Stephanie M. Schwartz Herbstlaub (Jahreswandel Tetralogie)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herbstlaub (Jahreswandel Tetralogie)“ von Stephanie M. Schwartz

Während sich das Mysterium um Elena langsam lüftet, trauert die um ihre Liebe Lea. Doch es ist keine Zeit dazu. Sie hatte ihr etwas versprochen und ist fest dazu entschlossen es einzuhalten. In der Zwischenzeit erhält Kisha den Posten des Gemeindearztes in Andreas Gemeinde. Doch die kann die Nähe ihrer Freundin kaum nutzen, hat sie doch mit sich selbst zu kämpfen. Da hilft auch nicht, dass Alexander sich in den Kopf gesetzt hat Elena mit ihrer Vergangenheit zu konfrontieren. Und auch die Gefühle zu Kisha sind bei ihm noch nicht vollständig abgekühlt.

Der dritte Teil nahm mich mit und das Ende hinterließ mich unglaublich wütend!

— SomeoneElse
SomeoneElse
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr gute Fortsetzung, die auf ein spannendes Finale hinarbeitet.

    Herbstlaub (Jahreswandel Tetralogie)
    SomeoneElse

    SomeoneElse

    03. July 2014 um 09:38

    Wer Teil zwei noch nicht durch hat, sollte die Zusammenfassung nicht lesen, sondern nur die darauffolgende Kritik! Es würde sonst die Überraschung aus Teil 2 zerstören! ACHTUNG!!! SPOILER!!! Nach Ende von Teil zwei weiß man nun, dass es sich bei dem tätowierten Pornostarlet Elena um Carolina handelt. Sie hat ihre Vergangenheit, ihr Wesen, alles sehr erfolgreich verdrängt und mit Alkohol und Drogen vernichtet. Ihre Träume und dann Leas Tod ließen alles wieder zurückkehren und machten sie beinahe wieder zu dem Mädchen, das man in "Frühlingserwachen" kennengelernt hat. Doch Elena ist erfolgreich. Sie wird Teilhaberin der Agentur, bei der sie angestellt ist und wird schließlich von Alexander aufgespürt, der von Andrea von ihr erfuhr, die Carolina auf einem Pornovideo wiedererkannte. Das Treffen mit ihrem alten Freund bringt sie endgültig aus der Fassung und doch beschließt sie nun, Andrea wenigstens ein letztes Mal zu besuchen. Die hat mittlerweile selbst mit Problemen zu kämpfen. Ausgerechnet sie wird von ihren psychischen Problemen übermannt und begibt sich in unglaubliche Gefahren deshalb. In ihrer kleinen Praxis, in einem kleinen Ort, scheint sie zwar glücklich, doch unter der Oberfläche brodelt es. Kisha hat im gleichen Ort, nach abgeschlossenem Medizinstudium, eine Praxis übernommen und freundet sich immer enger mit Andrea an. Sie vermisst Alexander, den sie noch immer als einzige wahre Liebe ihres Lebens sieht. Und auch ihm fehlt seine temperamentvolle Ex. ACHTUNG!!! SPOILER!!! Der dritte Teil setzt nahtlos am zweiten an. Stil und Sprache bleiben gleich. Wie immer, wenig Fehler, leicht lesbar, gut ausgefeilte Sätze. In diesem Teil wird auch das psychologische Thema weiter behandelt. Neben Elenas Depressionen kommt Andreas immer stärker werdende Sexsucht hinzu, die in, für sie, unglaublichen Taten endet. Andererseits stehen alle Zeichen auf ein großes Finale, das am Ende sogar angedeutet wird. Doch das letzte Kapitel endet in einem Cliffhanger, dass ich mir nur dachte, dass kann aber jetzt nicht wahr sein. Ich musste fast drei Monate auf den vierten Teil warten, damit die Spannung, die Situation endlich aufgelöst wird und dann geschieht das dort erst im zweiten Kapitel! Frau Schwartz zeigt hier leicht sadistische Züge. Fazit auch für den dritten Teil: ein empfehlenswertes Werk, einer durchaus talentierten Autorin.

    Mehr