Seelensplitter

von Stephanie Pinkowsky 
3,9 Sterne bei17 Bewertungen
Seelensplitter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Ein sehr gut zulesen Roman über das Verhältnis einer Mutter zu ihrer Tochter

M

Tabus werden hier gebrochen

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Seelensplitter"

Die junge Schauspielerin Helene Ferber besitzt alles, wovon andere nur träumen können: Perfektes Aussehen, eine hervorragende Karriere und ein ansehnliches Vermögen.

Doch dann legt sich ein finsterer Schatten über den sogenannten Blonden Engel. Eine verbotene Liebe, an der sie zu zerbrechen droht.

Ein gesellschaftlicher Tabubruch, dessen Enthüllung ihre gesamte Existenz vernichten kann.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783946820086
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:322 Seiten
Verlag:Hybrid Verlag
Erscheinungsdatum:17.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    Mattdervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr gut zulesen Roman über das Verhältnis einer Mutter zu ihrer Tochter
    Helene Ferbers verbotene Liebe

    Diese Buch ist der Erstlingswerk von Stephanie Pinkowsky es ist ihr sehr gut gelungen, liest sich sehr gut und ist kurzweilig. Worum geht es in diesen Buch, es geht um Helene Ferber und ihre Kind wo sie ihre Eltern verliert durch ein Autoumfall. Sie wäscht wohl behütet bei Onkel und Tante auf. Mit 14 verliebt sie sich in den Geschäftspartner ihres Onkels, Darauß ergibt sich in laufe der Jahre ein Liebschaft, wo raus eine Tochter entsteht. Naja die wächst auch bei den Onkel und Tante von Helene auf weil sie sich nicht bereit dafür fühlt. Helene macht kajerie  und vernachlässigt dabei ihre Tochter die ein Obsession auf sie entwickelt sich in sie verliebt, Darauß entsteht ein Liebschaft die nicht sein darf. alles in allen ein sehr gelungener  Roman.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    shnarphlas avatar
    shnarphlavor 2 Monaten
    Ein Buch, das schockiert und einen mit gemischten Gefühlen zurücklässt

    Klapptext

    Die junge Schauspielerin Helene Ferber besitzt alles, wovon andere nur träumen können: Perfektes Aussehen, eine hervorragende Karriere und ein ansehnliches Vermögen.

    Doch dann legt sich ein finsterer Schatten über den sogenannten Blonden Engel. Eine verbotene Liebe, an der sie zu zerbrechen droht.

    Ein gesellschaftlicher Tabubruch, dessen Enthüllung ihre gesamte Existenz vernichten kann.

    Cover

    Das Cover hat mich neugierig auf das Buch gemacht, da ich es durch seine einfachen Farben mit der blutroten Rose und dem Muster von gesplittertem Glas sehr ansprechend finde. Es wird somit auch ein Bezug zu dem Titel und dem Inhalt hergestellt.

    Schreibstil

    Das Buch ist einfach geschrieben und man kann es zügig durchlesen. Die Autorin beschreibt die innere Zerissenheit und Gefühle der Protagonisten gut, ohne zu sehr auszuholen und die Kapitel haben eine angenehme Länge.

    (Haupt-)Charaktere

    Helene ist jung, hübsch, überaus charmant und weiß ihre Reize einzusetzen. Als Jugendliche verliert sie ihre Eltern bei einem schlimmen Unfall und lebt seitdem bei ihrer Tante und ihrem Onkel, die ihr ein behütetes Leben bieten. Doch ein Tabubruch treibt einen Keil zwischen ihr vertrautes Verhältnis.
    Emilie ist ihre Tante, die sich wie eine Mutter um Helen kümmert und sehr bemüht um sie ist.
    Richard ist Helen's Onkel und gibt sich ebenso große Mühe, obwohl er viel Zeit in seine Firma investieren muss.
    Mark ist Richard's Freund und Geschäftspartner und verheiratet, allerdings setzt er seine Ehe auf's Spiel und spielt auch später eine wichtige Rolle.
    Katja ist Helen's Tochter und hat nicht nur krankhaft eifersüchtige Züge an sich, sondern auch sehr unmoralische Gefühle.

    Persönliche Meinung

    Das Buch beginnt recht harmlos und wie eine typische Mädchengeschichte: Helene ist jung, hübsch und aus gutem Hause. Sie verliebt sich in den Geschäftspartner und Freund von ihrem Onkel und setzt gekonnt ihre Reize ein, um ihn in eine Affäre zu verwickeln, die er nur zu bereitwillig eingeht. Mark jedoch hat ihre Zukunft vor Augen und beendet deswegen ihre Liebelei, ohne zu wissen, dass Helene von ihm schwanger ist.
    Helene lässt das Kind von Emilie und Richard aufziehen, um für eine gesicherte Zukunft zu studieren. Vor Ort wird sie entdeckt und beginnt eine Karriere als Werbemodel, bis sie schnell in der Filmbranche aufsteigt. Bei all dem Ruhm und Verpflichtungen hat sie keine Zeit, um eine Bindung zu ihrer Tochter aufzubauen und verteidigt sich damit, dass sie ihr Sicherheit und Geld bieten möchte. Als sie schließlich mehr Zeit mit Katja verbringt, entwickelt diese krankhaft eifersüchtige Züge und möchte ihre Mutter nicht teilen. Doch wer hätte geahnt, dass so viel mehr dahinter steckt? Richtig schockierend wird es, als auch Helene so empfindet und sich darauf einlässt.
    Es geht hierbei um Inzest und das auch sehr detailiert, daher empfehle ich das Buch nicht an Leser, die damit nicht umgehen können. Auch mich hat es meine Grenzen gebracht, da mir dafür das Verständnis komplett fehlt und ich sowas einfach nur abartig finde. Dennoch finde ich es mutig, dass die Autorin so ein Thema aufgegriffen und umgesetzt hat.

    Fazit

    Guter Schreibstil, ein sehr umstrittenes Thema und viel Mut, dies zu veröffentlichen. Mich hat es mit sehr gemischten Gefühlen zurückgelassen, daher habe ich mich für die Mitte der Sternenvergabe entschieden.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    M
    MK262vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tabus werden hier gebrochen
    Schock Pur

    In diesem Buch geht es um eine absolute Tabu Situation. Was mach sich als normaler Mensch überhaupt nicht vorstellen kann. Mich hat es hin und her geworfen als ich das alles gelesen habe. Es ist echt ein Schock die man mit solchen Begehren umgehen soll als Außenstehender. Auf sowas bin ich noch nie gekommen. Aber es gibt eben mehr Dinge unter Gotteshimmel als wir uns vorstellen können. Diese Geschichte hat mich sofort gefangen was auch dem Schreibstill von der Autorin zu verdanken ist. RESPEKT mehr fällt mir dazu nicht ein.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Bad_Snow_Whites avatar
    Bad_Snow_Whitevor 3 Monaten
    Lässt mich mit einem beklemmenden Gefühl zurück

    Inhaltsangabe: Die junge Schauspielerin Helene Ferber besitzt alles, wovon andere nur träumen können: Perfektes Aussehen, eine hervorragende Karriere und ein ansehnliches Vermögen.

    Doch dann legt sich ein finsterer Schatten über den sogenannten Blonden Engel. Eine verbotene Liebe, an der sie zu zerbrechen droht.

    Ein gesellschaftlicher Tabubruch, dessen Enthüllung ihre gesamte Existenz vernichten kann.



    Meine Meinung: Das Buch beginnt harmlos und fast schon typisch mädchenhaft. Die junge Helene verliebt sich hoffnungslos in einen wesentlich älteren Geschäftsmann, ein langjähriger Freund und Geschäftspartner der Familie. 
    Dann wird es jedoch aufwühlend. Um nicht allzu viel vorweg zu nehmen: Es geht um Inzest. 
    Ich bin so gut wie allem gegenüber aufgeschlossen, aber bei Inzest hört das Verständnis bei mir auf. Es gibt wenig Sachen auf der Welt die ich verurteile, aber Inzest ist definitiv eine davon. Aufgrund dessen waren mir viele Stellen in diesem Buch zuwider und lassen mich auch nach Beendigung des Buches mit einem unguten, beklemmenden Gefühl zurück. 
    Hätte ich vorher gewusst um was es in diesem Buch geht, hätte ich mich niemals beworben und es auch nicht beendet. 
    Eigentlich finde ich zwei Sterne für dieses Buch zu viel, aber da der Schreibstil der Autorin flüssig ist, habe ich das in meine Bewertung mit einbezogen. 

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    120_miless avatar
    120_milesvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Handlung und starke Charaktere!
    Zwischen Schuld und Begehren...

    Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserrunde gewonnen und möchte nun meine Leseeindrücke teilen.


    Cover:
    Das Cover ist liebevoll gestaltet. Ich empfinde es als ungünstig, dass die Schrift des Untertitels die Rose überschneidet. Durch die Rose spielt das Cover auf den Inhalt an, denn die Protagonistin Helene bezeichnet ihre Tochter als ihre wunderschöne Rose mit den bösen Stacheln.

    Inhalt:
    Das Buch handelt von der 20-jährigen Helene, die mit 14 bei einem Autounfall ihre Eltern verloren hat und seitdem bei der Zwillingsschwester ihrer Mutter und deren Mann lebt. Ihr Onkel ist Geschäftsmann und muss daher eine Feier bei sich zu Hause veranstalten, wo Helene den Mann ihrer Träume trifft (den sie vorher schon bei der Beerdigung ihrer Eltern toll fand). Er ist allerdings verheiratet und viel älter als sie, aber sie beginnen dennoch eine Affäre.
    In der letzten gemeinsamen Nacht wird Helene schwanger.. Sie sagt ihm nichts und deren Wege trennen sich. Ihre dreimonatige Tochter Katja lässt sie bei ihrer Tante und ihrem Onkel, um ein Studium zu beginnen. Dann bricht sie den Kontakt ab und kehrt erst nach fünf Jahren, als berühmte Werbeikone und Schauspielerin, zurück und nimmt ihr Kind mit. Es beginnt eine Zeit der Trennungen und des Wiedersehens, geprägt durch viele Streits und Missverständnisse.
    Katja stellt mit 14 fest, dass es sich in seine Mutter verliebt hat und setzt dann alles daran, um sie für sich zu gewinnen. Helene kann sich aber dagegen wehren.
    Später wird Katja Modedesignerin und zieht dafür nach Paris. Helene begleitet sie und in jener Nacht kommt es zwischen den beiden zu mehr.
    Helene zieht allerdings nicht mit nach Paris und reagiert dann auch nicht auf die Briefe ihrer Tochter, bis sie letztlich zu ihrer Hochzeit eingeladen wird.
    Katja liebt ihre Mutter allerdings immer noch und ist bereit, dafür fanatisch alles hinzuschmeißen, was sie sich aufgebaut hat.

    Meine Meinung:
    Ich empfinde die Geschichte als absolut absurd. Die Affäre mit dem verheirateten und deutlich älteren Mann kann ich noch nachvollziehen.
    Aber keine liebende / normale Mutter würde ihr Kind einfach hinter sich lassen, nur um es irgendwann, wenn es ihr passt, wieder zu sich zu nehmen. Schon gar nicht sollte man den Kontakt ganz abbrechen. Da gibt es durchaus andere Wege und ich weiß, wovon ich spreche. Ich bin selbst jung Mama geworden und niemals hätte ich mein Kind auch für nur eine Nacht abgegeben.
    Dann eben diese Entscheidung, das Kind einfach auf Biegen und Brechen bei sich haben zu müssen, obwohl überhaupt keine Zeit für es ist. Dann hätte sie die Kleine doch lieber bei ihrer Tante und ihrem Onkel lassen sollen. So reißt sie das Kind aus dem gewohnten Umfeld. Dann das Abschieben wegen der Schulpflicht... Helene handelt, bevor sie denkt und so verhält sich keine gute Mutter. Ihr scheint das Wohl des Kindes nur oberflächlich vorzugehen und mir scheint es so, als würde ihr die Karriere mehr bedeuten.
    Die Krönung ist dann das sexuelle Verhältnis der beiden. Ich kann absolut nicht nachvollziehen, wie man sexuelle Zuneigung für seine Mutter / Tochter empfinden kann und noch weniger kann ich es verstehen, dass Katja dafür sogar ihren eigenen Mann aufgeben will.
    Trotz der absurden Geschichte gelingt es der Autorin allerdings, das alles gut zu verkaufen. Auf mich wirkt es echt. Die Handlung kommt schnell ins Laufen, das ist sehr positiv. Ich empfinde auch sowohl Helene als auch Katja als starke Charaktere, die gut ausgearbeitet wurden. Auch deren Gefühle werden ausnahmslos "nachvollziehbar" und anschaulich beschrieben, sodass alles eben doch realistisch wirkt.
    Die Szenen zwischen Katja und Helene werden sehr gut beschrieben, die Sprache bleibt auch formal und es wird nicht zu detailliert. Ich musste für mich dennoch ausblenden, dass mir gerade Inzest beschrieben wird. 
    Das Ende empfinde ich persönlich als etwas übertrieben. Helene findet den einzig möglichen Ausweg aus der Misere und Katja tut es ihr, wahrscheinlich aus Trotz, Wut und Angst, gleich.

    Mein Fazit:
    Mir hat das Buch gefallen. Es geht hier natürlich wirklich um einen absoluten Tabubruch und damit muss man sich von vorn herein abfinden können, sonst sollte man es einfach sein lassen. Wer über so etwas hinwegsehen kann, sollte dieses Buch unbedingt lesen, denn es geht um so viel mehr, als nur Inzest.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Jacky2708s avatar
    Jacky2708vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tief bewegendes und schockierendes Buch.
    Bewegend, aber auch schockierend

    Das Buch handelt von einer erfolgreichen Schauspielerin und deren Tochter.


    Es wird ein großes Tabu thematisiert, die "Liebe" zwischen Mutter und Tochter. Der Autorin ist es gelungen die Protagonisten realistisch darzustellen und deren Gefühle. Ich war beim lesen schockiert, da ich mir sowas nicht im entferntesten vorstellen kann, aber trotzdem konnte ich mit den Protagonisten mitfühlen.

    Für mich ein gelungenes Buch.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Magischebuecherwelts avatar
    Magischebuecherweltvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein starker Roman, an den man ohne Vorurteile herangehen sollte!
    Gibt es so sicherlich kein zweites Mal!

    Inhalt

    Welche Wege sucht sich ein Herz, wenn die Seele zu Eis gefriert? Die erfolgreiche Schauspielerin Helene, die zugunsten des Ruhmes in eine selbstzerstörerische Rolle gedrängt wurde, erstarrt innerlich immer mehr.

    Vor dem Mann, den sie liebte, verbirgt sie ein tragisches Geheimnis. Nur in den Armen einer besonderen Frau fühlt sie sich noch lebendig. Getrieben von Sehnsucht und Schmerz beginnt eine schicksalhafte Affäre. Gestohlenes Glück, das von der Last der Schuld überschattet wird und jederzeit enden kann.

    Helene und ihre Geliebte sind untrennbar miteinander verbunden, nicht nur durch ihre Leidenschaft. Eine quälende Wahrheit, deren Verleugnung unmöglich ist. Lassen Sie sich in den Bann eines einzigartigen Liebesdramas ziehen!

    (Quelle: Amazon.de)

    Meinung

    Eine wirklich einzigartige Geschichte, die definitiv mehr Beachtung verdient, Tabus bricht und zum Nachdenken anregt. Wer sich auf die Geschichte sowie das Drama einlässt und nicht vorschnell urteilt, wird einen sehr bewegenden Roman vorfinden. Eine Meinung über die Geschehnisse kann sich dann nämlich jeder selbst bilden.

    In dem Buch wird die Geschichte von Helene, die nach einem tragischen Schicksalsschlag bei ihrer Tante und ihrem Onkel aufwächst, erzählt. Helene hat es von Anfang an nicht leicht. Nicht nur ihre erste große Liebe ist zum Scheitern verurteilt. Dennoch gelingt es ihr, wahnsinnig erfolgreich zu werden. Doch dabei soll es nicht bleiben. Auch die nächsten Schicksalsschläge lassen nicht lange auf sich warten. Denn sie nimmt sich nicht sonderlich viel Zeit, um bei ihrer Tochter zu sein. Deshalb sind sich die beiden eher fremd und es gelingt ihnen nicht, eine richtige Mutter-Kind-Beziehung aufzubauen.

    Der Schreibstil von der Autorin Stephanie Pinkowsky ist wahnsinnig angenehm. Obwohl das Buch ein heikles Thema umfasst, bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Dennoch sollte sich Zeit genommen werden, um die ganzen Geschehnisse genau zu verstehen und nicht vorschnell zu urteilen.

    Das Cover passt wunderbar zu der Geschichte, gerade dann, wenn das Buch gelesen wurde. Auch den Titel finde ich wahnsinnig passend.

    Die Protagonistin Helene hat mir wirklich gut gefallen. Durch den tollen Schreibstil der Autorin konnte man sich bestens in ihre Gefühlswelt hineinversetzen. Die Schuldgefühle und die innere Zerrissenheit wurden total authentisch beschrieben.

    Doch so richtig spannend wird die Geschichte erst, als sie ihre Tochter Katja bekommt. Helene nimmt sich kaum Zeit für ihr Kind, sodass Katja die meiste Zeit bei Helenes Tante und Onkel aufwächst. Dementsprechend haben die beiden auch wirklich keine Mutter-Kind-Beziehung zueinander und wissen am Anfang kaum übereinander. Doch je mehr Zeit die beiden wieder miteinander verbringen, desto schwieriger wird das ganze Verhältnis zwischen ihnen. Auch die gewonnene Beziehung zu Mark ist zum Scheitern verurteilt.

    Das Ende hat auch mich schließlich total zerrissen. Ein Schlag folgt auf den anderen. Ich wurde zwiespaltig und nachdenklich zurückgelassen.

    Fazit

    Diese Geschichte hat viele verschiedene gemischte Gefühle in mir ausgelöst. Man sollte sich hier von Anfang an kein Urteil bilden, sondern den Roman einfach nehmen wie er ist. Der Autorin Stephanie Pinkowsky ist hier nämlich ein atemberaubendes Buch gelungen, welches es sicherlich kein zweites Mal so gibt. Genau deshalb lohnt es sich, diesem Buch, der Geschichte und der tollen sowie mutigen Autorin eine Chance zu geben. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    steffib2412s avatar
    steffib2412vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Außergewöhnliches gutes Buch, welches mich fesseln konnte
    Außergewöhnlich gut

    Zur Story:
    Die junge Schauspielerin Helene Ferber besitzt alles, wovon andere nur träumen können: Perfektes Aussehen, eine hervorragende Karriere und ein ansehnliches Vermögen.
    Doch dann legt sich ein finsterer Schatten über den sogenannten Blonden Engel.
    Eine verbotene Liebe, an der sie zu zerbrechen droht.
    Ein gesellschaftlicher Tabubruch, dessen Enthüllung ihre gesamte Existenz vernichten kann. (By Stephanie Pinkowsky)

    Mein Fazit:
    Mit "Seelensplitter: Zwischen Schuld und Begehren" ist Stephanie Pinkowsky ein außergewöhnliches Buch gelungen, welches ich nicht aus den Händen legen konnte.
    Der Schreibstil ist von Beginn an sehr fesselnd beschrieben, sodass ich schnell in die Geschichte um Helene hinein gefunden habe.
    Helene konnte mich ebenfalls als Protagonistin überzeugen.
    Weiterhin besticht das Buch mit einem durchgehendem Spannungsbogen, der von der Autorin über das gesamte Buch aufrecht gehalten wird. Sowie mit einem zum Buch passendem Coverbild.
    Aber auch mit vielem mehr, was ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten werde. Am besten lest selbst.

    Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Elke_Roidls avatar
    Elke_Roidlvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Seele leidet oder leiden mehrere Seelen
    Wie viel Leid erträgt eine Seele

    Ich Danke Stephanie Pinkowsky das ich es lesen durfte
    ja ich weiß wirklich nicht was ich sagen soll das Buch hat mich sehr berührt denn es geht um eine Mutter die Ihre Tochter zum Teil selber aufzieht OHNE den Vater und anders Ihre Tochter wieder zur Tante abschiebt um Ihr Leben zu leben.Endlich kommen sich Vater Tochter und Mutter näher aber auch das zerbricht und nun ja was soll ich sagen ich konnte es nicht weglegen und es hat mich zum nachdenken gebracht 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Magpies avatar
    Magpievor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Buch, das mit Tabus bricht, und einen lange Nachgrübeln lässt!
    Fünf Sterne oder nur einen? Beides verständlich

    ACHTUNG! Diese Rezension bezieht aich auf die überarbeitete Neuauflage von Augut 2017 in einem Verlag:

    Bei diesem Buch war ich tatsächlich hin- und hergerissen und kann sogar verstehen, wenn es stellenweise nur 1 Stern bekommt. Es polarisiert.
    Warum gebe ich 5? Weil es mich mit der Nase auf ein Thema gestoßen hat, dass man normalerweise immer gemieden hat, und von dem man nichts hören wollte. Aber je länger man über die Geschichte nachdenkt, desto mehr überlegt man, ob dieser "Ekel", den man dabei empfindet, lediglich an dem gesellschaftlichen Tabu liegt.
    Aber nun zur Geschichte: das Buch beginnt mit der Romanze einer jungen Frau zu einem älteren Geschäftsmann. Ich gebe zu, so wirklich warm wurde ich mit keinem der Protagonisten: ein Ehemann, der mit seiner jungen Geliebten den zweiten Frühling erlebt, aber nicht die E*** in der Hose hat, es seiner Frau zu sagen, oder Nägel mit Köpfen zu machen. Eine naive, etwas zu schöne Frau, die nur an sich selbst denkt, und eine spießige Tante mit Helfersyndrom.
    Gut, dachte ich, ein normaler Liebesroman mit etwas Schicksal dazu, schön geschrieben, aber nichts besonderes.
    Doch ab der Mitte des Buches geht es los. Die doch zu schöne Fassade bröckelt und Tiefen tun sich auf. Ich denke nun, dass diese Oberflächlichkeit zuvor von der Autorin gewollt war, um besser zu verdeutlichen, wie stark dieses Tabu eine Fassade zerschießen kann.
    Ja, erst ist man entsetzt und schockiert. Doch dann denkt man darüber nach: darf eine Gesellschaft die Liebe zwischen zwei eigenständigen, unabhängigen Erwachsenen verbieten? Noch dazu, wo Nachwuchs völlig ausgeschlossen ist? Wären die Leben weniger dramatisch verlaufen, wenn diese Beziehung legal und akzeptiert gewesen wäre?
    Haben wir das Recht, darüber zu urteilen, solange eindeutig kein Missbrauch vorliegt?
    Diese Fragen, die lange nach dem Lesen des Buches in meinem Kopf nachhallten, haben mich dazu gebracht, hier 5 Sterne zu geben.
    Das Buch ist nichts für empfindliche Seelen, aber dennoch ein wichtiges Thema in meinen Augen, das es wert ist, behandelt zu werden.
    Kudos an den Mut der Autorin!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    S
    Ich verlose 8 Print-Exemplare meines Debütromans Seelensplitter für eine Leserunde (Auflage 2). Es handelt sich um einen tragischen Liebesroman mit leichten Psychothriller-Elementen und einer guten Prise Erotik (nur für Leser ab 16). Wenn du bereit bist, dich in den Bann eines tabubrechenden, gesellschaftlichen Dramas einzulassen, dann bewirb dich für die Leserunde!

    Beschreibung:

    Welche Wege sucht sich ein Herz, wenn die Seele zu Eis gefriert? Die erfolgreiche Schauspielerin Helene, die zugunsten des Ruhmes in eine selbstzerstörerische Rolle gedrängt wurde, erstarrt innerlich immer mehr.
    Vor dem Mann, den sie liebte, verbirgt sie ein tragisches Geheimnis. Nur in den Armen einer besonderen Frau fühlt sie sich noch lebendig. Getrieben von Sehnsucht und Schmerz beginnt eine schicksalhafte Affäre. Gestohlenes Glück, das von der Last der Schuld überschattet wird und jederzeit enden kann. Helene und ihre Geliebte sind untrennbar miteinander verbunden, nicht nur durch ihre Leidenschaft. Eine quälende Wahrheit, deren Verleugnung unmöglich ist.
    Lass dich in den Bann eines einzigartigen Liebesdramas ziehen!

    Um teilzunehmen, beantworte bitte folgende Frage: Was stellst du dir unter einem ernsthaften gesellschaftlichen Tabubruch vor?

    Bitte bewirb dich nur, wenn du wirklich Zeit hast, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und hinterher auch eine ehrliche Bewertung schreiben magst.

    Alles Liebe und viel Glück!
    Stephanie
    Zur Leserunde
    S
    Was als klassische Lovestory zwischen einer jungen Frau und einem erfolgreichen, verheirateten Geschäftsmann beginnt, endet in einer fassungslos machenden Tragödie. Aus dieser heimlichen Liebschaft geht eine Tochter hervor, die seit frühester Kindheit schizoide Züge zeigt. Eine Geschichte über verbotenes Verlangen, Sehnsucht und Schuld. Erzählt aus einer Perspektive, die erschüttert, fesselt und es nicht an Tragik mangeln lässt. 
    Zur Leserunde
    S
    Es ist soweit! Die Neuauflage meines Ebooks ist erschienen! In nagelneuem Design! <3 Jetzt für nur  2,99 € bei amazon erhältlich oder über kindle unlimited kostenlos lesen! Wenn ihr dramatische, aufwühlende und ein bisschen verbotene Lovestorys mögt, dann ist dieser Roman genau das Richtige für Euch! :-)
    https://www.amazon.de/Stephanie-Pinkowsky/e/B01LY17KRK/ref=dp_byline_cont_book_1
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks