Caraval: Es ist nur ein Spiel...

von Stephanie Garber 
4,1 Sterne bei20 Bewertungen
Caraval: Es ist nur ein Spiel...
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (14):
Sabine_Marxs avatar

Eine Geschichte voll Magie, oder doch nicht? Sehr gut gelesen und sehr stimmungsvoll geschrieben.

Kritisch (2):
Galladans avatar

Naive junge Frau fällt es schwer Entscheidungen zu treffen und ist nur an Äußerlichkeiten interessiert.

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Caraval: Es ist nur ein Spiel..."

Scarlett lebt in der Obhut ihres gewalttätigen Vaters auf einer abgeschiedenen Insel. Sie sehnt sich danach, die Heimat zu verlassen und an dem legendären Spiel Caraval teilzunehmen, das die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuer und Freiheit verspricht. Als Scarlett vor ihrem Vater flieht und Caraval zum ersten Mal betritt, fühlt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt das verzauberte Spiel. Ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat, oder steckt etwas viel Gefährlicheres dahinter? Der Überraschungs-Hit stürmte in England und den USA alle Bestsellerlisten: Platz 2 der New York Times, Platz 2 der Indie Bookseller List und Platz 3 in der Sunday Times. Jetzt endlich auch in Deutschland!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B06XGKR4GC
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:HörbucHHamburg HHV GmbH
Erscheinungsdatum:20.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Aglayas avatar
    Aglayavor 9 Monaten
    Ich hatte mehr erwartet

    Seit sie ein kleines Mädchen war träumt Scarlett davon, einmal das Spiel Caraval zu besuchen. Kurz vor ihrer Hochzeit ist es endlich soweit und sie erhält die begehrte Einladung. Wird ihr das Spiel die erhoffte Erlösung von ihrem gewalttätigen Vater bringen, oder birgt es nur weitere Gefahren?

    Die Geschichte wird in der dritten Person aus der Sicht der Protagonistin Scarlett erzählt. Wirklich warm wurde ich mit Scarlett nicht. Sie erschien mir sehr ängstlich und weinerlich, was durch die Sprecherin noch betont wurde. Sie macht sich immer nur Sorgen, was alles schiefgehen könnte, anstatt sich auf ihre Aufgaben zu konzentrieren. Dazu erschien sie mir öfters ziemlich naiv und begriffsstutzig. Noch weniger als Scarlett mochte ich allerdings ihre Schwester Donatella. Ein furchtbar egoistisches und verlogenes Miststück, dass nur ihren eigenen Vorteil im Auge hat, egal wer darunter leidet. Über die weiteren Figuren erfährt der Leser (oder in meinem Fall Hörer) perspektivenbedingt nur wenig. Der Vater der beiden scheint ein sadistischer Tyrann zu sein, während der männliche Hauptdarsteller Julian der einzige war, der mir irgendwie sympathisch erschien und durch seine mysteriöse Art interessant blieb.

    Bei der Handlung blieb mir vieles unklar. Was ist dieses Caraval eigentlich, warum spielen die Menschen es (nicht Scarlett und Donatella, das wird erklärt, aber alle anderen) und warum ist es so unglaublich beliebt? Scarletts Erlebnisse klingen nicht so, wie wenn das Spiel besonders viel Spass machen würde. Geht es nur um den Gewinn? Über lange Strecken hinweg passiert in der Geschichte nur wenig, sodass die Spannung eher tief bleibt. Auch die Rätsel, denen Scarlett folge muss, um das Spiel zu gewinnen, laden nicht zum Miträtseln ein, da dem Leser die nötigen Infos fehlen. Die Autorin hat durchaus gute, aussergewöhnliche Ideen, die aber zu wenig ausgereizt werden. Auf jeden Fall hatte ich anhand des Klappentextes mehr erwartet. Mehr Spiel, aber auch mehr Magie.

    Den Schreibstil der Autorin Stephanie Garber fand ich etwas verwirrend. Ständig werden irgendwelche Farben genannt, von zinnoberrot bis salbeigrün. Was wohl unter anderem damit zusammenhängt, dass Scarlett Gefühle als Farben sieht. Wieso das so ist, wird nicht erklärt, und einen wirklichen Einfluss auf die Geschichte hat es auch nicht. Zudem sind mir die vielen Wiederholungen aufgefallen, bestimmte Situationen oder Personen werden immer wieder mit den gleichen Worten geschildert, was auf die Dauer etwas langweilig war.

    Das Hörbuch wird von Marie Bierstedt gelesen. Wie bereits erwähnt hat sie mich nicht überzeugt, mit ihrem stets etwas weinerlichen Tonfall machte sie mir Scarlett noch unsympathischer, als sie mir ohnehin war. Positiv anmerken möchte ich aber ihre deutliche Aussprache, die das Zuhören angenehmer gemacht hat.

    Mein Fazit
    Ich hatte mehr erwartet

    Kommentare: 2
    35
    Teilen
    lex-bookss avatar
    lex-booksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einmalig magische Stimmung und konstante Spannung. Marie Bierstedt passt als Sprecherin perfekt zur Geschichte.
    Stimmungsvoll und unvorhersehbar - frischer Wind im Genre

    Das Jugend-Fantasymärchen "Caraval" wird international gefeiert und die Option für eine Verfilmung ist bereits vergeben. Auf den deutschsprachigen Blogs  wurden jedoch neben vielen positiven, einige kritische Stimmen laut. Deshalb war ich skeptisch und habe die Geschichte lange vor mir her geschoben. Ihr wisst schon... gehypte Bücher! Die Hörbuchvariante hatte ich sogar von Anfang an für mich ausgeschlossen, weil ich mit Sprecherin Marie Bierstedt häufig meine Probleme habe. Ich nehme ihre Stimme meist als ins Pathetische überbetont wahr, was den Figuren eine weinerliche Art verleiht. Dann habe ich es spontan doch getan: "Caraval" landete als Audiodatei auf meinem Smartphone. Und, was soll ich sagen? Da gab es dann direkt zwei Überraschungen: 1. Die Geschichte hat mir richtig gut gefallen und 2. Marie Bierstedt ist als Sprecherin eine super Wahl.

    Kurz zur Handlung: Alles beginnt auf Trisda, wo die Schwestern Scarlett und Donatella Dragna gemeinsam mit ihrem grausamen, tyrannischen Vater leben. Seit frühester Kindheit sind die Mädchen fasziniert von dem sagenumwobenen Caraval, eine Mischung aus Rollenspiel und Zirkus, dessen Kopf der mysteriöse Master Legend ist. Wer die Prüfungen besteht, die Caraval seinen Teilnehmern stellt, der kann einen Wunsch gewinnen, heißt es. Kurz vor Scarletts bevorstehender arrangierter Hochzeit mit einem unbekannten Grafen, erhalten die Schwestern eine Einladung zu Caraval. Aus Angst vor dem Zorn ihres Vaters, ist Scarlett drauf und dran abzulehnen. Doch Donatella will teilnehmen und der Seemann Julian bietet an, die beiden zum diesjährigen Veranstaltungsort von Caraval, einer abgelegenen Insel, zu begleiten.

    Natürlich brechen Scarlett und Donatella auf zur mysteriösen Caraval-Insel, eine verwunschene Welt, von der man nie so genau weiß, was Realität und was Bluff ist. Ein Labyrinth aus urigen Läden und Straßen erwartet den Leser/Hörer, Geheimgänge, magische Tinkturen, Wahrsager und vieles mehr. Vor dieser farbenprächtigen Kulisse begleitet man Hauptfigur Scarlett, wie sie fünf Nächte lang verschiedene Rätsel lösen muss. Hier gelingt es der Autorin nicht nur hervorragend, dieses ganz spezielle verzauberte Flair zu erzeugen, sondern das Spiel mit der Illusion so zu gestalten, dass es den Leser zwar verwirrt, aber nicht überfordert. Allerdings muss man hinnehmen, dass sich viele Geheimnisse anhäufen und nicht alle am Ende gelöst werden.

    Etliche Leser haben bereits Vergleiche zu "Alice im Wunderland" oder dem 80er-Jahre Fantasyfilm "Labyrinth" gezogen, und ja, das Buch vereint das surreale Ambiete dieser und ähnlicher Werke mit einer an sich typischen Jugendfantasystory. Mich hat die besondere, geheimnisvolle Stimmung, die schwer zu beschreiben ist und die auch ich mir zuvor nicht gut vorstellen konnte, sehr beeindruckt. Die Autorin arbeitet viel mit Farben und originellen, magischen Ideen. Man kommt sich vor wie ein Kind im Märchenwunderland, das die ganze Zeit am Staunen ist und Neues entdecken darf.

    Als erfrischend anders empfand ich die völlig unvorhersehbare Handlung. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich eine Ahnung, was als nächstes geschieht und habe es total genossen, ständig überrascht zu werden und so viele ungewöhnliche Wendungen erleben zu dürfen. Das ist in dem Genre nicht selbstverständlich. Stephanie Garber versteht es außerdem, durch ihre abwechslungsreiche, episodenhafte Erzählstruktur konstant Spannung zu halten, so dass ich von der ersten bis zur letzten Minute fasziniert zugehört habe. 

    Worüber ich mich unheimlich gefreut habe, war Scarletts Veränderung von einer anfangs wenig selbständigen, durchschnittlichen Protagonistin zu einer mutigen, besonnenen Heldin, die ich im fulminanten Finale zu allen Entscheidungen einfach nur noch beglückwünschen wollte. Zwischendurch hatte ich kurz befürchtet, Scarlett würde in die Art Verliebtheitsschockstarre fallen, der ich so gar nichts abgewinnen kann. Puh! Nochmal gut gegangen. Übrigens: Asche auf mein Haupt! Marie Bierstedt liest tadellos, in einem angenehmen, nicht zu schnellem Tempo. Der kleine, leicht dramatische Anteil ihrer Stimme fängt Scarletts Persönlichkeit hervorragend ein. Alle anderen Charaktere gibt sie meiner Ansicht nach ebenfalls treffend wieder.

    Kritikpunkte habe ich wenige. Was die magische Welt insgesamt betrifft, finde ich, die Autorin verlässt sich zu sehr auf die Wirkung von Farben und spart an präzisen Beschreibungen, was es mir stellenweise schwer machte, mir die Welt von Caraval als Ganzes vorzustellen. Auch Scarletts genretypische Begeisterung für Äußerlichkeiten konnte ich nicht immer teilen, obwohl die schönen, makellosen Charaktere auf ihre Weise zu dem märchenhaften Setting passten. Schließlich war Schneewittchen auch schon die Schönste im ganzen Land, oder nicht? Somit gehörte auch der romantische Teil der Geschichte für mich - so, wie er ist - dazu.

    Am Ende gibt es auf vieles, aber nicht auf alles Antworten. Vielleicht lässt sich auch nicht alles bis ins Kleinste erklären. Das kann ich gut akzeptieren, da es zur unwirklichen Art von Caraval dazugehört. Trotzdem hoffe ich noch auf ein paar entscheidende Informationen, mit denen eventuell der Gesamteindruck der Dilogie steht und fällt.

    Fazit: "Caraval" hat mich überrascht und bestens unterhalten. Das Konzept "Jugendfantasy meets Alice in Wonderland" ging für mich auf. Die unberechenbare, fantasievolle Handlung und die besondere, geheimnisvolle Stimmung sind in dem Genre, für diese Altersklasse, einmalig und Marie Bierstedt haucht diesem märchenhaften Abenteuer als Sprecherin überzeugend Leben ein. Einige der üblichen Klischees und kleinere Schwächen störten mich hier kaum. Ich bin allerdings sehr neugierig, ob Stephanie Garber nun - da einige Geheimnisse gelüftet sind - der Caraval-Zauber ein zweites Mal gelingt. Außerdem hoffe ich noch auf ein paar entscheidende Antworten.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    lucnavis avatar
    lucnavivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einfach nur WOW. Die Geschichte hat wirklich alles was sie braucht und viel mehr.
    Einfach nur WOW. Die Geschichte hat wirklich alles was sie braucht und viel mehr.


    Buch Infos:
    Buch: Seitenanzahl 400
    Autorin: Stephanie Garber
    Verlag: ivi Piper Verlag
    Hörbuch: 11Std. 28 Min.
    Hörbuchsprecherin: Marie Bierstedt
    Audible
    Auch erhältlich als E-Book

    Buchreihe: 1.Bd. Caraval - Es ist nur ein Spiel ...
    Zusammenfassung:
    Scarlett sehnte sich schon immer danach, das Festival Caraval zu besuchen. Es verspricht die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuern und Freiheit. Doch Scarletts Vater verbietet seinen Töchtern, die Heimat zu verlassen. Caraval erscheint unerreichbar - bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zum Festival ermöglichen. Scarlett fühlt sich am Ziel ihrer Träume. Aber als sie Caraval betritt, beginnt sie zu zweifeln. Etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt diese Welt. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...


    Meine Meinung:
    Ich habe das Hörbuch gehört. Die Sprecherin Marie Bierstedt hat sehr gut erzählt. Sie hat bei einigen Hörstellen sehr gut betont.
    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet geworden von der Autorin. Die Hauptcharaktere sind die Scarlett und ihre kleine Schwester Donatella und der vermeintliche Seefahrer Julian.
    Die Schwestern Scarlett und Donatella bekommen eines Tages eine Einladung zur den Spiel Caraval. Scarlett hat noch Bedenke über die Einladung aber ihre Schwester Donatella könnte gleich losziehen ohne nach zu denken. Weil sie möchte von ihren bösen Vater weg. Donatella kann durch Julian Hilfe ihren große Schwester Scarlett zum Spiel Caraval bringen.
    Im Spiel Caraval ist nichts wirklich so wie es scheint. Das Spiel hält manche Überraschung und Wendungen für einen bereit.


    Stephanie Garber:
    Liebt Disneyland, denn sie hat das Gefühl, dort könnten all die magischen Geschichten, die sie so gerne ersinnt, zum Leben erwachen. Neben ihrer Arbeitet als Autorin ist sie Lehrkraft für Kreatives Schreiben an einem College in Kalifornien. "Caravale", ihr erster Roman, ist am 20.03.2017 weltweit erschienen. Und es wird auch noch besser. Weil es wird derzeit in Hollywood verfilmt.

    Mein Fazit:
    Einfach nur WOW. Die Geschichte hat wirklich alles was sie braucht und viel mehr.


    https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/2017/07/caraval-es-ist-nur-ein-spiel.html

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    sjules avatar
    sjulevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mystisch und fesselnd
    Tauche ein in die Welt von Caraval


    Tritt ein in das gefährlichste Spiel der Welt - Willkommen in Caraval!


    Scarlett lebt in der Obhut ihres gewalttätigen Vaters auf einer abgeschiedenen Insel. Sie sehnt sich danach, die Heimat zu verlassen und an dem legendären Spiel Caraval teilzunehmen, das die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuer und Freiheit verspricht. Als Scarlett vor ihrem Vater flieht und Caraval zum ersten Mal betritt, fühlt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt das verzauberte Spiel. Ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat, oder steckt etwas viel Gefährlicheres dahinter?




    Sprecherin:
    Marie Bierstedt wurde 1974 in Berlin geboren. Mit 5 Jahren stand sie das erste Mal vor der Kamera, im Alter von 11 Jahren begann sie zu synchronisieren. Heute leiht sie Schauspielerinnen wie Anne Hathaway, Kirsten Dunst und Kate Beckinsale ihre Stimme. 2008 wurde sie als beste Hörspielsprecherin mit dem Ohrkanus ausgezeichnet. Sie spricht auch die House of Night Reihe, These Broken Stars und Elias & Laia.




    Meinung:
    Wir tauchen in die fantastische mystische Welt von Caraval ab.
     Caraval ist ein Spiel, doch ist alles nur ein Spiel ? Was ist real und was nicht?


    Stephanie Garber zog mich in eine historische Fantasy Welt. Die beiden Schwestern Scarlett und Donatella werden von ihrem Vater misshandelt. Scarlett denkt nur eine Hochzeit mit einem ihr unbekannten Grafen wird sie beide retten. Donatella träumt von der weiten Welt und vom Reisen.
    Als Scarlett eine Einladung von Legend erhält, bei Caraval teilzunehmen, sieht Donatella ihre Chance und holt den Seemann Julian mit ins Boot. Doch welches Spiel spielt er ? 


    Scarlett ist am Anfang sehr auf Donatella und ihre Heirat ( die Rettung ) fixiert und wurde mir damit schon ein wenig lästig. Doch passiert so einiges während Caraval, welches sie auch mal an sich denken lässt. Hinzu fand ich gerade zur Visualisierung toll, dass Scarlett ihre Gefühle als Farben sehen kann. 
    Donatella fand ich direkt etwas unsympathischer, da es mir so vorkam, als sei sie egoistisch. 
    Und Julian konnte ich nie ganz einschätzen, konnte mich dann aber sehr überraschen und das gleich mehrmals.


    Aber das Mystische an der Geschichte ist Caraval. Was erst wie ein Wanderzirkus klang, entpuppt sich als komplette Insel und verzauberte Welt, in der mehrere Nächte lang die Schnitzeljagd zum Gewinn stattfindet.Alles unter dem Spielmacher Legend, denn keiner je zu Gesicht bekommen hat.
    Scarlett stolpert dort von einem Erlebnis zum nächsten und muss über ihren Schatten springen. Es wurde nie langweilig, denn es lag so viel Magie in der Luft und man fragt sich immer wieder, ob es real ist oder nicht. Die ganze Geschichte geht in Richtung Fantasy Thriller. 


    Stephanie Garber schafft es mit ihrem lockeren und an das Historische angepassten Schreibstil eine farbenfrohe und sehr bildlich aufgezeigte Welt zu erschaffen. Marie Bierstedt als Erzählerin passt zu dem Bild, welches ich von Scarlett habe und schafft es gut den Zauber und Schrecken von Caraval rüberzubringen.


    Der Epilog lässt auf einen 2. Teil zu Caraval schließen.
     
    Fazit:
    Das Hörbuch zu Caraval hat mich sehr unterhalten. Die Stimme von Marie Bierstedt passte zu der Atmosphäre und Stephanie Garber hat eine fantastische Welt um Caraval geschaffen, in die ich toll eintauchen konnte. Es gab so viele unerwartete Entwicklungen und Überraschungen, dass man sich selber irgendwann fragt, was nun real ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    LovelyBuechers avatar
    LovelyBuechervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es war richtig toll mal etwas anderes zu lesen. Einzigartig, toll und unvorhersehbar! Jedoch war sie Protagonistin teilweise anstrengend.
    Caraval - Rezension

    Das Buch "Caraval" von Stephanie Garber ist am 20. März 2017 im ivi-Verlag erschienen.
    Es geht um Scarlett und ihre Schwester Donatella, welche in einer ganz neuen Welt auf der Insel Trisda leben. Doch ihr Leben ist begleitet von Schmerz und Gewalt, da ihr Vater ein grausamer Governor ist und sie alles andere als gut behandelt. Doch dann kommt Julian und ermöglicht Scarlett und Tella den Weg zu dem magischen Spiel Caraval und somit die Flucht vor ihrem Vater. Eigentlich war dies immer Scarletts sehnlichster Wunsch, doch will sie ihr sicheres Leben auf das Spiel setzten? Und was hat es mit Caraval auf sich?
    Ich habe mir das Ganze als ungekürztes Hörbuch angehört und bewerte auch dementsprechend. 
    Die Geschichte fand ich einfach einzigartig! Es war einfach etwas ganz Neues, was sich von anderen Büchern abhebt. Außerdem gibt es unvorhersehbare Wendungen und vor allem zum Schluss viel Spannung. Ich könnte mir vorstellen, dass es sich, wenn man das Buch liest, am Anfang etwas zieht. Dafür ist dann das Ende umso besser. Die Charaktere fand ich nicht herrausragend, aber doch sehr gelungen. Gut, im Gegensatz zu vielen anderen, fand ich, dass sie Protagonistin nicht sehr typisch war. Sie war einfach etwas anders, auch wenn ich sie teilweise etwas anstrengend fand. 
    Das Ende ist nicht komplett abgeschlossen, jedoch hat man nicht unbedingt das Gefühl das man eine Fortsetzung braucht, falls es einem nicht zusagen sollte oder es keine weiteren Übersetzungen der nächsten Bände geben würde.
    Im großen und ganzem ein tolles Buch mit noch etwas Potenzial nach oben.

    Kommentare: 1
    64
    Teilen
    MissWatson76s avatar
    MissWatson76vor 2 Jahren
    Nicht ist so wie es scheint in Caraval

    Ich war erst ein wenig skeptisch, das Buch zu lesen bzw. zu hören. Denn der Einstieg mit den Briefen war nicht so ganz meins, fand ich ein wenig zu kitschig. Aber nach den ganzen guten Rezensionen war ich doch sehr neugierig. Und also dann ging es weiter.

    Und ich wurde nicht enttäuscht, vielmehr war ich plötzlich ganz gefangen in diesem Buch bzw. im Hörbuch, super gelesen von Marie Bierstedt, die ich sehr gut kenne und sehr mag.

    Schon allein der Titel und das Cover sind super gewählt und machen sehr neugierig. Da wurde schon einmal alles richtig gemacht. Dann die beiden Schwestern, besonders aber Scarlett, die ihr ganzes Herzblut in Briefe und in eine Einladung nach Caraval legt. Nach und nach erfährt man auch um ihre Lebensumstände und die ihrer Schwester und mal ehrlich, ich hätte auch den Weg nach Caraval gewählt, auch wenn da noch die kleine Chance ist, dass der Graf ein angenehmer Mensch sein könnte. Aber das Leben mit ihrem Vater kann nur in die Katastrophe führen, die mit dem Grafen, vielleicht in eine gute Ehe, vielleicht aber auch in Langeweile und die nächste Katastrophe. Und die nach Caraval...ja in alles Mögliche.

    Der Weg dahin und schon die Entscheidung zu gehen, ist für Scarlett absolut nicht einfach und sie tut sich sehr schwer damit und da ist man froh, dass Julian ihr ein wenig Starthilfe gibt, auch wenn man sofort die Funken zwischen beiden sprühen sieht. Aber man weiß ja nicht, was noch kommt. Zum einen ist da immer noch der Graf, dann Master Legend und....soviele Geheimnisse und Fragen.

    Und immer wenn man denkt, man wüsste was passiert, dann irrt man sich und steht wieder vor neuen Fragen und Abenteuern. Und davon gibt es in Caraval auch jede Menge. Man stürzt von einem ins nächste, von einer Prüfung in die nächste. Und man ist ganz bei Scarlett und hofft, dass sie am Ende den Wunsch bekommt. Aber eigentlich ist auch da wieder alles nicht so wie man es gehofft hat. Aber langweilig wird es hier ganz sicher nicht.

    Ich war begeistert und hoffe, dass der zweite Teil um Donatella genauso spannend und geheimnisvoll wird wie die ersten Abenteuer in Caraval.

    Super!!!



    Kommentieren0
    73
    Teilen
    Lila-Buecherweltens avatar
    Lila-Buecherweltenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein atemberaubendes und magisches Buch, in dem so viel Zauber und vor allem Spannung steckt, dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann.
    Magisch und spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

    Details:
    Seitenzahl: 400 Seiten
    Verlag: ivi
    Erschienen: 20. März 2017

    Inhalt:
    Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt …

    Autorin:
    Stephanie Garber wuchs in Kalifornien auf, wo sie oft mit Anne Shirley, Jo March und anderen Romanfiguren mit ungezügelter Vorstellungskraft verglichen wurde. Neben ihrer Arbeit als Autorin ist sie Lehrkraft für Kreatives Schreiben und träumt von ihren nächsten großen Abenteuern. Sie wartet sehnsüchtig auf den Tag, an dem Legend ihr eine Eintrittskarte für Caraval schickt.

    Meine Meinung:
    Ich finde es immer schwierig ein Buch zu lesen, das so gehypet wird wie „Caraval“. Von dem man sogar weiß, dass es gerade verfilmt wird. Die Erwartungen sind so hoch, dass sie im Grunde fast nur enttäuscht werden können.
    Und dann kam „Caraval“.

    Der Schreibstil ist einfach nur großartig. Man ist sofort in der Geschichte drin und sie lässt einen auch nicht mehr los. So fesselnd, spannend, emotional und einfach so unfassbar gut.

    Das Besondere an „Caraval“ ist, dass man nie weiß, was wahr ist und was Lüge. Was ist Teil des Spiels? Was ist Realität? Welcher Person kann man trauen und wer schafft nur Illusionen?
    Jedes Mal, wenn man dachte, man hat endlich die Lösung gefunden – kam am Ende doch alles ganz anders. Ich liebe es, wenn ein Buch mich überraschen kann und mir immer wieder neue Schockmomente beschert.

    Von der ersten bis zur letzten Seite ist diese Geschichte voller Magie, voller Überraschungen und voller Zauber. „Caraval“ ist eine Welt, in der man auf sein Herz hören muss, über sich selbst hinauswachsen und an seine Grenzen gehen. Der Ideenreichtum und die Fantasie der Autorin sind einfach wunderbar und haben mich völlig in ihren Bann geschlagen.

    Einzig die Liebesgeschichte konnte mich nicht vollends überzeugen. Ja, sie ist wundervoll geschrieben und die Gefühle kommen schließlich auch bei mir an – aber es ging mir alles viel zu schnell. Das kam mir nicht so ganz glaubwürdig vor, doch ansonsten hat auch der romantische Teil des Buches mich überzeugen können.

    Fazit:
    Ein atemberaubendes und magisches Buch, in dem so viel Zauber und vor allem Spannung steckt, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen kann und will. Von der ersten bis zur letzten Seite wird man in den Bann von „Caraval“ gezogen und fragt sich fast ununterbrochen: Was ist ein Spiel und was die Wirklichkeit?

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sabine_Marxs avatar
    Sabine_Marxvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Geschichte voll Magie, oder doch nicht? Sehr gut gelesen und sehr stimmungsvoll geschrieben.
    Kommentieren0
    Galladans avatar
    Galladanvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Naive junge Frau fällt es schwer Entscheidungen zu treffen und ist nur an Äußerlichkeiten interessiert.
    Kommentieren0
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Großartige Geschichte und ein wahrhaft magisches Setting!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks