Stephanie Gessner Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste“ von Stephanie Gessner

An Lils chaotischem Familienleben hat sich nichts geändert: Der Vater lebt in England, die Geschwister nerven und zu allem Überfluss macht auch noch ihr Freund Dennis mit Lil Schluss! Aber nicht genug: Richtig Ärger gibt es, als an der Schulmauer plötzlich ein Graffiti prangt. Lil wird zur Hauptverdächtigen. Dabei kann sie sich nicht erklären, wie ihre Zeichnung an der Schulmauer landen konnte! Wer steckt wirklich dahinter?

Auch in der Großfamilie zählt jeder einzelne, doch gute Freunde braucht man auch bei 5 Geschwistern.

— danielamariaursula
danielamariaursula

Freundschaft & verzeihen gut verpackt

— leniks
leniks

ein gelungener Einblick in Lils Leben und Gefühlswelt. Es entsteht ein temporeicher Plot. Man will einfach wissen, wie es weiter geht...

— Siraelia
Siraelia

Eine sehr schöne und aufregende Geschichte, bei der (nicht nur der junge) Leser mitfiebern kann.

— StMoonlight
StMoonlight

Super! Band 2 von Lil April hat mich bestens unterhalten und ist nur zu empfehlen! Eine tolle Reihe über Großfamilienchaos und Freundschaft!

— CorniHolmes
CorniHolmes

Stöbern in Kinderbücher

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste – Band 2" von Stephanie Gessner

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    Magellan_Verlag

    Magellan_Verlag

    "Super, Lil, im falschesten Augenblick kam alles zusammen. Das war eine meiner Spezialitäten. Wenn andere stolperten, lag ich schon auf der Nase. Ich war eben schneller!" An Lils chaotischem Familienleben hat sich nichts geändert: Der Vater lebt in England, die Geschwister nerven und zu allem Überfluss hat Lil auch noch Liebeskummer, weil ihr Freund Dennis mit ihr Schluss macht! Aber damit nicht genug: Richtig Ärger gibt es, als an der Schulmauer plötzlich ein Graffiti prangt. Die ahnungslose Lil wird zur Hauptverdächtigen. Wer steckt wirklich dahinter? Stephanie Gessner wuchs in einem kleinen Dorf in der Nähe von Limburg auf. Als Jüngste von sechs Geschwistern lernte sie früh, gute Verstecke zu finden, zum Beispiel für Süßigkeiten - und für ihr Tagebuch. Sie hat Literaturwissenschaft studiert, eine Zeit lang Reiseberichte für Zeitschriften verfasst und arbeitet heute als Texterin. Nebenbei schreibt sie Romane und Kurzgeschichten. Sie lebt mit ihrer Familie in Mainz. In unserer Leseprobe könnt Ihr bereits in den Roman reinschnuppern. An der Leserunde teilnehmen und eins von 10 signierten Exemplaren gewinnen könnt Ihr, wenn Ihr uns bis zum 01. Februar folgende Frage beantwortet: Gibt es eine Schullektüre, die Dir besonders im Gedächtnis geblieben ist - und wenn ja, warum? Im Zuge der Leserunde wird am Sonntag, der 26. Februar, 19:00 bis 20:00 Uhr auch ein Chat mit der Autorin Stephanie Gessner stattfinden. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen und freuen uns auf eine tolle Leserunde mit Euch! Euer Magellan-Team

    Mehr
    • 149
  • Es geht chaotisch weiter

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    SummseBee

    SummseBee

    14. June 2017 um 17:52

    Auch im zweiten Band herrscht Chaos in Lils Familie. Inzwischen lebt der Vater in England und ihre Mutter muss alleine mit der nervigen Rasselband klar kommen. Und zu allem Übel macht Dennis auch noch mit Lil Schluss. Doch richtig Ärger ist vorprogrammiert als an der Schulmauer ein Graffiti auftaucht nach Lils Vorlage... Band 1 fand ich schon super und in Band 2 geht es nahtlos weiter mit Lils chaotischem Familienleben, was mir wieder sehr viel Spaß gemacht hat. Und Spannung gab es diesmal auch mehr als genug als das Graffiti an der Schulmauer auftaucht und Lil die Hauptverdächtige ist, da das Graffiti nach ihrer Vorlage angefertigt wurde. Lil kann sehr gut zeichnen und geht richtig darin auf. Schade das ihre Zeichnungen nicht auch in den Bücher abgedruckt sind. Das Cover ist wie beim ersten Band wieder super gelungen und das orange leuchtet richtig. Ein weiterer Hingucker aus dem Magellan Verlag. Wie Band 1 konnte mich dieser Band um Lil und ihre Familie wieder super unterhalten und ich freue mich schon auf den 3. Band.

    Mehr
  • Das beste Chaos schreibt das wahre Leben

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    02. April 2017 um 19:24

    Dies ist Band 2 der Lil April Reihe, dessen fröhlich oranges Cover. Die 13 jährige Lil April, die eigentlich Lilaia heißt und genau wie ihre 5 Geschwister nach griechischen Göttern benannt wurde (klar, ihr Vater ist ja schließlich Professor) lebt in München in einem für 6 Kinder und ein griechisches Au pair Mädchen viel zu kleinen Haus. Na ja, Papa ist derzeit in Oxford und sucht dort nach einem größeren Haus, denn er hat nun dort einen Lehrauftrag und ist ganz begeistert. Ganz anders als seine älteren Kinder. Lil hat sowie so das Gefühl alles hätte sich gegen sie verschworen. Ihr Freund Dennis hat ohne Vorwarnung mit ihr Schluß gemacht, sie hat den zweiten Platz bei einem Modezeichnungswettbewerb gewonnen, bei dem sie entgegen elterlichen Verbotes teilgenommen hat (er ist erst ab 14!) und hat nun einen 1-wöchigen Modeworkshop in Berlin gewonnen. Kaum hat sie das Geheimnis ihrer besten Freundin Helli anvertraut, weiß es auch ihr großer Bruder Pego (eigentlich Pegasos), der seit kurzem mit Helli zusammen ist und somit die ganze Schule! Na toll, wie soll sie es nun ihren Eltern schonend beibringen, wenn alle ihr gratulieren? Immerhin wird sie aufgrund dieses zweiten Platzes eingeladen die Illustratorin des Kitty Kuriers, der Schülerzeitung des Anne Frank Gymnasiums zu werden. Doch damit fangen die Probleme eigentlich an, damit und mit Pegos Bitte ihr bei den Grafitti-Schablonen für den Kunstunterricht zu helfen, damit er nicht sitzen bleibt. Auch wenn Pego im Moment echt schräg drauf ist, hilft sie sofort  und die Dinge nehmen ihren scheinbar aussichtslos katastrophalen Lauf. Dies ist ein Buch für Mädchen (aber nicht nur, aber eben schon mehr als für Jungs) ab 11 Jahren. Sie sollten aber echt geübte Leser sein. Die Schrift ist klein, die Kapitel zum Teil sehr lang und statt Bildern gibt es Vignetten zu Beginn eines jeden Kapitels, deren Überschrift eigentlich der jeweils erste Satz ist. Die Vignetten sind in Stil von Lils kleinen Zeichnungen, die sie so gerne in ihren LLB-Skizzenbüchlein anvertraut. Dies ist eine sehr schöne Geschichte wie sie das Leben spielen könnte. Die Katastrophen sind tatsächlich möglich, auch wenn die wenigsten Leserinnen so viele Geschwister haben dürften und wohl kein Umzug nach Oxford bevorstehen dürfte. Neben den Zielgruppen spezifischen Themen wie erste Liebe und beste Freundin, Solidarität und Verzeihen, geht es hier auch um den Geist von Anne Frank der Schulpatronin. Jeder der diese Schule besucht, muß sich nämlich in der 7. Klasse mit Anne Franks Tagebuch, von ihr liebevoll Kitty genannt, befassen. Bei ihren Überlegungen, ob sie bei der Schülerzeitung mitmachen möchte, stellt sich Lil nämlich die durchaus wichtige Frage, wer war Anne Frank und was symbolisiert sie auch noch heute? Ich hoffe, daß diese Geschichte viele Leserinnen dazu animiert, das wieder neuaufgelegte Tagebuch von Anne Frank zu lesen, aber vielleicht noch nicht unbedingt mit 11 Jahren. Auch sehr passend finde ich Pegos Wunsch Boxer zu werden und die Schule zu schmeißen. Da erhält er erst einmal von seinen Eltern eine Lektion über die Schulpflicht in Deutschland. Ja, es ist durchaus sinnvoll, daß Schüler in die Schule gehen, auch wenn in der Pubertät einiges interessanter zu sein scheint. Doch Lil und ihre Geschwister halten zusammen und sind kreativ, auch wenn bei Lil das Smartphone bisweilen an der Hand angewachsen zu sein scheint. Schön, daß Helli Lil sanft auffordert, daß Handy auch mal unbeachtet zu lassen. Die Themen sind zeitgemäß und auch wenn es Professorenkinder mit merkwürdigen Namen sind, gehen sie Probleme nicht immer optimal an und benehmen sich bisweilen auch kindisch. Dennoch zeigt gerade Lil, wie wichtig es oft ist, erst nachzudenken bevor man handelt. Gerade die FB-Aufrufe zeigen, daß unbedachte vorschnelle Facebookaktion ungeahnte üble Folgen hat. Das ist besser von einem Buch vor Augen geführt zu bekommen, als von Eltern gepredigt zu bekommen oder eigene negative Erfahrungen zu machen. Ein tolles Buch für geübte Leserinnen ab 11 Jahren. Wegen des tollen Covers durfte ich es meiner Tochter jedoch vorlesen. Dafür eignet es sich aufgrund der langen Kapitel und kleinen Schrift aber nicht wirklich. Es sollte wirklich selbst gelesen werden und es lohnt sich unbedingt mit Band 1 zu beginnen. Die vielen Geschwister ließen anfangs den Kopf schwirren und die Begriffe LLB für ihre Skizzenbücher und HALF-für ihre beste Freundin versteht man wohl auch deutlich besser, wenn man mit Band 1 beginnt. Da wäre ein Personenverzeichnis mit der Erläuterung der wichtigsten Lil-Vokabeln für Neueinsteiger echt hilfreich gewesen. Wegen dieser Schwäche ziehen wir einen Stern ab, obwohl uns die Geschichte sehr gut gefallen hat. Ich konnte aber an der Reaktion meiner bald 10 jährigen Tochter merken, daß sie sich anfangs über die gleichen Punkte irritiert war wie ich. Da hilft nur: mit Band 1 beginnen! Eine echte Leseempfehlung mit 4 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 3
  • Und weiter geht es im täglichen Chaos

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    Schoensittich

    Schoensittich

    13. March 2017 um 01:53

    Das Buch „Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste“ der Autorin Stephanie Gessner erschien im Januar 2017 über den Magellan Verlag. Es handelt sich um eine Hardcoverausgabe mit 304 Seiten. Dies ist der 2. Teil der Lil April Buchreihe. Inhalt: An Lils chaotischem Familienleben hat sich nichts geändert: Der Vater lebt in England, die Geschwister nerven und zu allem Überfluss macht auch noch ihr Freund Dennis mit Lil Schluss! Aber nicht genug: Richtig Ärger gibt es, als an der Schulmauer plötzlich ein Graffiti prangt. Lil wird zur Hauptverdächtigen. Dabei kann sie sich nicht erklären, wie ihre Zeichnung an der Schulmauer landen konnte! Wer steckt wirklich dahinter? Cover und Gestaltung: Das Cover des Buches ist in orange gehalten. Auf dem Cover sind zahlreiche Gegenstände aus dem Leben eines Teenagers zu sehen. So sind ein Smartphonr, ein Sneaker und eine Uhr abgebildet. Die gleichen Gegenstände sind auch auf der Rückseite noch etwas kleiner abgebildet. Der Titel des Buches ist vorn mittig geschrieben, wobei der Untertitel zwischen den beiden Wörtern des Titels steht. Die Titelwörter sind in Blau / Weiß und der Untertitel in schwarzer Schrift. Beide Titel sind geprägt. Das Buch ist in 15 im Vergleich zu Band 1 etwas längere Kapitel unterteilt. Diese Kapitel sind obendrein noch in mehrere Absätze gegliedert. Jedes der Kapitel besitzt eine eigene Überschrift, mit der das Kapitel auch immer gleich startet. Story und Stil: Es geht stark weiter. Auch im zweiten Band ist der Stil der Autorin wieder flüssig und gut zu lesen. Es fällt auf, dass zumindest die ersten 8-10 Kapitel etwas länger sind, als noch im ersten Band, aber trotzdem kommt man immer noch schnell durch das Buch. Die Charaktere sind liebenswert wie eh und je und man kann sich wieder gut in sie hineinversetzen. Als Wäre Lil`s Leben nicht schon chaotisch genug, macht nun auch noch ihr Freund Schluss und sie wird auf einmal Hauptverdächtige in einem Vandalismus-Fall. Und das wo sie doch einen Kunstwettbewerb gewonnen hat, dessen Preis ein Workshop in Berlin ist. Lil muss nun herausfinden, wer für das Graffiti verantwortlich ist und wie sie nach Berlin kommt. Von dem Liebeskummer ganz zu schweigen. Natürlich bleiben auch die komischen Situationen nicht aus. Schön ist, dass der 2. Band zwar auf Band 1. aufbaut, aber trotzdem auch problemlos allein gelesen werden kann. Fazit: Weiter geht es im chaotischen Leben von Lil und ihrer Familie. Ein toller Reigen. 

    Mehr
  • Lil April Band 2 - einfach schöne Geschichte

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    leniks

    leniks

    07. March 2017 um 23:42

    Wie schade, das Buch ist schon zu Ende, und bis zum nächsten Buch dauert es. In diesem Band trennt sich zu Beginn des Buches ihr Freund Dennis von Lil April. Sie wohnt zusammen mit Mama und Papa und ihren fünf Geschwistern. Auch mit dabei ist ihre allerbeste Freundin Helli.  Lil zeichnet gern und das spielt in diesem Buch eine wichtige Rolle. Ich finde Band 2 kann man auch lesen, ohne Band 1 zu kennen. Es ist einfach schön geschrieben und spricht sicherlich heranwachsende Kinder an genauso wie Erwachsene. Das Buch ist zwar teilweise mit langen Kapiteln geschrieben, aber es liest sich so locker und leicht, das dies gar nicht auf fällt. Es umfasst 304 Seiten. Ich gebe diesem Buch fünf Sterne.

    Mehr
  • Lil April - Eine Katastrophe jagt die nächste .... von Stephanie Gessner

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    Nele75

    Nele75

    07. March 2017 um 11:51

    Das Leben von Lil April verläuft momentan (oder eigentlich so gut wie fast immer) ziemlich chaotisch. Kein Wunder, denn wenn man in einer Großfamilie mit fünf weiteren Geschwistern aufwächst, einen Vater hat, welcher momentan in England arbeitet, heimlich einen Zeichenwettbewerb ohne die Erlaubnis der Eltern gewonnen hat, der Freund gerade mit einem Schluß gemacht hat, der Umzug der kompletten Familie nach England ansteht und man zur Krönung des Ganzen auch noch verdächtigt wird, ein riesengroßes Graffiti an die Schulmauer gesprüht zu haben.....dann kann das schon zu einer ziemlich turbulenten Zeit führen. Doch Lil gibt nicht auf und versucht, ihre Probleme zu lösen - eines nach dem anderen....wobei es schon Prioritäten zu setzen gilt, z.B. in der Frage: Wer ist tatsächlich für das Graffiti verantwortlich?"Lil April - Eine Katastrophe jagt die nächste" ist bereits der zweite Teil dieser Reihe, geschrieben von Stephanie Gessner (Lil April - Mein Leben und andere Mißgeschicke - Band 1). Der erste Teil war mir bisher nicht bekannt, allerdings ist man auch ohne Vorwissen von der ersten Seite an hier mitten im Geschehen und  hat an keiner Stelle Probleme, mit der Geschichte zurechtzukommen. Stephanie Gessner führt ihre Leser mit einer rasanten Geschwindigkeit durch die Handlung, welche genau die Sprache der empfohlenen Lesergruppe zwischen 11-13 Jahren treffen dürfte. Denn ob es nun um den Umgang mit dem Handy, den sozialen Netzwerken, Streit mit der besten Freundin oder Unstimmigkeiten mit den eigenen Eltern geht - die Autorin hat das ganze Geschehen locker leicht und ohne das Gefühl, erziehen zu wollen, in Lil Aprils Geschichte verpackt. Dazu kommt noch ein wenig Spannung auf, denn es steht unter anderem immer die Frage an, wer wirklich für das Graffiti verwantwortlich ist. Das Ende der Geschichte lässt darauf hoffen - es ist noch lange nicht Schluß mit den Geschichten rund um die Familie April und ihrem chaotischen Leben, allen voran natürlich Lil. Erschienen ist das Buch im MagellanVerlag.

    Mehr
  • Lil stellt sich den Dingen, die da kommen und wächst daran!

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    Siraelia

    Siraelia

    23. February 2017 um 10:57

    "Lil April - Eine Katastrophe jagt die nächste" ist der zweite Band von Stephanie Gessner aus dem Magellan Verlag (der mit dem Wal).Frau Gessner ist mit diesem zweiten Band eine temporeiche, einfühlsame und spannende Fortsetzung gelungen. Inhalt gemäß Klappentext:An Lils chaotischem Familienleben hat sich nichts geändert: Der Vater lebt in England, die Geschwister nerven und zu allem Überfluss macht auch noch ihr Freund Dennis mit Lil Schluss! Aber nicht genug: Richtig Ärger gibt es, als an der Schulmauer plötzlich ein Graffiti prangt. Lil wird zur Hauptverdächtigen. Dabei kann sie sich nicht erklären, wie ihre Zeichnung an der Schulmauer landen konnte! Wer steckt wirklich dahinter? Alleine schon das orangefarbene Cover mit dem erhabenen Titel, der türkisfarbenen Umschagsinnenseite erhöhen die Vorfreude aufs Buch. Auch wenn man Band 1 nicht kennt ist der Einstieg in die Geschichte einfach und man wird direkt ins Geschehen hineingezogen.Wie schon in der Kurzbeschreibung dargestellt hat Lils Freund mit ihr Schluss gemacht. Die ersten Kapitel beschreiben, wie Lil sich dabei fühlt und gehen auf ihre Gefühle und die verschiedenen Stadien ein. Auch lernen wir Lils Famile besser kennen und die Umstände, warum der Vater in GB weilt. Besonders positiv ist mir aufgefallen, dass die Autorin alltägliche Handlungen, eigentlich Nebensächlichkeiten erwähnt und in den Fluss der Geschichte mit einbindet. Gerade dadurch fühle ich mich integriert und "mitgenomen".Der Plot entwickelt sich dann ziemlich schnell, nimmt an Fahrt auf und dieses Tempo wird bis zum Ende beibehalten. Es werden auch die alltäglichen Kabbeleien unter den Geschwistern und die Überforderung der Mutter, die nun alleine (mit der Unterstützung durch Marie, einem Au Pair) den Laden schmeissen muss.Auch, dass in dem Buch ein weiteres Buch, nämlich "das Tagebuch der Anne Frank", eine wichtige Rolle spielt ist gelungen dargestellt. Man bekommt einen guten Einblick in das Leben mit fünf Geschwistern, wie sich die einzelnen Kinder abgrenzen aber dennoch zueinander halten und füreinander einstehen. Jedes Kind hat seine eigenen Kämpfe und Entwicklungen zu führen/zu erleben. Fazit:Ein tolles Buch, dass ich sehr empfehlen kann. Mich hat der Schreibstil und der realistische aber dennoch positive Grundtenor des Buches überzeugt! Man kann sich sehr gut in den Hauptcharakter hineinversetzten. Als zusätzliches Extra hätte ich mir die Darstellung von Lils Zeichnungen gewünscht. (Lil ist eine begnadete Zeichnerin und ein Graffiti spielt ja auch eine gewichtige Rolle in diesem Buch).

    Mehr
    • 2
  • Chaos pur

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    StMoonlight

    StMoonlight

    19. February 2017 um 12:49

    Was mir direkt aufgefallen ist, ist die fühlbare Schrift. Ich liebe es, wenn ich ein Cover nicht nur sehen, sondern auch fühlen kann! Die Motive sind "okay", allerdings irgendwie nicht wirklich plastisch. Hier hätte viel mit einem Schatten o.ä. herausgeholt werden können. Sehr ansprechend finde ich die „Auskleidung“ im Inneren des Buches, denn sowohl in der Vorder-, als auch der Rückseite sind viele schöne, wenn auch recht „mädchenhafte“ Motive zu sehen. Zwei davon befinden sich dann immer am Anfang eines Kapitels. (Leider wiederholen sich diese jedoch.) Der erste Satz des Kapitels ist immer gleichzeitig die Überschrift. Am Anfang fand ich dieses etwas verwirrend, kam dann aber mit diesem Wissen relativ schnell klar. Lil ist eine begnadete Hobby-Künstlerin. Sie zeichnet eigentlich jeden Tag, so entwirft sie auch Mode. Als die große Chance kommt bei einem Kunstwettbewerb die Teilnahme an einem Workshop zu gewinnen, sendet sie ihr Bild ein. – Gegen die Erlaubnis ihrer Eltern. Blöd nur, wenn man dann auch noch gewinnt … Doch während Lil noch alles versucht, um irgendwie nach Berlin zu fahren, kommt bereits die nächste Herausforderung: Das Bild, welches sie für Ihren großen Bruder gemalt hat, damit dieser im Kunstunterricht nicht durchfällt, prangt plötzlich an der Schulmauer. Riesengroß und für alle sichtbar. Nicht nur das Mädchen ist geschockt. Warum hat ihr Bruder das getan oder war es vielleicht gar nicht? Aber wer will dann, dass sie mächtigen Ärger bekommt und vor allem warum? Lils Leben artet in Chaos aus, denn neben dem Graffiti und dem Wettbewerb kommt noch eine große Portion Liebeskummer dazu … In diesem Roman jagt ein Ereignis – oder um es mit dem Buchtitel zu sagen – eine Katastrophe jagt die nächste. Dadurch wird es kein einziges Mal langweilig. Die sich zutragenden Ereignisse sind alles verständlich und könnten genauso passieren, was der Geschichte einen zusätzlichen Reiz gibt. Mila macht hier etwas, obwohl ihre Eltern es verboten haben und diese bleiben auch konsequent, was ich wirklich sehr gut finde. Generell finde ich die Erziehungsmethoden der beiden sehr gut, da sie ihren Kindern klare Ansagen machen und somit Halt bieten. Wie in jeder Familie gibt es auch hier zwischen den Geschwistern an und Meinungsverschiedenheiten. Ich finde es sehr schön, dass die Autorin hier nicht versucht eine „komplett heile Welt“ darzustellen. Im Gegenteil hat sogar jeder seine ganz eigenen kleinen oder auch großen Probleme. Das macht die Protagonisten menschlich und auch liebenswert. Es gab hier keinen Charakter den ich nicht mochte. Was die Handlung – und letztlich die Auflösung des größten Rätsels – angeht, so fand ich die Lösung leider bereits sehr schnell (etwa nach ¼ des Buches), was natürlich etwas schade war, da die Spannung darunter etwas litt. Die Lösung welche die Kinder am Ende gemeinsam finden hat mich dann etwas überrascht, ist aber in jedem Fall eine gute Idee. (Damit es spannend bleibt, verrate ich diese natürlich nicht. ;)) Bei „Eine Katastrophe jagt die nächste“ handelt es sich bereits um Band zwei. Da ich den ersten Teil der Reihe nicht kenne, kann ich mit gutem Gewissen behaupten, dass es nicht nötig ist den Vorgänger zu kennen. Der Schreibstil ist sehr gut. Alles lässt sich flüssig lesen und bedarf keiner weiteren Erklärungen. Sollte es doch mal ein Wort geben, welches das Kind nicht kennen könnte, erklären die Protagonisten dieses einfach selbst. (Viel besser als irgendwelche Fußnoten!) Als empfohlenes Lesealter gibt der Verlag hier 11-13 Jahre an. Ich finde das passend, da sich die junge Leserin bzw. der junge Leser so ganz gut mit Lil identifizieren kann. ~°~ Fazit ~°~ Eine sehr schöne und aufregende Geschichte, bei der (nicht nur der junge) Leser mitfiebern kann. Zu den vielen Ereignissen gibt es Lösungen, welche teils überraschen. Die Protagonisten sind sehr authentisch beschrieben, ebenso wie die ganze Geschichte ans sich. Bis auf das ich den „Täter“ bereits nach kurzer Zeit überführt hatte, hat mir „Lil April 2“ wirklich gut gefallen.

    Mehr
  • Sehr unterhaltsam

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    connychaos

    connychaos

    12. February 2017 um 19:43

    Bei Lil April läuft gerade nichts richtig rund. Der Papa der Großfamilie lebt schon in Cambridge, wo Die Aprils auch bald wohnen werden, Dennis macht ganz plötzlich mit ihr Schluss, ihre beste Freundin Helli ist mit Lils Bruder Pego zusammen und hat somit für Lil weniger Zeit und auf den Designworkshop darf sie auch nicht. Und dann tauchen Lils Zeichnungen plötzlich als Graffiti an der Schulmauer auf. Das gibt richtig Ärger! Auf Band 2 haben wir (Tochter 11) uns sehr gefreut, dementsprechend schnell wurde er auch ausgelesen. Der Schreibstil ist wieder herrlich locker leicht, lebendig und humorvoll. Bei einer Familie mit 6 Kindern, einem Hund und einem Au Pair Mädchen passiert so einiges. Die Familie April ist herrlich schräg und chaotisch und sehr liebenswert. Neben Lil mögen wir die kleinen Geschwister Arti, Triton und Nike. Bei der Suche nach dem wahren Graffiti-Sprayer kann man gut miträtseln. Dadurch ist das Buch sehr unterhaltsam, es bietet Humor, Spannung und sogar eine wichtige Botschaft wird vermittelt. Wir hoffen, dass es noch einige Geschichten über die Aprils zu lesen gibt.

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    ClaudiasBuecherhoehle

    ClaudiasBuecherhoehle

    29. January 2017 um 16:54

    Lil April 2 – Eine Katastrophe jagt die nächste von Stephanie Gessnererschienen bei MagellanZum InhaltAn Lils chaotischem Familienleben hat sich nichts geändert: Der Vater lebt in England, die Geschwister nerven und zu allem Überfluss macht auch noch ihr Freund Dennis mit Lil Schluss! Aber nicht genug: Richtig Ärger gibt es, als an der Schulmauer plötzlich ein Graffiti prangt. Lil wird zur Hauptverdächti-gen. Dabei kann sie sich nicht erklären, wie ihre Zeichnung an der Schulmauer landen konnte! Wer steckt wirklich dahinter?(Quelle: Verlag) Zum BuchDa es sich bereits um den 2. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!Im Auftaktband der Reihe traf ich bereits auf eine komplett chaotische Familie, die aus dem Elternpaar, 6 Kindern, einem Au-Pair-Mädchen und einem Hund besteht. Ein absolut wirrer und irrer Haufen, den ich sofort in mein Herz schloss. Umso schöner war nun ein Wiedersehen mit Familie April! Die Kinder sind alle nach griechischen Göttern benannt, was ich als eine tolle Idee empfinde. Die Namen bleiben nachhaltiger im Gedächtnis. Wie schon Band 1 wird auch diese Fortsetzung im personalen Erzählstil geschildert. Lils Leben hat sich um einiges verändert: ihr Vater lebt mittlerweile seit 5 Monaten in Cambridge (die Familie wird noch folgen), ihre HALF Hellie (helliehafte allerliebste Freundin) ist mit Lils ältestem Bruder zusammen und zu allem Überfluss hat die Dreizehnjährige den ersten Liebeskummer ihres Lebens. Da fühlte ich mich doch stark an meine eigene Teenager-Zeit erinnert – man glaubt ja allen Ernstes, dass das Leben nun für immer vorbei ist und man niiiiiiie wieder glücklich sein kann. Eine schreckliche, aber im Nachhinein auch schöne Zeit. Genau dies macht das Buch dem jungen Leser klar, was ich sehr gut fand. Ein Teenager zu sein, dem Pickel das Leben schwermachen und der sich an die aufgestellten Regeln der nervigen Eltern halten muss, ist echt nicht leicht. Für mich war es erfrischend zu lesen, da diese Zeiten bei mir doch schon einige Tage her sind ;) Im Gegensatz zum Erwachsensein sind solche Probleme noch so herrlich einfach – was einem in dem Alter aber natürlich nicht bewusst ist.Sehr schön empfand ich die geschichtliche Komponente, die sich um Anne Frank dreht. Die Autorin hat viele Details wunderbar in die Story eingeflochten und somit auf eine unaufdringliche Art und Weise auf das Schicksal des jungen Mädchens aufmerksam gemacht. Geschichtsunterricht mal anders!Die gesamte Familie April neigt dazu, in Metaphern und Sprichwörtern zu reden, was die Kleinsten unter ihnen noch nicht verstehen können. Dies führte zu etlichen Erklärungen, die teilweise witzig, aber mit der Zeit auch zu viel waren. Lil begibt sich mit Freunden und Geschwistern auf die Suche nach der Wahrheit. So erhält der Leser noch einen Hauch von Detektivarbeit drauf zu, die nicht allzu kompliziert gestaltet wurde. Stephanie Gessner hat mir mit dem 2. Band um die chaotische Familie April wieder schöne Lesestunden beschert. Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste ist vom Stil und Aufbau her genau wie Band 1. Die verwendete Sprache ist sehr jugendlich, was ich für Leser in der bevorzugten Altersstufe absolut passend halte. Die Charaktere sind bunt gemischt und jeder auf seine Art liebevoll dargestellt worden. Mich hat die Story zum Schmunzeln gebracht, aber eine Botschaft wurde von der Autorin auch nicht vergessen. Ein toller Mix, den ich vor allem den jüngsten Teenagern empfehlen möchte – hier kann man sich mit den Figuren bestens identifizieren. Von mir gibt es 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.Die ReiheLil April – Mein Leben und andere MissgeschickeLil April 2 – Eine Katastrophe jagt die nächsteZum AutorStephanie Gessner wuchs in einem kleinen Dorf in der Nähe von Limburg auf. Als Jüngste von sechs Geschwistern lernte sie früh, gute Verstecke zu finden, zum Beispiel für Süßigkeiten – und für ihr Tagebuch. Sie hat Literaturwissenschaft studiert, eine Zeit lang Reiseberichte für Zeitschriften geschrieben und arbeitet heute als Texterin. Nebenbei schreibt sie Romane und Kurzgeschichten. Sie lebt mit ihrer Familie in Mainz. ab 11 Jahren304 SeitenISBN 978-3-7348-4711-0Preis: 14,95 Euro© Cover und Zitatrechte liegen beim VerlagAn dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

    Mehr
  • Chaotisch, liebenswert und witzig! Nur zu empfehlen!

    Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste
    CorniHolmes

    CorniHolmes

    26. January 2017 um 11:31

    Dies ist bereits der zweite Band von Lil April. Ich hatte den ersten Teil letztes Jahr gelesen und war begeistert gewesen. Als ich dann gesehen hatte, dass es nun endlich einen neuen Band gibt, habe ich den sofort nach Erscheinungstermin bekommen und erwartungsvoll zu lesen begonnen.Wie schon Band 1 hat mir dieser Teil richtig gut gefallen! Ich finde Lil Aprils große Familie klasse! Denn die ist wirklich nicht gerade klein. Es handelt sich bei den Aprils um eine achtköpfige Familie und das ist ja für heutige Verhältnisse leider eher untypisch. Obwohl Lil auf ihre Geschwister oft sehr gut verzeichten könnte und sie ihre beste Freundin Helli um deren Ruhe als Einzelkind beneidet, liebt die dreizehnjährige Lil ihre Familie über alles und alle gemeinsam bilden die Aprils ein super Team und halten fest zusammen. So auch in diesem Buch. Denn schon gleich am Anfang hat es Lil alles andere als leicht. Ihr Freund Dennis macht völlig unerwartet mit ihr Schluss, sie gewinnt bei einem Malwettbewerb, deren Teilnahme ihre Eltern ihr verboten hatten und dann treten auch noch Graffitis an der Schulmauer auf - und diese zeigen ihre Zeichnungen! Wer ist dieser seltsamer Graffitisprüher und woher hat er ihre Zeichnungen? Zuerst fällt der Verdacht auf Lils großen Bruder Pego. Dieser gibt es zunächst zu, aber dann streitet er es wieder ab. Lil hat also so Einiges zu bewältigen. Wie gut, dass sie ihre Freunde und ihre Familie hat, die ihr bei dem ganzen Ärger und Chaos eine große Hilfe und Unterstützung sind!Ich kann den zweiten von Lil April nur empfehlen! Wie schon der erste Band ist er lustig, liebenswert und herrlich unterhaltsam! Der Schreibstil ist super. Er liest sich sehr angenehm und ist in toller Jugendspache verfasst, sodass besonders jüngere Leser von ihm begeistert sein werden!Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Ich finde Lils Großfamilie einfach großartig! Alle Mitglieder halten perfekt zusammen und haben sich lieb. Also, meistens jedenfalls. Natürlich gibt es untereinander auch einmal Streit, wer kennt das nicht, wenn man nervige Geschwister hat? Aber der Streit hält meist nicht lange an und es gibt sogar einen Familienrat, auf dem alles angesprochen und geklärt werden kann. Mich hat dieses Buch bestens unterhalten! Es gibt viel zu lachen und auch Spannung ist enthalten. Man fiebert richtig mit, als Lil und ihre Freunde herauszufinden versuchen, wer der Graffitisprüher ist. Und auch als sie versuchen, einen Setzling der Anne Frank Kastanie aus Amsterdam zu bekommen und sie dafür eine Spendenaktion auf Facebook starten, bibbert man richtig mit und hofft sehr, dass sie es schaffen und ihrer Schule einen der heißbegehrten Setzlinge gewährt wird.Ich würde schon raten, den ersten Band von Lil April vor dem zweiten zu lesen. Es ist zwar nicht unbedingt notwendig, da man das Meiste auch ohne den ersten Teil verstehen kann, aber da doch die Vieles aus Band 1 erwähnt wird, würde ich das Lesen von diesem dennoch empfehlen. Zudem ist der erste Band ja genauso super wie Band 2, daher hat man, wenn man Lil April noch nicht kennt, gleich zwei wunderschöne Bücher zu lesen!Ich hoffe sehr, dass es noch einen dritten Band geben wird. Mir gefällt diese Jugendbuchreihe wirklich richtig gut. Der zweite Teil endet auch so, dass man davon ausgehen kann, dass zumindest ein weiterer noch folgen wird. Ich hoffe es jedenfalls, mich unterhalten die Lil April Bücher bestens!Von mir erhält "Lil April - Eine Katastrophe jagt die nächste" volle 5 von 5 Sterne!

    Mehr