich mir darunter vorstellen soll. Man findet auch erst im Laufe des Buchs immer mehr darüber heraus und kaum denkt man, man hat eine grobe Ahnung davon, schon wird man wieder von einem Plottwist überrascht. Mal konnte man wahre Magie nicht von Wahnsinn unterscheiden, mal scheint es klar wie Kloßbrühe. Doch diese stetige Unsicherheit bezüglich des Handlungsverlauf war überraschender Weise gar nicht verwirrend und hat auch nicht den Lesefluss gestört. Eher im Gegenteil: Nach minimalen anfänglichen Schwierigkeiten, bei denen man sich erst ein Bild von Caraval formen muss, stieg die Leselust nahe zu proportional. Je mehr ich gelesen habe und je voller das Bild wurde, desto fesselnder wurde es. So kam es dazu, dass ich mich über das Wochenende lang in mein Zimmer unter meiner Patchworkdecke verkrochen habe, um das Buch schnellstmöglich durchzulesen. Trotzdem darf man nicht den Faden verlieren oder sich in Sicherheit wiegen, dass etwas wirklich passiert ist oder wahr ist. Daher musste ich trotz allem das Buch manchmal zuklappen und alles nachvollziehen und mich ordnen. Die Welt von Caraval ist sowohl magisch, als auch verwirrend. Verwirrend magisch sozusagen. Hinter jeder Ecke und Gasse lauern neue Überraschungen und es hat mir unheimlich Spaß gemacht, mit Scarlett gemeinsam die Wunder von Caraval zu erleben. Unvorstellbares ist hier Alltägliches und so findet man sich einer liebevoll gestalteten Welt wieder, die immer eine Überraschung bereit hält. Der Schreibstil trägt außerdem dazu bei, dass man diese Welt und dessen Wunder noch intensiver wahr nimmt: Alles ist zum Greifen nahe und beinhaltet doch immer etwas Spannung. Dennoch hat Caraval auch wie bereits beschrieben eine dunkle Seite, die man erst im Laufe des Buchs entdeckt. Wie auf dem Cover schon gewarnt wird: "Es ist nur ein Spiel". Caraval kann auch düster sein. Caraval spielt sein Spiel mit den Spielern aber auch mit dem Verstand der Leser. Dies verleiht dem wunderbar Magischem eine gefährliche Note und einen Titsch aus dem Thrillergenre. So erhält man ein Buch mit der perfekten Mischung aus Mystery, Fantasy und Thriller, wie ich finde. Nun zu unserer Heldin Scarlett. Im Laufe des Buches durchläuft sie einen Sinneswandel. Zunächst ist sie zwar neugierig, aber trotzdem zurückhaltend, da ja bald ihre Hochzeit ansteht. Sie wird von Kapitel zu Kapitel immer ehrgeiziger und ihre Klugheit schimmert durch. Julien hingegen ist ein verwegener Seemann, der Scarlett dennoch beschützen möchte. Ich kann nicht genau sagen, wie er ist, aber auf jeden Fall sticht seine Mysteriösität hervor. Man möchte immer mehr von seinem wahren Gesicht erfahren und hinter seine Beweggründe und Vergangenheit blicken. Das hielt mich aber nicht davon ab, für ihn zu schwärmen und für die Beziehung der beiden mitzufiebern und zu fangirlen.Caraval ist ein zweischneidiges Schwert: Einerseits betörend mysteriös und andererseits düster und gefährlich. Es spielt mit dem Verstand des Lesern und so kann man sich nie sicher sein, ob das was man gerade liest, die Wirklichkeit ist. Eine wundervoll gestaltete magische Welt, zwei charmante Hauptcharaktere, der Schreibstil und eine einzigartige Story sorgten dafür, dass ich das Buch am liebsten verschlungen hätte. Doch die Tiefgründigkeit lies mich alles hinterfragen und verwirrte mich so auf eine magische Art.

    Mehr
  • Rezension: Caraval

    Caraval
    Anni-chan

    Anni-chan

    22. March 2017 um 10:04

    Kurzbeschreibung   Tritt ein in das gefährlichste Spiel der Welt! Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ... (Quelle und Bildcopyright liegen bei Piper ivi)   Äußere Erscheinung   Schon allein das Cover erinnert an eine mystische Zirkusvorstellung. Das dunkle Blau im Hintergrund mit den hellen Lichtpunkten vermittelt eine düstere Stimmung, während der fünfzehnzackige Stern aus hellem Blau einen schönen Konstrast dazu darstellt. Lila und rote Wellen schlängeln sich um den Stern und der Titel steht in weißen, verschnörkelten Lettern in der Mitte. Alles in allem ein wunderschönes Cover für eine tolle Geschichte.   Meine Meinung   Schreibstil:   Am Anfang ist es komisch, sich in die personelle Erzählweise einzufinden, aber schon bald wird man von dem bildgewaltigen Schreibstil mit viel Lieber zum Detail förmlich mit in die Geschichte gezogen. Jeder Satz löst ein anderes Bild im Kopf aus, so dass die Welt von Caraval ein wahres Kopfkino freisetzt. Der Schreibstil passt wirklich gut zu der Magie, die dieses ganze Buch vermittelt.   Handlung:   Es geht um Scarlett, die kurz vor ihrer Hochzeit einen Brief von Caraval-Master Legend bekommt und auf dessen Privatinsel eingeladen wird, um dem Caraval-Festival beizuwohnen. Hingebracht wird sie von Julian, einem einfachen Seemann. Als dann aber auch noch ihre Schwester verschwindet, ist Caraval auf einmal so viel mehr als nur ein Spiel und Scarlett will alles daransetzen, zu gewinnen.   Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Die Idee für dieses Buch hat mich von der ersten Sekunde an neugierig gemacht und beim Lesen hat es mich so schnell in die Geschichte gesogen, dass alles andere unwichtig geworden ist.   Ich habe mitgefiebert, als Julian und Scarlett sich dem Spiel stellen, Hinweise lösen und versuchen, Legends Spiel zu durchschauen. Als Leser ist man hier zunächst genauso aufgeschmissen wie die handelnden Figuren, rätselt mit und ist am Ende über die Erkenntnisse, Plottwists und Enthüllungen so erschaut, dass man das Buch zusammenklappen und einen Moment beiseite legen muss, um alles zu verarbeiten.   In Caraval ist nichts wie es scheint und das gleiche gilt auch für dieses Buch. Es ist nicht möglich, sich an eine Lösung zu klammern, weil die Informationen schon bald für etwas anderes sprechen. Die Autorin hat Lösungen für Konflikte gefunden, die ich niemals so erwartet hätte und Himmel, das Ende … ich habe es absolut nicht kommen sehen und doch kann ich mir kein besseres Ende für Scarlett vorstellen. Was jedoch nicht heißt, dass ich nach diesem Ende nicht wissen will, wie es mit Donatella, Scarletts Schwester, weitergeht.   Charaktere:   Scarlett ist die Protagonistin und wirkt zu Beginn beinahe zufrieden mit der Tatsache, einen vollkommen fremden Mann zu heiraten. Nach ihrer Hochzeit will sie ihre Schwester mit zur Grafschaft ihres zukünftigen Mannes nehmen, um sie vor ihrem gewalttätigen Vater zu beschützen. Man merkt also direkt, wie viel Scarlett ihre Schwester bedeutet und diese Geschwisterliebe ist es auch, die während dem ganzen Buch immer wieder zum Vorschein kommt. Dazu kommt Scarletts unfassbarer Mut und ihre Cleverness. Sie weigert sich, auf Legends Spiel hereinzufallen und will alles geben um zu gewinnen. Ihr Ehrgeiz ist ein weiterer Punkt, der sie für mich sehr sympathisch hat wirken lassen.   Julian ist Scarletts »Begleiter« und eigentlich nur ein einfacher Seemann. In Caraval gibt er sich als Scarletts Verlobten aus, obwohl sie nichts von ihm wissen will. Trotzdem lässt er immer wieder durchblicken, dass sie ihm schon wichtig ist. (Das Opfer, was er für sie bringt. *___* ) Julians Charakter lässt sich nur schwer in Worte fassen. Er ist einfach zu vielschichtig und viel davon würde ohnehin spoilern, aber um das ganze abzukürzen: Einen faszinierenderen Charakter mit mehr Geheimnissen gibt es in kaum einem anderen Buch.   Fazit   »Caraval« ist nicht nur ein Spiel. Einmal darin gibt es kein Zurück. Das gilt für Scarlett und Julian, wie auch für jeden einzelnen Leser, der dieses Buch aufgeschlagen hat. Suchtgarantie, Leute! Mehr bleibt nicht zu sagen.   Bewertung   5/5

    Mehr
  • Eine phantastische und spannende Geschichte

    Caraval
    NicoleGozdek

    NicoleGozdek

    21. March 2017 um 22:28

    Inhalt: Die achtzehnjährige Scarlett Dragna und ihre ein Jahr jüngere Schwester Tella leben in Angst und Schrecken vor ihrem gewalttätigen, kontrollsüchtigen Vater. Scarlett erhofft sich die Freiheit durch ihre in Kürze bevorstehende Hochzeit, als sie unerwartet drei Freikarten für den Besuch von Caraval bekommt, ein Spiel voller Magie und Schauspiel, in dem die Besucher Aufgaben lösen müssen und am Ende die Erfüllung eines Wunsches winkt. Scarlett muss sich entscheiden, ob sie ihre sichere Zukunft für ein riskantes Abenteuer riskieren will. Doch dann wird ihre Schwester entführt ... Meine Meinung: Die Geschichte wird aus der Sicht von Scarlett erzählt und beginnt mit ihren Briefen an den Master von Caraval, einem Mann, der eines Zaubers zum Anführer einer magischen Schaustellertruppe und unsterblich wurde. Eine Aufführung beizuwohnen ist ein außerordentliches Privileg, in dessen Genuss nur wenige Menschen kommen. Scarlett träumt von der Magie Caravals, seit sie ein kleines Mädchen war und ihr Vater sich nach dem spurlosen Verschwinden in einen sadistischen Despoten verwandelt hat.Als sie jedoch eines Tages endlich die langersehnte Einladung nach Caraval erhält, kommt sie zum völlig falschen Zeitpunkt, denn die knapp 18-jährige Scarlett soll nach dem Willen des Vaters in Kürze einen Grafen heiraten und verspricht sich davon die Freiheit für sich selbst und ihre knapp 17-jährige Schwester Donatella, die sie Tella nennt. Caraval zu besuchen, würde bedeuten, diese Zukunft aufs Spiel zu setzen.Ich finde es interessant, wie wir Caraval und seinen Master Legend im Roman kennen lernen, denn dies geschieht zunächst einmal indirekt: durch Briefe, die Erzählungen von Scarletts Großmutter, von denen uns lediglich berichtet wird, Gerüchte, etc. Diese Erzählmethode weckt die Neugier und wir haben bereits eine gewisse Vorstellung von den Geschehnissen in Caraval, bevor die beiden Schwestern dort ankommen. Ob diese Vorstellung jedoch richtig oder falsch ist, nun, das ist eine ganze andere Frage.Der Roman arbeitet mit der Spannung zwischen Erwartungen, Realität und Fiktion. Wie Scarlett müssen wir uns in Caraval immer fragen, was wirklich und was nur gespielt ist, was ein Bühnentrick und was echte Magie, wer ein Spieler ist und wer einer der Schausteller, der eine Rolle spielt. Das ist überaus spannend, denn im Roman ist nichts, wie es auf den ersten Blick scheint. Theaterkulissen werden beim Lesen schnell zur Realität, wenn man nicht aufpasst. Trotz der Warnung, dass alles in Caraval ein Spiel ist, verfällt nicht nur Scarlett, sondern man auch als Leser schnell dem Zauber und ist mitten im Geschehen, ohne noch länger die Unterscheidung zwischen echt und Fiktion treffen zu können. Auch wenn ich an manchen Stellen skeptisch war, einen doppelten, dreifachen, ja sogar vierfachen Boden hinter den Ereignissen erwartet habe, hat es Stephanie Garber mit ihrem Debütroman "Caraval" dennoch immer wieder geschafft, mich zu überraschen. Dieser Roman ist alles, nur nicht vorhersehbar oder langweilig. Und da das Ende eine Fortsetzung anzudeuten scheint, bin ich schon sehr gespannt, wie es mit Caraval, Scarlett, Legend und all den anderen weitergeht. 

    Mehr
  • Unmögliche Wünsche und magische Versprechen

    Caraval
    MelusinesWelt

    MelusinesWelt

    21. March 2017 um 19:09

    Scarlett und Donatella sind Schwestern und leben mit ihrem Vater auf der Insel Trisda. Die Großmutter erzählte ihnen in ihrer Kindheit wundersame Geschichten über unmögliche Wünsche, die Zauberspiele Caraval und Master Legend. So wuchs der Wunsch der Schwestern, einmal die Magie dieses Spieles selbst zu erleben. Doch die Wirklichkeit – und ihr Vater- haben sie fest im Griff.  Und an eine der mysteriösen Einladungskarten zu gelangen, will auch nicht so recht gelingen. So wird Caraval zu ihrem Sehnsuchtsort. Auf wundersame Weise treffen die Einladungskarten schließlich doch ein und schon beginnen die Probleme. Wie von der Insel kommen? Was, wenn es der Vater merkt? Ist es so, wie erträumt? Und genau mit diesen Fragen lasse ich dich jetzt allein, denn ich möchte nicht zu viel verraten. Nur soviel: Wünsche können gefährlich werden!Mein FAZITEin liebevoll gezeichnetes Cover und eine Karte am Anfang machten das Buch für mich besonders interessant und ich war gespannt. Laut Altersvorgabe ist "Caraval" für Jugendliche von 14-17 Jahren ausgelegt, dass kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Es ist eindeutig auch für Erwachsene! Spannend und mit überraschenden Wendungen.  Es wird nie langweilig, allein durch die Rückblenden in die Vergangenheit, in der die Magie durchschimmert.   Die Autorin hat es geschafft, dass ich mir die wundersamen Dinge aus der Geschichte sehr gut vorstellen konnte und die Sehnsucht von den Schwestern nach Caraval verständlich wurde. Denn – hey- wer möchte denn nicht auch solche schönen Kleider und wundersame Dinge? Und am Ende ist alles anders, als gedacht. Scarlett und Donatella, die beiden unterschiedlichen Schwestern, waren als Protagonisten an manchen Stellen etwas unsicher, aber sehr sympathisch. Stephanie Garber hat eine wahnsinnig tolle und phantasiereiche Welt erschaffen, die ich gern wieder besuche. Denn: Teil 2 ist geplant!  Die Verfilmung ist ebenfalls gesichert. Das Buch bekommt vier magische Sterne von mir.Biggi aus www.Melusines-Welt.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension: Caraval von Stephanie Garber

    Caraval
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    21. March 2017 um 17:55

    Scarlett hat ihre Heimatinsel Trisda noch nie verlassen, doch sie wünscht sich seit Jahren Caraval und seine Darsteller zu sehen. Nun steht Scarletts Hochzeit kurz bevor und sie hat die Hoffnung fast aufgegeben, als der Caraval Master Legend endlich auf ihre Briefe antwortet und sie als seinen Ehrengast zum Spiel einlädt... "Caraval" von Stephanie Garber ist der erste Band einer Dilogie und wird aus der personalen Perspektive von Scarlett Dragna erzählt, die mir als Protagonistin sehr gut gefallen hat! Für ihre jüngere Schwester Donatella - Tella - würde Scarlett alles tun und so schreibt Scarlett seit Jahren Briefe an den Caraval Master Legend mit der Bitte, seine Darsteller einmal nach Trisda reisen zu lassen, weil die beiden Schwestern Caraval so gerne sehen würden. Nun steht Scarletts arrangierte Hochzeit kurz bevor, ein Versprechen auf eine bessere Zukunft, als sie endlich Legends Einladung zum Spiel erhält. Scarlett ist Tella gegenüber sehr aufopfernd und übernimmt Verantwortung, besonders nachdem ihre Mutter die Familie verlassen hat. Wo Scarlett fast schon zu verantwortungsbewusst ist, erscheint Tella etwas flatterhaft und genießt die Vergnügen des Lebens. So unterschiedlich die Schwestern erscheinen, sie haben eine innige Beziehung zueinander und das merkt man deutlich. Neben Scarlett und Donatella spielte auch der geheimnisvolle Julian eine bedeutende Rolle, denn er unterstützte Scarlett bei Caraval. Die Charaktere haben mir allesamt sehr gefallen, weil sie so unterschiedlich waren und sie mich im Laufe der Handlung überraschen konnten! Besonders Scarlett gefiel mir immer besser, weil sie immer mutiger wurde. Stephanie Garber hat einen tollen Schreibstil und das Buch ließ sich sehr gut lesen! Gut gefallen hat mir auch, dass Scarlett Gefühle immer in Farben gesehen hat. Die Welt von "Caraval" ist sowieso sehr bunt und einfach magisch. Es wimmelt nur so von Illusionen und man weiß nie, was echt ist und was gespielt. Es hat richtig Spaß gemacht in das Buch einzutauchen und Scarlett und Julian bei der Schnitzeljagd von Caraval zu begleiten und mitzurätseln! Ich habe aber das Gefühl, dass Stephanie Garber hier noch ein wenig mehr hätte rausholen können. Im Laufe des Spiels muss Scarlett Hinweise aufspüren und manche Hinweise hat sie für meinen Geschmack etwas zu schnell und zu leicht gefunden. Aber auch so war die Geschichte wirklich mitreißend und die Stimmung hat mir richtig gut gefallen! Es wurden nicht alle Fragen in diesem Band beantwortet, aber in der Hinsicht darauf, dass es eine Fortsetzung geben wird, ist das auch völlig in Ordnung. Das Ende hat mich noch neugieriger gemacht, sodass ich mich schon richtig auf den zweiten Band freue! Fazit: "Caraval" von Stephanie Garber ein wirklich mitreißender Auftakt, der in eine magische und bunte Welt entführt. Ich hatte richtig viel Spaß mit dem Buch, denn die Charaktere haben mir gut gefallen und die originelle Geschichte konnte mich fesseln! Ich bin gespannt wie es mit Scarlett, Donatella und Julian weitergehen wird und vergebe sehr gute vier Kleeblätter!

    Mehr
  • Traust Du Dich, Teil des magischen Spiels von Caraval zu werden?

    Caraval
    Nabura

    Nabura

    20. March 2017 um 18:33

    Schon als kleine Kinder lauschten Scarlett und ihre Schwester Donatella den Geschichten ihrer Großmutter über Master Legend und seine Caraval-Darsteller, deren Vorstellungen angeblich Magie in dieser Welt am nächsten kommen. Seither war es Scarletts größter Wunsch, einen Auftritt zu erleben. Doch ihre Briefe blieben unbeantwortet. Inzwischen hat Scarlett ihren Wunsch begraben und plant die Hochzeit mit einem unbekannten Grafen, um ihren gewalttätigen Vater zu entkommen. Ausgerechnet wenige Tage vor der Hochzeit erhält sie Eintrittskarten, um Caraval auf einer nahegelegenen Insel zu betreten. Scarlett will davon nichts wissen und steht doch kurz darauf gemeinsam mit dem Seemann Julian vor den Toren Caravals, die ihre Schwester bereits durchschritten hat. Um sie wiederzufinden, nimmt sie am Spiel teil, das ganz anders und scheinbar auch gefährlicher ist als gedacht.Das Cover von „Caraval“ verspricht eine magische Geschichte. Die Worte „Es ist nur ein Spiel …“ scheinen gleichzeitig eine Warnung zu sein, und meine Neugier war geweckt, was denn dahinter steckt. Das Buch beginnt mit den Briefen von Scarlett an Legend, in denen sie jahrelang den Wunsch äußerte, dass Caraval auf ihre Insel kommt. Nach sieben Jahren schreibt sie, dass sie sich in diesem Jahr keinen Besuch wünscht – und erhält ausgerechnet darauf eine Einladung. Die Scarlett, die ich am Anfang des Buches kennen lernte, denkt pragmatisch und ist überzeugt davon, dass eine Heirat mit einem unbekannten Graf der einzige Ausweg aus ihrer Misere ist. Sie will damit nicht nur sich, sondern auch ihre Schwester retten, denn ihr Vater, Governor Dragna, schlägt die eine für Fehltritte der anderen. Ihre Schwester hingegen ist viel wagemutiger und will das Risiko eingehen, auszureißen und Caraval zu besuchen. Mit einer List setzt sie ihren Kopf durch und der Leser findet sich im Nu mitten in der magischen Welt von Caraval wieder.Nach und nach begreift man als Leser, was Caraval denn überhaupt ist. Ein magischer Hauch liegt auf allem, gleichzeitig reden die Darsteller in Rätseln und teilen Scarlett mit, dass sie an einem Spiel teilnehmen kann und dazu Hinweisen folgen muss, um im Falle eines Gewinns einen Wunsch zu erhalten. Außerdem wird nur bei Nacht gespielt – was tagsüber wohl draußen lauert? Bei der Ausgestaltung von Caraval hat die Autorin ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und eine ungewöhnliche, interessante Welt geschaffen. Ich hatte große Lust darauf, sie zu erkunden und freute mich über jeden Streifzug, bei dem Scarlett wieder neue, unglaubliche Dinge sieht.Die Charaktere, denen Scarlett begegnet, sind alle auf ihre Weise besonders und nicht leicht zu durchschauen. Viele von ihnen scheinen es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen. Scarlett muss sich fragen, was Lüge und Täuschung ist und was nicht. Das ist in Caraval gar nicht so leicht zu unterscheiden. Mit wachsender Verzweiflung folgt Scarlett den Hinweisen und macht dabei einige unangenehme Überraschungen. Von Nacht zu Nacht scheint das Spiel gefährlicher zu werden. Aus Scarletts Vorstellung eines faszinierenden Erlebnisses ist ein dunkles Abenteuer geworden. Die Geschichte übte auf mich einen zunehmenden Sog aus, denn ich wollte unbedingt wissen, ob Scarlett ihre Schwester findet, was Julian verschweigt und ob es ihr gelingt, die Hinweise zu deuten.Im letzten Buchdrittel nimmt die Spannung noch einmal zu. Es kommt zu dramatischen Szenen, die mich um die mir liebgewonnenen Charaktere bangen ließen. Erste Geheimnisse werden gelüftet, die zeigen, dass das Verwirrspiel noch größer und umfassender ist als gedacht und weitere Fragezeichen aufwerfen. Während des Finales, das mich die Luft anhalten ließ, fallen schließlich alle Puzzlestücke an ihren Platz und ließen mich erkennen, wie genial diese Geschichte angelegt ist. Der Abschluss hat mir richtig gut gefallen. Ich kann es kaum erwarten, mit einer Fortsetzung wieder in diese Welt einzutauchen und weitere Entdeckungen zu machen.

    Mehr
  • Gute Unterhaltung mit tollem Setting

    Caraval
    Luiline

    Luiline

    20. March 2017 um 10:31

    Heute gibt es eine Rezension zu dem Jugendbuch "Caraval" von Stephanie Garber.Verlag: Piper / Seitenzahl: 400 / Erscheinungsjahr: März 2017 / Originalausgabe: "Caraval" / Übersetzung: Diana Bürgel / ISBN: 978-3-492-70416-8 / Preis: 14,99€ (Broschur) / 12,99€ (E-Book) Inhalt: Scarlett sehnte sich schon immer danach, das Festival Caraval zu besuchen. Es verspricht die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuern und Freiheit. Doch Scarletts Vater verbietet seinen Töchtern, die Heimat zu verlassen. Caraval erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zum Festival ermöglichen. Scarlett fühlt sich am Ziel ihrer Träume. Aber als sie Caraval betritt, beginnt sie zu zweifeln. Etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt diese Welt. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ... Meine Meinung: Ich bin an das Buch ohne große Vorahnung herangegangen und habe mir bewusst vorher keine Rezensionen aus dem englischsprachigen Raum durchgelesen und auch von der Handlung wusste ich vorher nicht viel. Die Geschichte spielt in einer Fantasywelt. Viel erfährt man hier leider nicht und ich hätte mir eine genauere Beschreibung der Welt gewünscht. Trotzdem konnte ich mir das Setting sehr gut vorstellen und es hat zur Geschichte gepasst!  Wir lernen zunächst die Protagonistin Scarlett und ihre Schwester Donatella kennen. Die Geschichte ich nicht aus der Ich-Perspektive von Scarlett geschrieben, was meiner Meinung nach aber besser gepasst hätte.  Die Geschichte entwickelt sich recht schnell und ist generell sehr rasant, sodass es keine langatmigen Stellen gibt. Es gibt auch einige spannende und fesselnde Szenen. Von der Art hat mich das Buch sehr an "Der Nachtzirkus" erinnert, auch wenn es in Caraval nicht um einen Zirkus geht! Caraval ist ein Spiel, aber von der Atmosphäre hat es schon an eine magische Zirkuswelt erinnert. Der Fokus in dem Buch liegt auf jeden Fall auf der Handlung und den beiden Protagonisten Scarlett und Julian. Andere Protagonisten sind eher Randfiguren und wirken daher sehr flach. Auch die Entwicklung von Scarlett hat mir gut gefallen, auch wenn ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte. Oft handelt sie naiv und unüberlegt. Der Schreibstil der Autorin ist recht einfach und das Buch lässt sich sehr gut lesen. Meiner Meinung nach gibt es ein paar Logikfehler und viele spannende Entwicklungen werden zu einfach aufgelöst. Auch die Romanze in diesem Buch hat mir persönlich nicht so gut gefallen. Die Geschichte wäre auch ohne diesen Aspekt sehr gut gewesen und für mich war sie auch nicht nachvollziehbar.  Fazit: Trotz einige Kritikpunkte hat mir das Buch sehr gut gefallen und es hat mich gut unterhalten. Die Geschichte ist sehr magisch und zieht einen in seinen Bann. Es wird auch noch einen zweiten Band geben und ich hoffe, dass man dann noch mehr über diese Welt erfährt. Daher gibt es von mir 4 Sterne!

    Mehr
  • Taucht ein in die Welt von Caraval....

    Caraval
    Luna0501

    Luna0501

    20. March 2017 um 09:25

    Nichts ist wie es scheint. Lass dich von den Darstellern weg tragen, aber nicht zu weit. Wenn es doch passiert, könntest du sterben…Scarlett liebt die Geschichten ihrer Großmutter über Master Legend und die Welt von Caraval. Doch bis zu der Woche vor ihrer Hochzeit hat er nie auf ihre Briefe reagiert. Sie hat die Hoffnung schon aufgegeben als die Einladung ins Haus flattert und vielleicht wäre es sogar klüger gewesen, sie zu ignorieren –  denn Caraval soll Scarlett einiges kosten.Doch Scar ist eine besondere Frau. Sie wirkt vielleicht nicht sehr selbstbewusst oder überaus mutig. Wenn es aber darum geht, ihre Schwester zu schützen, wächst sie weit über ihre Grenzen hinaus und nimmt unvorstellbare Dinge auf sich. Im Laufe der Story sieht man die Protagonistin oft verzweifeln, aber sie wächst an ihren Prüfungen und entwickelt sich weiter.An ihrer Seite, die eigenwillige Donatella – ihre Schwester und Julian, ein attraktiver Seemann. Die Geschichte beinhaltet aber so viele fantastische Nebencharaktere, dass ich nicht alle aufzählen kann, und auch nicht will. Sie sind notwendig und tragen enorm zum Handlungsverlauf bei. Jeder ist detailliert durchdacht und ist auf die anderen sehr gut abgestimmt. Tragende Rollen gibt es einige und ich war fasziniert vom Schauplatz des Ganzen.Stephanie Garber ist nicht ohne Grund gleich auf den Bestsellerlisten gelandet. „Caraval“ ist ein Spektakel, ein Eintauchen in eine mystische und verworrene Welt voller skurriler Dinge, düster, tragisch und schockierend!!! Die Autorin raubt mit ihren Erzählungen den Verstand des Lesers und wickelt ihn in ein Netz aus Hoffnung, Wahn und Abenteuer gepaart mit gruseligen Charakteren und überraschenden Wendungen. Das Buch ist aus der Sicht von Scarlett geschrieben und absolut unvorhersehbar. Die Spannung wird schnell gesteigert mit einigen drastischen Momenten zwischendurch und das Finale brachte mich einfach nur noch aus dem Konzept. Ich war sprachlos und hätte nicht einmal ansatzweise damit gerechnet, wie alles ausgeht.Die Schreibweise von Stephanie Garber ist flüssig und sehr wortgewandt. Ihre Art sich auszudrücken und auch zu beschreiben ist für mich eine ganz neue Dimension gewesen. Emotionen werden von ihr auf ungewöhnliche Weise beschrieben und ich fühlte mich sehr in die Protagonistin hinein versetzt. Scarlett wirkt einfach authentisch dadurch. Ob Verzweiflung, Liebe oder auch Angst und Schock… jegliche Emotion ist durch das Setting wahnsinnig intensiv und man weiß bald schon nicht mehr wer auf welcher Seite steht.Zum Glück ist der Cliffhänger nicht wirklich tragisch, eher abschließend für den ersten Teil und so bin ich einfach irre gespannt auf das nächste Buch. Ich habe „Caraval“ garnicht mehr aus der Hand legen können und es zügig durchgelesen.Das Cover und die Gestaltung des Buches ist magisch. Kräftige aber düstere und doch leuchtende Farben, deren Bedeutung man in der Geschichte wieder findet. Im Inneren des Buches wurden wunderschöne farblich Kapitelbilder mit geschwungenen Überschriften gezeichnet.Vielen Dank an Ivi und den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar! Ich wurde in eine atemberaubende Welt entführt!Ich gebe 5 von 5 Sternen und eine riesige Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Ist es wirklich nur ein Spiel?

    Caraval
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    20. March 2017 um 09:15

    Bei diesem Buch habe ich lange überlegt, ob ich es lesen soll oder nicht. Das Cover ist zwar interessant, hätte mich allerdings nicht sofort angesprochen. Der Klappentext wiederum hat mich einfach zu neugierig gemacht, so dass ich letztendlich nicht widerstehen konnte.Die Geschichte spielt in einer Zeit, in der Frauen nur Kleider trugen und arrangierte Hochzeiten zum Teil noch dazu gehörten. Scarlett ist die Tugend in Person, vorbildlich, verlobt mit einem Mann, den sie noch nie getroffen hat und ihre Schwester Donatella steht bei ihr an erster Stelle. Für sie würde sie alles tun! Ihre gesamte Kindheit lauschte sie den Erzählungen ihrer Großmutter über Caraval und diese Faszination hat auf sie nie ihren Reiz verloren.Scarlett und ihre herzliche Art mochte ich sehr gerne, auch wenn sie mir manchmal etwas zu vorsichtig war. Tella ist da ihr absolutes Gegenteil, wild, abenteuerlustig, den Männern nicht abgeneigt, aber sie wirkt teilweise auch etwas egoistisch und ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir nicht ganz sicher bin, was ich von ihr halte. Julian hat mein Herz zum Schmelzen gebracht. Er hat von Anfang an eine spezielle Anziehungskraft ausgeübt und ich bin ihm sofort verfallen, obwohl ich mir oftmals nicht sicher war, auf welcher Seite er steht. Legend ist der große Unbekannte und die Autorin hat es verstanden, die allgemeine Faszination über diese Person auch auf den Leser zu übertragen.Dieses Buch war für mich eine absolute Überraschung und ich bin wirklich mehr als froh, dass ich mich darauf eingelassen habe. Der Schreibstil ist angenehm und wahnsinnig bildgewaltig. Ich konnte mir alles perfekt vorstellen und liebe den Gedanken, das alles vielleicht irgendwann verfilmt zu sehen. Die gesamte Grundidee ist unglaublich faszinierend, einzigartig und magisch. Ich wusste nie, wo mich das ganze hinführt, was als nächstes passiert, was ist Realität und was nicht? Es war unglaublich! Immer wenn man dachte, man hätte etwas durchschaut, kam es wieder ganz anders. Die Autorin hat mich sprichwörtlich an der Nase herumgeführt! Verwirrungen, Verrat, Illusionen und überraschende Wendungen gab es mehr als genug. Von Anfang bis Ende war ich gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen, die Zeit ist nur so verflogen.Fazit: Caraval bietet Magie, Spannung pur, viele wundervolle und teils auch einzigartige Charaktere, sowie eine Grundidee, die anders und neu ist und einen absolut in seinen Bann zieht. Innerhalb kürzester Zeit habe ich diese Geschichte verschlungen und war am Ende traurig, dass ich jetzt erst einmal auf Band 2 warten muss. Wäre dieser schon auf dem Markt, hätte ich sofort weitergelesen! Dieses Buch macht süchtig und hat großes Highlight-Potenzial! Von mir gibt’s ganz klar volle Punktzahl und eine deutliche Lese-Empfehlung!

    Mehr
  • einzigartig und faszinierend

    Caraval
    Letanna

    Letanna

    19. March 2017 um 10:46

    Scarlett Dragna und ihre Schwester Donatella leiden unter ihrem grausamen Vater. Dieser schlägt sie und tyranisiert sie. Seit Jahren träumt Scarlett davon, dieser Grausamkeit zu fliehen. Dann bietet sich ihr die Chance, bei dem geheimnisvollen Spiel Caraval mitzumachen. Sie hat für ihre Schwester und sich eine Einladung von dem berühmten Legend persönlich erhalten, Wie der Zufall es will, bietet ihnen der Matrose Julian eine Überfahrt auf die Insel von Legend an. Scarlett will aber gar nicht mehr an den Spiel teilnehmen, denn ihre Hochzeit mit einem Grafen steht kurz bevor. Sie erhofft sich durch die Heirat ein neues Leben für sich und ihre Schwester. Doch Donatella will unbedingt bei Caraval mitmachen und überlistet ihre Schwester. Auf der Insel angekommen, wird Scarlett von Donatella getrennt. Nur noch Julian ist bei ihr und wie es aussieht, besteht ihre Aufgabe darin, ihre Schwester zu finden. Nur wem kann sie trauen? Ist alles wirklich nur ein Spiel?Dies ist ein wirklich ungewöhnliches Buch, das mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen hat. Die Welt, in die die Autorin uns entführt ist so ungewöhnlich und geheimnisvoll, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Mich hat das ganze irgendwie an den Karneval von Venedig im 19. Jahrhundert erinnert. Man wusste nie genau, wer eine Rolle spiel und wem man vertrauen kann. Gerade dieses Geheimnisvolle macht das Buch sehr einzigartig spannend.Hauptfigur ist Scarlett Dragna, eine junge Frau die mit ihrer Schwester von ihrem Vater tyrannisiert wird. Seit ihre Großmutter ihnen von Caraval erzählt hat, schreibt Scarlett jedes Jahr an den geheimnisvollen Legend, der dieses Spiel veranstaltet. Sie will unbedingt dort hin, denn die erhofft sich dadurch die Freiheit. Ihre Beziehung zu ihrer Schwester ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Handlung. Die beiden lieben sich sehr und jede für alles für die andere tun.Am Anfang gibt es übrigens ein Karte von Caraval im Buch. Ich liebe ja Karten und diese hier hat mir unheimlich gut gefallen.Natürlich spielt gibt es hier auch eine Liebesgeschichte, wobei ich hier nicht so viel verraten will, damit ihr überrascht werdet. Das Ende lässt mich hoffen, dass es einen zweiten Teil geben wird, dann aber mit einer anderen Hauptfigur. Das Buch kann aber auch als Einzelteil gelesen werden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

    Mehr
  • eine faszinierende magische Welt

    Caraval
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    19. March 2017 um 07:30

    Inhalt:Scarlett soll in Kürze mit einem Fremden verheiratet werden. Und sie freut sich darauf. Endlich kann sie ihrem Vater entwischen, dem herrischen und brutalen Governor Dragna, der seine Töchter nicht selten schlägt.Doch im Gegensatz zu ihrer Schwester Donatella ist sie stets auf Sicherheit bedacht. Donatella jedoch will "leben" und so entführt sie kurzerhand gemeinsam mit dem Seefahrer Julian ihre Schwester Scarlett und reist zu der geheimnisvollen Insel, auf dem das magische Spiel "Caraval" mit seinen Schaustellern wartet und dessen Sieger die Erfüllung eines Wunsches winkt.Doch schneller als ihr lieb ist, erhöht sich der Einsatz für Scarlett.Meinung:Schon seit dem ersten Blick auf Cover und Inhalt wusste ich, dass ich mich der magischen Welt von Caraval widmen muss.Und kaum hatte ich mit dem Lesen begonnen, übte der wundervoll malerische und doch sogleich leichte Schreibstil der Autorin einen Sog auf mich aus, dem ich mich nicht mehr entziehen konnte.Ihr Leben lang hat Scarlett davon geträumt, dem magischen Schauspiel von Caraval beizuwohnen, von dem ihre Großmutter immer erzählt und geschwärmt hat. Sie hat etliche Briefe an den geheimnisvollen Veranstalter geschrieben, doch nie wurden diese beantwortet.Doch ausgerechnet auf den Brief, in dem sie mitteilt, dass es aufgrund ihrer bevorstehenden Hochzeit nun zu spät ist, bekommt sie eine Antwort - inklusive drei Einladungskarten/Eintrittskarten für das magische Spektakel.Scarlett will nicht hingehen und trotzdem landet sie nur wenig später in einer völlig skurrilen und teils gruseligen Welt der Privatinsel des sagenumwobenen Veranstalters "Legend".Die fiktive Welt, in der Protagonistin Scarlett wohnt, ist nur sehr spärlich beschrieben, was aber eigentlich nicht stört. Die Fakten sind bekannt, weshalb Scarlett ihrem alten Leben durch die Hochzeit mit einem fremden Grafen entfliehen will - die Sicherheit von ihrer Schwester und ihr selbst steht über allem anderen. Dieser Wunsch - oder beinahe schon Zwang - lässt sie lange Zeit nicht los.Doch sie muss ihre Ängste überwinden, um die trügerische Welt von Caraval zu durchschauen und die Aufgaben zu lösen - denn der Einsatz hat sich dramatisch erhöht.Die Welt von Caraval ist voller altertümlicher Magie. Brücken führen an unterschiedliche Orte, die Zeit vergeht anders, bezahlt wird mit Geheimnissen oder Wünschen und diverse Tränke versprechen Heilung oder Unheil. All die Magie geht von einem Mann aus: dem Veranstalter Legend und Kapitel für Kapitel gilt es, mehr über diesen Mann herauszufinden.Doch er ist nicht das einzige männliche Mysterium in Caraval. An Scarletts Seite kämpft der vermeintliche Seemann Julian, dessen Charme sie sich nur schwer entziehen kann, der jedoch ein Geheimnis birgt. Und auch Dante, der geheimnisvolle Tätowierte, ist nur schwer einzuschätzen.Es hat Spaß gemacht, mich gemeinsam mit Scarlett, deren Geschichte von einer dritten Person erzählt wird, verwirren zu lassen, falschen Fährten und falschen "Freunden" zu folgen, während wir durch eine farblose Welt oder geheime Gänge wanderten.Stephanie Garber hat eine wundervolle Gabe für aussagekräftige Vergleiche, sodass sie trotz einfacher Erzählweise eine Atmosphäre schafft, die mitzureißen weiß.Die Spannung ist jetzt nicht dramatisch hoch, dennoch ist ein Lesesog stets zu spüren und ich hatte das Buch innerhalb eines Tages beendet. Zu sehr war ich an einer Auflösung interessiert, die ich dann auch bekommen habe.Doch die letzten Seiten versprachen mir neue Geheimnisse, die es in Band 2 zu lüften gilt.Urteil:Die magische Welt von "Caraval" hat mich absolut fasziniert, die Rätsel und nicht zuletzt die sehr gut integrierte Lovestory konnten ebenso überzeugen wie der wundervolle Erzählstil von Stephanie Garber. Knappe 5 Bücher für Scarlett und die größte Herausforderung ihres Lebens: den Kampf gegen ihre eigene Angst.Reihe:1. Caraval – Es ist nur ein Spiel 2. ?© hisandherbooks.de

    Mehr
  • Leserunde zu "Grischa - Eisige Wellen" von Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen
    Tatsu

    Tatsu

    Hallo zusammen,

    in der Gruppe Serien-Leserunden haben wir beschlossen, zusammen den zweiten Teil der Grischa Trilogie zu lesen. Starten wollen wir am 06.03.2017.

    Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder liest mit seinem eigenen Exemplar.

    Viel Spaß mit dem Buch :)

     

    • 61
  • Es ist nur ein Spiel...

    Caraval
    archangelic

    archangelic

    04. March 2017 um 01:14

    StoryScarlett und ihre Schwester Tella leben schon ihr ganzes Leben lang auf der Insel Trisda, wo sie von ihrem Vater sehr streng behandelt werden. Der einzige Lichtblick für Scarlett sind die Geschichten ihrer Großmutter die von Caraval handeln. Ein großes verzaubertes Spiel, geführt von Legend. Jedes Jahr schreibt sie diesem einen Brief und wartet drauf eingeladen zu werden. Ein letztes Mal versucht sie es vor ihrer Hochzeit, und siehe da: Endlich erhält sie eine Einladung! Doch wird es wirklich so zauberhaft wie sie immer gedacht hat – oder wird sie einen hohen Preis für ihre Teilnahme zahlen müssen? MeinungMir hat Caraval wirklich gut gefallen, und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Welt hat mich sehr in ihren Bann gezogen, und ich wollte unbedingt wissen was es mit Caraval auf sich hat – so sehr, dass ich das Buch an einem Stück verschlungen habe. Die Charaktere waren nicht wirklich besonders muss ich zugeben, aber die Spannung die sich in dem Buch aufbaut macht es trotzdem sehr leicht zu lesen. Man weiß bei Caraval nicht wem man trauen kann und was hinter allem steckt, und irgendwie hat mir das Buch das Gefühl gegeben bei „Alice im Wunderland“ gelandet zu sein. Ich freue mich total auf den nächsten Teil! Fazit Bis jetzt ein tolles Highlight in diesem Jahr, und das schon im März! Die englische Version ist total schön illustriert und auch das Cover finde ich total toll!

    Mehr