Stephanie Pinkowsky

 3.8 Sterne bei 30 Bewertungen
Autorin von Seelensplitter, Seelenblut: Zwischen Liebe und Rache und weiteren Büchern.
Stephanie Pinkowsky

Lebenslauf von Stephanie Pinkowsky

Stephanie Pinkowsky wurde am 03.01.1992 in Reinbek geboren und entdeckte bereits im Grundschulalter ihre Leidenschaft für Bücher und das Schreiben. Zunächst verfasste sie zahlreiche Kurzgeschichten, mit denen sie mehrere Schreibwettbewerbe gewinnen konnte, dann wurden erste Manuskripte daraus. Schon immer konzentrierte sie sich in ihren Geschichten auf ernste, gesellschaftskritische Themen und zwischenmenschliche Dramen. Heute lebt die gelernte Bürokauffrau als freie Künstlerin in Hamburg. Mit ihrem Roman „Seelensplitter – Zwischen Schuld und Begehren“ wagte sie im Sommer 2017 ein mutiges Debüt.

Neue Bücher

Seelenfeuer: Zwischen Schmerz und Vergebung

 (1)
Neu erschienen am 01.12.2018 als E-Book bei .

Alle Bücher von Stephanie Pinkowsky

Seelensplitter

Seelensplitter

 (17)
Erschienen am 17.08.2017
Seelenblut: Zwischen Liebe und Rache

Seelenblut: Zwischen Liebe und Rache

 (9)
Erschienen am 08.08.2018
Seelenfeuer: Zwischen Schmerz und Vergebung

Seelenfeuer: Zwischen Schmerz und Vergebung

 (1)
Erschienen am 01.12.2018

Neue Rezensionen zu Stephanie Pinkowsky

Neu
AlinaMohers avatar

Rezension zu "Seelenfeuer: Zwischen Schmerz und Vergebung" von Stephanie Pinkowsky

Dürfen wir über Liebe urteilen?
AlinaMohervor 5 Tagen

Die Schauspielerin Helene und ihre erwachsene Tochter Katja führen eine heimliche Beziehung.
Ein neues Filmangebot, in dem sie ein Liebespaar darstellen sollen, verändert alles.
Der Reiz der offenen Täuschung wird zum gefährlichen Spiel. Denn es gibt Menschen, die um das dunkle Geheimnis ihrer verbotenen Liebe wissen ...

Cover "Seelenblut": Es ist sehr schön und passend zu dem Roman.

Ich war vor allem von dem ersten Teil "Seelensplitter" total begeistert, weil die Autorin ein Tabuthema aufgreift, an das sich bisher niemand heranwagte. Auch "Seelenblut" riss mich mit. Bei "Seelenfeuer" ist meine Meinung gespalten. Einerseits verschlang ich das Buch geradezu, andererseits konnte ich die Gefühle der Protagonisten zum Teil nicht mehr nachvollziehen. Mutter und Tochter in einer sexuellen Beziehung - in "Seelensplitter" von der Autorin glaubhaft und authentisch dargestellt, da jede neue Liebe den Verstand aussetzen lässt. Doch in "Seelenfeuer" sind Helene und Katja seit sieben Jahren zusammen und sie handeln nach wie vor wie Frischverliebte. Beispiel: Sie tun es in der Garderobe, obwohl die Gefahr besteht, dass sie auffliegen. Am Anfang ja, nach sieben Jahren nicht mehr ganz nachvollziehbar. Anderes wird ja mit den Jahren einer Beziehung, in der man intensiv miteinander zusammenlebt und sich nicht nur sporadisch trifft, wichtiger als die Sexualität. Einmal wollen Helene und Katja sich verstecken, kurz darauf zueinander offen bekennen, was ich auch nicht ganz verstand. Ebenso das Schicksal diverser Nebenfiguren hätte ich mir anders gewünscht.
Hier will ich nicht zu viel verraten, um nicht zu spoilern.

Dürfen wir über Liebe urteilen? Ja, sicher, jeder darf seine Meinung haben, nur sollten wir leben und leben lassen. Sich in das Leben anderer einzumischen, sodass die Betroffenen es verletzt, finde ich nicht okay.

Meiner Meinung nach sollte man "Seelensplitter" und "Seelenblut" zuerst gelesen haben, da "Seelenfeuer" ja auf den ersten beiden Teilen aufbaut.
Obwohl ich die Ansichten der Autorin nicht in jedem Punkt teile, habe ich "Seelenfeuer" in einem Tag ausgelesen, es hat mir gut gefallen und ich empfehle es gern weiter. Die Schreibstil ist fesselnd, und man will mit jeder Seite unbedingt wissen, wie es weitergeht. Insgesamt hat mich die Serie mitgerissen wie selten ein anderes Buch, die Trilogie besitzt Suchtcharakter. Zweifellos verfügt die Autorin über außergewöhnliches erzählerisches Talent, und ich wünsche ihr viel Erfolg bei ihren weiteren Projekten.

Kommentieren0
1
Teilen
rewarenis avatar

Rezension zu "Seelenblut: Zwischen Liebe und Rache" von Stephanie Pinkowsky

Verbotene Liebe
rewarenivor einem Monat

Helene ist entsetzt als sie erfährt, dass ihre Tochter  Katja versucht hat sich umzubringen. Katja, gefangen in einem Teufelskreis aus Fressattacken und danach wieder erbrechen, schafft es nicht sich in ihrer Haut wohl zu fühlen. Ihr Mann Marcel kommt nicht mehr an sie heran und die heimliche Liebesbeziehung zu ihrer berühmten Mutter macht ihr ebenfalls zu schaffen. Als komprimitierende Fotos auftauchen, die die Karriere der Schauspielerin Helene gefährden könnten, wird Katja immer verzweifelter. Tabletten, Alkohol, Essen und Erbrechen bestimmen immer mehr ihr Leben. Als man den Reporter Hartmann tot auffindet, spüren beide, dass sie einen gefährlichen Gegener haben. Aber auch die tragische Vergangenheit von Helene zieht sich wie  ein roter Faden bis zu hin zu Katja. Nun müssen beide entscheiden, wie ihr weiteres Leben aussehen soll.

,, Seelenblut- Zwischen Liebe und Rache´´ ist der zweite Teil der Autorin Stephanie Pinkowsky, in dem es um die verbotene Liebe zwischen Mutter und Tochte geht. Ich würde empfehlen den ersten Teil auch zu lesen, damit man besser die ungewöhnliche Beziehung zwischen Helene und Katja versteht. Es ist ein sehr heikles und ungewohntes Thema, das die Autorin in ihrer Geschichte erzählt. Ich muss sagen, dass mir der erste Teil ,, Seelensplitter- Zwischen Schuld und Begehren´´ besser gefallen hat, da die Geschichte chronologischer erzählt wurde.

In diesem Roman ist mir die Erzählung etwas zu unorganisiert vorgekommen. Auch waren mir zu Beginn die ständigen Erwähnungen, dass Katja ,,frisst und kotzt´´ einfach zu viel. Auch waren ihre wechselhaften Gedanken bezüglich ihrer Beziehung zu ihrer Mutter zu sprunghaft. Gut war, dass man hier aus der schwierigen Kindheit von Helene einiges erfahren hat.

Der Roman geht schnell zu lesen und lässt das Ende offen und somit erfährt man erst im dritten Teil, wie die verbotene Liebe zwischen Mutter und Tochter weitergeht.


Kommentieren0
45
Teilen
Jolly_suns avatar

Rezension zu "Seelenblut: Zwischen Liebe und Rache" von Stephanie Pinkowsky

Verbotene Liebe
Jolly_sunvor 2 Monaten

Bei Seelenblut von Stephanie Pinkowsky handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe. 

Es geht um Katja und ihre Mutter Helene die eine Inzestbeziehung führen. Katja hat einen Selbstmordversuch hinter sich. Sie hat psychische Probleme und bekommt Bulimie. Helene ist eine bekannte Schauspielerin, daher muss die Beziehung zwischen Katja und Helene geheim bleiben. Die beiden erhalten jedoch Drohbriefen mit pikanten Fotos über ihre Beziehung. 

Ersteinmal muss ich sagen, dass ich es sehr mutig von der Autorin finde sich an so ein Thema heran zu wagen. Meiner Meinung nach hätte jedoch aus dem Klappentext hervorgehen müssen, dass es sich um eine Inzestbeziehung handelt.
Mich hat das Thema auf jeden Fall bewegt und ich hätte mich vermutlich ohne das Buch nicht damit beschäftigt. Leider konnten mich die beiden Protagonistinnen nicht überzeugen. Für mich haben sie oft total unpassend gehandelt und daher konnte ich mich mit einen einfach gar nicht identifizieren. 
Der Schreibstil der Geschichte hat mich jedoch überzeugt und daher habe ich das Buch weitergelesen. 
Wer ausgefallene Charakter mag und nicht vor dem Thema einer Inzestbeziehung zurückschreckt sollte sich dieses Buch mal ansehen. 

Kommentieren0
34
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
S
Hallo liebe Lovelybooks-Community!

Mein neuer Roman "Seelenfeuer - Zwischen Schmerz und Vergebung" ist erschienen und ich möchte sogleich mit euch eine Leserunde starten. Dafür verlose ich 10 Printbücher.
Es handelt sich um einen tragischen Liebesroman, der einen sensiblen Tabubruch behandelt. Seelenfeuer gehört zu einer Buchreihe, kann jedoch auch unabhängig und ohne Vorkenntnis der anderen Bände gelesen werden. Wer sich fragt, wie die Geschichte ihren Anfang nahm, der kann "Seelensplitter" und "Seelenblut" problemlos auch im Nachhinein lesen.

Worum geht es?

Die Schauspielerin Helene und ihre erwachsene Tochter Katja haben sich von der Last ihrer Schuld befreit und führen eine heimliche Beziehung.
Ein neues Filmangebot, in dem sie ein Liebespaar darstellen sollen, verändert alles.
Der Reiz der offenen Täuschung wird zum gefährlichen Spiel. Denn es gibt Menschen, die um das dunkle Geheimnis ihrer verbotenen Liebe wissen.
Bei den Dreharbeiten treffen die beiden Frauen auf ein Mädchen, dessen Augen so smaragdgrün leuchten wie Katjas.
Ist es Zufall, oder steckt mehr hinter Maries Anwesenheit? Auf der Filmpremiere kommt es schließlich zum Eklat.

Bewegend, spannend und einfühlsam erzählt Stephanie Pinkowsky die Geschichte einer ebenso bedingungslosen wie verbotenen Liebe. Ein Tabuthema, das lange nachklingt.

Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr wirklich Lust und Zeit habt, aktiv an der Leserunde teilzunehmen.

Alles Liebe,
eure Stephanie

Beiträge: 5endet in 4 Tagen
Teilen
Zur Leserunde
S
Hallo liebe Lovelybooks-Community!

Ich verlose 10 Printexemplare meines Romans "Seelenblut - Zwischen Liebe und Rache". Den Kern der Geschichte bildet eine verbotene Liebesbeziehung, welche bisher in der Literatur kaum thematisiert worden ist. Ein infames Geheimnis treibt die beiden Hauptfiguren Helene und Katja immer tiefer in einen Strudel aus Verrat, Erpressung und verzweifelter Leidenschaft. Seelenblut knüpft vom Erzählzeitpunkt an meinen Debütroman "Seelensplitter"an; beide Romane können jedoch unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge gelesen werden. Ihr müsst also Seelensplitter nicht kennen, um euch zu bewerben! Wer sich nach der Lektüre von Seelenblut fragt, wo das Drama seinen Ursprung fand, kann mein Debüt bei Interesse problemlos auch noch im Anschluss lesen. 

Klappentext zu "Seelenblut":

Katja, gefangen in dem Sog einer verbotenen Liebesbeziehung, überlebt nur knapp einen Selbstmordversuch. Alkohol und Tabletten, Essen und Erbrechen treiben sie immer tiefer in einen Teufelskreis. Doch die labile psychische Verfassung ist nicht die größte Gefahr: Ihre Geliebte, eine Frau im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit, erhält plötzlich Drohbriefe samt pikanter Bildaufnahmen.
Alles deutet darauf hin, dass ein fanatischer Reporter dafür verantwortlich ist. Doch auch nachdem dieser ermordet aufgefunden wird, nimmt das Grauen kein Ende. Katja und ihre Geliebte geraten ins Zweifeln. Wem können sie noch vertrauen?

Tauche ein in eine Welt voller dunkler Geheimnisse, Intrigen und Leidenschaft!


Seelenblut ist keine Empfehlung für empfindliche Gemüter und nur für erwachsene Leser geeignet!

Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr wirklich Lust und Zeit habt, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und hinterher auch eine ehrliche Bewertung schreiben mögt.

Lieben Gruß,
eure Stephanie


Zur Leserunde
S
Ich verlose 8 Print-Exemplare meines Debütromans Seelensplitter für eine Leserunde (Auflage 2). Es handelt sich um einen tragischen Liebesroman mit leichten Psychothriller-Elementen und einer guten Prise Erotik (nur für Leser ab 16). Wenn du bereit bist, dich in den Bann eines tabubrechenden, gesellschaftlichen Dramas einzulassen, dann bewirb dich für die Leserunde!

Beschreibung:

Welche Wege sucht sich ein Herz, wenn die Seele zu Eis gefriert? Die erfolgreiche Schauspielerin Helene, die zugunsten des Ruhmes in eine selbstzerstörerische Rolle gedrängt wurde, erstarrt innerlich immer mehr.
Vor dem Mann, den sie liebte, verbirgt sie ein tragisches Geheimnis. Nur in den Armen einer besonderen Frau fühlt sie sich noch lebendig. Getrieben von Sehnsucht und Schmerz beginnt eine schicksalhafte Affäre. Gestohlenes Glück, das von der Last der Schuld überschattet wird und jederzeit enden kann. Helene und ihre Geliebte sind untrennbar miteinander verbunden, nicht nur durch ihre Leidenschaft. Eine quälende Wahrheit, deren Verleugnung unmöglich ist.
Lass dich in den Bann eines einzigartigen Liebesdramas ziehen!

Um teilzunehmen, beantworte bitte folgende Frage: Was stellst du dir unter einem ernsthaften gesellschaftlichen Tabubruch vor?

Bitte bewirb dich nur, wenn du wirklich Zeit hast, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und hinterher auch eine ehrliche Bewertung schreiben magst.

Alles Liebe und viel Glück!
Stephanie
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Stephanie Pinkowsky wurde am 03. Januar 1992 in Reinbek (Deutschland) geboren.

Stephanie Pinkowsky im Netz:

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks