Stephanie Rapp Ungeschminkt in London

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ungeschminkt in London“ von Stephanie Rapp

Anna ist Mitte dreißig, alleinerziehend und lebt als Deutsche mit ihren Kindern in London. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie nach jahrelanger Berufspause eine Anstellung als Anwältin in einer Kanzlei findet. Dumm nur, dass sie für ihren ersten Mandanten ein Grundstück kaufen soll, auf dem ein Jugendzentrum steht, und dass ausgerechnet dieses Jugendzentrum neuerdings die wichtigste Anlaufstelle für ihren behinderten Sohn ist. Dann gibt es da noch den attraktiven Leiter der Einrichtung, der doch eigentlich ihr Gegner ist …

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessant und lesenswert!

    Ungeschminkt in London
    Buchbloggerin

    Buchbloggerin

    18. February 2017 um 13:47

    Die Anzahl meiner bisher in 2017 durchgelesenen Bücher ist noch nicht sehr hoch, doch es waren bereits einige Bücher dabei, die mir gefallen haben. Darunter zählt auch Ungeschminkt in London von Stephanie Rapp, der erste Roman der Autorin, und der im Gegensatz zu ihren anderen Büchern keine historische Geschichte erzählt, sondern in der heutige Zeit spielt. Anna ist Mitte dreißig, alleinerziehend und lebt als Deutsche mit ihren Kindern in London. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie nach jahrelanger Berufspause eine Anstellung als Anwältin in einer Kanzlei findet. Dumm nur, dass sie für ihren ersten Mandanten ein Grundstück kaufen soll, auf dem ein Jugendzentrum steht, und dass ausgerechnet dieses Jugendzentrum neuerdings die wichtigste Anlaufstelle für ihren behinderten Sohn ist. Dann gibt es da noch den attraktiven Leiter der Einrichtung, der doch eigentlich ihr Gegner ist … Ich habe dieses Buch angefangen zu lesen, weil mir gerade nach leichterer Lektüre war. Ich wollte eine schöne, mitreißende und rührende Geschichte lesen, in die man eintauchen, alles drum herum vergessen und wieder auftauchen kann. Dieser Wunsch wurde mir auch erfüllt. Es geht in diesem Roman um die alleinerziehende Mutter Anna mit ihren Kindern Jack und Keira, die in London leben. Gebürtig ist Anna Deutsche und ihre Verwandtschaft lebt größtenteils in Deutschland, was häufige Treffen nicht besonders einfach macht. Anna ist Anwältin, doch Berufserfahrung hat sie bisher kaum sammeln können, obwohl sie schon Mitte dreißig ist. Vielmehr wollte sie für ihre Kinder da sein und sich um sie kümmern. Als Anna nach England gezogen ist, hatte sie sich ihr zukünftiges Leben mit Sicherheit nicht so „düster“ und voller Schicksalsschläge ausgemalt. Damals hatte sie noch ihren Mann an ihrer Seite. Rückblickend muss man aber sagen, dass Anna trotz der verschiedenen harten Lebensumstände, in denen sie sich bereits befand, ihre Sache sehr gut gemeistert hat. Sie hat nicht einfach aufgehört, für ihre Familie zu kämpfen, sondern alles dafür gegeben, ihren Kindern ein normales Leben zu ermöglichen. Besonders schwer hat sie es mit ihrem elfjährigen Sohn Jack, der seit seiner Geburt eine Behinderung hat. Mit der Zeit entwickelt er eine rebellische Seite, die ihn immer weiter von seiner Mutter entfernt. Umso mehr sucht er aber die Gemeinschaft mit Liam Jones, dem Leiter eines Jugendzentrums, das eine weitere wichtige Rolle in der Handlung einnimmt. Stephanie Rapp erzählt sehr mitreißend, so dass man als Leser nicht anders kann, als mit den Charakteren mitzufühlen. Es war auch sehr schön, dass nicht immer nur Annas Sicht dargestellt wurde, des Öfteren kamen auch Jack und Liam zu Wort, wodurch man als Leser den Figuren noch etwas näher kam. Jedoch hat mir im Gesamten der Bezug zum Glauben gefehlt. Zwar gab es hin und wieder ein kurzes Gebet oder einen Gedanken über Gott, und am Ende hat Anna sich für ein Leben mit Gott entschieden – es hätte aber gerne etwas mehr Glaubensbezug geben können. In der Geschichte gab es auch einige spannende Stellen, die einen mitfiebern ließen und zum Weiterlesen „zwangen“. So gab es da einen Jungen namens Nicki im Jugendzentrum, der mit Drogen zu tun hatte. Einmal ging es soweit, dass er mit seinem Leben nur knapp davon gekommen ist, doch zum Schluss hat man erfahren, dass er nach der Genesung wieder weitergemacht hat. Somit wurde der Bezug zur Realität nicht einfach weggelassen, auch wenn man es lieber gesehen hätte, dass der Junge etwas aus dem schlimmen Vorfall gelernt hat. Insgesamt habe ich das Buch sehr gerne gelesen und es hat mir nicht weniger gefallen, als andere Bücher der Autorin (obwohl „Als der Himmel zerriss“ immer noch mein Favorit ist). Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weitermepfehlen und hoffe, dass es bald neuen Lesestoff von Stephanie Rapp gibt! Ich bewerte dieses Buch mit 4/5 Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Gehilfin des Buchdruckers" von Stephanie Rapp

