Ein Zwilling macht noch keine Schwester

Ein Zwilling macht noch keine Schwester
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

merle88s avatar

Für die Kinder die Tiere lieben gibt es eine klare Leseempfehlung

Minangels avatar

spannende Zwillingsgeschichte

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Zwilling macht noch keine Schwester"

Der zehnte Geburtstag ist etwas ganz Besonderes, findet Caro. Und wenn man ein Heimkind ist, das an diesem Tag das allererste Zuhause überhaupt bekommt, wird er gleich noch besonderer. Caros neue Pflegeeltern sind einfach klasse. Sie wohnen auf einem Tierrettungshof mit Hunden, Pferden und einem verwaisten Fuchsbaby, das Caro ganz allein großziehen darf. Als Caro erfährt, dass sie eine Zwillingsschwester hat, die zu ihnen ziehen soll, scheint das Glück perfekt. Eine richtige Familie! Eine Schwester im selben Alter! Doch ob wirklich alles so einfach wird, wie Caro es sich vorstellt?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734840180
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag:Magellan
Erscheinungsdatum:17.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    merle88s avatar
    merle88vor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Für die Kinder die Tiere lieben gibt es eine klare Leseempfehlung
    Für die Kinder die Tiere lieben gibt es eine klare Leseempfehlung

    Inhalt:
    Der zehnte Geburtstag ist etwas ganz Besonderes, findet Caro. Und wenn man ein Heimkind ist, das an diesem Tag das allererste Zuhause überhaupt bekommt, wird er gleich noch besonderer. Caros neue Pflegeeltern sind einfach klasse. Sie wohnen auf einem Tierrettungshof mit Hunden, Pferden und einem verwaisten Fuchsbaby, das Caro ganz allein großziehen darf. Als Caro erfährt, dass sie eine Zwillingsschwester hat, die zu ihnen ziehen soll, scheint das Glück perfekt. Eine richtige Familie! Eine Schwester im selben Alter! Doch ob wirklich alles so einfach wird, wie Caro es sich vorstellt?

    Meinung:
    Caro kann ihr Glück kaum fassen. An ihrem 10. Geburtstag darf sie das Heim verlassen und bei einer neuen Pflegefamilie einziehen. Und diese betreibt auch noch einen Gnadenhof - wo Caro doch so ein großer Tierfan ist. Daher freut sie sich wahnsinnig über all die verschiedenen Tiere, die auf dem Hof wohnen. Sogar zwei Ponys haben Kim und Konrad, die neuen Pflegeeltern von Caro. Als Caro dann noch erfährt, dass sie sogar eine Zwillingsschwester hat, scheint das Glück perfekt zu sein... oder?

    Als ich den Klappentext zu diesem Buch gelesen habe war ich gleich Feuer und Flamme, da mich die Idee der adoptierten Zwillingsschwestern sehr gereizt hat. Schon nach kurzer Zeit war ich in der Geschichte rund um Caro und ihre Pflegefamilie eingetaucht.

    Stephanie Gessner hat einen sehr detailreichen und bezaubernden Schreibstil. Nicht nur die Charaktere wurden vor meinem inneren Auge lebendig, auch der Gnadenhof von Caros Pflegefamilie war sehr greifbar für mich.
    Toll gefallen hat mir hierbei, dass es einige Tiere zu bestaunen gibt. So darf Caro sich z.B. um die beiden Ponys des Hofes kümmern. Als dann auch noch ein kleiner Fuchs Caros Hilfe benötigt, ist diese natürlich sofort Feuer und Flamme. Besonders gelungen fand ich es, dass den jungen Lesern der richtige Umgang mit Tieren nahegebracht wird. So zeigen Caros Pflegeeltern ihr, dass ein Fuchs kein Haustier ist. Viel mehr ist er ein Wildtier und möchte als solches auch behandelt werden.

    Nach dem ersten Einleben auf dem Hof tritt plötzlich Caros Zwillingsschwester auf den Plan. Die Reibereien und Auseinandersetzungen der beiden Geschwister sorgen dabei immer für gewisse Spannungsmomente. Richtig abenteuerlich wird es dann für die Kinder, als sie einem Wilderer das Handwerk legen wollen.

    Eine lustige Idee ist, dass die angenehm kurzen Kapitel nach dem Alphabet angeordnet sind und jeweils eine kleine Illustrationen aufweisen.
    Sowohl Handlung als auch der Spannungsbogen sind der Altersgruppe entsprechend angepasst und daher recht einfach gestrickt. Ich denke, gerade junge Tierfans werden hier voll auf ihre Kosten kommen.
     
    Fazit:
    Kinder die sich für Tiere begeistern, werden mit diesem Buch voll auf ihre Kosten kommen. Denn es gibt einen ganzen Gnadenhof voller Tiere zu bestaunen. Die Spannung sowie der Handlungsverlauf sind der Altersgruppe entsprechend angepasst und sorgen für kurzweilige Lesestunden. Auch die anfänglichen Spannungen zwischen den Zwillingen sorgen für gute Unterhaltung.
    4 von 5 Hörnchen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    bine_2707vor 6 Tagen
    Schöne Geschichte

    Caro und Lina sind Zwillinge, jedoch wurden sie kurz nach der Geburt getrennt. Nachdem Caro nach langem hin und her endlich in Kim und Konrad tolle Pflegeeltern gefunden hat, erfährt sie von ihrer Zwillingsschwester Lina, die im Gegensatz zu Caro bei ihrer Oma aufgewachsen ist. 

    Können sich die beiden Schwestern zusammenraufen und die Vergangenheit hinter sich lassen? Schweißt ihr gemeinsames Abenteuer die beiden zusammen?

    Ich war sehr gespannt auf das Buch und wurde nicht enttäuscht. Caro lebt auf einem Gnadenhof, wo sie sich das erste mal in ihrem Leben richtig wohl fühlt und in der Arbeit mit den Tieren richtig aufgeht. Lina ist das Gegenteil von Caro. Lediglich in einem Punkt sind sie sich einig. Sie wollen den Tiermisshandlungen auf den Grund gehen. 
    Der Schreibstil ist kinngerecht und einfach. Die Kapitel sind alphabetisch duschsortiert und haben eine gute Länge. 
    Eine klare Empfehlung für Mädchen, die von einem Leben auf einem Gnadenhof träumen oder einfach mal ein Abenteuer erleben wollen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Minangels avatar
    Minangelvor 21 Tagen
    Kurzmeinung: spannende Zwillingsgeschichte
    spannende Zwillingsgeschichte

     

    Inhalt: Der zehnte Geburtstag ist etwas ganz Besonderes, findet Caro. Und wenn man ein Heimkind ist, das an diesem Tag das allererste Zuhause überhaupt bekommt, wird er gleich noch besonderer. Caros Pflegeeltern sind einfach klasse. Sie wohnen auf einem Tierrettungshof mit Hunden, Pferden und einem verwaisten Fuchsbaby, das Caro ganz allein großziehen darf. Als Caro erfährt, dass sie eine Zwillingsschwester hat, die zu ihnen ziehen soll, scheint das Glück perfekt. Eine richtige Familie! Eine Schwester im selben Alter! Doch ob wirklich alles so einfach wird, wie Caro es sich vorstellt?

     

    Unsere Meinung: Eine Geschichte, die gut bei meiner Tochter (10 Jahre) angekommen ist. Die zwei Mädchen sind am Anfang noch sehr zickig und es kommt zu etlichen Abenteuern. Ob sie es schaffen, schwesterliche Gefühle zu entwickeln, müsst ihr selbst herausfinden.

    Der Schreibstil ist für die jungen Leser sehr angenehm gewählt. Die Themen, welche in der Geschichte behandelt werden, sind auch für das Alter passend und somit wird die Leserschaft nicht mit schwierigen und nicht altersgerechten Problemen überfordert. Somit steht dem Lesevergnügen mit witzigen Überschriften geordnet nach dem ABC und kurzen Kapiteln nichts mehr im Wege.

     

    Fazit: Dieses spannende Leseerlebnis ist uns ausgezeichnete 4 Sterne wert, da uns manchmal Erklärungen zum Verhalten gefehlt haben, aber wir wurden gut unterhalten und uns hat die Geschichte rund um die zusammengefundenen Zwillinge und die Tiere gefallen.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Lesemaus_12s avatar
    Lesemaus_12vor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Ein schönes Kinderbuch über Zwillingsschwestern
    Ein Zwillling macht noch keine Schwester

    Der zehnte Geburtstag ist etwas ganz Besonderes, findet Caro. Und wenn man ein Heimkind ist, das an diesem Tag das allererste Zuhause überhaupt bekommt, wird er gleich noch besonderer. Caros neue Pflegeeltern sind einfach klasse. Sie wohnen auf einem Tierrettungshof mit Hunden, Pferden und einem verwaisten Fuchsbaby, das Caro ganz allein großziehen darf. Als Caro erfährt, dass sie eine Zwillingsschwester hat, die zu ihnen ziehen soll, scheint das Glück perfekt. Eine richtige Familie! Eine Schwester im selben Alter! Doch ob wirklich alles so einfach wird, wie Caro es sich vorstellt?

    Meine Meinung:

    Caro ist ein Pflegekind und bekommt an ihrem zehnten Kind ihr erstes Zuhause. Ihre Pflegeeltern sind richtig nett und wohnen auf einem Tierrettungshof, wo Caro sogar ein Fuchsbaby allein großziehen darf. Es kommt sogar noch besser. Bald zieht auch Caros Zwillingsschwester, von der sie erst vor kurzem erfährt, zu ihr auf dem Hof, jedoch scheint Lina, die Zwillingsschwester nicht sehr begeistert...

    Das Cover hat mir sofort auf Anhieb gefallen. Auf einem pinkem Hintergrund sind allerlei kleine Illustrationen zu finden und in der Mitte sind die beiden Schwestern auf einem gelben Hintergrund abgebildet. Caro hält einen Fuchs, der das verwaiste Fuchsbaby darstellen soll, in ihren Armen, während Lina einen Hund in ihren Armen hält. Auch die Illustrationen bei jedem neuen Kapitel haben mir sehr gut gefallen.

    Caro, unsere Protagonisten war mir sofort sympathisch. Sie hatte es von Anfang an nicht leicht, weshalb sie über ihr neues Zuhause, welches ihr sehr gefällt und über ihre netten Pflegeeltern sehr froh ist. Ich fand es sehr süß von ihr, wie sie versucht hat, ihren neuen Eltern nicht zu Last zu fallen. Allgemein war sie sehr zurückhaltend, da sie auf keinen Fall was falsch machen wollte, was für mich völlig verständlich ist. An ihrer Stelle wäre ich wahrscheinlich auch so zurückhaltend.

    Lina war dagegen etwas abweisender. Sie war anfangs nicht besonders freundlich zu Caro, was ich einerseits nachvollziehen kann, da sie wahrscheinlich nicht wusste, wie sie mit der Situation umgehen sollte und lieber sozusagen eine Mauer um sich baut als ihre wahren Gefühle zu zeigen, aber andererseits hätte sie nicht so barsch sein müssen, denn sie ist ja nicht die Einzige, die auf einmal eine Zwillingsschwester hat.

    Das Verhältnis der beiden Schwestern ist zunächst nicht wirklich super, aber mir hat die Idee gefallen, wie die Autorin das Verhältnis durch eine gemeinsame Teamarbeit gelockert hat. Durch diese Aktion konnten Caro und Lina auch ihre Freundschaft zu ihren neuen Freunden Alfitti und Murat stärken. Jedoch hätte ich mir gewünscht, dass es noch irgendwie eine kleine Erklärung für Linas abweisendes Verhalten am Anfang gegeben hätte.

    Was übrigens eine tolle Idee ist, ist, dass die Kapiteltitel nach dem Alphabet geordnet sind. Das habe ich bisher noch nie gesehen.

    Fazit:

    Die Thematik fand ich wirklich interessant und auch gut umgesetzt. Nur hätte ich mir noch die kleine Erklärung von Linas Verhalten gewünscht, aber man kann nicht immer alles bekommen. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    OmaInges avatar
    OmaIngevor einem Monat
    Kurzmeinung: Zwillingsgeschichte mit viel Gefühl, Spannung und einem Happy End.
    Zwillingsschwestern lernen sich kennen

    Das Heimkind Caro kommt an ihrem zehnten Geburtstag zu Pflegeeltern die einen Gnadenhof für Tiere führen. Caro braucht allerdings Zeit um sich zu öffnen. Die Tiere auf dem Hof helfen ihr dabei.

    Dann erfährt sie plötzlich, dass sie eine Zwillingsschwester hat und diese auch als Pflegekind aufgenommen werden soll.

    Das Buch ist für junge Leser/innen ab 8 Jahre gedacht. Es spricht eher Mädchen an obwohl auch Jungen eine Rolle spielen.

    Auf dem pinkfarbenen Coverbild sind die beiden so verschiedenen Schwestern abgebildet. Es ist deutlich zu erkennen, dass die beiden Mädchen sich nicht auf Anhieb sympathisch sind.

    Das Buch selber liegt gut in der Hand und ist durch das Hardcover stabil genug für die Lektüre im Bett.

    Die einzelnen angenehm kurzen Kapitel haben alphabetisch angeordnete Überschriften und jeweils eine Illustration. Der Schreibstil ist flüssig und altersgerecht. Auch für Spannung ist gesorgt denn ein Wilderer treibt sein Unwesen.

    Ich, als testlesende Oma, bin von dem Buch begeistert.


    Kommentieren0
    39
    Teilen
    tkmlas avatar
    tkmlavor einem Monat
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte über Familie und Freundschaft
    Nicht nur für Zwillinge

    Die zehnjährige Caro lebt im Heim und wurde schon von zwei Pflegefamilien wieder zurückgebracht. Nun steht ein dritter Versuch an. Doch mit Kim und Konrad und ihrem Gnadenhof scheint sie endlich eine passende Familie gefunden zu haben. Bis auf einige Startschwierigkeiten in der Schule läuft auch alles gut. Caro fällt jedoch aus allen Wolken, als sich auf einmal herausstellt, dass sie noch eine Zwillingsschwester hat. Ihre Schwester Lina lebt auch im Heim und soll nun mit zu Kim und Konrad ziehen. Aber ganz so toll, wie Caro sich das Geschwisterleben vorgestellt hat, wird es nicht.

    Das Cover mit den ungleichen Schwestern ist sehr schön gestaltet. Die genervten Gesichtsausdrücke passen herrlich. Rundherum sind die im Buch vorkommenden Tiere angeordnet, unser Liebling Foxi gleich zweimal. Der farbliche Hintergrund wird bei der Zielgruppe wohl eher die Mädchen ansprechen, obwohl auch großartige Jungs in der Geschichte vorkommen. Die Kapitelordnung nach dem Alphabet ist ungewöhnlich und eine witzige Idee.

    Der Schreibstil passt genau zur jungen Leserschaft und auch die angesprochenen Thematiken oder Probleme überfordern nicht. Notwendige Erklärungen werden ohne erhobenen Zeigefinger in die Geschichte integriert. Der Erzählstil ist locker und unterhaltsam, so dass es großen Spaß macht, die Geschichte zu lesen. Uns haben die Figuren sehr gut gefallen, da alle auch sehr lebensnah und authentisch wirken.

    Das Buch ist ein wunderschönes und unterhaltsames Kinderbuch, das wir gern weiterempfehlen und das auch „Nichtzwillinge“ ansprechen wird.

     

    Kommentieren0
    107
    Teilen
    G
    Germaniavor einem Monat
    Zwillingszoff auf dem Gnadenhof

    Klappentext: Der zehnte Geburtstag ist etwas ganz Besonderes, findet Caro. Und wenn man ein Heimkind ist, das an diesem Tag das allererste Zuhause überhaupt bekommt, wird er gleich noch besonderer. Caros neue Pflegeeltern sind einfach klasse. Sie wohnen auf einem Tierrettungshof mit Hunden, Pferden und einem verwaisten Fuchsbaby, das Caro ganz allein großziehen darf. Als Caro erfährt, dass sie eine Zwillingsschwester hat, die zu ihnen ziehen soll, scheint das Glück perfekt. Eine richtige Familie! Eine Schwester im selben Alter! Doch ob wirklich alles so einfach wird, wie Caro es sich vorstellt?

    Meine Meinung:  Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, den jungen Leserinnen angepaßt. Ebenso altersentsprechend sind die kurzen Kapitel und die nicht zu kleine Schrift. Meine Tochter konnte sich sehr gut in die Hauptfiguren hineinversetzen und mit ihenen mitfiebern. Auf einem Gnadenhof mit den vielen (sehr liebevoll beschriebenen) Tieren würde sie auch gerne wohnen...

    Fazit:
    Ein schönes Buch für Mädchen ab ca 8 Jahren über Familie, Freundschaft und Tiere.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buecherratte_Svetlanas avatar
    Buecherratte_Svetlanavor einem Monat
    Ein herzerwärmendes Kinderbuch

    ,,Ein Zwilling macht noch keine Schwester" von Stephanie Gessner war mein erstes Buch aus dem Magellan Verlag - Juhu! Danke!

    Worum geht es?
    Caro lebte im Heim, ehe sie von einem netten Paar aufgenommen wurde. Sie landet auf einem Gnadenhof mit vielen tollen Tieren. Sogar einem Fuchs!
    Irgendwann finden ihre Pflegeeltern heraus, dass Caro eine Schwester hat... Einen Zwilling!! Doch Lina empfängt Caro nicht sehr herzlich und es gibt zwischen beiden Reibereien.
    Und dann gibt es da noch einen Fall zu lösen, denn irgendjemand macht Jagd auf Wildtiere.

    Schreibstil und Gestaltung:
    Das Buch ließ sich schnell und flüssig lesen. Es war nicht langweilig ausschweifend, sondern auf das Wesentliche beschränkt. Die Kapitel waren angenehm kurz und ermöglichen Kindern zwischendurch Lesepausen. Besonders ist, dass die Titel der jeweiligen neuen Kapitel nach dem Alphabet geordnet sind, zum Beispiel: A wie allergrößte Aufregung und B wie Butterfly. Dazu gibt es zu jedem neuen Kapitel eine hübsche Illustration.
    Das farbenfrohe Cover spricht natürlich sofort junge Mädchen an. Dort zu sehen sind Caro (das dunkelhaarige Mädchen mit Fuchs) und Lina (blond mit Hund), die Zwillinge und Protagonisten der Geschichte. Das Cover entspricht der Geschichte ausgesprochen gut, denn die schmollenden Schwestern vertragen sich eine ganze Weile überhaupt nicht. Lina ist manchmal ziemlich unterkühlt zu Caro.

    Meine Gefühlswelt:
    Ich muss zugeben, dass mir Caro eher ans Herz als Lina wuchs. Das ändert sich aber schnell. :) Die Gefühle der Mädchen werden dem kleinen Leser gut nahegebracht und kompliziertere Worte werden erklärt. Es ist dem Alter entsprechend.

    Fazit:
    Die Story ist gut geschrieben und ist angenehm und schnell zu lesen. Kinder finden nach einer Pause schnell wieder in die Geschichte ein.
    Einen Punkt ziehe ich ab, da nach meinem Empfinden wirklich nur kleine Mädchen daran Freude finden werden. Mir war es zu kindlich. Trotzdem zu empfehlen, da die Thematik noch nicht allzu oft aufgegriffen wurde und das Ende spannend und herzerwärmend ist. Empfehlenswert ist das Buch für Mädchen ab 8 Jahren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    I
    Ilovebooksvor 5 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Magellan_Verlags avatar

    Lina sah zum Haus. »Wo schlafe ich denn?«, fragte sie.
    »Oben«, sagte ich und zeigte zum ersten Stock. »Willst du lieber ein Doppelzimmer oder die Rumpelkammer?«

    Lina sah mich verständnislos an. Kim schloss die Tür auf und Farfalla drängelte sich an ihr vorbei ins Haus. Sie wedelte wie verrückt mit dem Schwanz.
    »Caro meint ein weiteres Zimmer oben, in dem du wohnen kannst. Es war mal eine Rumpelkammer. Aber ihr könnt auch zusammen in ein Zimmer ziehen.« Kim schob uns zwei Stufen hinauf in den Flur.
    Lina sah zu Boden und sagte zwei Worte, die mich wie Ohrfeigen trafen: »Zusammen? Niemals.«

    Der zehnte Geburtstag ist etwas ganz Besonderes, findet Caro. Und wenn man ein Heimkind ist, das an diesem Tag das allererste Zuhause überhaupt bekommt, wird er gleich noch besonderer. Caros Pflegeeltern sind einfach klasse. Sie wohnen auf einem Tierrettungshof mit Hunden, Pferden und einem verwaisten Fuchsbaby, das Caro ganz allein großziehen darf. Als Caro erfährt, dass sie eine Zwillingsschwester hat, die zu ihnen ziehen soll, scheint das Glück perfekt. Eine richtige Familie! Eine Schwester im selben Alter! Doch ob wirklich alles so einfach wird, wie Caro es sich vorstellt?

    Stephanie Gessner wuchs in einem kleinen rheinlandpfälzischen Dorf umgeben von Wiesen und Wäldern auf. Schon als Kind sammelte sie schöne, seltsame und lustige Wörter und dachte sich damit Geschichten aus. Sie hat Literaturwissenschaft studiert, eine Zeit lang Reiseberichte für Zeitschriften verfasst und ist heute als Texterin tätig. Am liebsten schreibt sie Romane und Kurzgeschichten für Kinder. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren Töchtern und einem Katzenkind namens Molly in Mainz.

    Hier könnt ihr 10 Exemplare von Ein Zwilling macht noch keine Schwester gewinnen und an der Leserunde. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 6. September folgende Frage:

    Wenn ihr Zwilling wärt, euch wie Caro und Lina aber noch nie vorher gesehen hättet, was wäre eure erste Fragen an euren Zwilling?

    Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen!

    Euer Magellan-Team

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks