Stephanie Granzer Ich pupse, schmeiße Essen weg und gebe der Klofrau kein Geld: Meine täglichen Sünden

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich pupse, schmeiße Essen weg und gebe der Klofrau kein Geld: Meine täglichen Sünden“ von Stephanie Granzer

Schon wieder über die eigentlich nette Kollegin gelästert? Müll nicht getrennt? Pickel ausgedrückt? Dem Ex im Suff wieder eine Jammer-SMS geschickt? Kaugummi auf den Asphalt gespuckt? Zähne vorm Schlafengehen nicht geputzt? Oma wieder nicht zurückgerufen, obwohl sie es schon vier Mal bei uns versucht hat? Ts, ts, ts, das ist aber nicht gerade die feine englische Art! Dinge, die wir immer wieder tun, obwohl wir ganz genau wissen, dass wir das nicht tun sollten: Jeden Tag begegnen sie uns, die bittersüßen Alltagssünden, diese typischen Engelchen-Teufelchen-Situationen und die Schlechtes-Gewissen-Momente. Und allzu oft wollen wir uns selbst in den Arsch beißen, weil wir wieder etwas getan haben, was wir eigentlich hätten lassen sollen. Und obwohl wir ganz genau wissen, dass es falsch, ganz schön böse oder gar ziemlich dämlich ist, was wir da gerade tun, begehen wir unsere geliebten Alltagssünden immer und immer wieder. Schließlich wäre 100prozentige Political-Correctness in allen Lebenslagen doch ziemlich langweilig, oder? Aber was bringt uns dazu, immer wieder „böse“ zu sein und dumme, gemeine oder dämliche Dinge zu tun? Stephanie Granzer geht dem auf den Grund, schaut tief in die Abgründe unserer Seele und schildert typische Alltagssünden, in denen wir uns vermutlich alle wiedererkennen - mit sehr viel Humor und Selbstironie. Aber Vorsicht - Sie werden sich beim Lesen sehr oft ertappt fühlen!

Kurzweilige, heitere Unterhaltung.

— Synapse11
Synapse11

Ein wenig erschreckend, wie oft ich mich erkannt hab. Sehr kurzweilig, aber leider sehr viele Fehler drin :/

— Arachn0phobiA
Arachn0phobiA

Da hab ich mich doch tatsächlich bei fast jedem Kapitel wiedererkannt...

— GrOtEsQuE
GrOtEsQuE

Sehr witziges Sachbuch über die alltäglichen Laster. Vorsicht Erkennungsgefahr! Tolle Ausdrucksweise.

— sabrinchen
sabrinchen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine-deine-unsere geliebte Alltagssünden…..

    Ich pupse, schmeiße Essen weg und gebe der Klofrau kein Geld: Meine täglichen Sünden
    abuelita

    abuelita

    13. February 2015 um 17:00


    Stellenweise lustig, teilweise erkennt man sich in manchem auch wieder – aber es war einfach vieles zu ausführlich und zu lange dargestellt.

    Trotzdem – als leichte Kost für zwischendurch ist es durchaus geeignet !

  • Total witzig! Das etwas andere Sachbuch. unsere Alltagssünden schonungslos seziert.

    Ich pupse, schmeiße Essen weg und gebe der Klofrau kein Geld: Meine täglichen Sünden
    sabrinchen

    sabrinchen

    31. August 2014 um 00:54

    Hier hat Stephanie Granzer in die Vollen gegriffen. In diesem etwas anderen Sachbuch zeigt sie uns schonungslos unsere alltäglichen Sünden und nimmt sich selbst als Beispiel und damit ganz fies auf die Schippe. Dieses Werk strotzt nur so vor Selbstironie und ich erkannte mich selbst mehrfach wieder muss ich gestehen. ( Ich wette Ihnen wird es selbst so gehen ) Stefanie benutzt in diesen Buch eine Ausdrucksweise die an Schwärze und Trockenheit nicht zu überbieten ist. Der Schreibstil lässt sich locker weglesen und ich hab mich ein paar Stunden königlich amüsiert. Danke Stephanie Alle erdenklichen Themen werden hier angesprochen und auch bis auf den Grund durchleuchtet. Die Kapitel selbst sind angenehm kurz und lassen keine Langeweile aufkommen. Der Plot ist gut ausgedacht und ausgeführt. Ich hatte auf den ersten 15 Seiten schon mit Lachflashs zu kämpfen und habe es sofort ein paar Leuten empfohlen die es auch sehr vergnüglich fanden *Zitat* Leider flachte es in der Mitte ein bisschen ab war aber trotzdem noch amüsant. und zum Ende fand Stephanie wieder zurück zu meinen Lachmuskeln. Vergebe für dieses Werk gerne 4 Sterne weil eigentlich sind Sachbücher so garnicht meins aber der "Preis" bestach mich einfach. ;)

    Mehr