    Die Gehilfin des Buchdruckers
    LEXI

    LEXI

    Zu dieser Leserunde gibt es keine Verlosung, hier wird mit eigenem Exemplar gelesen. Die Gehilfin des Buchdruckers - ein Buch von Stephanie Rapp Deutschland um 1500: Martin Luther, ein einfacher Mönch, erzählt von Vergebung und stellt alles, woran die Menschen bisher glaubten, auf den Kopf. Tödliche Geheimnisse, ewige Verdammnis und unbeirrbare Liebe verflechten die Lebenswege von Mägden und Herren, von Kirchenmännern und Laien. Mitten in den Unruhen versuchen Lisbeth und Lucas Strom, ihre Familie zu retten, und riskieren dafür alles. Ihre Tochter Lena, Gehilfin des Buchdruckers Peter Schöffer, trägt unfassbare Schuld. Doch sie zu beichten, würde ihr Leben für immer zerstören. In ihrer Saga um die Familie Strom zeichnet Stephanie Rapp das großartige Porträt einer Epoche, die unsere Welt bis heute prägt. Falls sich jemand anschließen möchte und sich das Buch ebenfalls besorgt, ist er ganz herzlich dazu eingeladen. Bitte in diesem Fall ein kurzes posting in der LR schreiben, damit ihr euch untereinander bezüglich des Lesebeginns absprechen könnt.

    Mehr
    • 194
  • Rapp macht Laune!

    Ungeschminkt in London
    cho-ice

    cho-ice

    23. June 2013 um 18:35

    Das Cover von "Ungeschminkt in London" kommt sehr leichtfüßig daher. Dahinter verbirgt sich jedoch ein spannender Roman, der es in sich hat! Anna lebt als deutsche, alleinerziehende Mutter mit ihren zwei Kindern, Jack und Keira, in heutigen London. Das Leben war für sie bisher kein Zuckerschlecken, auch wegen der Behinderung ihres Sohnes. Doch endlich tritt sie - Jahre nach ihrer Ausbildung - ihre erste Stelle als Anwältin an. Ihr erster Fall bringt sie direkt in Schwierigkeiten: Ausgerechnet das christliche Jugendzentrum, das Jack seit Kurzem besucht, soll ihrem Klienten, einem Pharmaunternehmen, weichen. Für Anna steht viel auf dem Spiel. Doch als wäre die Lage nicht schon kompliziert genug, verliebt sie sich auch noch in Liam, den Leiter des Zentrums, der seinerseits ein dunkles Geheimnis hütet. Haben Anna und ihre Liebe unter diesen Umständen eine Zukunft in London ...? Der Debütroman von Stephanie Rapp ist gut gelungen und spannend geschrieben. Die Protagonistin stürzt wirklich von einem Unglück ins nächste, aber gerade das macht es einem schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Ein optimales Buch für Fans der "Shopaholic"-Romane von Sophie Kinsella, da hier ein ähnliches Erzähltempo verfolgt wird und Rapp genau die richtige Mischung aus Tragik und Komik trifft. Die Geschichte hat ein paar "lose Enden", wie z. B. Annas Tochter Keira, die leider eine unscheinbare Randfigur bleibt, doch das tut der Spannung keinen Abbruch und auch der Geschichte insgesamt nicht weh. Insgesamt also ein klasse Roman, der Lust auf mehr von Frau Rapp macht!

    Mehr
  • Rezension zu "Ungeschminkt in London" von Stephanie Rapp

    Ungeschminkt in London
    heaven4u

    heaven4u

    28. May 2012 um 13:41

    Ein sehr lesenswertes Romandebüt Anna ist Mitte Dreißig, ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, lebt als Deutsche in London und tritt gerade ihre erste Stelle als Anwältin an, nachdem sie lange nicht in dem Beruf gearbeitet hat. Ihr erster Fall ist gleich ziemlich brisant: für einen Pharmaproduzent soll sie das Grundstück eines christlichen Jugendheimes zurückbekommen. Dabei gerät sie mit Leiter – Liam Jones – aneinander. Er ist sehr gutaussehend und bringt sie mehr als einmal aus der Fassung, bis sie sein Geheimnis erfährt. Das Cover und der Titel sprachen mit so gar nicht an, aber die Inhaltsbeschreibung fand ich doch interessant, also hab ich das Buch begonnen und konnte nicht mehr aufhören. Die Geschichte wird rasant vorangebracht, immer wieder passieren neue Dinge, es wird nicht langweilig in Annas Leben. Anna hat es nie leicht gehabt im Leben. Erst hatte sie eine Sturzgeburt, bei der ihr Sohn behindert blieb, weil der diensthabende Arzt nicht verfügbar war, dann wird sie vom Mann für eine Studentin verlassen. Trotz der schnellen Handlung, bleibt der Tiefgang nicht auf der Strecke. Der Glaube kommt eher am Rand vor, so dass man das Buch durchaus auch an nichtgläubige Freundinnen verschenken kann. Wichtigste Themen sind Vergebung und Loslassen von vergangenem, auch wenn das oft schwerfällt. Stephanie Rapp hat mit ihrem Debütroman einen gut lesbaren, rasanten Roman geschaffen, der hoffen lässt, dass weitere Geschichten von ihr folgen.

    Mehr