Stephanie Madea Lyon

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 112 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(28)
(8)
(5)
(3)
(4)

Inhaltsangabe zu „Lyon“ von Stephanie Madea

Vor 500 Jahren ging der Amorphenkönig Lyon Salassar einen Pakt mit dem Feind ein, um seine Vampirrasse vor der Ausrottung zu bewahren. Solange er allein in Verborgenheit mit seinem Schicksal hadert, herrscht Frieden – so glaubt er. Auf der Suche nach Nahrung rettet er der Ärztin Adina Cyburn das Leben. Adina ist von dem mysteriösen Mann und seiner düsteren Ausstrahlung gleichermaßen fasziniert wie verängstigt, denn seine Präsenz verstärkt ihre dämonischen Fähigkeiten, vor denen sie zu flüchten versucht. Obwohl sein Herz für Adina entbrennt, zieht Lyon sich zurück, um seinen Schwur nicht zu brechen. Zu spät erfährt er, dass er das Unheil bereits heraufbeschworen hat. Adina ist zum Spielball seiner Feinde geworden. Als Lyon eine grausame Entdeckung macht, muss er eine verheerende Entscheidung treffen – für seine Liebe oder seine Spezies.

Nicht schlecht geschrieben - aber leider kenne ich einfach bessere und packendere Vampirgeschichten

— Ajana
Ajana

Stöbern in Fantasy

In der Liebe ist die Hölle los

Höllisch gut und humorvoll

Sturmhoehe88

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Spannende Geschichte um drei Schwestern die alle nur ein Ziel haben, die jeweils anderen Schwestern zu töten und alleinige Königin zu werden

Sturmherz

Kill Baxter. Showdown in Cape Town

Wahnwitzige Urban-Fantasy, die leider auch die Schwächen des ersten Bands geerbt hat.

Stuffed-Shelves

Fireman

Ein tolles und spannendes Buch mit einer außergewöhnlichen Geschichte nun endlich auch auf Deutsch!

Insomnia1106

Die maskierte Stadt

Leider ist der Roman nicht so gut wie der erste Roman der Reihe. Zudem hat mir Kai gefehlt, alleine finde ich Irene zu anstrengend.

ban-aislingeach

Die Seelenspringerin

Tolles Fantasyabenteuer für Erwachsene und Vampirfans

DieMonotonie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lyon - A.M.O.R. 01

    Lyon
    Svenja-r

    Svenja-r

    24. August 2015 um 12:57

    Vor 500 Jahren ging der Amorphenkönig Lyon Salassar einen Pakt mit dem Feind ein, um seine Vampirrasse vor der Ausrottung zu bewahren. Solange er allein in Verborgenheit mit seinem Schicksal hadert, herrscht Frieden – so glaubt er. Auf der Suche nach Nahrung rettet er der Ärztin Adina Cyburn das Leben. Adina ist von dem mysteriösen Mann und seiner düsteren Ausstrahlung gleichermaßen fasziniert wie verängstigt, denn seine Präsenz verstärkt ihre dämonischen Fähigkeiten, vor denen sie zu flüchten versucht. Obwohl sein Herz für Adina entbrennt, zieht Lyon sich zurück, um seinen Schwur nicht zu brechen. Zu spät erfährt er, dass er das Unheil bereits heraufbeschworen hat. Adina ist zum Spielball seiner Feinde geworden. Als Lyon eine grausame Entdeckung macht, muss er eine verheerende Entscheidung treffen – für seine Liebe oder seine Spezies. Die Geschichte von Lyon und Adina ist aufregend, liebevoll, leidenschaftlich und geheimnisvoll. Das Cover ist ein Blickfang und darum gefällt es mir auch gut. Adina ist ein gut aussehender und junge Ärzte, die wieder weiß wo sie herkommt, noch wer ihre Eltern sind. Zur zeit geht in ihr eine Veränderung vor, die sie einfach nicht versteht kann. Sie trifft auf Lyon der mysteriös und geheimnisvolle aber er hat auch eine düstere ausstrahlung an sich und irgendwie fühlte sie sich magischen zu ihm hingezogen. Lyon ist der könig der Amorphen, um den Krieg ein Ende zu setzen geht er mit dem Feind einpakt ein, um sein Volk zu retten. Was aber nach 500 Jahren ein Irrtum ist und er nach und nach herausfinden was wirklich in der zeit passiert ist wo er nicht da war. Und in seinen Leben verändert sich alles seit Adina in seinem leben getreten ist. Wird erschaffen sein Volk und meine liebe zu retten? Fazit: Der Klappentext des buches hat mich sehr neugierig auf die Geschichte von den beiden gemacht. Aber leider war ich hin und wieder leicht verwirrt, wegen den beiden Spezies einmal die Amorphen und die Magycen, bis ich es verstanden habe dass es beide eine Vampir rassen sind und magische Fähigkeiten haben aber danach war die Geschichte sehr verständlich geschrieben. Der Schreibstil von der Autorin hat mir gut gefallen, es ist schön und aussagekräftig geschrieben. Hin und wieder war die Geschichte für mich nicht allzu spannend, aber das hat sich noch eine weile gelegt. Und im ganzen ist das Buch schön aufregend, überraschen, leidenschaftlich und liebevoll geschrieben. Ich kann das Buch jedem wärmstens empfehlen und besonders Vampir fans, es ist mal eine andere Geschichte. Ich hoffe man muss nicht allzu lange auf den nächsten teil von der Geschicht warten.

    Mehr
  • Was sind Amorphe?

    Lyon
    cybersyssy

    cybersyssy

    04. March 2015 um 18:29

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Als ich den Klappentext las, war ich total neugierig auf das Buch. Es beginnt interessant und man bekommt als Leser einen guten Überblick über die Situation. Doch als dann Lyon und Adina auf einander treffen, wurde ständig wiederholt, dass Lyon sich von Adina zurück zieht, um seinen Schwur nicht zu brechen. Das war ermüdend und nahm häufig der Spannung den Wind aus den Segeln. auch im Verlauf der Story gab es mehrere Stellen, an denen die Autorin doch recht ausschweifend und detailfreudig beschrieb, was mir dann jedoch zu langatmig war. Madea gelang es nicht immer, das Gleichgewicht von detaillierter Beschreibung und Action zu halten und so hätte ich eine Kürzung des Buches von 30 bis 40 Seiten bevorzugt. Der Ansatz ist sehr interessant und die Protagonisten sind auch lebendig geschaffen. Doch leider kann man auch die Klischees nicht außer acht lassen, die hübsch bedient wurden. Da hätte ich mir auch so die eine oder andere Überraschung gewünscht, denn das hätte die Vorhersehbarkeit geschmälert. Madeas Schreibstil ist locker-flockig und gut lesbar. Ich wurde gut unterhalten und finde es schade, dass die gute und interessante Idee in manch langatmiger Beschreibung unterging. So gibt es gut 3 Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Vor 500 Jahren ging der Amorphenkönig Lyon Salassar einen Pakt mit dem Feind ein, um seine Vampirrasse vor der Ausrottung zu bewahren. Solange er allein in Verborgenheit mit seinem Schicksal hadert, herrscht Frieden - so glaubt er. Auf der Suche nach Nahrung rettet er der Ärztin Adina Cyburn das Leben. Adina ist von dem mysteriösen Mann und seiner düsteren Ausstrahlung gleichermaßen fasziniert wie verängstigt, denn seine Präsenz verstärkt ihre dämonischen Fähigkeiten, vor denen sie zu flüchten versucht. Obwohl sein Herz für Adina entbrennt, zieht Lyon sich zurück, um seinen Schwur nicht zu brechen. Zu spät erfährt er, dass er das Unheil bereits heraufbeschworen hat. Adina ist zum Spielball seiner Feinde geworden. Als Lyon eine grausame Entdeckung macht, muss er eine verheerende Entscheidung treffen - für seine Liebe oder seine Spezies

    Mehr
  • Logiklücken, launische Charaktere - das war nichts!

    Lyon
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    12. February 2015 um 16:46

    Mein erstes Buch von Stephanie Madea und eigentlich nicht mein Letztes, auch wenn ich momentan einfach kein gutes Gefühl bei den restlichen Werken habe, denn dieses hier hat mir so gar nicht zugesagt. Welches ich nun abgebrochen habe... Wie kam es wohl dazu? Alles fing gut an, Romantik-Fantasy ist genau mein Ding und ich war frohen Mutes. Auch neuartige Ideen gab es: verschiedene Vampirrassen, die mit speziellen Kräften gesegnet sind. So können die Amorphen sich in einfach alles verwandeln, während die Magycen magische Fähigkeiten besitzen. Zwischen den beiden Rassen herrscht Krieg und hier setzt die Handlung auch an; in der Vergangenheit. Lyon lernt man kennen als einen guten, wenn auch jungen König. Angekommen in der Gegenwart begegnet man Adina, die im Kloster aufgewachsen ist. Sie ist sehr ehrgeizig und lässt sich nicht unterkriegen; auch nicht nach ihrem Überfall von Lyon. Der lag 500 Jahre in einem Tiefschlaf, mit besonderem Grund. Die Lage für die Amorphen ist ernst. So weit, so gut. Doch plötzlich ging es los: Lyons Gedanken nach seinem epischen Tiefschlaf liefen erst mal rund um sein männliches Geschlecht und die bald darauf folgende Orgie war für mich hier ein kleiner negativer Höhepunkt,was für ein Wortwitz. Mal davon abgesehen, dass Lyon sich erst mitreißen lässt und er dann plötzlich wegen Adina abbricht – mal ehrlich, dieses: „Oh mein Gott, sie/er ist SO TOLL, ich kann sie/ihn nicht mehr vergessen. Sie/er ist mein Partner für's Leben!“, usw. ist so abgedroschen, das macht einfach keinen Spaß mehr. Vor allem, wenn es so unpassend präsentiert wird. Dem folgte einer der doch recht häufigen Logikfehler, der ungefähr so aussah: Lyon, 500 Jahre im Tiefschlaf hat keine Ahnung von der sich veränderten Welt und ist nur immer mal kurz um sich zu nähren aufgestanden – aber: er soll Yamaha und YouTube kennen. Bitte? Hat er die Weisheit mit Löffeln gefressen? Ich fing an zu überblättern, konnte einigen Gedankensprüngen einfach nicht mehr folgen. Außerdem wird der Konflikt zwischen Lyon und Adina sinnlos in die Länge gezogen: erst will er sie aufklären über seine Spezies, dann im nächsten Moment nicht mehr, obwohl er die Möglichkeit dazu erhält. Launisch? Nein, auf keinen Fall * ironie off* Weiter geht’s mit Sex im Kloster (WTF?!) und einem Ziehvater, bei dem nach über 20 Jahren auch mal gemerkt wird, dass er ein Vampir ist. Dazu noch die mehr als unverständliche Geschichte der AMOR, wenig Spannung und keinerlei Lösung irgendeines Problemes - außer das Problem der dauerhaften Geilheit von Lyon auf Adina - brachten mich zum Buchabbruch. Irgendwann war das Maß eben doch voll. Schade, aber dafür gibt es von mir keinen Preis.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Lyon" von Stephanie Madea

    Lyon
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Tag 9: 1.000x "Lyon" von Stephanie Madea (eBook) 14 Tage lang feiern wir den Frühling, das Leben und das neue LovelyBooks mit den besten Lesern, die es gibt. 14 Tage lang schenken wir euch E-Books oder Hörbücher in großen Mengen. Heute gibt es etwas Düsteres fürs Herz - "Lyon" von Stephanie Madea. Update: Bitte nicht mehr für das E-Book bewerben, da die Aktion nun beendet ist. Jeder, der sich hier für das E-Book gemeldet hat, sollte im Laufe des Tages seinen Downloadcode bekommen. Falls du keine Mail mit dem Code bekommen hast, schreibe bitte eine Email an info@lovelybooks.de. Vorher aber bitte auch den SPAM-Ordner checken. :-) Das LB-Team & der Sieben Verlag wünschen euch viel Spaß beim Lesen! So funktioniert der Lesewahnsinn Die Teilnahme ist ganz einfach: du kommentierst diesen Beitrag und wenn du zu den ersten 1.000 Kommentatoren gehörst, bekommst du am morgigen Mittwochabend deinen persönlichen Download-Code per Email zugeschickt.  Mit dem Code kannst du das eBook auf der Downloadseite von "Lyon" herunterladen! Über "Lyon" - den Reihenauftakt: Vor 500 Jahren ging der Amorphenkönig Lyon Salassar einen Pakt mit dem Feind ein, um seine Vampirrasse vor der Ausrottung zu bewahren. Solange er allein in Verborgenheit mit seinem Schicksal hadert, herrscht Frieden – so glaubt er. Auf der Suche nach Nahrung rettet er der Ärztin Adina Cyburn das Leben. Adina ist von dem mysteriösen Mann und seiner düsteren Ausstrahlung gleichermaßen fasziniert wie verängstigt, denn seine Präsenz verstärkt ihre dämonischen Fähigkeiten, vor denen sie zu flüchten versucht. Obwohl sein Herz für Adina entbrennt, zieht Lyon sich zurück, um seinen Schwur nicht zu brechen. Zu spät erfährt er, dass er das Unheil bereits heraufbeschworen hat. Adina ist zum Spielball seiner Feinde geworden. Als Lyon eine grausame Entdeckung macht, muss er eine verheerende Entscheidung treffen – für seine Liebe oder seine Spezies ... Leseprobe

    Mehr
    • 891
    buchleserin2001

    buchleserin2001

    06. October 2014 um 12:54
  • fesselnd und neu

    Lyon
    AdiRiv

    AdiRiv

    Fesselnd, interessanter nwuer blick auf die vampirwelt. Ich habe das buch kaum aus der Hand legen können.  Ein tolles leseerlebnis.

    • 2
  • Maine, New York

    Lyon
    walli007

    walli007

    Seit er vor fast 500 Jahren einen Krieg beendet hat, taucht Lyon nur noch selten aus seinem Tiefschlaf auf. Damit hofft er auf den Erhalt des Friedens. Was bringt ihn also dazu, vor der Zeit aufzuwachen. Der Erdbeerduft eines Menschen. Adina, der er das Leben rettet, die unerschrocken ist, obwohl sie sich eigentlich zu Tode fürchtet. Lyon, in die Welt zurückgekehrt, der er entsagen wollte, erfährt von seinem Jäger Bash, dass die Amorphen - gestaltwandelnde Vampire, fast ausgerottet wurden von den alten Feinden, die sich nur pro forma an den Friedensplan gehalten haben. Mit dieser Information versehen, kommt Lyon zu der Auffassung, dass auch er sich nicht mehr an den Friedensplan halten muss und er setzt alles dran, das Geheimnis des Erdbeerduftes zu lösen. Durch eine glückliche Fügung hatte ich das Glück, das Buch anlässlich einer Gewinnaktion bei Lovelybooks gewinnen zu dürfen. Ein willkommener Anlass, sich mal wieder mit dem Buch eines Genres zu befassen, wie es  nicht ganz so häufig in meine Hände gelangt. Zwar schaut man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul, doch muss man sich bei der Lektüre dieses Romans keine Sorgen machen, was man denn im Maul des geschenkten Gauls wohl vorfinden könnte. Gute Unterhaltung, rivalisierende Vampire, die große Liebe, Freundschaft, Verrat - eine gelungene Mischung, was will man mehr. Ein Buch, dem ein schöner Platz im Urlaubskoffer freigehalten werden kann. Kurzweilig und spannend ist die Geschichte um Adina und Lyon, die durchaus noch weitere Geheimnisse birgt, die auf mögliche Folgebände neugierig machen.

    Mehr
    • 2
  • Lesemarathon zum Welttag des Buches! (27.&28.04.)

    litschi

    litschi

    Hallo ihr Lieben! Der Welttag des Buches ist der Feiertag für alle Bücherfreunde und solche, die es werden wollen. Um die Welt mit ihrer Begeisterung für Bücher anzustecken, haben sich die Bloggerinnen Dagmar und Christina eine ganz besondere Aktion überlegt: „Blogger schenken Lesefreude!“. Sie haben etliche Blogger zusammengetrommelt, die am Welttag des Buches (23.04.) Bücher verschenken wollen. Mehr Informationen gibts im passenden Streamthema. Wir finden: eine tolle Idee! Und die perfekte Möglichkeit sich noch einmal mit Büchern zu versorgen vor unserem großen Lesemarathon, den wir am Wochende nach dem Welttag des Buches starten!  Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind was ihr so lest, haben wir uns auch ein paar Aufgaben ausgedacht, die ihr lösen könnt. Wir starten am Samstag, dem 27.04. um 09 Uhr und posten hier alle 2 Stunden eine neue Aufgabe. Reinschauen lohnt sich also :) Enden wird der Lesemarathon nach 24 Stunden, also am Sonntag, dem 28.04. um 09 Uhr.  Unter allen Teilnehmern, verlosen wir ein tolles Buchpaket! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Was werdet ihr so lesen? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt? Warum nehmt ihr teil und wart ihr bereits dabei? :) Aufgabenübersicht: 1. Aufgabe - 9 Uhr: Welches Buch liest du denn gerade und wie gefällt dir das Cover?  2. Aufgabe - 11 Uhr: Aus welchem Genre stammt das Buch, das du gerade liest? Liest du öfter Bücher aus diesem Genre? Wenn ja, was reizt dich besonders daran? Hast du vielleicht sogar besondere Empfehlungen aus diesem Genre für uns?  3. Aufgabe - 13 Uhr: Wir sind unheimlich neugierig… verrate uns doch bitte den 3. Satz auf deiner aktuellen Seite. 4. Aufgabe -15 Uhr: Hast du dich schon mal gefragt wie viele Leute eigentlich gerade das Gleiche lesen wie du? Schau gleich mal auf LovelyBooks nach und berichte uns!  5. Aufgabe - 17 Uhr:  Wo befindest du dich? An welchem Ort spielt das Buch, das du gerade liest? 6. Aufgabe - 19 Uhr:  Schreibe eine Kurzmeinung zu dem Buch, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Wir sind gespannt, wie du dein aktuelles Buch findest! 7. Aufgabe - 21 Uhr: Beschreibe den Protagonisten/die Protagonistin deines Buches in drei Worten. 8. Aufgabe - 23 Uhr: Wir lieben gute Rezensionen! Belohne eine gute Rezension zu dem Buch das zu gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Das kannst du tun, indem du auf die Rezension und dann rechts auf das ♥ klickst. 9. Aufgabe - 01 Uhr: An alle Nachtleseeulen: verratet uns doch die besten Tipps und Tricks zum Wachbleiben. Wie haltet ihr euch wach, wenn euch die Augen schon zu fallen, ihr aber unbedingt weiterlesen wollt? 10. Aufgabe - 3 Uhr: Hast du eigentlich Gemeinsamkeiten mit einer Person aus dem Buch? Gibt es eine Figur mit der du dich identifizieren kannst? Welche ist das und wieso? 11. Aufgabe - 5 Uhr: Stell dir vor das Buch würde verfilmt werden. Wie müsste die Person sein, die die Hauptrolle spielt? Hast du einen konkreten Schauspieler vor Augen? Was hältst du generell von Buchverfilmungen? 12. Aufgabe - 7 Uhr: Es ist doch immer wieder toll Leser mit einem ähnlichem Buchgeschmack zu finden und sich auszutauschen. Auf LovelyBooks werden dir auf der eingeloggten Startseite in der rechten Leiste etwas weiter unten User mit ähnlichem Buchgeschmack angezeigt. Wie wäre es, wenn du einem von ihnen eine Buchempfehlung oder einfach nur einen netten Gruß an die Pinnwand postest? 13. Aufgabe - 9 Uhr: Wie viele Seiten hast du insgesamt gelesen? Wie hat dir der Lesemarathon gefallen? -- FAQs: a) Muss man wirklich 24h durchlesen?  Nein, natürlich nicht, jeder beteiligt sich in dem für ihn möglichen Rahmen. Das können auch nur 3-4 Stunden am Samstag sein, jeder liest eben wann, wie und wo er Zeit hat. Es geht hierbei um den Austausch und das Lesen zu zelebrieren. b) Braucht man einen Blog, um mitmachen zu können?  Anfangs war das so, dies wollen wir aber ändern. Darum kann man sich nun auch über LovelyBooks und Twitter beteiligen. Selbstverständlich kann man auf einem Blog in größeren Beiträgen länger berichten, Bilder von den Büchern etc. einbauen, aber wir wollen soviele Teilnehmer wie möglich erreichen bzw. zum Lesen bringen - egal auf welcher Website. c) Wie kann ich mich beteiligen?  Grundsätzlich kann jeder mitmachen, spontan einsteigen & kommentieren. Einfach mit der Kommentarfunktion hier posten und los geht's!

    Mehr
    • 1046
  • Rezension zu "Lyon - A.M.O.R. 01" von Stephanie Madea

    Lyon
    BeateT

    BeateT

    Grundidee der Handlung: Lyon Salassar, König der Amorphen, hat durch einen Handel mit dem Volk der Magycen besiegelt, das der Krieg zwischen beider beendet wird, wenn er verschwindet. Lyon versetzte sich in einen Tiefschlaf und wachte lediglich einmal im Jahr auf, um Nahrung zu sich zu nehmen. Er war Jahrhunderte lang der Meinung, das Frieden zwischen den Amorphen und Magycen herrscht, bis er eines Tages aufwacht und dabei Adina begegnet. Adina wuchs in einem Kloster auf. Sie ging nach New York , um dort Neonatologin zu werden. Doch immer mehr merkte Adina, das mit ihr etwas nicht stimmte. Sie hatte Fähigkeiten entwickelt, die ihr Angst machten und drohten ihren Körper zu übernehmen.In ihrer Angst flieht sie zurück ins Kloster und trifft dort auf Lyon. Zwischen beiden entflammt sich eine leidenschaftliche Zuneigung und Lyon verspürt das erste Mal das Gefühl zu lieben. Er erklärt Adina, das sie zu einer Amorphin werden wird und dadurch sich ihr Leben verändern wird. Lyon muß mit Ensetzen feststellen, das er als König versagt hat, das er sein Volk im Stich gelassen hat. Durch seinen Freund Bash Zword, erfährt Lyon, das in den letzten Jahrhunderten alle Amphoren durch Kopfgeldjäger der Magycen, getötet worden sind. Lyon beschließt, seinem Ruf als König wieder gerecht zu werden und sein Volk wieder aus den Händen der Magycen zu befreien. An seiner Seite befindet sich auch eine unsichtbare Geisterkatze, namens Tropical, die ihm über ein Vermächtnis der AMOR erzählt. Für Lyon wird es Zeit, um sein Reich und die Frau an seiner Seite zu kämpfen. Ich hatte mich von der ersten Seite an, in Lyon verliebt. Seine fürsorgliche Art und seine Gefühlswelt haben mich sehr berührt. Lyon und Adina wurden von Stepfanie Madea auf eine wundervolle Art beschrieben. Sein Wille, das Amorphenvolk zu retten und wieder ein erfolgreich, regierender König zu werden, hat mich sehr beeindruckt. Stephanie Madea hat mich in eine fantastische Welt eintauchen lassen und nicht mehr freigegeben. Fazit: Stephanie Madea hat mir wiedermal wundervolle Stunden beschert, indem sie mich durch ihr Reich der Fantasie und Träume reisen ließ.Vielen Dank dafür. Meine Bewertung: 5/5

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Lyon" von Stephanie Madea

    Lyon
    Letanna

    Letanna

    Um sein Volk vor seinen Feinden zu schützen, hat der König der Amorphen, Lyon Salassar, vor 500 Jahren mit den Oberphaupt der Magicz einen Pakt geschlossen. Dieser Pakt beinhaltete, dass er sich zurückzog, was ich dann auch tat. Er hat sich in einen Tiefschlaf versetzt und wacht nur zur Nahrungsaufnahme auf. Jetzt nach 500 Jahre, als er zur einer solchen aufwacht, trifft er auf die Ärztin Adina Cyburn. Lyon merkt sofort, dass Adina kurz vor der Wandlung zu einem Amorphen steht. Adina hat keine Ahnung, sie weiß nicht was mit ihr passiert noch weiß sie was sie ist. Er will dafür sorgen, dass sie jemand bei der Wandlung begleitet und bringt sie zu einem seiner Gefolgsleute. Als er dort erfährt, dass sein Volk trotz des Pakts mit dem Feind fast völlig ausgerottet wurde, bricht er seinen Schwur und will sein Volk retten. Dabei gerät Adina in die Hände des Feindes und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Das Buch subt jetzt schon eine ganze Weile bei mir herum, obwohl ich die Night Sky Reihe der Autorin sehr gerne gelesen habe. Jetzt nachdem ich es gelesen hab, bin ich auf jeden Fall positiv überrascht. Am Anfang war mir gar nicht bewusst, dass es sich bei den Amorphen und den Magycen um Vampire handelt, ich dachte zuerst, die Amorphen wären Gestaltenwandler. Um so überrascht war ich dann im Laufe der Geschichte. Die Autorin präsentiert hier eine interessante Variante des Vampirmythos, der mir sehr gut gefallen hat. Die Liebesgeschichte nimmt eine zentrale Rolle ein. Wie bei solchen Büchern üblich gibt es auch den einen Partner mit dem eine Bindung auf ewig eingegangen wird. Wie bei der Autorin üblich gibt es eine Phase in der das Paar getrennt wird. Insgesamt erstreckt sich die Handlung nur über einen kurzen Zeitraum. Was mich ein wenig gestört hat war, dass sich Lyon nach 500 Jahren Abwesenheit so schnell wieder zurecht gefunden hat. Er macht sich im Internet über alles schlau und verfällt schnell in Umgangssprache, das hat für mich nicht richtig gepasst. Gut gefallen hat mir auf jeden Fall, das viele Fragen am Ende beantwortet werden und man wird nicht völlig in der Luft hängen gelassen. Natürlich gibt es genügend Spielraum für eine Fortsetzung auf die ich mich schon sehr freue. Trotz meiner Kritik konnte mich das Buch überzeugen und ich vergebe die volle Punktzahl.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Lyon" von Stephanie Madea

    Lyon
    Arwen10

    Arwen10

    Zusammen mit der Autorin Stephanie Madea und dem Sieben Verlag lade ich euch heute zu einer neuen Leserunde ein, die in Begleitung der Autorin stattfindet. Lyon von Stephanie Madea Zum Inhalt: Vor 500 Jahren ging der Amorphenkönig Lyon Salassar einen Pakt mit dem Feind ein, um seine Vampirrasse vor der Ausrottung zu bewahren. Solange er allein in Verborgenheit mit seinem Schicksal hadert, herrscht Frieden – so glaubt er. Auf der Suche nach Nahrung rettet er der Ärztin Adina Cyburn das Leben. Adina ist von dem mysteriösen Mann und seiner düsteren Ausstrahlung gleichermaßen fasziniert wie verängstigt, denn seine Präsenz verstärkt ihre dämonischen Fähigkeiten, vor denen sie zu flüchten versucht. Obwohl sein Herz für Adina entbrennt, zieht Lyon sich zurück, um seinen Schwur nicht zu brechen. Zu spät erfährt er, dass er das Unheil bereits heraufbeschworen hat. Adina ist zum Spielball seiner Feinde geworden. Als Lyon eine grausame Entdeckung macht, muss er eine verheerende Entscheidung treffen – für seine Liebe oder seine Spezies Zur Leseprobe: http://www.sieben-verlag.de/buecher/Lyon___A_M_O_R__01/ Vielen Dank an den Sieben Verlag für die Bereitstellung von 2 gedruckten Exemplaren und 3 E-Books im Format epub, pdf oder mobi. Vorraussetzung ist wie immer eine zeitnahe, aktive Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension nach dem Lesen. Für eine weite Verbreitung auf diversen Verkaufsplattformen sind der Verlag und die Autorin sehr dankbar ! Bei der Bewerbung gebt bitte an, ob ihr ein gedrucktes Buch oder E-Book wünscht ! Bewerbt euch bitte bis zum 25. Oktober, 12 Uhr danach erfogt die Bekanntgabe der Gewinner ! Start der Leserunde: 10 November !

    Mehr
    • 242
    Stephanie_Madea

    Stephanie_Madea

    23. December 2012 um 22:42
    BigEyes schreibt Ich freue mich schon unglaublich auf die Fortsetzung dieses wunderschönen Buches :-) http://www.lovelybooks.de/autor/Stephanie-Madea/Lyon-961345901-w/rezension-1009452010/ ...

    Ich danke dir fürs Durchhalten und Posten einer so wundervollen Rezension, trotz deines Stress'! Vielen herzlichen Dank! Einfach schön, dass dir "Lyon" gefallen hat. *freu* Ich wünsche dir und ...

  • Rezension zu "Lyon" von Stephanie Madea

    Lyon
    BigEyes

    BigEyes

    Inhalt: Lyon Salassar ist der König der Amorphen, einer Gruppe Vampire. Um seine Vampirrasse zu retten geht er einen Pakt mit den feindlichen Magycen ein. Es herrscht Frieden solange er im Tiefschlaf im Verborgenen bleibt und nur zur Nahrungsaufnahme erwacht. Als er jedoch dieses Mal erwacht, wird sein Leben verändert. Er rettet Adina Cyburn das Leben, die merkwürdige Veränderungen an sich feststellt. Nach diesem Aufeinandertreffen sind beide rettungslos ineinander verliebt. Diese Liebe wird jedoch auf eine harte Probe gestellt, denn der versprochene Frieden trat nie ein und auch Adina birgt ein Geheimnis, dass sie in Lebensgefahr bringt...... Meinung: Mit "Lyon - A.M.O.R. hat Stephanie Madea eine weitere fesselnde und etwas andere Vampirgeschichte vorgelegt, den Auftakt einer neuen Trilogie. Diese Geschichte rund um die Amorphen hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Der Leser wird in ein ganz neue Welt von Vampiren entführt. Vielschichtig und komplex - ohne jedoch überladen zu wirken. Wie auch schon in der Night Sky-Reihe besticht die Geschichte durch authentische und faszinierende Charaktere, die einige unerwartete Geheimnisse und Tiefen bergen und liebevoll und detailreich gezeichnet sind. Ein besonderes Highlight ist nicht nur die Geschichte an sich, mit diesem ganz neuen Blick auf die Vampirwelt, sondern vor allem die wunderschöne Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten, die wirklich Balsam für mein Romantikherz war. Den Leser erwartet hier eine Achterbahnfahrt: Action, Liebe, Spannung, Erotik, Fantasy und Romantik. Was will man mehr?! Und ganz ehrlich?! Allein das Cover ist schon ein wahrer Genuss! Fazit: Ein absolutes Muss für Vampirfans und vor allem für die Fans der Night Sky-Reihe. Sexy, spannend und rasant!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Lyon" von Stephanie Madea

    Lyon
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Eine prickelnde Fantasystory * „Ihr Leben verlief wunderbar, bis sie vor einigen Wochen zum ersten Mal bemerkt hatte, dass etwas mit ihr nicht stimmte. Bei der Entbindung eines Frühchens hörte sie den schwachen Herzschlag des des Ungeborenen bar jeglichen Hilfsmittels. Tage später legte sie ihre Brille auf den Nachttisch, weil sie ohne besser lesen konnte.“ (S. 5) * Vor 500 Jahren ging der Amorphenkönig einen Pakt mit den Magycen ein, um seine Rasse vor dem Aussterben zu bewahren. Er wacht nur auf um sich zu ernähren und geht danach wieder in einen Tiefschlaf. Doch nun wird alles anders, als er auf der Suche nach Nahrung auf Adina trifft, noch ist sie ein Mensch, doch sie scheint kurz vor der Wandlung zu stehen. Lyon bekommt ihren Duft nicht mehr aus dem Kopf und das Abenteuer nimmt seinen Lauf... * „Lyon“ ist mein erstes Buch von der deutschen Autorin Stephanie Madea, und es ist mal wieder ein Beweis dafür, dass sich unsere deutschen Autoren nicht hinter den amerikanischen Größen verstecken müssen. * Stephanie Madeas Schreibstil ist einfach wundervoll zu lesen. Sie schafft es eine andere fantastischere Welt vor den Augen des Leser entstehen zu lassen und das nicht nach zig mal gelesenen Ideen, sondern mit ganz eigenen und frischen Charakteren und Vampirrassen. Nach ein paar Seiten war ich in die Geschichte um Lyon und sein Volk, Adina und die Magycen versunken. * Die Charaktere sind allesamt toll ausgearbeitet und geben mehr her als man auf den ersten Blick vermutet, so allen voran Zymon Ki. Ein Kopfjäger aus dem Volk der Magycen, der für den Leser eine wunderbare Wandlung vollendet bzw. aus den Gegebenheiten in seinem Leben ausbricht. Eine wirklich faszinierende Persönlichkeit. Natürlich muss man auch sagen, dass unsere Hauptcharaktere Lyon und Adina ganz wundervoll ausgearbeitet sind. Am Anfang sind beide noch sehr geheimnisumwittert, und nach und nach lichtet sich das Dunkel immer mehr und alles fügt sich zu einem großen Ganzen. Auch diesen Aufbau der Geschichte und der Spannung hat Stephanie ganz wundervoll hinbekommen. Grade die Suche nach Adinas Identität gibt dem Leser einige Rätsel auf. * Genauso toll sind die komplexen Welten und Lebensgemeinschaften der Amorphen und der Magycen dargestellt. Ich denke hier brauche ich nicht zu sagen, welche Eigenschaften den Vampirrassen inne wohnen, sind doch die Namen der Rassen Erklärung genug. Hut ab vor der Fantasie und der Vorstellungskraft der Autorin! * „Lyon“ ist aber nicht nur ein Fantasy Roman. Nein, Stephanie Madea, hat die Geschichte auch mit einer ordentlichen Portion Erotik, Leidenschaft und Sex gewürzt. Allerdings nicht unstimmig und plump, sondern einfach zu so leidenschaftlichen und kraftvollen Wesen wie Vampiren passend. * Alles in allem, bekommt man eine bunte Mischung aus Fantasy, Liebe, Erotik und Abenteuerroman, wenn man sich auf „Lyon“ einlässt. Für alle Urban Fantasy Freunde ein Lesemuss!

    Mehr
    • 3
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. December 2012 um 10:28
  • Rezension zu "Lyon" von Stephanie Madea

    Lyon
    Spatzi79

    Spatzi79

    Lyon Salassar ist der König der Amorphen. Im Krieg gegen die Magycen hat er vor 500 Jahren die Entscheidung getroffen, abzudanken und so die weitere Vernichtung seines Volkes zu stoppen. Er zieht sich komplett von der Welt zurück und taucht nur hin und wieder aus seiner inneren Versenkung auf, um sich zu nähren. Bei einer dieser seltenen Gelegenheiten trifft er zufällig auf die Ärztin Adina. Zwischen den beiden entbrennt eine gegenseitige Faszination. Mit Lyon beginnt eine neue Reihe der Autorin, die hier wieder eine recht komplexe Welt phantastischer Wesen geschaffen hat. Erst nach und nach erschließen sich dem Leser die Zusammenhänge, was Amorphen eigentlich sind und wie es zu der jetzigen Situation kommen konnte. Es bleiben aber auch noch genug Fragen für die nächsten Bände offen. Wie schon in ihrer Night Sky-Trilogie wird der nächste Teil andere Protagonisten haben, so dass man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen kann. Gut gefallen hat mir, dass die Sexszenen in diesem Buch zwar wichtig sind und auch ausführlich geschildert sind, aber im Vergleich zur eigentlichen Handlung keinen übermäßigen Raum einnehmen. Ich bin kein Fan von Büchern, in denen die Handlung nur um die Bettszenen herum geschrieben ist, was hier zum Glück absolut nicht der Fall ist. Im Gegenteil, die Handlung ist streckenweise ziemlich verwirrend und kompliziert und man sollte sich beim Lesen schon konzentrieren, um die verschiedenen Figuren und Parteien richtig einordnen zu können. Neben dem Hauptpaar Lyon und Adina sind auch die Nebenfiguren teilweise sehr interessant und einige davon auch immer wieder zum Schmunzeln, der Humor kommt hier auch nicht zu kurz, wobei meiner Meinung nach die Action eindeutig überwiegt! So ist eine spannende Lektüre hier auf jeden Fall garantiert und ich bin jetzt schon neugierig, wie diese Geschichte weitergehen wird!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Lyon" von Stephanie Madea

    Lyon
    hexe2408

    hexe2408

    Lyon Salassar schloss vor 500 Jahren einen Pakt mit dem Feind, ein geheimes Abkommen, von dem niemand wissen sollte, welches jedoch den Krieg zwischen den Vampirrassen endgültig beilegen sollte. Das Sterben musste ein Ende haben, nachdem alle diplomatischen Versuche gescheitert waren. Als der König der Amorphen jedoch erfährt, dass die Magycen das Morden nicht gestoppt haben und seine eigene Rasse dem Aussterben nah ist, gerät sein Eid ins Wanken und eine spannende Suche nach der Wahrheit beginnt. Adina Cyburn ist Ärztin, als sie plötzlich Veränderungen spürt, die ihr übernatürlich und unmenschlich erscheinen. Sie weiß nicht, was vorgeht und kann die Begegnung mit Lyon lange Zeit nicht einordnen. Zu Beginn des Buches ahnt sie noch nicht, was auf sie zukommt, welch bindendes Glied sie darstellen könnte und wie dramatisch sich ihr Leben wandelt. Die beiden Protagonisten waren mir sehr sympathisch, sie sind beide verschlossen, geben nur von sich preis, was wirklich nötig ist und bewahren sich ihre Geheimnisse so gut es geht. Umso schöner war es dann im Verlauf des Buches zu erleben, wie das Eis bricht und ein Spiel aus Abweisung und erotischer Anziehung beginnt, wer dieses Spiel für sich gewinnt wird natürlich nicht verraten. Sehr gut gefallen hat mir der Perspektivwechsel. Die gesamte Geschichte wird von einer dritten Person erzählt, jedoch steht immer mal wieder eine andere Person im Mittelpunkt der Betrachtung. Neben Adina und Lyon gab es auch noch eine ganze Reihe anderer, wichtiger Personen bzw. Vampire, jeder mit seiner ganz eigenen Aufgabe und einem speziellen Charakter. Die Mischung hat mir sehr gut gefallen, es blieb abwechslungsreich und die Charaktere waren oft nicht gleich durchschaubar. Dadurch wurde viel Spannung erhalten und das Ende der Situation war lange Zeit offen. Neben den kämpferischen und leicht blutigen Szenen gab es auch allerhand anregend-erotische Situationen und tiefgreifende Bindungen aus Freundschaft und Liebe. Diese Kombination fand ich sehr interessant und hat immer Lust gemacht weiterzulesen. Es ging einfach nicht nur um die Feindschaft oder um die Entwicklung von Liebe, es standen beide Komponenten im Mittelpunkt und ich hab als Leser richtig mit gefiebert. Am Ende von „Lyon A.M.O.R“ bleiben noch einige Fragen offen, die die Vorfreude auf Band zwei der Reihe erhöhen, insgesamt fand ich, war es jedoch ein gelungener Schluss, der den Leser nicht mitten im Geschehen stehen lässt. Einige Passagen sind abgeschlossen, andere können und müssen weitergeführt werden. Für mich ein gelungenes Buch!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Lyon - A.M.O.R. 01" von Stephanie Madea

    Lyon
    Spatzi79

    Spatzi79

    09. December 2012 um 07:52

    Lyon Salassar ist der König der Amorphen. Im Krieg gegen die Magycen hat er vor 500 Jahren die Entscheidung getroffen, abzudanken und so die weitere Vernichtung seines Volkes zu stoppen. Er zieht sich komplett von der Welt zurück und taucht nur hin und wieder aus seiner inneren Versenkung auf, um sich zu nähren. Bei einer dieser seltenen Gelegenheiten trifft er zufällig auf die Ärztin Adina. Zwischen den beiden entbrennt eine gegenseitige Faszination. Mit Lyon beginnt eine neue Reihe der Autorin, die hier wieder eine recht komplexe Welt phantastischer Wesen geschaffen hat. Erst nach und nach erschließen sich dem Leser die Zusammenhänge, was Amorphen eigentlich sind und wie es zu der jetzigen Situation kommen konnte. Es bleiben aber auch noch genug Fragen für die nächsten Bände offen. Wie schon in ihrer Night Sky-Trilogie wird der nächste Teil andere Protagonisten haben, so dass man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen kann. Gut gefallen hat mir, dass die Sexszenen in diesem Buch zwar wichtig sind und auch ausführlich geschildert sind, aber im Vergleich zur eigentlichen Handlung keinen übermäßigen Raum einnehmen. Ich bin kein Fan von Büchern, in denen die Handlung nur um die Bettszenen herum geschrieben ist, was hier zum Glück absolut nicht der Fall ist. Im Gegenteil, die Handlung ist streckenweise ziemlich verwirrend und kompliziert und man sollte sich beim Lesen schon konzentrieren, um die verschiedenen Figuren und Parteien richtig einordnen zu können. Neben dem Hauptpaar Lyon und Adina sind auch die Nebenfiguren teilweise sehr interessant und einige davon auch immer wieder zum Schmunzeln, der Humor kommt hier auch nicht zu kurz, wobei meiner Meinung nach die Action eindeutig überwiegt! So ist eine spannende Lektüre hier auf jeden Fall garantiert und ich bin jetzt schon neugierig, wie diese Geschichte weitergehen wird!

    Mehr