Stephanie Sanders Darko Drexler - Allein unter Bösewichten

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Darko Drexler - Allein unter Bösewichten“ von Stephanie Sanders

Darko Drexler hat ein echtes Problem: Niemand glaubt ihm, dass er ein unfassbar genialer Superschurke ist. Doch das soll sich jetzt ändern! Zusammen mit seinen Freunden, der schokoladensüchtigen Gräfin Jezebel Dracula und dem tollpatischen Großen Bösen Wolf Junior stürzt er sich in ein folgenschweres Abenteuer, bei dem nichts, aber auch rein gar nichts nach Plan verläuft.

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Darko Drexler - Band 1

    Darko Drexler - Allein unter Bösewichten
    consoul

    consoul

    15. October 2016 um 12:06

    Worum geht es und wie war es? Ich musste einfach eine kleine Pause in die Lilith Parker Reihe einlegen und bin auf dieses Buch gestoßen.Darko ist ein Halbling, er ist Mensch und zur anderen Hälfte Hexer. Er ist eigentlich völlig normal, bis auf die klitzekleine Kleinigkeit, dass er an der Schule für missratene Bösewichte unterrichtet wird und das Schlimmste daran: der Schulleiter ist sein eigener Vater. Darkos Vater allerdings scheint nicht viel übrig zu haben für seinen Sohn und ist enttäuscht von seinen schlechten schulischen Leistungen. Aber dennoch gibt er Darko die Chance seine schurkische Seite zu zeigen und gibt ihm ein Komplott auf. Er hat sieben Tage Zeit eine Prinzessin zu entführen, ein Baby zu klauen, den Herrscher eines Königreichs zu stürzen und einen Helfersherlfer zu anzuheuern.Also macht sich Darko zusammen mit seinen Bösewicht-Freunden auf den Weg und erlebt so manches Abenteuer. Das Buch bzw. die Geschichte besticht durch seinen Witz und die vielen Anspielungen auf Märchen. Die Geschichte samt ihrer Charaktere sind liebevoll beschrieben und nehmen den Leser auf eine Entdeckungs- und Abenteuerreise mit. Für mich ein gelungenes Buch, auf dessen Fortsetzung ich mich schon freue und auch schon auf meinen Kindle geladen habe. Denn ein Highlight der Geschichte ist Darkos Vater, der super fiese Master Dreadful, der dann und wann doch so etwas wie Gefühle zeigt und jede Menge Geheimnisse hat. Einfach toll!Von mir gibt es 4 1/2 Sterne und die Hoffnung und Erwartung, dass Teil 2 ebenso unterhaltsam wird.Es ist meiner Meinung nach auch schon kein Kinderbuch mehr, weil die Anspielungen eher etwas für Jugendliche sind.  

    Mehr
  • Flache Geschichte, passagenweise zu langweilig - ich kam die ganze Zeit irgendwie nicht richtig rein

    Darko Drexler - Allein unter Bösewichten
    sddsina

    sddsina

    10. April 2013 um 07:16

    Ich bin immer ein Fan von guten Kinder- und Jugendbüchern, wobei ich dabei welche für die älteren fast genauso schätze wie für die jüngeren. Als ich das tolle Cover von Darko Drexler gesehen habe, war ich sofort gefesselt und auch die Idee der Geschichte gefiel mir, sodass ich mir das Buch gekauft habe und mich auf eine lustige, spannende Geschichte gefreut habe. Irgendwie klappte es damit bei mir aber so gar nicht. Ich kam nicht rein in die Geschichte, die Charaktere (die ich mir als besonders lustig vorher ausgemalt hatte) blieben einfach blass und so habe ich teilnahmslos die Geschichte runtergelesen und mehrmals überlegt sie zur Seite zu legen, da sie mich einfach nicht fesseln konnte. Zum Inhalt: Darko Drexler geht auf eine Schule für Missratene Bösewichte. Eigentlich erwartet man von ihm ein wahrer Superschurke zu sein - es liegt ihm schließlich im Blut. Aber irgendwie haben er und seine Freunde ein fast gutes Herz und nun ist er auf Bewährung um doch noch auf die fiese Bahn gelenkt zu werden. Dann kommt eines Tages endlich die Chance auf die Darko so lange wartet: er soll eine eigene, fiese Verschwörung ausführen. Gemeinsam mit Gräfin Jezebel Dracula und dem großen, bösen Wolf Junior zieht Darko los um endlich doch noch als Superschurke anerkannt zu werden. Leider ist die Zeit knapp und von heute auf morgen nur noch fies und gemein zu sein gar nicht so einfach... Mir gefiel die Idee wirklich sehr gut, die Kinder von Superschurken, die leider nicht annähernd so böse sind wie ihre Eltern es vormachen und dann aus lauter Frust auf eine spezielle Schule geschickt werden. Da ist eigentlich einiges an Potenzial zu finden und so habe ich einfach erwartet besonders lustig unterhalten zu werden. Als ich dann anfing zu lesen stoppte mich der Schreibstil recht schnell. Er ist eher einfach gehalten und hat bei mir so gar keine "Bilder erzeugt". Das Buch ist recht neutral geschrieben, sodass es kaum Emotionen bei mir auslösen konnte. Von den "vielen, witzigen Szenen" die ich erwartet hatte gab es nur einige wenige. Gegrinst habe ich vielleicht 3x im ganzen Buch - wirklich lachen musste ich nie. Dann sind da noch die Charaktere von denen ich irgendwie auch viel erwartet hatte. Letztlich blieben sie mir alle zu blass. Man weiß zwar, dass Darko nicht böse sein kann, Jez eine Schwäche für Schokolade hat und Wolf... naja über den weiß ich eigentlich gar nichts. Am ehsten kennt man also noch Darko, aber auch der war nicht so der herausragende Charakter mit dem man durchgehend leiden kann. Ich habe über sie gelesen, aber letztlich war das Buch zum größten Teil durchschaubar, sodass ich recht anteilnahmslos gelesen habe. Spannung, nun ja so etwas empfindet jeder anders, mir allerdings fehlte sie in großen Teilen des Buches. Schon die ersten 100 Seiten zogen sich irgendwie hartnäckig, manchmal gibt es eine kleine Überraschung, aber das wars dann auch schon. Kann aber auch sein, da ich mit den Charakteren nicht warm wurde, dass mir damit auch automatisch die Spannung gefehlt hat. Große Teile des Buches musste ich mich zwingen weiterzulesen und das ist wohl nie ein gutes Zeichen... Fazit: Vermutlich hatte ich einfach die falschen Ansprüche an das Buch, denn man kann es durchaus lesen, wenn man nun nicht gerade durchgehend Spannung und Humor erwartet. Genau das habe ich aber getan und so war es für mich eher eine Qual durch die Seiten zu kommen. Viel zu oft habe ich mich gefragt wann ich endlich durch bin. Wie gesagt liebe ich die Idee, aber die Umsetzung konnte mich so gar nicht überzeugen. Ich lese so gerne Jugendbücher, aber dieses ist keins, welches mir im Gedächtnis oder überhaupt in meinem Bücherregal bleiben wird. Schade, ich hatte mehr erwartet. Bisher erschienen: Darko Drexler - Allein unter Bösewichten Darko Drexler. Zu gut für diese Welt!

    Mehr
  • Rezension zu "Darko Drexler - Allein unter Bösewichten" von Stephanie Sanders

    Darko Drexler - Allein unter Bösewichten
    Glimmerfee

    Glimmerfee

    04. August 2012 um 14:39

    Darko Drexler hat es nicht einfach, als Sohn des gefürchteten Lehrers Master Dreadful in der Schule für Missratene Bösewichte. Endlich bekommt er die langersehnte Chance vom Ganoven zum Fiesling aufzusteigen – Ein Komplott! Allerdings hat die Sache einen Haken, wenn er versagt, fliegt er von der Schule und wird ins Exil geschickt. Mit zuckendem Auge und seinen beiden Komplott-Komplizen, der schokoladensüchtigen Gräfin Jezebel Dracula und dem Großen Bösen Wolf Junior zieht Darko ins Abenteuer. Ein Kinderbuch für junge Schurkinnen und Schurken, die davon träumen auf eine Schule zusammen mit Vampiren, Trollen, Hexenmeistern und anderen fantastischen Wesen zu gehen. Darko und seine Mitstreiter machen sich auf in ein spannendes Abenteuer voller Bösewichte, denen leider manchmal ihr Gewissen in die Quere kommt. Die Charaktere sind witzig und einprägsam. Darko, der lieber im Unterricht zeichnet, als den Worten der Lehrer zu lauschen und dessen Auge zu zucken beginnt, wenn es für ihn brenzlig wird. Jezebel, die Tochter des Grafen Dracula, die ihre Zähnchen lieber in Schokolade bohrt als in die Hälse von ihren Mitmenschen. Wolf Junior ist nicht immer der mutigste Verschwörer und man kann ihn prima mit Anspielungen über seinen Vater und Rotkäppchen ärgern. Neben Jezebel gehörte Chad zu meinen Lieblingscharakteren. Chad ist der Sohn der Knusperhexe und backt verzauberte Pfefferkuchenmänner. Es gibt immer wieder witzige Anspielungen auf Märchen und viele Wendungen. Dieses Buch wird sicherlich auch Jungen viel Freude bereiten können, die gerne über Superhelden und Schurken lesen.

    Mehr