Stephanie Grimm Schlaft doch, wie ihr wollt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schlaft doch, wie ihr wollt“ von Stephanie Grimm

Reclaim Your Sleep! Holen wir uns unseren Schlaf zurück!Während die Ernährung manchen Menschen mittlerweile zur Ersatzreligion geworden ist, führt der Schlaf, obschon genauso wichtig, in unserer Gesellschaft ein Schattendasein: Diskutiert wird er nur dann, wenn man ein Problem mit ihm hat. Stephanie Grimm will den Schlaf zurückerobern, denn er ist keine vergeudete Lebenszeit, sondern Freizeit in Reinform. Deshalb sollte jeder wissen, was da nachts eigentlich vor sich geht, und sein individuelles Schlafbedürfnis kennen – und durchsetzen.In unserer Gesellschaft wird Schlaf vor allem dann zum Thema, wenn er nicht so recht klappen will. Davon zeugt ein unüberschaubarer Markt an Ratgebern zu Schlafstörungen. Außerdem hat der Schlaf ein Imageproblem: Wer viel schläft, ist entweder faul oder versteht es nicht, sein Leben auszukosten. Stephanie Grimm plädiert dafür, unsere Einstellung einer Überprüfung zu unterziehen, denn: Viel Schlaf ist kein Zeichen von Trägheit oder Passivität, sondern wahnsinnig nützlich, lebenserhaltend und beglückend. Wie Urlaub, den uns die Natur zwangsverordnet hat. Gerade deshalb sollten wir unser Wissen zum Schlaf aufpolieren und ihm einen größeren Stellenwert in unserem täglichen Leben einräumen. Was unsere wertvollsten Stunden des Tages betrifft, gibt es eine Menge zu entdecken, auch dann, wenn wir keine Probleme mit ihnen haben.

Schlaf ist notwendig und gut! Lesenswertes Buch über unseren Schlaf.

— MargareteRosen
MargareteRosen

Ich hab mir mehr versprochen vom Buch, und war etwas traurig, dass ich nicht die Informationen, die ich wollte bekam. Dennoch interessant!

— Seelensplitter
Seelensplitter

Ein Buch das viel Wissen weitergibt und Zusammenhänge erklärt

— Prisha
Prisha

Stöbern in Sachbuch

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vom Schattendasein ans Licht!

    Schlaft doch, wie ihr wollt
    MargareteRosen

    MargareteRosen

    18. June 2016 um 18:54

    Das Schlafen einen negativen Ruf in unserer Gesellschaft hat, wissen wir.Die Autorin zeigt uns auf entspannte Art die positiven Seiten des Schlafes. Sie regt uns an über unser eigenes Schlafbedürfnis und unser Schlafverhalten nachzudenken.Die mit leichter Sprache dargebrachten wissenschaftlichen Erkenntnisse führen zu mehr Verständnis, wie Schlaf funktioniert und welchen Zweck er eigentlich ausübt. Denn nur mit dem puren Ausklinken aus Verpflichtungen, Arbeit oder anderen Anforderungen ist der Schlaf nicht wirklich erklärt.Stephanie Grimm sagt klar: Wir brauchen den Schlaf um gesund zu bleiben. Wir brauchen den individuellen Schlaf, um im Schlaf zu verarbeiten, was uns sonst krankt machen würde. Auch unser Körper kann sich regenerieren und am Morgen wieder gut funktionieren.Sie bringt uns verschiedene alte und neue Denkweisen näher.Besonders habe ich die vielen Studien genossen, in denen sie die verschiedenen Aspekte des Schlafes aufzeigt. Die Wissenschaft forscht ja schon sehr lange über unseren Schlaf.Ich selbst konnte mich in vielen Dingen wiederfinden. Mein Schlaf ist auch nicht angepaßt an die gesellschaftliche Norm. Als Eule bin ich abends am produktivsten, was jedoch meinem normalen Arbeitsalltag gar nicht entspricht. So habe ich für mich ganz eigene Schlafzyklen und -rituale entwickelt um gesund zu bleiben.Wer Probleme mit dem Schlaf hat, sollte dieses Buch lesen. Es gibt keine Allheilrezepte, doch wertvolle Anregung einmal anders über seinen eigenen Schlaf nachzudenken.Das Cover paßt hervorragend zum Thema. Der geprägte Einband liegt angenehm in der Hand.Der Klappentext entspricht dem Thema des Buches und macht neugierig mehr zu lesen. Verspricht nicht zu viel und ermöglicht so einen guten Einstieg ins Buch.Fazit: absolut lesenswert!

    Mehr
  • Schlafen

    Schlaft doch, wie ihr wollt
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    18. May 2016 um 17:57

    Meine Meinung zum Buch: Schlaft doch, wie ihr wolltDie wertvollsten Stunden des Tages und wir wir sie zurückerobernAufmerksamkeit und Erwartung:Nachdem dieser Punkt oftmals nichts mit der Rezension zutun hat, findet ihr diesen Punkt auch nur auf meinem Blog ;). Auch ist auf meinem Blog, der Original Beitrag zu finden.Inhalt in meinen Worten:Schlafen - Jeder tut es, wer denkt darüber nach?Möchte man etwas über den Schlaf herausfinden, muss man sich mit diesem Buch beschäftigen. Aber am besten noch sich mit sich selbst beschäftigen, raus aus der Schämzone, rein in das Schlafvergnügen.Dieses Buch möchte begleiten und aufklären, es möchte gerne bewusst den Fokus auf das Schlafen richten.Wie empfand ich dieses Buch?Ich muss sagen, mich hat es nicht ganz so erreicht, wie ich das gerne gehabt hätten.Einerseits gibt es wirklich interessante Fakten, auch zu Hormonen, die das Schlafen begleiten andererseits versucht die Autorin den Schlaf wie er einfach seit Jahrzehnten, vielleicht sogar seit Jahrhunderten existiert zu reformieren. Dabei sagt sie klar: Der Schlafrhythmus wie wir ihn heute leben, passt nicht zu jedem. Das stimmt einerseits, andererseits, warum sollte man "Alte Werte" so aushebeln?Ein Problem ist natürlich, dass Schlaf, für jeden Menschen eigentlich individuell ist. Sei es für einen Schüler, für einen Arbeitnehmer, für einen Rentner und einfach darunter noch viele Nuancen die doch so anders sind, als bei anderen Menschen. Ähnlichkeiten sind natürlich vorhanden. Und dennoch ist es individuell zu betrachten.Die Autorin macht auch für sich klar: Die Schule sollte später beginnen, und die jungen Menschen sollten ausschlafen. Das finde ich kritisch. Dadurch wir ein alter Weg neu eingeschlagen, ob das wirklich sinnvoll ist?Was mich aber am meisten störte, waren manche Fachbegriffe, womit die Autorin um sich geworfen hat. Dabei musste ich hin und wieder von der Du-Sprache und dem "Vertrauten" Ton auf ein andere Niveau umspringen. Das störte mich etwas.Auch waren viele Informationen die ich im Buch gefunden habe, nicht wirklich neue Informationen, zumindest für mich, die ich mir erhoffte. Was mir auch fehlte, wie kann man gut in den Schlaf finden, wenn man doch bitte alles elektrische ausschalten soll? Ich selbst kann mich noch erinnern das ich als ich noch Kind war, dass ich mit Geschichten, die ich auf Kassette hatte eingeschlafen bin.Fazit:Sicherlich ein interessantes Buch, gerade für Einsteiger in das Thema Schlaf wirklich geeignet. Wer allerdings schon "Fortgeschrittener" ist, weil er sich schon länger mit Schlaf beschäftigt hat, sollte nicht zu viel erwarten, jedoch als Einsteiger Buch wirklich genial, und informativ!Sterne:Ich vergebe vier Sterne

    Mehr
  • Ein Plädoyer für eine entspannte und entspannende Haltung

    Schlaft doch, wie ihr wollt
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    27. April 2016 um 12:29

    Ein Plädoyer für eine entspannte und entspannende HaltungMillionen von Menschen in Deutschland schlafen nicht sonderlich gut. Und das in vielfacher Ausprägung. Von völlig „schlaflos durch die Nacht“ bis hin zu „leichteren“ Störungen der Nachtruhe.Ein Udo Lindenberg hat seinen Rhythmus beispielsweise völlig „auf den Kopf“ gestellt, lebt nachts und schläft tagsüber. Wobei auch Udo Jürgens oft davon sprach, spät den Schlaf zu finden und bis mittags mindestens kein Auge aufzutun. Da nun aber zum einen die Welt den „Tagrhythmus“ favorisiert was Arbeit, Öffnungszeiten und allgemeine Termine angeht, sich nicht jeder so aus der alltäglichen Zeiteinteilung zu ziehen vermag, wie wirtschaftlich völlig unabhängige Menschen (oder „Dauer-Nachtschichtler“) und zudem bei chronischen Schlafstörungen auch noch egal ist, zu welcher Tages- oder Nachtzeit man eben „keinen Schlaf“ findet, ist das Problem mit dem Schlaf nicht einfach zu lösen.Und von all den Problemen oder ungewöhnlichen Rhythmen ganz abgesehen, der Schlaf an sich hat ja einen ganz eigenen Stellenwert, nicht nur, wenn er gerade Probleme bereitet.Regeneration, Verarbeitung seelischer Vorgänge und äußerer Erlebnisse, sich ganz sich selbst gehören, auch das sind Momente, die zum Schlaf untrennbar hinzugehören und im alltäglichen Bewusstsein kaum eine wirkliche Rolle spielen.Alle diese Bereiche nimmt Grimm in ihrem sehr verständlichen und sehr fundierten Buch auf. Betrachtet die „Always on Welt“ als Mitverursacher für die Störung des Schlafes und den, in manchen Kreisen, fast „schlechten Ruf“, den der Schlaf hat (wer wichtig und leistungsorientiert ist, der ist allzeit bereit, der nutzt jede Sekunde und gönnt dem Schlaf nur das, was unbedingt nötig ist an Zeit). Dabei gilt dennoch, und Grimm führt dies im ganzen Buch immer wieder aus, das Schlaf ein (wichtiger) Teil des Lebens ist, dass es nicht nur um Notwendigkeit, sondern auch um ein aktives Erleben geht, dass der Mensch zwar meint, diesen nur passiv zu erleben, dass dennoch ganz andere Aktivitäten in Seele und Körper freisetzt, als man gemeinhin „nur“ meint.Wie Träume biologisch funktionieren, was sie „austragen“, dem wendet sich Grimm dabei ebenso zu wie der Biochemie des Körpers, der eben nicht genau passenden (asynchronen) Verbindung von Arbeitswelt und Schlaf oder auch einem „Schlaf auf dem Campingplatz“.Dass die „Welt des Schlafes“ bunt ist und dass vor allem gilt, dass „wir schlafen so vielseitig, wie wir wachen“, all das liest sich flüssig und, vor allem, hochinteressant. Zwar sind viele der Inhalte beim Lesen nicht unbekannt, aber doch „aus dem Kopf“ viel zu oft, was das alltägliche Leben angeht. Gut, dass Grimm mit diesem Buch fast alles sammelt, was zum Schlaf zu sagen wäre und ein „Loblied“ auf den Schlaf hinterlässt, das beeindruckt.„Der Schlaf lässt aus dem Chaos von Eindrücken…….die Gefühle und Gedanken werden, auf die wir später zurückgreifen.Für den Bereich leichter bis massiver Schlafprobleme bietet das Buch auf der anderen Seite Impulse für die Suche nach Hilfe an, klar verbleibt aber, dass medizinische Probleme in der Regel nicht durch ein Buch gelöst werden könnten (sondern mit einem Arzt). Dennoch entlastet Grimm durch ihre vielen Verweise auf den un-entspannten Umgang mit dem Schlaf auch in dieser Hinsicht zumindest ein stückweit, dem Schlaf vielleicht unbefangener begegnen zu können, gerade wenn man Schwierigkeiten hat, problemlos in ihn „hineinzugleiten“.Eine anregende, interessante, hilfreiche und dem Schlaf gerecht werdende Lektüre.

    Mehr
  • Interessant und informativ aber mit Schwächen

    Schlaft doch, wie ihr wollt
    antonmaria

    antonmaria

    23. April 2016 um 09:07

    Das Buch ist thematisch facettenreich, die Fakten gründlich recherchiert, vieles wird verständlich und kompakt zusammengefasst und es werden interessante Zusammenhänge aufgezeigt. Auch neue Erkenntnisse und praktisch anwendbare Empfehlungen aus Forschungsresultaten fehlen nicht und der Fokus auf das Wesentliche trägt zum Verständnis bei. Gegen den Schluss schweift die Autorin aber zu oft auf Nebenschauplätze mit Nice-to-know aber nicht Need-to-Know-Informationen ab. Auch interessante Themen wie Schlafwandeln oder Powernapping werden nicht oder zu wenig gründlich behandelt. Das Buch ist aber dennoch lesenswert und interessant.

    Mehr