Stephanie Perkins Rendezvous in Paris

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(27)
(17)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rendezvous in Paris“ von Stephanie Perkins

Was passiert nach dem Happy End? Isla kann ihr Glück kaum fassen: Zu Beginn ihres letzten Schuljahres in Paris sucht Josh tatsächlich ihre Nähe. Innerhalb kürzester Zeit schwebt Isla im siebten Himmel, denn Josh ist alles, wovon sie immer geträumt hat. Aber was passiert eigentlich nach dem Happy End? Als Josh von der Schule fliegt, werden die beiden auf eine harte Probe gestellt ...

So wie Herzklopfen auf französisch war auch dieses Buch einfach atemberaubend schön

— GiadaMa
GiadaMa

Süße Liebesgeschichte, sehr schön geschrieben. Hat mich emotional berührt.

— Maybeangle
Maybeangle

Eine wunderschöne Geschichte, die mich wirklich verzaubert hat <3

— Isa1011
Isa1011

Schöne Liebesgeschichte, hat mir gut gefallen.

— Mone97
Mone97

Wundervolle Liebesgeschichte die mich nicht mehr losgelassen hat und mir seelischen und körperlichen Schmerz zugefügt hat :)

— lifewithsaskia
lifewithsaskia

Liiieblingsgeschichte!! Perfekt vom Anfang bis zum Ende. Für das Ende hab ich keine passenden Worte!! Muss man unbedingt lesen <3 :)

— sanaaa219
sanaaa219

Am Anfang langweilig aber der Schluss ist einfach Hammer *-*

— Mialovesbeth
Mialovesbeth

Sehr viel besser als der zweite, mit viel Romatik und Traurigkeit. Habe es geliebt und liebe es immer noch.

— ladyan
ladyan

Ich finde das Buch langweilig , ich habe das buch auch nicht zu Ende gelesen, weil einfach nichts spannendes passiert ist

— Sumetoan
Sumetoan

So eine schöne Liebesgeschichte!!!<3

— ShyRose
ShyRose

Stöbern in Jugendbücher

Sakura

Sehr starker Anfang ohne über die Mitte langatmig zu wirken - bis hier glatte 5 Sterne! Jedoch ein sagenhaft enttäuschendes Ende. Schade.

JaneP

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Für mich eins der besten Bücher dieses Jahr und ein gelungener Start einer neuen Trilogie. Auf Teil 2 muss ich leider bis Herbst 2018 warten

amagicbookshelf

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Magisc he und mystische Geschichte mit indischem Zauber!

Buchfreundin70

Erwachen des Lichts

Sehr guter erster Band! Typisch Jennifer L. Armentrout...

germanbookishblog

The Make Up Girl - Im Rampenlicht

Ganz nett, hätte aber mehr erwartet.

Buechervielfalt

The Sun is also a Star.

So viel mehr, als nur ein Liebesroman. Ein Buch über das Schicksal, Diversity, Religion, Familie... Einfach etwas ganz besonderes!

hidingbehindthecurtain

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Roman voller Humor, Liebe und Romantik

    Rendezvous in Paris
    LaurasBuechertraum

    LaurasBuechertraum

    02. October 2016 um 16:00

    Ein Rendezvous in Paris… oder wenigstens, dass der Schwarm einen mal anschaut. Wer wünscht sich das nicht? Er ist der Schwarm aller Mädchen. Zu mindestens sieht Isla das so. Und zu Beginn des letzten Schuljahrs scheint Josh tatsächlich dasselbe in ihr zu sehen. Sie schwebt auf Wolke sieben und das auch noch ausgerechnet in der Stadt der Liebe. Ihr Happy End scheint geschrieben. Aber was passiert danach? Ist ihre Liebe stark genug um plötzlich die 6.000 Kilometer zwischen ihnen zu überwinden? Eine Liebesgeschichte voller Romantik, Humor und Liebe. Nach gefühlten 50 Büchern und 20 Filmen war dieses Buch das erste in den letzten Monaten welches mich zu Tränen gerührt hat. Es raubte mir den Schlaf und schrie mich förmlich an vor die Wand geschmissen zu werden. Einige Passagen ließen mich innerlich zerbrechen. „Mein Herz reagiert auf seine Neuigkeiten indem es zerspringt. In einen Haufen Glasscherben.“ Doch dann war da wieder der flockig leichte Schreibstil der mich mit viel Humor immer wieder zum Lachen brachte. Innerhalb von 3 Tagen hab ich mich durch die 445 Seiten gekämpft. Obwohl ich die ersten zwei Teile der Reihe Love and Cities nicht kenne, hatte ich bei diesem 3. Teil keinerlei Verständnisprobleme und kann mir nur schwer vorstellen, dass der erste und zweite Teil an „Rendezvous in Paris“ ran reichen sollen.

    Mehr
  • Was kommt nach dem Happy-End?

    Rendezvous in Paris
    JuliaSchu

    JuliaSchu

    17. May 2016 um 10:55

    Ich liebe Stephanie Perkins. Ich bekenne mich. Allerdings ist es gewagt nach zwei Büchern der Autorin ein solches Bekenntnis auszusprechen... Nachdem ich „Herzklopfen auf Französisch“ vergöttert und „Schmetterlinge im Gepäck“ überraschenderweise ebenso gesuchtet habe, freute ich mich auf den Abschluss der Reihe: „Rendezvous in Paris“. Ich weiß leider gar nicht, ob die Reihe überhaupt einen übergreifenden Titel hat, aber egal. Ich bin jedenfalls ein großer Fan. Und auch der letzte Band lässt sich super lesen, ist aber einen Ticken schwächer als seine Vorgänger.InhaltIslas letztes Schuljahr in Paris beginnt. Seit ihrem ersten Jahr ist sie in Josh Wasserstein  verliebt, aber er war immer mit Rashmi zusammen und somit unnahbar. Doch plötzlich scheint er sich für sie zu interessieren und zwischen den beiden funkt es gewaltig. Sie kann ihr Glück kaum fassen. Aber Josh ist ein Künstler und die sind bekanntlich kompliziert. Und obwohl sich Islas größter Traum erfüllt hat und die beiden glücklich sind, bleibt Josh seiner rebellischen Natur treu. Als er von der Schule fliegt, stehen die beiden vor einer harten Bewährungsprobe. Fernbeziehung, Eifersucht und sogar die Öffentlichkeit.  Werden die beiden ein zweites Happy End erleben dürfen?MeinungAn der Reihe von Stephanie Perkins gefällt mir vor allem, dass jeder Teil an sich abgeschlossen ist und man so jederzeit einsteigen könnte. Allerdings verliert man seine Lieblinge aus den zwei Bänden zuvor eben doch nicht ganz. Denn sie treten in winzigen Nebenrollen auf. So ist es schon mit Anna und St. Clair in „Schmetterlinge im Gepäck“ und auch hier kommen die beiden zusammen mit Lola und Cricket kurz vor. Außerdem kennt man natürlich Josh, der nun im Mittelpunkt steht. Isla hat in Band eins eine klitzekleine Rolle, nun wird sie Protagonistin und erzählt ihre eigene Geschichte. Für mich war dies entscheidend. Ich finde Josh sehr viel sympathischer als Isla. Man lernt den chaotischen Künstler von vielen neuen Seiten kennen und schnell schleicht sich der missverstandene Teenager in die Herzen der Leser. Isla hingegen ist ein bisschen zu süß und perfekt. Sie ist schön, aber unglaublich schüchtern und zusätzlich die Jahrgangsbeste. Obwohl sie Macken hat, wie etwa, dass sie nicht weiß, was sie mit ihrer Zukunft machen will, treten diese kaum auf. Ihre Verliebtheit ist schon fast ein bisschen nervig. Mir war Isla zu glatt, vor allem im Vergleich zu ihrem Pendant Josh, der immer wieder die Regeln bricht. Dennoch kommt man mit den Protagonisten gut aus, was auch am Schreibstil von Perkins liegt. Er ist wie immer fließend und jung. Man kann sich gut in die Gefühle von Isla hineinversetzen. Meiner Meinung nach hat Perkins eine besonders charmante Art die französische Großstadt zu beschreiben. Wenn der Leser die Teile zuvor kennt, dann ist das Umfeld bekannt, die Charaktere aber relativ neu. Dazu zählen auch die Nebenfiguren. Hier ist vor allem Kurt erwähnenswert. Kurt ist Autist und daher ein wenig anders als andere Jugendliche, dennoch ist er Islas bester Freund. Er bringt eine so wunderbare und erfrischende Note in die Geschichte. Natürlich ist es auch nie ganz leicht seine Zeit zwischen seinem Freund und seinem besten Freund aufzuteilen, wie Isla schmerzlich erfahren muss. Neben Kurt spielen noch die Eltern von Josh eine Rolle (die in der amerikanischen Politik äußerst aktiv sind)  und ein wenig Islas Familie, ansonsten konzentriert sich die Geschichte aber auf Josh und Isla. Die Story ist eine süße Liebesgeschichte, die aber nicht mit einem Happy-End zu Ende geht. Hier geht es weiter. Denn was passiert eigentlich nach dem Happy-End, nachdem sich die Liebenden bekommen haben? Obwohl ich diesen Ansatz von Perkins interessant fand, konnte er mich nicht so überzeugen, wie die Liebesgeschichten aus Teil eins und zwei. Trotzdem macht es das Buch besonders, vor allem im Vergleich zu den anderen Teilen. Die Geschichte ist träumerisch und führt den Leser an wunderbare Orte. Allerdings gab es auch Punkte, die ich als unnötig bezeichnen würde. Welche das sind, kann ich aber leider nicht verraten ohne zu spoilern.FazitFür mich war „Rendezvous in Paris“ (, was übrigens wirklich ein passender Titel für dieses Buch ist – hatte ich nicht erwartet!) eine seichte Liebesgeschichte für Zwischendurch. Sie glänzt mit traumhaften Kulissen, einem hervorragenden Stil und der schönen Geschichte einer Beziehung mit Höhen und Tiefen. Man könnte sagen, dass sich der Zyklus schließt, denn auch die Protagonisten aus Band eins und zwei haben kleine Auftritte. Diese hätten ruhig ein wenig größer ausfallen können und ein paar Handlungspunkte hätte man auslassen können. Aber der dritte Teil der Paris-Reihe von Stephanie Perkins ist dennoch ein gelungenes Buch über die junge Liebe und das Leben, in der man sich wiederfinden kann. Ein kleiner Zusatzpluspunkt sind die neuen Charaktere, allen voran Kurt. Ich vergebe passende 4 Sterne, was diesen Band zum Schwächsten der Reihe macht – und trotzdem habe ich das Buch verschlungen.

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte, die man gelesen haben muss!

    Rendezvous in Paris
    lifewithsaskia

    lifewithsaskia

    30. March 2016 um 18:31

    Inhalt: Isla [Ei-la ausgesprochen] ist schon seit ganzen drei Jahren in Josh verliebt und als sie, mit Schmerzmitteln vollgepumpt, eben ihn in New York in einem Pub, fern von Paris wo sie zur Schule gehen, sieht kratzt sie all ihren Mut zusammen und spricht Josh an. Isla schwebt auf Wolke sieben auch wenn ständigen Zweifel an ihr nagen. Zurück in der Schule scheint das Glück jedoch perfekt, denn Josh kann tatsächlich nicht mehr die Augen von ihr lassen. Eines führt zum Anderen und ehe sie sich versieht halten sie Händchen und die erste Spucke wird ausgetauscht. Das könnte das perfekte Happy-End sein, doch die beiden müssen kleinere und GRÖßERE Hindernisse bewältigen, was vor allem für die von selbstzweifeln zerfressene Isla alles andere als leicht ist. Meinung: Am Anfang war ich noch etwas skeptisch und ich hatte Angst, dass es komisch wird, weil Josh schon einmal Teil von “Herzklopfen in Paris” war, aber außer an zwei/ drei Stellen merkt man gar nicht, dass die beiden Bücher zusammen hängen, worüber ich sehr froh war (sprich: man kann die Bücher völlig unabhängig voneinander lesen!). Isla ist wirklich superlieb und unglaublich geduldig mit ihrem besten Freund Kurt (der auf seine eigene Art wirkich niedlich ist), aber das lässt alles nicht über ihre Selbstzweifel hinwegtäuschen. Einerseits finde ich es gut, dass sie keine große Klappe hat und vor allem beide schüchtern sind. Keiner der beiden ist ein Held. Aber sie kann auch echt nerven, naiv sein und, was ich wirklich nicht leiden kann, sie glaubt zu wissen, was andere denken… und trotz allem habe ich sie in mein Herz geschlossen.In “Herzklopfen auf französisch” hat Josh nur eine Nebenrolle gespielt, die mir nicht weiter aufgefallen ist, Schande auf mein Haupt. Auf seine schüchterne (kann man es wirklich schüchtern nennen?) und chaotische Art ist er super romantisch und süß. Er ist ein liebevoller Bad Boy (auch diese Bezeichung stimmt nicht wirklich, weil ich mir darunter immer einen Frauenheld vorstelle und das ist er nicht!). Die Chemie zwischen den Beiden stimmt einfach und all die tollen Szenen, die ich natürlich auch markiert habe sind einfach herzzerreißend. Es gab viele “Awww”-Momente, aber auch “Grrr”-Momente, die aber (leider) auch wichtig für die Geschichte sind, denn sie machen das Ganze erst perfekt. Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Wie schon am Anfang gesagt, dass Buch hat mich gar nicht mehr losgelassen und irgendwann kam auch meien schlaftrunkene Mutter rein und meinte ich solle endlich schlafen und leise sein. Schlafen bin ich zwar nicht gegangen, aber ich habe mir sehr viel Mühe gegeben nicht zu laut zu quitschen und zu stöhnen… Fazit: Falls ihr es romantisch, etwas dramatisch und “spannend” (im Sinne von nicht aufhören können zu lesen), sollte ihr unbeidingt dieses Buch lesen!

    Mehr
  • Rendezvous in Paris

    Rendezvous in Paris
    Mialovesbeth

    Mialovesbeth

    15. August 2015 um 23:26

    Das Buch war am Anfang langweilig und nicht besonders spannend, aber wenn man Zeit hat und sich schön rein-liest geht es sehr schnell und man ist abhängig!

    Der Schluss war einfach phenomenal einfach überwältigend!

    trozallem fand ich Herzklopfen auf Französisch besser *-*

     

  • langweilig :(

    Rendezvous in Paris
    Sumetoan

    Sumetoan

    08. August 2015 um 11:26

    Isla kann ihr glück kaum fassen : zu Beginn ihres letzten Schuljahres in Paris scheint Josh tatsächlich ihre Nähe zu suchen . Ausgerechnet Josh , in den sie schon seit einer halben Ewigkeit verknallt ist . Innerhalb kürzester Zeit schwebt Isla im siebten Himmel , denn Josh ist alles , wovon sie immer geträumt hat .Aber was passiert eigentlich nach dem Happy End ? Hält ihre Liebe nicht nur Höhenflüge , sondern auch schlechte Zeiten stand ? Als Josh plötzlich von der Schule fliegt , werden die beiden auf eine harte Probe gestellt ...

    Mehr
  • love.love.love.....

    Rendezvous in Paris
    ShyRose

    ShyRose

    30. April 2015 um 13:59

    Ich finde S.Perkins schreibt echt klasse.Die Geschichte dazu ist auch überwältigend.

  • Genau in dieser Buchwelt will ich leben!!!

    Rendezvous in Paris
    DerPlatteHirsch

    DerPlatteHirsch

    12. March 2015 um 15:41

    Sie kommen beide aus New York, leben beide in Paris. Und auf einmal kreuzen sich ihre Wege. Alles ist perfekt und einfach traumhaft - wo ist der Fehler? Und dann geschieht die Wendung! Ich finde das Buch ist einfach von Anfang bis Ende perfekt, gelungen und außergewöhnlich. Es liegt sich einfach und entspannt und trotzdem detailliert genug um das Gefühl zu haben selbst in dieser Geschichte zu leben. UNBEDINGT LESENSWERT!

    Mehr