Stephanie Schuster

 4.6 Sterne bei 24 Bewertungen

Alle Bücher von Stephanie Schuster

Der Augenblick der Zeit

Der Augenblick der Zeit

 (24)
Erschienen am 19.03.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stephanie Schuster

Neu
milkysilvermoons avatar

Rezension zu "Der Augenblick der Zeit" von Stephanie Schuster

Ein altes Frauenporträt und sein Geheimnis
milkysilvermoonvor 6 Monaten

Bei einer Auktion in London entdeckt die Galeristin Ina Kosmos ein interessantes Bild: ein Frauenporträt, das sie für ein noch unbekanntes Werk von Leonardo da Vinci hält. Sie wird zwar bei der Versteigerung überboten, setzt aber dennoch alles daran, das Gemälde zu finden und den Zusammenhang mit dem berühmten Renaissancekünstler zu beweisen. Wie ist das Bild entstanden? Welches Geheimnis verbirgt es? Dem Porträt ist auch Georg Tannstetter schon 500 Jahre früher auf der Spur. Der Arzt und Sterndeuter hat die Entstehung des Bildes am Mailänder Hof erlebt, wo da Vinci als Künstler beschäftigt war…

„Der Augenblick der Zeit“ ist ein unterhaltsamer Roman von Stephanie Schuster, der die Themen Geschichte und Malerei verknüpft.

Meine Meinung:
Der Roman besteht aus drei Teilen. Jedes der 20 Kapitel trägt als Überschrift den Namen eines Farbpigments. Sie wechseln vom Dunklen immer mehr zum Hellen, sodass das letzte Kapitel schließlich mit „Licht“ überschrieben ist. Dies habe ich als eine kreative, schöne Idee empfunden. Es gibt zwei Erzählstränge, wovon einer die Perspektive von Ina und einer die Perspektive von Tannstetter einnimmt. Die Handlung spielt folglich abwechselnd einerseits an unterschiedlichen Orten in der Gegenwart und andererseits zwischen den Jahren 1493 bis 1519. Dieser Aufbau hat mir gut gefallen.

Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und anschaulich. Gut gelungen ist es, in den historischen Passagen den Roman sprachlich anzupassen. Der Einstieg in die Geschichte fiel leicht. Die Übergänge zwischen den beiden Erzählsträngen funktionieren gut.

Mit Ina und Tannstetter gibt es zwei sehr unterschiedliche Hauptprotagonisten, deren Weg ich gerne verfolgt habe. Beide Figuren wirken in sich stimmig und authentisch. Einige Nebencharaktere bleiben für meinen Geschmack allerdings ein wenig zu blass.

Ein großer Pluspunkt des Romans ist es, dass er auf historische Persönlichkeiten und wahre Begebenheiten zurückgreift. Ich habe es sehr genossen, mehr über Leonardo da Vinci, Georg Tannstetter und andere Personen der Geschichte zu erfahren, die real existierten. Mit dem „La bella principessa“ getauften Gemälde, das ein Bildnis der Mailänder Adeligen Bianca Sforza darstellen soll, bezieht sich der Roman auf ein tatsächliches Werk, um das es eine spannende Kontroverse gibt, ob das Porträt von da Vinci gemalt wurde. Dass diese nun auch literarisch verarbeitet wird, hat mir gut gefallen. Fakten und Fiktion werden auf gelungene Weise miteinander verwoben. Zudem erfährt der Leser einiges über die Farbenlehre, Pigmente, die Analyse von Gemälden und vieles mehr. Ich habe gerne etwas über die Kunst allgemein und die Lebensumstände in der Renaissance gelernt. Die gründliche Recherche der Autorin wird an etlichen Stellen deutlich. Insgesamt ist der Roman somit nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich.

Die Idee, das besagte Gemälde auf dem Cover abzudrucken, ist gleichsam naheliegend und sehr passend. Optisch ist die Gestaltung äußerst ansprechend umgesetzt. Auch den poetisch anmutenden Titel finde ich sehr treffend.

Mein Fazit:
Mit „Der Augenblick der Zeit“ hat Stephanie Schuster einen gelungenen Roman geschaffen, der nicht nur unterhält, sondern auch viele interessante Fakten vermitteln kann. Eine empfehlenswerte Lektüre - nicht nur für Fans von historischer Literatur und Kunstliebhaber.

Kommentieren0
18
Teilen
LaSonrisas avatar

Rezension zu "Der Augenblick der Zeit" von Stephanie Schuster

Ein Portrait, das Gegenwart und Vergangenheit magisch miteinander verbindet
LaSonrisavor 6 Monaten

Inhalt

Ina Kosmos ist Expertin für Farben, eigentlich will sie selbst Künstlerin sein. Aber sie leidet an einer Blockade, kann nicht mehr zeichnen und malen und hat sich ganz auf die Förderung anderer Künstler spezialisiert. Als sie gezwungen ist, ihre Galerie aufzugeben, bricht für sie eine Welt zusammen.

Sie erhofft sich Trost bei ihrem Freund, dem Kunstfälscher Zack Eisenfell, stattdessen versucht der sie zu überreden, in sein Geschäft einzusteigen. Da entdeckt Ina bei einer Auktion in London ein Frauenporträt, in dem sie einen unbekannten Leonardo da Vinci vermutet. Sie wird überboten, setzt aber fortan alles daran, das Bild zu finden und Leonardos Urherberschaft zu beweisen.

Fünfhundert Jahre früher erlebt Georg Tannstetter, Sterndeuter und angehender Leibarzt des Kaisers Maximilian l., die Entstehung des Bildes am Mailänder Hof, an dem auch Leonardo da Vinci Hofkünstler ist. Allerdings wird Tannstetter von der Herzogsfamilie getäuscht und braucht viele Jahre, um dem Geheimnis des Bildes auf die Spur zu kommen ...

Meine Meinung

Die Sprache der Autorin ist wunderbar bildhaft und man fühlt sich beim Lesen direkt in einen spannenden Film hineinversetzt. Besonders gut haben mir auch die Überschriften der einzelnen Kapitel gefallen, die allesamt etwas mit Farben zu tun haben. Diese Farben werden auch in den jeweilgen Kapiteln aufgegriffen und es entsteht eine wunderbare Verbindung zwischen den beiden Zeitebenen des Romans.

Zum einen verfolgen wir das Leben Inas in der Gegenwart und das Leben Georg Tannstetters in der Vergangenheit. Gekonnt werden beide miteinander verwoben. Ich persönlich liebe Perspektivewechsel und Zeitsprünge in Romanen und das wurde in "Im Augenblick der Zeit" wunderbar umgesetzt.

Die Art und Weise wie Leonardo da Vinci in den Roman eingebaut wurde, hat mir auch sehr gut gefallen. Ich möchte nichts vorweg nehmen, aber ich hatte das Gefühl, hautnah neben ihm zu stehen und seinen philosophischen und zum Nachdenken anregenden Weisheiten zu lauschen. Er ist aber nur eine Randfigur, von daher sollte man den Roman nicht unter dem Gesichtspunkt lesen, dass man sehr viel über ihn erfährt.

Auch das Thema Kunst an sich hat einen großen Stellenwert im Roman. Der Leser erhält einen interessanten Einblick in die Kunst der Malerei, woran der Wert eines Gemäldes gemessen wird und wie dessen Echtheit überprüft werden kann. Auch wird auf verschiedene Malprozesse eingegangen und die Bedeutung einzelner Farben und deren Herstellung erklärt.

Insgesamt verbindet der Roman verschiedene Epochen, die Kraft der Kunst und der Kreativität gekonnt miteinander und zeigt, dass ein Bild so viel mehr aussagt, als das, was uns auf den ersten Blick bewusst wird.


Fazit

Ich kann den Roman jedem empfehlen, der sich für Malerei interessiert und die Mischung verschiedener Zeitebenen liebt. Auch Bewunderer Leonardo di Vincis werden auf ihre Kosten kommen.

Kommentieren0
5
Teilen
tardys avatar

Rezension zu "Der Augenblick der Zeit" von Stephanie Schuster

Der Augenblick der Zeit
tardyvor 7 Monaten

Da ist Ina Kosmos, ehemalige Kunststudentin, jetzt Mitinhaberin einer Galerie im heutigen München, die aber seit einigen Jahren nicht mehr malen kann. Und auf der anderen Seite, Tannstetter, ein Sterndeuter und angehender Arzt, der um 1493 als Abgesandter von König Maximilian, am Mailänder Hof die zukünftige Braut für den österreichischen König begutachten soll.
Beiden gemeinsam ist ein Gemälde, das man Leonardo da Vinci zuordnet. Abgebildet eben diese junge Frau, oder nicht (?), die zudem Ina noch verblüffend ähnlich sieht und in die sich Tannstetter unsterblich verliebt hat.

Ein Geheimrezept für ein Buch?

Ein spannender Strang in der Gegenwart. Kunst, Kultur und Farbenpracht. Verbunden mit einer akribischen Recherche und dem passenden Kunstverständnis. Exakte Kenntnisse der Farbenlehre, von Pigmenten und ihrer Wirkung. Eingetaucht in das reale München, dem man wie bei einem Spaziergang durch die Stadt immer wieder begegnet. Ein wenig Liebe, ein wenig Trauer, viel Ehrgeiz und Durchhaltevermögen.

Ein sehr spannender Strang in der Vergangenheit. Ebenfalls perfekt nachvollziehbar, genau recherchiert. Hier noch mehr Kunst, Kultur und Farben, die man sich fast nicht mehr vorstellen kann. Ein tiefes Eintauchen in die Welt eines da Vinci, der Könige und das Leben zu einer Zeit, die voll war von Aberglauben und Versteckspiel.

Ein tiefes Verständnis für Schönheit, nicht unbedingt im klassischen Sinn. Ein Gespür für Farben und Malerei. Und eine große Liebe zur Sprache, die all dies so schön miteinander verbindet. Die uns Leser kaum mehr innehalten lässt, so sehr ist man in dieser Geschichte gefangen.

Ein wundervolles Cover, das neugierig macht und der perfekte Titel, der uns wünschen lässt, eben diesen Augenblick selbst zu erleben, einzufangen und zu genießen.

Stephanie Schuster ist dieses Rezept perfekt gelungen. Sie vermittelt uns Leser einen wunderbaren Einblick in die Zeit der Renaissance und das Leben und Wirken da Vincis. Sie lässt uns durchs heutige München flanieren. Sie entführt uns in eine wunderbare Welt voller Farben und Poesie. Ich konnte mich tief fallen lassen in diese Geschichte und war richtig traurig, dass sie so schnell zu Ende war.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:


( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

6dik
Zur Leserunde
StephanieSchusters avatar
###YOUTUBE-ID=oh0duCTVJ6E###
StephanieSchusters avatar
Letzter Beitrag von  StephanieSchustervor 6 Monaten
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Stephanie Schuster im Netz:

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks