Stephanie Madea Moonbow - Hand in Hand

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 24 Rezensionen
(21)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Moonbow - Hand in Hand“ von Stephanie Madea

View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound. Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte. Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium. View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will.

Großartiger Abschluss, wieder großartig geschrieben mit tollem Spannungsbogen

— Insi
Insi

Ein spannender und absolut gelungener Abschluss...

— Ruby-Celtic
Ruby-Celtic

Ein gelungener zweiter Teil dieser Dilogie. absolut TopTen würdig.

— SunnysBuecherschloss
SunnysBuecherschloss

Super toller zweiter Band. Ich bin begeistert :) Da konnte ich gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören - so spannend war`s

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannende Fortsetzung, mit einem tollen, aber auch zu gleich traurigen Ende.

— anra1993
anra1993

Der kurzweilige Roman für junge Erwachsene zeichnet sich durch Spannung, Mystery und Romantic Thrill aus.

— mithrandir
mithrandir

Der zweite Teil hat mich sehr beeindruckt! Das Wissen, die Spannung und natürlich auch der Funken Errrrrotik :)

— pinkyfisch
pinkyfisch

Übersinnliche Spannung! Regenbogen-Mystery!

— SABO
SABO

ein tolles Buch das einen von der ersten Seite an fesselt

— LadySamira091062
LadySamira091062

Alles hat sich nahtlos zusammengefügt. Ein atemberaubender Abschluss dieser Dilogie. :-)

— Bella233
Bella233

Stöbern in Krimi & Thriller

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Spannende Charaktere, spannende Geschichte, gut erzählt, aber dennoch nicht ganz überzeugend.

Schmunzlmaus

Eine von uns

Ein tiefgründiges Portrait der englischen Dorfgesellschaft malt die Autorin: Ein unterhaltsamer Roman, in dem ganz schön was steckt!

TochterAlice

Vogelkoje

Mir hat es sehr gut gefallen. Dieses Buch ist mit viel Humor geschrieben und Mamma Carlotta steckt voller Neugier und Liebe. Einfach ...

Julie_02

Friesenauge

Fesselnder Krimi in Ostfriesland

AnjaMagdalena

Heartware

Jenny-Mai Nuyen kann auch Thriller. Mit Heartware stellt sie unter Beweis, nicht nur eine gute Jugendbuch- und Fantasyautorin zu sein.

jaylinn

Die Lieferantin

Drogenhandel als zukunftiges Unternehmensmodell

Jonas1704

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 813
    QueenSize

    QueenSize

    05. February 2017 um 16:53
  • Großartiger Abschluss

    Moonbow - Hand in Hand
    Insi

    Insi

    30. September 2016 um 11:56

    Der Stil:Auch in diesem Teil konnte mich der geniale Schreibstil begeistern. Hand in Hand ist genauso packend und flüssig geschrieben wie der erste. Der sehr bildhafte Stil malt an manchen Stellen wirklich großartige Bilder vor meinem inneren Auge, wirkt an keiner Stelle zu kitschig, schnörkelig oder übertrieben. An manchen Stellen mag es zwar knapp an der Grenze dazu sein, aber überschritten wird sie nicht. Dafür werden aber auch unangenehme Dinge klar und in angemessener Deutlichkeit geschildert.Ich hatte überhaupt keine Probleme in diesen zweiten Teil reinzukommen. Augenblicklich bin ich - auch emotional - wieder in die Geschichte eingetaucht und verfolge das Geschehen mit den Augen und dem Empfindungen der verschiedenen Personen.Die Perspektivwechsel aus "Auge um Auge" setzen sich fort. Sie liefern tiefere Einblicke in das Innere der verschiedenen Personen und vermitteln die notwendigen Infos zu dem, was in den verschiedenen Handlungssträngen gerade passiert. Die Wechsel erfolgen so, dass die Spannung stetig hochgehalten wird.Die Charaktere:Die einzelnen Figuren sind nach wie vor sorgfältig ausgearbeitet, ich hab durchweg alle "guten" Protagonisten mit ihren speziellen Eigenheiten ins Herz geschlossen.Die einzelnen Figuren sind sorgfältig ausgearbeitet und ich hab durchweg alle "guten" Protagonisten mit ihren speziellen Eigenheiten ins Herz geschlossen.Bei View ist kaum noch etwas von dem zurückhaltenden, schüchternen Mädchen zu bemerken, dass sie zu Beginn des ersten Bandes war. Im zweiten Teil ist ihre Entwicklung daher bei weitem nicht mehr so enorm wie im ersten, allerdings kommen ihre Erinnerungen immer stärker zu ihr zurück und sie wird nach und nach zu der, die sie vor der Entführung war.Zac ist ein Fall für sich und nicht ganz einfach. An manchen Stellen hätte ich ihm gerne mal kurz eins übergezogen, aber auch ihn mochte ich trotzdem.Eleonora spielt in diesem Band tatsächlich noch eine tragende Rolle und erweist sich als genau die toughe Frau, die ich erwartet habe. Die Teile der Geschichte, in denen sie vorkommt hätten für mich gerne noch länger sein dürfen, da ich sie wirklich mag.Neu hinzu kommt Steven, Zacs Vater, dem eine ebenfalls große und wichtige Rolle zukommt. Er ist ein Pragmatiker und verdammt zäher Bursche.Die „Bösen“ kommen ebenfalls wieder zu ihren Anteil, wenn es darum geht die Geschichte fortzuführen. Durch diese Einblicke in die Köpfe von Max und dem Bluthund, lassen sich deren Motivation zumindest ein wenig erahnen – unsympathisch bleiben sie zwar trotzdem, es hilft aber, ihre Handlungsweisen nachzuvollziehen.Die anderen besonderen Kinder und ihre Geschichten werden ebenfalls näher vorgestellt. Alle drei sind sehr unterschiedlich, aber durchweg sympathisch. Besonders Flo habe ich ins Herz geschlossen.Die Story:Nicht nur die Idee mit den Regenbogenkindern, die hinter Moonbow steckt, ist eine außergewöhnliche, die aus der Masse heraussticht.Das Buch besticht neben den vielen bereits erwähnten positiven Punkten vor allem durch einen sorgfältig ausgearbeiteten Plott. Immer wieder greifen Detail ineinander, plötzlich wird etwas bedeutend, was einige Kapitel vorher oder gar im ersten Teil zur Sprache kam oder wie nebenbei erwähnt wurde.War der Spannungsbogen in Band eins schon hoch, so steigt er hier noch weiter an. Die Geschichte nimmt immer wieder neue, rasante und unerwartete Wendungen ohne dabei unglaubwürdig zu werden. Die verschiedenen Handlungsstränge um die handelnden Personen berühren sich immer mal wieder und gehen dann nochmal auseinander.Neben der actionreichen Haupthandlung entwickeln sich die Gefühle von View und Zac weiter, die romantische Beziehung der Beiden nimmt einen deutlich größeren Raum ein als noch zu Beginn.Zudem enthält Teil zwei viele Informationen zu den Gaben der Kinder bereit - und über die Hintergründe für die Entführungen. In diesem Punkt lässt sich ohne viele Probleme ein Stück Gesellschaftskritik hineininterpretieren. Denn, auch wenn die Vorstellung von Max‘ Zielen irgendwie gruselig ist, ist es doch nicht so weit hergeholt, da verschiedene Ansätze schon heute zu finden sind.Mein Fazit:Band 2 hat mir mindestens so gut gefallen wie der erste. Die bekannten - liebgewonnen und verhassten - Figuren werden authentisch weiter ausgebaut. Dabei schreitet die Story rasant voran und hält immer wieder unerwartete Wendungen bereit.Auch wieder ein echtes Highlight - unbedingt lesen!

    Mehr
    • 3
  • spannende, emotionale Fortsetzung

    Moonbow - Hand in Hand
    hexe2408

    hexe2408

    05. November 2015 um 11:15

    Hand in Hand ist der zweite Band der Moonbow-Dilogie von Stephanie Madea. Meine Rezension kann Spoiler in Bezug auf den ersten Band „Auge um Auge“ beinhalten. Um die Handlung wirklich verstehen zu können, sollte man den Auftakt auch kennen, die Informationen, die man im Laufe des Buches erhält, helfen zwar beim Erinnern, ergeben am Ende aber keine Nacherzählung des ersten Bandes. Lesen lohnt sich in jedem Fall. Die Handlung ist temporeich und spannend, die Figuren sind liebevoll ausgeschmückt und sympathisch, der Schreibstil ist mitreißend und fesselnd.   Die Handlung setzt nahtlos an den ersten Band an. View ist weiterhin in Gefahr und muss sich in Acht nehmen, um der Geheimorganisation nicht in die Hände zu fallen. Erneute Probleme und Hindernisse erschweren den ohnehin schon komplizierten Weg, der noch dazu geprägt ist von ihrem dem fehlenden Gedächtnis. Eine harte, aufregende Zeit liegt vor View und auch den anderen Charakteren, die ebenfalls ins Visier der skrupellosen Gegner geraten.   Im Verlauf der Geschichte gibt es kleinere Rückblenden in Form von Erinnerungen und Gesprächen, die dabei helfen, sich an Verbindungen zwischen den Personen und Zusammenhänge zu erinnern. Wenn man allerdings kein Vorwissen hat, dürfte es schwierig sein, das Buch komplett zu verstehen. Ich musste für mich am Anfang auch erst mal die Personen wieder sortieren, auseinanderhalten und die Erinnerungen zurück holen, da es schon einige Zeit her war, dass ich den ersten Band gelesen habe. Als ich dann wieder richtig drin war, konnte ich nicht wieder aufhören zu lese, es war wirklich unglaublich spannend.   Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und sehr bildhaft. Durch die detaillierten Beschreibungen kann man sich die Schauplätze und Charaktere gut vorstellen. Die Anspannung und Angst wird ebenso spürbar wie Freude und Erleichterung. Die Figuren durchleben im Verlauf des Buches eine Achterbahnfahrt der Emotionen. Die Gefahren lauern hinter jeder Ecke, kaum kehrt ein wenig Ruhe ein, gibt es die nächste, oftmals böse, Überraschung und alles wird wieder durcheinander gewirbelt. Die Gegner werden immer kreativer, gezwungenermaßen geduldiger und damit noch weniger einschätzbar. In den wenigen Passagen, in denen die Charaktere mal durchatmen können, dominieren dann positivere Gefühle, es bleibt ein wenig Zeit für Zweisamkeit und Hoffnung und Romantik. Diese Erholungsphasen bringen einen, trotz der lauernden Gefahr, auf andere Gedanken und lenken von den ganzen Problemen, die noch überwunden werden müssen, zumindest für ein paar Augenblicke ab. Durch den stetigen Wechsel zwischen sehr tempo- und actionreichen Szenen mit den etwas ruhigeren, entsteht eine schöne Dynamik im Buch, die durch die Perspektivwechsel noch unterstützt wird. Der Leser kann an verschiedenen Orten gleichzeitig sein und all die parallel laufenden Handlungsstränge mit verfolgen. Nach und nach verflechten sich diese Stränge, es gibt immer mehr Überschneidungen und Berührungspunkte. Besonders schön finde ich, dass man noch mehr über die speziellen Gaben erfährt, die einige der Figuren besitzen. Man taucht noch tiefer in ihre Welt ein, erlebt wie einzigartig und faszinierend es ist, was sie leisen können. Neben View und Zac lernt man nun auch die anderen Jugendlichen besser kennen, die diese unglaublichen Fähigkeiten besitzen. Die meisten der Personen sind bereits aus dem ersten Buch bekannt. Einige, die bisher eher am Rande eine Rolle gespielt haben, rücken nun weiter in den Mittelpunkt und greifen auch aktiver in die Handlung ein. Die Protagonisten bleiben natürlich bestehen, aber auch über sie erfährt der Leser noch allerhand neue Dinge. Stück für Stück wird das Bild komplett und man versteht, wie alles zusammenhängt. So entsteht ein rundes, stimmiges Gesamtbild, in dem alle angeschnittenen Handlungsstränge verbunden werden.   Ein tolles, spannendes Buch, das einen kaum zu Atem kommen lässt. Die abwechslungsreiche Handlung und die aufgeladene, mysteriöse Stimmung haben mich bis zur letzten Seite gefesselt.

    Mehr
  • Ein spannender und absolut gelungener Abschluss...

    Moonbow - Hand in Hand
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    Schon der erste Band hatte mich total begeistert und so bin ich mit einem guten Gefühl an den zweiten und letzten Band herangegangen. Der Band knüpft direkt an den Vorgänger an, sodass man als aller erstes die Auflösung zwischen View und Steven aufgezeigt bekommt. Zum Glück, denn ich war unglaublich neugierig was es mit Views Gabe wirklich auf sich hat. Zwar erfährt man nicht sofort alles, aber man kann sich glücklicherweise ein paar einzelne Gedanken machen und vereinzelte Sachen zusammensetzen. Die Schreibweise von Stephanie Madea ist auch in diesem Band wieder flüssig, ausschmückend und leicht verständlich. Dieses Mal gibt es viele gefährliche und erschreckende Situationen, die aber super umgesetzt wurden. Man fiebert mit den einzelnen Protagonisten mit und wird von vielen unvorhersehbaren Wendungen mitgerissen. Trotz dass ich ja eigentlich zart besaitet bin, konnte ich sogar die Gewaltsszenen ohne Bedenken lesen. Es wird zwar auch einiges detailliert beschrieben, aber dennoch nicht übermäßig übertrieben. Die einzelnen Protagonisten entwickeln sich mit der Geschichte immer mehr weiter. Man kann regelrecht verfolgen wie beispielsweise View immer erwachsener und selbstbewusster wird. Doch auch die anderen Protagonisten werden reifer, intensiver und noch lebendiger beschrieben. Stephanie Madea hat hier für mich eine tolle Charakterformung und -entwicklung hinbekommen. *g* Besonders angetan hat mich auch die Liebesbeziehung zwischen View und Zac, welche so intensiv und liebevoll beschrieben ist dass man von Beginn an Schmetterlinge im Bauch erhält. Auch habe ich bei der ein oder anderen Stelle kleine Tränen in den Augenwinkeln gehabt. Das schafft nicht jede Geschichte. ;o) Mein Fazit: Ich habe mich mit der Geschichte unglaublich gut gefühlt und vergebe daher unglaublich gerne 5 Sterne. Hier wurde eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen, die mich dazu verleitet dass ich wohl diese Bücher dringend noch als Printvariante zu Hause brauche.

    Mehr
    • 2
    clary999

    clary999

    02. April 2015 um 20:35
  • Wow was für ein Finale

    Moonbow - Hand in Hand
    Manja82

    Manja82

    Kurzbeschreibung: View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound. Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte. Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium. View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will. (Quelle: Bookshouse) Meine Meinung: View ist bei Steven angekommen und die beiden sind nun gemeinsam auf der Flucht. Zusammen mit ihm findet sie heraus Zac ist noch am Leben. Sein Körper befindet sich wieder im Labor. Auf der einen Seite ist View erleichtert von der Nachricht aber irgendwie auch entsetzt. Bloodhound ist View und Steven noch immer dich auf den Fersen. View weiß sie muss zurück ins Labor um Zac zu retten. Doch gelingt ihr das oder läuft sie so direkt ins Bloodhounds Arme? Der Roman „Hand in Hand: Moonbow 2“ stammt von der Autorin Stephanie Madea. Es ist der zweite Teil der Dilogie, die eine Mischung aus Dystopie, Fantasy und Mystery – Thriller darstellt. Die Protagonisten sind bereits recht gut bekannt aus „Auge um Auge“, dem ersten Band. View wirkt reifer und hat sich merklich entwickelt. Sie ist zielstrebig und sehr selbstbewusst und meistert Aufgaben und Situationen, wo andere unter Garantie bereits aufgegeben hätten. Sie hat es aber auch schwerer als noch im ersten Teil. Die Autorin geht zudem viel aufs Views Gabe ein. Zac hat sich auch entwickelt. Im ersten Teil war er nicht ganz so präsent, das ändert sich dieses Mal sehr. Er ist an Views Seite, steht zu ihr, gibt ihr Sicherheit. Auch ihn habe ich beim Lesen wirklich sehr ins Herz geschlossen. Doch nicht nur die Protagonisten sind wieder dabei, auch andere Charaktere sind bereits bekannt. Es kommen aber auch neue Personen hinzu und egal ob man nun Steven, Anja oder auch Eleonore nimmt, sie alle haben einen festen Platz im Geschehen. Und auch das Böse in Person von Bloodhound ist wieder präsent. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Sie hat mich förmlich mitgerissen, ich konnte nicht aufhören bis ich am Ende angekommen war. Geschildert wird das geschehen aus unterschiedlichen Sichtweisen. Man ist immer da wo etwas passiert, verpasst so nichts. Durch die Perspektivenwechsel wird die Handlung aber auch komplex und vielseitig. Die Handlung an sich knüpft an Band 1 an. Es empfiehlt sich demnach diesen vorher unbedingt zu lesen. Es geht spannend zu von Anfang bis zum Ende. Nichts ist vorhersehbar, es gibt Wendungen, die mich überrascht haben. Es ist alles gut durchdacht und nachvollziehbar. Neben Spannung hat Stephanie Madea auch Romantik eingebaut. Zwischen View und Zac entwickelt sich eine Liebesgeschichte. Die absolut glaubhaft ist. Man spürt das Knistern und es gibt auch erotische Szenen, die sehr schön beschrieben sind. Sie passen hier wirklich gut zum Gesamtgeschehen. Der Weg bis zum Ende ist lang und beschwerlich aber wenn man einmal angekommen ist, fügt sich alles wunderbar zusammen. Die einzelnen Stränge werden zu einem und gipfeln in einem doch wunderbaren Ende, das genau passend gewählt ist. Ich für meinen Teil habe das Buch sehr zufrieden geschlossen und bin froh diese Dilogie gelesen zu haben. Fazit: Kurz gesagt ist „Hand in Hand: Moonbow 2“ von Stephanie Madea ein mehr als gelungener Abschluss der Dilogie. Die liebgewonnenen sympathischen Charaktere, der wundervolle Stil und eine Handlung die spannend ist und mehr als einmal auch überrascht haben mich erneut komplett in den Bann gezogen und vollends überzeugt. Absolut zu empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Klasse Abschluss der Diologie

    Moonbow - Hand in Hand
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Ich bin irgendwie der Tod und die Auferstehung. Die Dunkelheit und das Licht. Die Blindheit und das Erkennen. Das eine geht nicht ohne das andere" Der zweite Teil knüpft nahtlos da an wo der erste geendet hat und es geht wieder spannend weiter. Ich konte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Zug durchgelesen. An diesen Band hatte ich natürlich große Erwartungen die komplett erfüllt worden sind. Die Handlung um View und die anderen Kinder mit besonderer Gabe erklärt sich beim Lesen immer mehr und die Pläne die Max Mayderman verfolgt werden in diesem Band auch aufgedeckt . Ebenfalls erfährt der Leser wie es mit den Kindern/Jugendlichen weitergeht. View und Zac wurden im ersten Teil getrennt und durften in nun zweiten Teil ein klein wenig Zeit miteinander verbringen. Wer aber glaubt das es zu einer reinen Lovestory verkommt hat sich geirrt, denn die Jäger, allen vorran Bloodhound, ist den beiden stehts auf den Fersen gewesen und ihr Leben war jede Sekunde in Gefahr. Aber auch Anja und Steven hatten es nicht gerade einfach. Ab und zu dachte ich wirklich das die beiden sterben, oder das Ed am Ende ein falsches Spiel treibt, doch da hatte mich die Autorin gekonnt auf eine falsche Föhrte gelockt und ich war immer wieder froh wenn die Wendungen ein gutes Ende nahmen. Das heisst aber nicht das es in Moonbow Hand in Hand keine Opfer gibt, leider musste der Leser von ein paar Personen Abschied nehmen aber das zeigte auch, wie schlimm der Verbrechenssumpf um Max Mayderman gewesen war. Ich hasse ihn immer noch, auch wenn ich inzwischen ein klein wenig Verständnis für ihn aufbringen kann. Was mir ausser der wie schon erwähnt fesselnden Handlung und den tollen Charakteren und auch dem schön leserlichen Schreibstil noch gefallen hat war das Statement das im Roman vorkam; nämlich das Liebe keine Grenzen kennt, ein positiver Bezug auf die LGBTQ Szene, den ich persönlich toll fand. Fazit: Wie seinen Vorband so kann ich auch diesen jedem Leser nur wärmstens empfehlen. Es geht durchweg spanned weiter, alles wird aufgeklärt und man wird echt gut unterhalten. Für Fans von Thrillern, Liebe und Spannung ist Moonbow Hand in Hand empfehlenswert. Moonbow Hand in Hand erhält 5 von 5 Feen

    Mehr
    • 2
  • TopTen würdig!

    Moonbow - Hand in Hand
    SunnysBuecherschloss

    SunnysBuecherschloss

    Klappentext:  View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow.  Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound. Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie.  Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen.  Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte. Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium. View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will. Meine Meinung: Da ich ja bereits vom ersten Teil der Moonbow Dilogie total begeistert war, musste ich dann den zweiten Teil auch unbedingt lesen. Die Story um View und Zac hat mich einfach zu sehr fasziniert, als dass ich irgend etwas anderes hätte lesen können. Ich muss sagen, zum Glück habe ich mit dem zweiten Teil weiter gemacht, denn für mich ist diese Dilogie ein absolutes Jahreshighlight. Auch in Teil 2 hat mich der Schreibstil der Autorin wieder voll und ganz eingefangen. Stephanie Madea hat eine Art zu schreiben, die mich voll und ganz verzaubert. Ich habe gar nicht gemerkt, wie die Zeit verfliegt, so sehr war ich in der Story von Hand in Hand gefangen.  Die Protagonisten waren auch in diesem zweiten Teil wieder wundervoll. View ist ja mein absoluter Liebling aus diesen Büchern und ich war total fasziniert davon, wie sie sich im Laufe der Geschichte gewandelt hat. Irgendwie war ich sogar ein kleines bisschen stolz darauf, dass sie erwachsen geworden ist, denn beim Lesen habe ich mich schon sehr mit ihr verbunden gefühlt. Das lag nicht nur am Schreibstil, sondern auch daran, dass Stephanie Madea hier eine wirklich wundervolle Protagonistin geschaffen hat, die bei mir doch glatt so etwas wie mütterliche Gefühle geweckt hat. Meiner Meinung nach sollte jeder eine View haben, die für das Gute in der Welt zu kämpfen bereit ist. Auch Zac mochte ich dieses Mal wieder, anfangs dachte ich ja, dass er ein wenig komisch ist, aber wie im normalen Leben auch, muss man manche Menschen erst besser kennen lernen damit man sie auch lieben kann. Genau das ist bei Zac der Fall. Er ist eine sehr starke Persönlichkeit ohne die diese Geschichte garantiert nicht das geworden wäre, was sie letztendlich ist.  Auch dieses Mal musste ich mich dazu zwingen, nicht vor zu blättern um mich selbst zu spoilern, denn es war teilweise so spannend, dass ich dachte, ich müsse sterben wenn ich nicht auf der Stelle erfahre, wie es weitergeht. Immer wieder musste ich mir daher vor Augen führen, dass Stephanie Madea sich etwas dabei gedacht hat und es unfair wäre etwas vorweg zu nehmen. Als ich dann auf den letzten Seiten war, sind bei mir doch glatt ein paar Tränchen geflossen, das lag nicht nur an dem grandiosen Ende, sondern auch daran, dass diese Dilogie jetzt vorüber ist. Dabei war ich eigentlich noch nicht so weit, View und ihre Freunde gehen zu lassen. Immer wieder habe ich mich dann dabei erwischt, wie ich meinen Kindle genommen und die letzten Seiten noch einmal gelesen habe. Das passiert mir wirklich höchst selten, aber Moonbow ist ein Werk, welches mir sehr im Gedächtnis geblieben ist und ich hoffe doch, dass ich ganz viele von euch für diese Dilogie begeistern kann. Definitiv ist diese Dilogie jetzt mit in meinen Top Ten der Bücher!  Vielen Dank Stephanie, dass du uns an so etwas wundervollem teilhaben lässt!

    Mehr
    • 4
  • mehr Romantik als in Teil 1, aber mindestens genauso viel Spannung

    Moonbow - Hand in Hand
    Bambi-Nini

    Bambi-Nini

    Es handelt sich um den Abschluss der Moonbow-Dilogie. Inhaltliche Spoiler in Bezug auf den Vorgänger sind daher vorhanden. Nach und nach realisiert View, was in den letzten Tagen geschehen ist. Zacs Vater Steven versucht, für ihre Sicherheit zu sorgen, aber Max’ Männern sind ihnen bereits auf der Spur. Auch Anja, die weiterhin auf der Suche nach ihrem Sohn Flo ist, gerät immer mehr in Gefahr. Können sie ihren Verfolgern entkommen? Leider ist es schon ein Jahr her, dass ich den ersten Teil Auge um Auge gelesen habe. Ich erinnere mich noch gut an die mysteriöse Atmosphäre des Buches, die mich völlig in ihren Bann gezogen hatte. Leider gelang es Hand in Hand nicht sofort, mich wieder so zu packen, was vor allem daran lag, dass meine Erinnerungen schon etwas verblasst waren, sodass ich Personen nicht sofort zuordnen und Ereignisse nicht detailliert erinnern konnte. Die Rückblicke sind auch eher spärlich über die Handlung verteilt, sodass Leser ohne Vorkenntnisse sich kaum im Geschehen zurechtfinden werden. Außerdem würden sie einen großartigen ersten Teil verpassen. Nachdem die ersten Unsicherheiten überwunden waren und die Geschichte immer mehr an Tempo zunahm, konnte mich das Geschehen aber wieder richtig fesseln. Es passiert unglaublich viel – View und ihre Freunde befinden sich auf der Flucht, immer wieder kommen ihnen ihre Verfolger gefährlich nah und man fiebert mit, was als Nächstes passieren wird. Es gibt allerlei unerwartete Ereignisse, die die Spannung weiter fördern. Dabei werden die begonnen Handlungsstränge um die Teenager und die Verwandten, die ihre verschwundene Kinder suchen, konsequent weiter- und schließlich auch zusammengeführt, sodass sich eine stimmige Gesamtgeschichte ergibt. Auch die Hintergründe von Moonbow werden nach und nach deutlicher und zeigen die Schrecken, für welche die begabten Kinder missbraucht werden sollten. Erzählt wird die Geschichte zwar in der dritten Person, der personale Erzählstil sorgt aber dafür, dass man trotzdem Einblicke in die Gedanken der Figuren erhält. Dabei steht immer wieder eine andere Figur im Vordergrund, sodass man als Leser auch einen umfassenden Überblick über das Geschehen an verschiedenen Orten erhält und oft einen Wissensvorsprung gegenüber den einzelnen Figuren hat. In der Rezension zu Auge um Auge habe ich „bemängelt“, dass das als Romantic Thrill ausgeschrieben Buch nur wenig Romantik enthält. Diese ist nun auf jeden Fall in größerem Maße vorhanden und sorgt dadurch immer wieder für ruhigere, emotionale Momente in der sonst oft hektischen und auch actionreichen Handlung. Fazit: Abwechslungsreiche Handlung, in der ein Ereignis das nächste jagt, aber trotzdem immer wieder Zeit für kurze, gefühlsgeladene Pausen bleibt. Die Geschichten um die liebgewonnen Figuren werden konsequent zu Ende geführt. Stimmige, spannende Handlung, die aber auch Anlass zum Nachdenken gibt...

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Hand in Hand" von Stephanie Madea

    Moonbow - Hand in Hand
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Ängste - Erinnerungsfetzen - Mut Herzlich Willkommen zur Moonbow-Dilogie Heute möchten wir euch den abschließenden Band der Dilogie in einer Leserunde vorstellen. Autorin Stephanie Madea stellt für Leser, die diese Buchreihe noch nicht kennen, zusätzliche 7 E-Books im Wunschformat vom "1. Teil Auge um Auge" zu Verfügung! View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound. Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte. Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium. View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will. Leseprobe TXT Leseprobe PDF Leseprobe SWF Band 1: Moonbow - Auge um Auge Zur Autorin Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt. Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum. Neben ihrem Hauptberuf arbeitet sie als freie Schriftstellerin und lebt mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer-Mix und ihren vier Katzen in einem kleinen Dorf in den Bergen Zyperns. Stephanie Madea schreibt mit Herzblut Paranormal Romance und Romantic Thrill-Romane. Mehr unter: www.stephanie-madea.com und www.stephaniemadea.blogspot.com Wir vergeben für diese Leserunde insgesamt mindestens 17 Bücher von "Hand in Hand" davon mindestens  7 E-Books* und 10 Printbücher. Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 35 Anfragen 8 E-Books, bei 40 Interessierten 9 E-Books … Da bei dieser Buchreihe Teil 1 bekannt sein sollte, vergeben wir für alle die diese Buchreihe gerne neu kennenlernen möchten auch 7x Teil 1 "Auge um Auge" als E-Book im Wunschformat. Bitte gebt bei der Bewerbung an, ob ihr euch für den ersten oder zweiten Teil bewerben wollt und ob ihr E-Books lesen könnt Bewerbungsfrage:  Verratet uns euren Eindruck zur Leseprobe * Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und das anschließende Rezensieren des Buches Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an an.So kann man das Buch auch auf dem Rechner im Mobi-Format lesen. Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog: http://bookshouse-verlag.blogspot.de Auf Facebook findet ihr uns auch: Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer bookshouse - Team *** Wichtig *** *Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches) Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt (Inhalt des Buches ist keine Rezension) http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 310
  • Geniale Fortsetzung eines tollen Buches

    Moonbow - Hand in Hand
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    View gelingt mit Zacs Hilfe die Flucht aus dem Labor,doch sie weiss nicht  ,das auch Anja zu der sie Kontakt aufnehmen will in eine Falle gelaufen ist. Bloodhound ist ihnen immer einen Schritt vorraus,was die Vermutung nahe legt das irgendjemand aus dem Umfeld von View und Anja    ein Verräter ist .Wem können sie trauen ? Wer spielt falsch? Und wird es ihnen gelingen auch die anderen Kinder aus dem Labor zu befreien? Auch im zweiten Teil geht es spannend zu und man ist gleich weider mitten drin und fiebert mit View und Zac mit.In diesem Teil  kommt man Zac und seinen  Fähigkeiten näher .Auch die  besonderen Gaben der anderen Kinder werden noch ausführlicher geschildert. Man erlebt hautnah die Wandlung der schuldbeladenen View in ein Mädchen das sich seiner Gabe bewusst wird und seine Selbstbewußtheit wiederfindet.Und die sich  ihren aufkeimenden Gefühlen für Zac stellt und  die ihre Handlungen maßgeblich beeinflussen. Die richtige Prise Gefühle gepaart mit  mega Spannung machen das Buch zu einem wahren Genuss und man kann es einfach nicht aus der Hand legen. man muss einfach mit  den Regenbogen -Kindern mitfiebern bis zum fulminanten Finale. Das Buch  hielt was sein Vorgänger versprach : Spannung  von Anfang bis Ende

    Mehr
    • 2
  • Moonbow 2 - Hand in Hand

    Moonbow - Hand in Hand
    clary999

    clary999

    Achtung!  Band 2 – der Moonbow-Dilogie Romantic Thrill (New Adult) mit viel Spannung und Romantik „Gewidmet all jenen, die für unsere Zukunft versuchen, mit dem Herzen zu sehen.“  Zitat aus dem Buch „Kurzbeschreibung: View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound. Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte. Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium. View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will.“ Zum Inhalt: Gerade erst hat View Steven, den Vater von Zac, gefunden und schon sind sie wieder auf der Flucht vor dem Jäger Bloohound. Von Steven erfährt View, dass Zac die ganze Zeit im Labor war. Fassungslos, aber auch erleichtert, hat sie nur noch ein Ziel. Sie möchte mit Steven unbedingt Zac und die drei anderen Kristallkinder befreien und Max Mayderman aufhalten, bevor er seine furchtbaren Pläne ausführen kann. Um das zu erreichen, geht sie mit ihren Freunden, die sie auf ihrer Flucht gewonnen hat, sehr hohe Risiken ein… Charaktere: View war zum Beginn des ersten Bandes, als sie mit Zac´s Hilfe das Labor verlässt, völlig verängstig und unsicher. Ihre besondere Gabe ist das „Sehen“. Durch Zac, ein Taktiler, fand sie langsam ihr Selbstvertrauen zurück. Im zweiten Band, in dem es nahtlos weiter geht, ist sie erwachsener und selbstbewusster geworden. Sie ist liebenswert und denkt immer zuerst an die anderen. Zac ist sehr emotional, aber auch mutig und lässt sich nicht unterkriegen. Die Gefühle zwischen View und Zac sind noch tiefer geworden. Da ist eine ganz besondere Verbundenheit zwischen den beiden. Anja, die Mutter von Flo, gibt View nach vier Jahren endlich wieder Geborgenheit. Steven, Zac´s Vater, ist für sie ein wichtiger Freund geworden. Und dann gibt es noch solche Personen, wie Max Mayderman und Bloodhound, die mit so viel Hass, Geldgier und ohne Gewissen, Menschen körperlich und seelisch quälen. Meine Meinung: Stephanie Madea konnte mich auch mit diesem Band in den Bann ziehen. Ihr Schreibstil ist fließend, gefühlvoll und mitreißend. Schon ab der ersten Seite bin ich die Geschichte eingetaucht. Ich habe mit View gefühlt, gezittert, gehofft… Es wird super spannend, gefährlich, mystisch, romantisch… Schreckliche Ereignisse, die aufwühlen und erschüttern, aber auch berührende Momente, die so viel Hoffnung, Liebe und Willenskraft ausstrahlen. Diese Geschichte ist nicht nur ein wunderschönes Leseerlebnis, sie regt auch zum Nachdenken an… „Jedes Ende barg einen Anfang.“  Zitat aus dem Buch Absolute Leseempfehlung! 5+ Sterne

    Mehr
    • 5
  • Eine atemberaubende und spannende Fortsetzung!!!!!

    Moonbow - Hand in Hand
    Line1984

    Line1984

    Klappentext: View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound. Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte. Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium. View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will. Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Teil dieser Dilogie verschlungen habe konnte ich es kaum erwarten diesen zweiten Teil zu lesen. Ich muss sagen ich hatte natürlich ziemlich hohe Erwartungen da mir der erste Teil schon so gut gefallen hat! Ich muss sagen meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Denn die Autorin hat sich mit diesem zweiten Teil noch einmal selbst übertroffen. View ist weiterhin auf der Flucht vor den Jägern von Moonbow. Gerade noch rechtzeitig gelingt es ihr mit Stevens Hilfe dem brutalen Bloodhound zu entkommen. Auch ihre Erinnerung kehrt nur langsam zurück. Doch ihr bleibt nichts anderes übrig als sich zu erinnern wenn sie verstehen will. Langsam wird sich View darüber klar das auch sie die Augen öffnen muss für Dinge die sie einfach nicht wahrhaben will!!! Man beginnt mit dem lesen und ist sofort wieder in der Geschichte drin, ohne langes um den heißen Brei reden, ist der Leser gleich wieder mitten im geschehen. Der Schreibstil ist einfach wunderbar leicht und flüssig so das der Leser nur so durch die Seiten fliegt! Als ich einmal mit dem Lesen begonnen habe konnte und wollte ich einfach nicht mehr aufhören. Die Charaktere besonders View haben sich weiter entwickelt und kommen authentisch rüber. Irgendwie ist View mir ans Herz gewachsen, daher finde ich es schade das es nicht noch einen dritten Teil geben wird. Kurz gesagt mit diesem Buch ist der Autorin ein krönender Abschluss ihrer Dilogie gelungen. Spannend und packend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich hatte teilweise Herzrasen und eine Gänsehaut bei einigen Szenen, so sehr hat mich dieses atemberaubende Buch mitgenommen. Ein wahrer Lesegenuss für jeden Fantasy Fan!!! Das Cover: Das Cover gefällt mir wie schon beim ersten Teil wieder richtig gut. Es ist einfach traumhaft schön!!! Fazit: Mit "Moonbow - Hand in Hand" ist der Autorin ein grandioser Abschluss ihre Dilogie gelungen. Atemberaubend und spannend geht es auch in diesem Teil zu. Dieses Buch hat mir wirklich spannende Lesemomente geschenkt und ich bin immer noch restlos begeistert!!! Daher bekommt dieser zweite Teil von mir 5 von 5 Sternen! Rezension von Lines Bücherwelt: http://linejasmin.blogspot.de/

    Mehr
    • 5
    Line1984

    Line1984

    20. September 2014 um 14:44
  • Spannender zweiter Teil mit Schönheitsfehlern

    Moonbow - Hand in Hand
    PMelittaM

    PMelittaM

    View hat Zac verloren, dafür aber dessen Vater, Steven, gefunden. Gemeinsam machen sie sich nun auf die Suche nach dem Labor, wo sie Zac vermuten. Max Mayderman tut derweil alles, um sein Projekt zu schützen und scheint dabei am längeren Hebel zu sitzen Es handelt sich hier um den zweiten Teil der Moonbow-Dilogie, zum Verständnis sollte man unbedingt vorher den ersten Teil gelesen haben. Die Geschichte wird nahtlos weitererzählt, man ist schnell wieder mitten in der Geschichte. Stephanie Madea hat eine besondere Art, Geschichten zu erzählen, sehr eingängig, sehr nah an den Protagonisten, sehr bildhaft, flüssig zu lesen und sehr spannend. Die Charaktere kommen dem Leser sehr nahe, man erlebt ihre Gedanken und Gefühle mit. In diesem Band wird die Beziehung zwischen View und Zac wird weiter ausgebaut, hier gleitet der Roman für mich zu sehr ins Kitschige und ich kann nicht mehr alle Handlungen der beiden nachvollziehen (zumal wenn man ihr Alter bedenkt), diese Entwicklung hätte der Roman auch gar nicht nötig gehabt. Überhaupt scheint mir dieser Teil der Geschichte deutlich abgehobener als der letzte, er taucht nach meinem Gefühl weniger ins Mystische sondern eher ins Esoterische ab. Die Fähigkeiten der fünf Personen, deren Sinne besonders ausgeprägt sind, sind manchmal schwer verständlich, vor allem gegen Ende, als es darum geht, wie sie zusammenwirken könnten. Welche „Berufung“ Zac, View und den anderen Sinnen unterstellt wird, geht mir etwas zu weit und wirkt zu moralisierend auf mich, hier konnte mich der Roman nicht abholen, was auch dazu geführt hat, dass mir dieser Roman weniger gut gefallen hat als die bisherigen der Autorin. Am Ende sind alle offenen Fragen geklärt, mir hat gefallen, dass auch eher Nebensächliches noch einmal aufgenommen wurde und teilweise sogar im Nachhinein noch zusätzlichen Sinn erhielt (z. B. die Szene mit Boy aus dem ersten Teil). Die Kapiteluntertitel bilden, wie schon im Vorgänger, wieder einen Spruch, der viel Wahrheit enthält. Insgesamt ist die Moonbow-Dilogie eine spannende Geschichte, die es schwer macht, sie aus der Hand zu legen. Ich empfehle dringend, die Romane direkt hintereinander zu lesen, um den größten Lesegenuss zu erreichen. Wegen der oben genannten Kritikpunkte gibt es von mir für diesen Band „nur“ knappe 4 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Moonbow _hand in Hand

    Moonbow - Hand in Hand
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    16. September 2014 um 22:51

    Kurzbeschreibung View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound. Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte. Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium. View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will. Meine Meinung: Ich bin erst mit gemischten Gefühlen in das Buch gekommen da mich der erste  Teil am Ende sehr geschockt hat ausserdem hat es mich nicht gefesselt und war teilweise zu lange KApitel und ab und an verwirrend . Das änderte sich aber nach wenigen Zeilen des zweiten Teil und ich war gefangen in den Fängen von Moonbow , dieser Teil hatte alles was mir im ersten Teil die Spannung war kaum auszuhalten , und auch die verschieden Rätsel vom ersten Teil lösten sich nach und nach auf. Hier war auch die Erotik ein Teil der Geschichte und man hat die Charaktere noch intensiver kennengelernt und lieben gelernt. Die Charaktere entwickeln sich zum positiven weiter . Sehr traurig fand ich nur wie 2 Schurken starben die mir aber persönlich sehr ans Herz gewachsen sind und ich sie irgendwie mochte. Bin noch ganz fasziniert von dem Buch und sehr gefangen das ist ein Buch was ich defenetiv nochmal lesen Würde und was mich auch noch eine Weile im Gedächtnis bleiben wird

    Mehr
  • Ein guter zweiter Teil und ein passender Abschluss, wenn nicht ganz so gut wie Band 1!

    Moonbow - Hand in Hand
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    Reiheninfo: Es handelt sich um eine Dilogie – beide Bände sind bereits erschienen: Band 1  - Auge um Auge  Band 2 – Hand in Hand Meine Meinung: Ich habe den zweiten Teil direkt nach dem ersten Teil gelesen und bin dadurch natürlich gut in die Geschichte reingekommen. Es ging für mich einfach in der Geschichte weiter – nahtlos. Es macht weiterhin Spaß, Views  Leben zu verfolgen. Im ersten Band wurden nur sehr wenige offene Fragen, die sich mir gestellt haben, beantwortet und ich war gespannt, was sich die Autorin einfallen hat lassen bzw. wie die Geschichte enden sollte. Das Buch liest sich, wie auch der erste Band, sehr leicht und flüssig. Über den Inhalt kann man nur sehr wenig sagen, ohne Details vorwegzunehmen bzw. zu verraten, die dann die Spannung aus der Geschichte nehmen würde. View lernt ihre Gabe besser kennen und benötigt auf der Jagd nach ihrer Vergangenheit und um Zac zu retten vielfältige Hilfe. Alle Personen sind gut strukturiert und passen gut in die Geschichte. Mir persönlich gab es in diesem Band zu viel Gewalt, die genau beschrieben wird. Auch gibt es mehrere Liebesszenen bzw. Liebesschwüre, die zwar gut durchdacht und niveauvoll ausgeführt sind, mich aber irgendwann doch genervt haben, da sie mir in einer solchen Situation zu unrealistisch erschienen. Am Ende laufen alle Handlungsstränge zusammen und alles Verworrene wird entworren und man durchschaut als Leser den ganzen Plot. Da passte alles.  Ich persönlich habe den Epilog nicht gänzlich verstanden. Das war mir dann etwas zu unverständlich.

    Mehr
    • 2
  • weitere