Neuer Beitrag

Ausgewählter Beitrag

Asbeah

vor 6 Monaten

(35)

NightSky1: San Francisco Vampire - Die Handlung ist gut, spannend und geheimnisvoll, mit vielen Verwicklungen. Es spielen viele Nebencharas eine Rolle und verschiedene Handlungsstränge. Dadurch wird es zumindest in den ersten zwei Dritteln nicht langweilig. Die Story nahm und nahm dann aber leider kein Ende, es gab viele Wiederholungen von Gedanken, viele unwichtige Passagen die mich ungeduldig und ungehalten werden ließen. Bei 95% fragte ich mich, wie denn nun noch alles aufgeklärt werden soll. Und tatsächlich - die entscheidenden Geheimnisse wurden nicht gelüftet! Dass es sich um eine Trilogie handelt, war mir klar, doch da es im zweiten Teil um ein anderes Pärchen geht, hatte ich angenommen, die einzelnen Bände seien in sich abgeschlossen…. Doch die Geschichte zieht sich fortlaufend durch alle drei Teile. Das mag ich eigentlich recht gerne - wenn es denn meinen Geschmack trifft. Das war hier leider nicht der Fall. Die Hauptprotas sind zwar Vampire, aber es kommen immer mehr Fabelwesen und Magie hinzu, wurde immer abgedrehter - das wurde mir zu viel.

Und, noch schlimmer: der Lesefluss war sehr stockend. Häufig gab es Schachtelsätze, die ich zwei- oder dreimal lesen musste, die Wahl der Ausdrücke fand ich manchmal übertrieben, so als wären in Woxicon Synonyme gesucht worden, unnütz und oft auch unpassend - eine Yacht ist nunmal kein Ozeanriese, usw. In Dialogen werden zu viele Gedankengänge und Erklärungen eingebaut. Sehr oft kommt nach einer Frage erst ein, zwei Seiten später die Antwort, und ich fragte mich “hä, wie war die Frage noch mal?” Da musste ich dann erst wieder zurückblättern. Es kam auch öfter vor, dass die Antwort dann gar nicht richtig auf die zuvor gestellte Frage passte. Alle reden irgendwie vor sich hin, wer spricht jetzt eigentlich? Worauf bezieht sich diese Aussage? Weshalb ist dieser Prota nun sauer? Manchmal klärte sich das im nächsten Absatz, manchmal auch gar nicht. Ich hatte laufend Fragezeichen im Gesicht…

Ich habe mir sogleich Teil 2 geschnappt und nur noch die entscheidenden Passagen weitergelesen, den größten Teil überblättert, da ich zu sehr gefrustet war, um diesen Schreibstil und Inhalt noch weitere 800 Seiten auszuhalten. Teil 2 hat dann die Geheimnisse teilweise aufgeklärt, für mich genügend um zu erkennen, dass ich Teil 3 ganz gewiss nicht brauche.

Mein Fazit: Nur etwas für Leser, die von Magie, Gargoyles, Werwölfen, Dämonen usw. gar nicht genug bekommen können. Ich hatte moderne Urban Vampir-Romantasy erwartet. Wegen der übertriebenen, zähen Umsetzung eines eigentlich interessanten Themas von mir 3 enttäuschte Sterne.



Autor: Stephanie Madea
Buch: Night Sky - Sklave des Blutes
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks