Stephanie Lehmann

 3.9 Sterne bei 34 Bewertungen
Autor von Vintage Love, The Art of Undressing und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Stephanie Lehmann

Stephanie Lehmann studierte in Berkeley und an der New York University; sie unterrichtete kreatives Schreiben bei Mediabistro und online at Salon. com, wo auch ihre Essays publiziert wurden. Derzeit lebt sie in New York City.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Stephanie Lehmann

Cover des Buches Vintage Love9783453411494

Vintage Love

 (34)
Erschienen am 09.12.2013
Cover des Buches You Could Do Better9780340899571

You Could Do Better

 (0)
Erschienen am 06.09.2007
Cover des Buches Are You in the Mood?9780340899595

Are You in the Mood?

 (0)
Erschienen am 29.05.2008

Neue Rezensionen zu Stephanie Lehmann

Neu

Rezension zu "Vintage Love" von Stephanie Lehmann

2 Frauen, 2 Epochen
MamaSandravor 10 Monaten

Inhalt:

Amanda verkauft Vintage Mode und erhält diese oftmals aus Haushaltsauflösungen vor oder nach dem Tod der Besitzer. Jane Kelly ist 98 Jahre alt und hat nicht mehr lange zu leben. Ihr gehört eine Vielzahl an schöner Kleider, die sie Amanda verkauft. Darunter auch ein Muff in dem ein altes Tagebuch einer gewissen Olive Wescott eingenäht wurde. Ohne etwas zu sagen, nimmt Amanda das Buch mit und taucht ein in die Welt von Olive in die Jahre 1907-1908 des damaligen New Yorks.

Olive ist 20 Jahre jung und Tochter eines erfolgreichen Bereichsleiters von Woolworth. Zwar darf sie häufig in den Geschäften aushelfen, bekommt allerdings kein Lohn. Vielmehr möchte ihr Vater, dass sie endlich einen Mann findet, heiratet und eine Familie gründet, statt eine berufstätige Frau zu werden. Ein herber Schicksalsschlag verändert Olives´ Zukunft von heute auf Morgen schlagartig in ein Leben, dass ihr Vater so nicht geplant hatte…

 

Schreibstil:

Amanda lebt im Jahr 2007 (heute) und diese Gegenwart wird im Buch Tag für Tag beginnend an ihrem Geburtstag erzählt. Eigentlich sind es für ihre Geschichte nur knapp 1 Woche, die der Leser präsentiert bekommt. In denen lernt man aber Amanda und ihren Lebensalltag ausreichend kennen.

Mehrfach taucht sie in das Tagebuch von Olive ab und auch der Leser wird dann in diese Zeit zurückversetzt, bekommt die Sicht von Olive erzählt. Hierbei wird allerdings knapp 1 Jahr erzählt. Zwar sind manche Tagebucheinträge kursiv gedruckt, aber man kann sich denken, dass im Buch selbst mehr steht als diese knappen Einträge verraten. Denn Amanda denkt über einiges aus Olives Leben nach, was im ausführlichen Abschnitt erzählt wurde. Daher wird auch sie mehr lesen, als das was kursiv gedruckt wird. Wahrscheinlich auch die Geschichte, so wie wir sie als Leser bekommen.

 

Meine Einschätzung:

Der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen. Der Handlungsstrang mit Olive war sehr spannend, denn die Zeiten Anfang des 20. Jahrhunderts waren immer noch schwierig für Frauen. Man merkte, dass dies eine Grenzzeit zwischen den mittelalterlichen Gepflogenheiten und der baldigen Freiheiten für Frauen war. Das wurde anhand der Tagebuchvariante sehr gut dargestellt. Auch die Beschreibungen der Umgebung, vor allem aber ihrer Gedanken war sehr interessant.

Weniger spannend hingegen war Amandas Leben mit ihren Schlafproblemen und dem Liebhaber. Sie konnte mich nicht so recht überzeugen, denn sie wusste nicht, was sie will bzw. hatte sie eigentlich kein Ziel, zu wenig Selbstbewusstsein, kein Durchsetzungsvermögen. Da kam ihr diese Träumerei mittels Tagebuch ganz recht. Und ich habe am Ende des Buches nicht geglaubt, dass sich diese Schonfrist für sie lohnen wird. Höchstens in Bezug auf ihr Privatleben. Sie hat eigentlich kaum eine Entwicklung vollzogen, außer dem Schlussstrich, der aber auch nicht wirklich aus eigenem Impuls kam. Da hat Olive weit mehr erreicht.

Das Buch hat mich ganz gut unterhalten, war es mal etwas Anderes. Aus dem Tagesalltag zweier Frauen berichtet. Bestseller-Qualitäten hat die Story allerdings nicht.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Vintage Love" von Stephanie Lehmann

Stephanie Lehmann - Vintage Love
NiCivor 4 Jahren

Amanda ist eine selbstbewusste und unabhängige Protagonistin, die sich besonders durch ihre Liebe zur Vergangenheit auszeichnet. Sie liebt die Stadt New York, ihre Geschichte und ist fasziniert von den Kleidungsstücken vergangener Zeiten. Als Besitzerin eines kleinen Vintage Ladens trägt sie ihre Leidenschaft durch den Alltag.

Olive ist eine junge Frau kurz nach der Jahrhundertwende. Anfangs beschwingt von Leichtigkeit ist sie gezwungen, ihr Leben neu zu ordnen. Von ihr erfährt der Leser einiges über die damalige Zeit und ihre Lebensart. Der Weg junger Frauen in eine Unabhängigkeit. Die Hürden und Steine die den jungen Frauen von damals noch in den Weg gelegt worden. Sie macht einen mit ihrer Geschichte durchaus bewusst was die Frauen von damals für die Frauen von heute erreicht haben.

In Vintage Love begegnen uns mit den beiden jungen Frauen zwei interessante Protagonistinnen, deren Leben sich für einen kurzen Zeitraum kreuzt. Verknüpft werden die Geschichten durch den Fund des Tagebuches. Hierdurch taucht Amanda in die Geschichte von Olive ein. Allerdings wird die Geschichte um Olive nicht komplett in Tagebuchform erzählt, sondern enthält nur Auszüge aus diesem. Den Großteil von Olive erlebt der Leser aus der Geschichte von Olive als normale Erzählung.

Auch wenn der Schreibstil flüssig, und angenehm zu lesen ist, finde ich es hierbei schade, das sich beide Erzählstile nicht wirklich unterscheiden, obwohl zwischen den beiden Leben gut 100 Jahre liegen. So geht man als Leser davon aus, dass zu dieser Zeit die Artikulation sich doch zu der von heute unterschied. Lediglich durch ihre Naivität und ein paar ursprüngliche hineingeworfene Beschreibungen der damaligen Zeit lassen den Leser den Unterschied erkennen. Das macht es zuweilen schwierig die Geschichten zu unterscheiden, insbesondere wenn man die Überschriften überliest.

Zum Ende hin hatte die Autorin allerdings ein hohes Maß an Geschwindigkeit. Das Ende selbst kommt daher relativ unerwartet und offen daher. Als Leser hatte ich den Eindruck, dass die Autorin am Ende keine Lust mehr hatte, das Skript beiseitelegte und am Ende dann doch so abgeschickt hat. Die eine oder andere Frage blieb daher offen und eigentlich möchte man gern noch mehr über das Leben von Olive, Angelina und auch Amanda erleben. Etwas detaillierter, ausschweifender und abschließender hätte der Geschichte durchaus gut getan.

Fazit:
Vintage Love ist ein faszinierender, locker leichter Roman über zwei junge Frauen und gleichzeitig eine Hommage an New York, die den Leser den Wandel einer vergangenen Zeit bis heute nahe bringt. Eine Liebesgeschichte der anderen Art. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Vintage Love" von Stephanie Lehmann

Vintage Love
Sunangelvor 6 Jahren



Eine Reise ist in die Vergangenheit mit Gänsehaut-Effekt!

In dieser Geschichte geht es um Amanda und Olive. 
Amanda erzählt in der Gegenwart von ihrem Leben und Olive lebt im Jahr 1907.

Amanda ist eine taffe junge Frau, die ihr Leben fest im Griff hat und ihren Beruf über alles liebt. 
Sie kann ganz und gar in der Aufbereitung alter Kleider versinken. 
Natürlich ist die Suche nach solchen Kleidern sehr spannend, aber das ist genau das was Amanda möchte. 
Sie erzählt von ihren Kleider und ihrem Geschäft voller Hingabe, sodass man sich bei ihr gerne mal umsehen würde. 
Sie hat es nicht leicht, denn es erwarten sie in diesem Buch auch einige Probleme.

Olive berichtet von ihrem Leben in der Vergangenheit. 
Sie ist ähnlich wie Amanda, doch sie hat es sehr viel schwerer. 
Leider mussten sich die Frauen früher unterordnen und durften nur wenige Entscheidungen treffen. 
Es war wirklich erschreckend zu lesen, wie die Frauen unterdrückt wurden. 
Zum Teil kann man sich manche Dinge heute gar nicht mehr vorstellen 
und es ist sehr interessant zu sehen wie fortschrittlich unser Leben jetzt ist. 
Olive hat aber nie aufgegeben und hat sich von den anderen Frauen sehr unterschieden. 
Sie hat für ihr Recht gekämpft, manchmal mit Erfolg. 
Doch genau wie Amanda hat sie sich auf ihrem Erfolg nicht ausgeruht.

Von beiden Frauen wurde ich von Anfang an in den Bann gezogen, 
was natürlich auch am Schreibstil lag,  denn es kam alles Echt rüber 
und man hat richtig gemerkt, wie fehlerfrei die Autorin recherchiert hat. 
Alleine die Umgebungsbeschreibungen sind einzigartig, 
besonders die Reise in die Vergangenheit, war für mich als Leser ein absolutes Highlight.

Das Cover ist wunderschön und passt super zu den Erzählungen über den Laden von Amanda. Es ist schlicht, aber doch verspielt. Mich hat es sofort angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht.
 

Fazit:


Wer eine Reise in die Vergangenheit machen möchte, ist bei 'Vintage Love' von Stephanie Lehmann genau richtig. Mit viel Herz und Charme gelingt es der Autorin, den Leser von Anfang an zu fesseln und in die Geschichte zu ziehen. Beim Durchleben der Höhen und Tiefen beider Protagonisten in ihrer jeweiligen Zeit, ist die Gänsehaut regelrecht vorprogrammiert.

Kommentieren0
41
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 83 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks