Stephanie Monahan

 4 Sterne bei 70 Bewertungen

Alle Bücher von Stephanie Monahan

Stephanie MonahanNo going back
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
No going back
No going back
 (66)
Erschienen am 23.09.2016
Stephanie MonahanNo going back: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
No going back: Roman
No going back: Roman
 (4)
Erschienen am 23.09.2016

Neue Rezensionen zu Stephanie Monahan

Neu
sophiaswunderlands avatar

Rezension zu "No going back" von Stephanie Monahan

Schwache Charaktere können die tolle Geschichte leider nicht einholen.
sophiaswunderlandvor einem Jahr

Warum habe ich das Buch gelesen? – Da der Klappentext sich nach einem innovativen und neuem Jugendbuch anhört!

Zuallerst muss ich sagen, dass ich überrascht war, welchen Verlauf die Handlung genommen hat. Ich hatte mir etwas anderes vorgestellt.

Den Einstieg fand ich schwierig, da die Geschichte ziemlich blass angefangen hat. Sie wird jedoch von Kapitel zu Kapitel besser und werden mit mehr Gefühl geschrieben. Die Kapitel sind abwechselnd in der Gegenwart und in der Vergangenheit geschrieben, sodass man nach und nach von der gemeinsamen Zeit von Natalie und Jack erfährt. Die Vergangenheitsabschnitte sind außerdem noch den Songs von Jack zugeorndet, was ich besonders toll finde!

Die Protagonistin, Natalie, konnte mich nicht so ganz überzeugen. Nachdem sie drei Jahre studiert hat und nun wieder in ihrem Heimatort landet, beschließt sie sich bei einigen Menschen zu entschuldigen, die sie in der Vergangenheit schlecht behandelt hat. Sie hat sich nicht verändert, auch wenn sie das von sich selbst denkt. Sie verfällt wieder in alte Muster und ist immer noch derselbe Mensch wie zuvor. Und dass sich ihr komplettes Innere nur durch den Song ihre Ex-Freundes ändert, erscheint mir doch ein wenig fragwürdig. In den letzten Kapiteln schimmert tatsächlich eine Veränderung durch, aber da ist es schon zu spät. Das hätte viel früher so sein sollen.

Die anderen Personen haben mir jedoch sehr gut gefallen. Jack ist durch seinen Erfolg nicht abgehoben und ist immer noch derselbe, der in einem kleinen Cafe mit seiner Band geprobt hat. Er ist wie der Fels in der Brandung, denn er lässt sich nur niemanden verbiegen. Natalies „Freundinnen“ sind auch sehr  mit Persönlichkeiten gefüllt, die sich einfach echt anfühlen.

Ein Punkt, der mich etwas stutzig gemacht hat, ist die Tatsache, dass die Personen alle erst um die 20 sind und schon mega erwachsen sind. Also vielleicht ist das in den USA etwas anderes, aber die handelnden Personen ware alle schon mitten im Leben und haben einen Job direkt nach ihrem Studium bekommen. Ich denke mit 25/26 wäre das viel glaubwürdiger rübergekommen.

Das Ende ging meiner Meinung nach viel zu einfach über die Bühne. Die große Enttäuschung der Protagonistin blieb auf der Strecke und es gab daher auch keinen Höhepunkt in dem Gegenwartskapitel.

Fazit:

Die Idee und der Aufbau des Buches sind wirklich super aber die Umsetzung hat doch ziemlich viele Schwachpunkte. Vor allem der Beginn und die Protagonistin sind zu schwach und daher gibt es nur 3,5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
0
Teilen
T

Rezension zu "No going back" von Stephanie Monahan

Klassisches Klischee mit ungewöhnlicher Sichtweise
ThousandsOfLightsvor einem Jahr


Dem Buch "No going back" von Stephanie Monahan stand ich nach den ersten Seiten etwas skeptisch gegenüber, weil es nicht ganz das war, was ich erwartet habe. Es hat sich trotzdem gelohnt, sie zu lesen und im Nachhinein finde ich die Geschichte sehr toll. Ich konnte einiges daraus mitnehmen, was ich für eine Geschichte als hohes Anerkennungszeichen sehe.

Die Geschichte

Die Geschichte an sich ist nichts besonderes, sondern ein klassisches Klischee, wie man es schon oft gelesen hat.
Interessant ist allerdings die Sichtweise, durch die die Geschichte erzählt wird und zwar nimmt die Protagonistin eine Täterperspektive beziehungsweise (bzw.) die Mitläuferperspektive ein, durch die ich selten Geschichten erzählt bekomme und lese.
So schafft es die Autorin die Geschichte ein wenig von diesem Klischee ab- und hin zu einem ernsten Thema zu lenken.
Die Protagonistin befindet sich auf einem Selbstfindungstrip, von dem sie eigentlich dachte, er wäre abgeschlossen. Nach und nach wendet sie sich von ihrem alten Leben, ihren alten "Freunden" ab und findet neue.



Der Titel

Zum einen erinnert der Titel an einen Songtitel, was dementsprechend auch einen Teil der Thematik der Geschichte repräsentiert. Zum anderen gibt der Titel sehr gut die "Moral" der Geschichte wieder, denn "No going back" bedeutet so viel wie "Kein Zurück mehr" und das gibt tatsächlich nicht. Man kann die Zeit nicht zurückdrehen und diese Sachen ungeschehen machen, die man bereut. Man kann sie nur hinnehmen und um Vergebung bitten.




Mein Fazit
Eine gelungene Geschichte durch ungewöhnliche Sichtweise mit passend gewähltem Titel.

Kommentieren0
2
Teilen
Kati1272s avatar

Rezension zu "No going back" von Stephanie Monahan

schöne Liebesgeschichte die einen fesselt
Kati1272vor 2 Jahren

Cover

Das Cover passt hervorragend zum Inhalt, denn die beiden Personen spiegeln die Protagonisten gut wieder. Allerdings hätte es mich ohne den Klappentext nicht überzeugt es zu kaufen. Aber da ich kein Coverkäufer bin, war der Klappentext eher ausschlaggebend.

Meine Meinung

Ich habe dieses Buch als Wanderbuch bekommen und muß sagen mich hat es mehr begeistert als ich es erwartet habe. Es ist eine wunderschöne Jugendgeschichte mit Rockstarelementen und einer großen Liebe die mich sehr fesseln konnte. Es ist ein Buch über Liebe, Freundschaft, Beliebtheit, Gruppenzwang, Entscheidungen und Musik.

Geschichte *****

Die Geschichte von Jack und Natalie hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist eine Adult Liebesgeschichte mit Rockstarelementen für Jugendliche, also ohne Erotik Szenen, aber nicht so üblich wie man sie so oft bekommt. Da Natalie nach 3 Jahren wieder in ihre Heimatstadt zieht, wird sie nicht nur mit der Liebe zu Jack sondern auch mit alten Gewohnheiten und Freunden konfrontiert. Hier geht es um Liebe, Freundschaft, Vertrauen, Gruppenzwang und den Mut sich zu lösen und sein eigenes Leben zu führen. Es gibt immer wieder Rückblicke zur Highschool die aber nicht verwirren, denn diese Rückblicke sind wichtig um zu verstehen was damals geschehen ist. Mich hat die Geschichte sehr gefesselt, da sie bis zum Schluss spannend gehalten wurde.

Protagonisten*****

Die beiden Hauptprotagonisten mochte ich sehr gerne, auch wenn Natalie nicht das nette Mädchen von Nebenan war. Trotzdem passten beide sehr gut zusammen und brachten mich oft zum schmunzeln aber auch zum mitfühlen. Sie meisterten ihre Situation, auch wenn nicht immer Klug. Aber genau dies machte das Buch erst spannend. Es war für mich leicht mich in sie reinzuversetzen, egal in welcher Situation oder zu welcher Zeit. Natürlich gab es auch Protagonisten die ich gar nicht mochte, aber dies war gut so, denn sonst wäre die Geschichte auch langweilig gewesen.

Schreibstil ****

Der Schreibstil ist wie für Jugendliche gedacht recht einfach und flüssig gehalten. Dies war für mich aber nicht störend, sondern dadurch ließ sich das Buch recht flott lesen. Die Kapitel waren nicht allzu lang gehalten ,so dass ein Wechsel in der Zeit regelmäßig möglich war um Schritt für Schritt zu erfahren was damals passierte. Der Wechsel in die Vergangenheit war immer gut zu erkennen, da es am Kapitelanfang immer dabei stand.

Gefühl/Emotionen *****

In diesem Buch stecken eine Menge Gefühle aller Art. Es besitzt sehr viele Emotionen die man sehr gut nachempfinden konnte. Dies ist mir bei einem Buch dieser Art auch sehr wichtig, denn nur so kann ich mit den Protagonisten und dem was sie erleben mitfühlen. Dies war hier von Anfang an der Fall.

Fazit

Ich kann dieses Buch, welches nicht nur für Jugendliche gedacht ist, wirklich jedem Liebhaber von Adult Liebesgeschichten empfehlen. Erotik-Szenen sind nicht vorhanden. Dieses Buch besitzt sehr viele Emotionen und spiegelt gut wieder wie es auf einer Highschool zugeht. Es wird auf schöne Weise erzählt was wirklich wichtig und richtig ist. Wen der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart nicht stört wird an dieser Liebesgeschichte seine Freude haben. Von mir gibt es hier eine klare Empfehlung.



Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 133 Bibliotheken

auf 31 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks